Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Transrotor Iron: welcher Tonarm?

+A -A
Autor
Beitrag
ocean_zen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Mrz 2014, 23:12
Moin Moin

nun habe ich endlich mal investiert und mir was schönes gegönnt

einen Transrotor IRON !!!

Nun die Frage was ich damit mache
er kommt nakkischt ohne Tonarm daher, hat aber ne SME Base

Also ist es ratsam auch nen SME Arm draufzu bauen? was wäre besser im gleichen Preisniveau (+- 300€) ?

Ist ein SME 2 improved eine gute wahl?
Ich habe unterm Technics ein AT 3200xe und bin zufrieden, ist das systhem gut für nen SME Arm? oder besser Ortofon vms20??

Merci merci für Anregungen und Tipps

by Sven
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 15. Mrz 2014, 09:02
Hallo!

Ein SME-3009 imp. respektive ein SME-3009 S2 imp. sind eine denkbar schlechte Wahl. Diese Tonaerme sind selbst bei SME-Fans als die schlechstesten Tonarme die SME je gebaut hat bekannt.

Wenn schon ein SME dann ein Series iV oder Series V

MFG Günther
ocean_zen
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Mrz 2014, 09:43
Hörbert,
ja hab ich so schon mal gehört/ gelesen

also eher kein sme s2 oder s2 imp.

ich könnte ja den arm von einem cec8200 draufschrauben und auf ein tolles finanzierbares ärmchen hoffen und warten
kennste den arm der da auf cec 8200 steckt?
sieht jedenfalls gut aus sicherlich erstmal besser als kein tonarm oder??

merci sven
directdrive
Inventar
#4 erstellt: 15. Mrz 2014, 16:25
Moin,

ich möchte Günter deutlich widersprechen. SME 3009 II und 3009 II improved mögen gemessen an Highend-Tonarmen wie dem SME V technisch und klanglich nicht mehr up-to date sein, dennoch sind das keine schlechten Arme.

Die Geschichte von der klanglichen Unterlegenheit der alten SMEs existiert praktisch ausschließlich in Deutschland, in Asien und England haben diese Arme ein weitaus besseres Image. In meinen Augen Hifi-Folklore, ich habe genügend verschiedene Tonarme besessen und gehört, um zu einem anderen Urteil zu kommen.

Besonders in der Preisklasse unter 500,-. € kann ein ordentlich erhaltener gebrauchter 3009 oder auch SME III eine gute Wahl sein. Der 3009 ist erstklassig verarbeitet, exzellent justierbar und kann - ein geeignetes System vorausgesetzt - auch durchaus gut klingen. Besonders bei den improved-Varianten ist man jedoch hinsichtlich der Tonabnehmerwahl ziemlich eingeschränkt, aufgrund ihrer geringen Masse harmonieren die Arme am besten mit Moving Magnet Systemen von eher hoher Nadelnachgiebigkeit.
Ein SME-IV oder V ist dennoch ein guter Tip, läuft auch mit modernen MCs optimal, kostet aber auch deutlich mehr.

Das Gebastel mit dem DD-8200er-Arm würde ich mir persönlich sparen, dann lieber einen 3009 kaufen. Solltest Du dann in abeshbarer Zeit "upgraden" wollen, kannst Du den Arm in der Regel ohne Verlust wieder verkaufen.

Ortofon VMS-20 und das AT-3200XE laufen beide am 3009 II und auch am 3009 II improved ordentlich. Die Kombi AT-3200 und 3009 II gefiel mir sogar ausgesprochen gut.

Grüße, Brent


[Beitrag von directdrive am 15. Mrz 2014, 23:45 bearbeitet]
ocean_zen
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Mrz 2014, 19:00
danke bernd

das motiviert mich, das gebastel ist ja ewtl nicht die sache wert, der arm des cec's ja wohl nicht besser als ein 3009 improved "billig" arm!

oder etwa doch??

noch ist der "iron ja unterwegs und bevor er da ist kann ich eh nicht basteln
hat denn einer einen sme tonarm für mich?? 250euro waren schon zu viel! muss ich doch basteln und sparen??


GRUSS SVEN
ocean_zen
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Mrz 2014, 19:29
aus der 3009 serie ist welcher nun besser ? der alte oder der improved?

einen mk 2 könnte ich f<ûr unter 300kaufen!
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 15. Mrz 2014, 19:35
Hallo!

Warum nimmst du nicht einfach einen gebrauchten Rega RB-300? Eine dafür passende Basis von TR kann ja auch nicht die Welt kosten.

Zumindestens hat der RB-300 odentliche zeitgemäße Spitzenlager anstatt Messerlager wie ein SME 3009 imp. Zudem eine dynamische Auflagekrafteinstellung und ist für heutige Systeme ausgelegt. Manko ist halt die fehlende Höhenverstellung.

MFG Günther
Holger
Inventar
#8 erstellt: 15. Mrz 2014, 19:43
MbMn sieht ein Rega auf einem Iron einfach nur besch...eiden aus, sorry.

Eine SME passt optisch sehr viel besser und ist von der Performance her nicht schlechter (dies ebenfalls mbMn).
ratfink
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Mrz 2014, 20:36
Ich denke der Improved würde gut zu deinem AT System passen.
LG Dieter
max130
Stammgast
#10 erstellt: 15. Mrz 2014, 21:43
Servus Günther

Sind die SME 300er viel schlechter als der IV oder V?

Und hast Du oder jemand anders hier mal einen SME M2 probiert?


Sven, zu den 3009 II kann ich leider nichts sagen, aber mein SME 3009 III spielt mit einem passenden System hervorragend.

VG
Stefan
ocean_zen
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Mrz 2014, 00:14
Tonarm SME 3009-R ist es geworden !
nächste woche ist er da

$_57

er hat mir sofort gefallen,
liebe auf den ersten blick

hoffentlich harmoniert er mit dem iron und nem at3200

................
ratfink
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Mrz 2014, 06:49
Ich denke das der SME viel zu schwer fürs AT ist.Das wurde doch für leichte Arme gemacht.
MfG
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 18. Mrz 2014, 10:26
Hallo!

Derr 3009-R hat eine eff bewegte Masse von 12,7 Gramm mit Original-Headshell somit ergibt sich mit dem AT 3200xe eine Resonanzfrequenz von ziemlich genau 7 Hz. -Das kann gutgehen aber auch nicht-, auf jeden Fall dürften sich bei verwellten Schallplatten einige subsonische Probleme ergeben, inwieweit das sich störend auf das Gesamtergebniss auswirkt beibt einmal dahingestellt und ist ohne direkten Vergleich für einen Anwender ohnehin nur schlecht nachvollziebar da er es ja gar nicht anders kennt.

Der einfache elliptische Schliff des Systems passt hingegen gut zu den Messerlagern die die Achillesferse der alten SME-Serien darstellen.

Bei einigermaßen vernüftiger Aufstellung der Kombination rechne ich hier eigentlich mit einem guten wenn auch nicht sehr gutem Ergebniss, die noch leichte Fehlabstimmung der Tonarm-Abnehmerkombination dürfte keine große Probleme bereiten.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
transrotor iron sme 3009r welches system?
ocean_zen am 13.04.2014  –  Letzte Antwort am 16.04.2014  –  10 Beiträge
Welcher Dreher? (Transrotor, Project)
jsjoap am 08.04.2008  –  Letzte Antwort am 08.04.2008  –  4 Beiträge
Tonabnehmer für SME 3009 improved+Transrotor Iron NEULING
Der-Kleine-87 am 02.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  15 Beiträge
Welcher TA für den Transrotor Murano?
Andreas1205 am 21.08.2011  –  Letzte Antwort am 22.08.2011  –  5 Beiträge
Transrotor 9.1 Tonarm
Mister_McIntosh am 23.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  12 Beiträge
Zweiter Tonarm für Transrotor Zet1
steffele am 14.08.2012  –  Letzte Antwort am 17.09.2012  –  25 Beiträge
USM / Transrotor
der_gute_Ulrich am 15.10.2007  –  Letzte Antwort am 15.10.2007  –  3 Beiträge
Transrotor Leonardo
Hifi-man am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2003  –  8 Beiträge
Transrotor Rotary
uherby am 11.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.09.2004  –  17 Beiträge
Transrotor & Marantz?
maiden12 am 22.06.2011  –  Letzte Antwort am 22.06.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitglied*Simsalabim*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.879
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.036