Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Phonovorstufen

+A -A
Autor
Beitrag
DRS
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Jul 2004, 09:27
Hallo!
vielleicht kann mir irgendeiner von euch weiterhelfen:
ich möchte meinen Plattenspieler klanglich durch einen Phonovorverstärker aufwerten! Z.Z. läuft mein Plattenspieler (Accoustic solid mit Rega Tonarm und Denon DL103 Tonabnehmer) noch über den Phonoeingang meines Vollverstärkers (Marantz PM17 mk)!klanglich nicht abgrund tief schlecht aber auch nicht spitze! Die Musik plätschert so dahin; würde gerne mehr Dynamik und Räumlichkeit erreichen! nachdem ich mich nun eingehender mit den Phonovorverstärkern beschäftigt habe und der Markt an diesen Geräten reichlich ist, komme ich mittlerweile ordentl. ins schleudern! sicherlich ist es ja ne Preisfrage, aber teuer muß ja nicht immer gleich das Beste bedeuten! bin bereit so ca 550 Euro für einen Verstärker auszugeben!konnte mit aber nur die Modelle von Creek u.Projekt anhören, sonst ist das vorhande Angebot eher gering!
da ich meinen Plattenspieler sicherlich irgendwann nochmal mit einem 2. od. sogar 3.Tonarm aufwerten möchte, sollte die Entscheidung für die Vorstufe für längere Zeit gelten!
somit würde ich mir gerne eine universelle Phonovorstufe kaufen mit der ich dann irgendwann auch andere Tonarme und Abnehmer betreiben kann!!
Würde mich sehr über ein paar Tipps von euch freuen;
Danke
fork
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 09. Jul 2004, 09:54
Hallo DRS,

ich kann mich da zwar nicht wirklich kompetent äußern, weil ich mir noch nie intensiv verschiedene Vorverstärker nebeneinander angehört habe, kann aber gerne mal über meine Erfahrung berichten.
Als bei mir der Kauf anstand, eher aus praktischen Gründen denn mein neuer Vollverstärker hatte keinen Phonoeingang mehr, habe ich den NADPP2 (100 Euro) und den Creek OBH 9 (200 Euro) an folgendem System (Samba/RB300/Goldring1042 und NADC372) gehört.
Ich kam zu dem Schluß, daß mir die 100 Euro Mehrpreis für den Creek die Sache nicht wert sind. Klanglich messe ich auch dem Phonovorverstärker keine so riesige Bedeutung bei. Ich würde darauf achten, daß man sowohl MC- als auch MM-Systeme betreiben kann (geht mit dem kleinen Creek z.B. nicht). Das gesparte Geld würde ich lieber in ein besseres TA-System investieren.
Natürlich kann sich das in der Liga in die Du möchtest mit Deinen Komponenten anders darstellen. Ich jedenfalls bin mit dem PP2 mehr als zufrieden.

Gruß fork
DRS
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 09. Jul 2004, 10:19
Danke für deine Anwort!
habe den NAD noch nicht selber gehört! werde mal versuchen ihn probe zu hören!
libe Grüße
Holger
Inventar
#4 erstellt: 09. Jul 2004, 11:05
Bei einem zur Verfügung stehenden Preisrahmen von 550 Euro würde ich die Phono-Vorstufe Mini Phono von Antique Sound Lab für 250 Euro in Erwägung ziehen und dazu passend zum MC-System einen Übertrager, für das DL 103 z. B. einen AU-320.
Dieser Übertrager bietet die Möglichkeit, zwei Tonabnehmer zu betreiben, wobei jeweils bei Bedarf von den für das DL 103 optimalen 40 Ohm auf 3 Ohm umgeschaltet werden kann, z. B. wenn Du mal auf ein niederohmiges Ortofon wechselst.
Dieser Übertrager wird von Zeit zu Zeit auch mal bei eBay angeboten, bei Direktimport aus Japan (sichere und zuverlässige Quelle) kostet er gebraucht inkl. Porto und Zoll und Einfuhrumsatzsteuer etwa 200 Euro.
Ich betreibe u. a. diese Kombination und kann nur Positives darüber berichten.
Bilder gibt's beim Klick auf den Link zu meiner Anlage, siehe unten.
travolta999
Stammgast
#5 erstellt: 09. Jul 2004, 12:31
Als kleiner Geheimtip: Lehmann(früher Entec)-Black Cube
Dieser kleine aber feine Phono-Pre ist schon einige Jahre auf dem Markt.Früher unter dem Firmennamen Entec, heute unter Lehmnann. Steckt so manch größeren Kollegen in die Tasche.

Kostenpunkt: ~380Euro

Hier ein umfassender Bericht von 1996:
http://www.klangpunkt.de/information/presse/entectest.htm
...und ein Test von 2001 als .pdf
http://www.wohnraumakustik.de/shop/testberichte/blackcube06.pdf

http://www.lehmannaudio.de/
Bei Lehmann direkt findest Du ohne Ende Links zu Testergebnissen.(ok Tests sind nicht der Weisheit letzter Schluss... können aber doch ganz aufschlussreich sein.)

Ansonsten nach Black Cube googeln.
...ach ja. Von dem unscheinbaren Äusseren sollte man sich nicht täuschen lassen!!! Ist halt ein Black Cube - ein kleiner schwarzer Kasten...


[Beitrag von travolta999 am 09. Jul 2004, 12:54 bearbeitet]
Rocki
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Jul 2004, 13:13
Ich selbst habe den Symphono von Clearaudio (1000 ?). Soweit ich weiß, hat Clearadio zusammen mit dem neuen Laufwerk Emotion auch eine kleinere MC-Vorstufe rausgebracht. Über den Lehmann Black Cube hört man aber auch nur Gutes.
kalia
Inventar
#7 erstellt: 09. Jul 2004, 20:54
Beim Blackcube sollte es mE gleich die SE Version sein, zwar recht teuer aber
Klingt fein


[Beitrag von kalia am 09. Jul 2004, 20:55 bearbeitet]
Weilie
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Jul 2004, 09:05
ich habe den NAD PP2 hier und würde ihn auch evtl. verkaufen. Von wo kommst du denn ?
Wenn es nicht so weit ist kannst du ihn dir hier gerne anhören und evtl. auch mal mit nach hause nehmen zum probehören.


Gerd
Braintime
Stammgast
#9 erstellt: 10. Jul 2004, 10:01
Hi,

weitere Kandidaten, zumindest gebraucht, könnten in dieser Preisklasse der Brocksieper Phonomax, die Trigon Geräte und ein EAR 834 sein.
Wobei Holgers Empfehlung bestimmt eine feine Sache ist.....

Grüße

Klaus
Althalus
Stammgast
#10 erstellt: 10. Jul 2004, 17:49
Hi,
ich habe mir den Creek OHB-15 gekauft. Hat Anschluß für
MM und MC und harmoniert mit meinem PS sehr gut. Sollte
man aber, wie immer, selbst gehört haben.
dr.matt
Inventar
#11 erstellt: 10. Jul 2004, 19:38

Beim Blackcube sollte es mE gleich die SE Version sein, zwar recht teuer aber
Klingt fein :)


Stimmt,
das bessere Netzteil macht sich in jedem Falle
positiv klanglich bemerkbar.

Gruß,
Matthias
stype
Stammgast
#12 erstellt: 12. Jul 2004, 10:54
Hallo,


ich habe mir den Creek OHB-15 gekauft. Hat Anschluß für
MM und MC und harmoniert mit meinem PS sehr gut. Sollte
man aber, wie immer, selbst gehört haben


auch hier wirkt sich das bessere Netzteil OBH-2 sehr positiv aus. Ich hatte ihn ursprünglich mit dem "einfachen" Netzteil, dann mit dem OBH-2. Mittlerweile benutze ich ihn nicht mehr, weil meine neue Vorstufe eine Phonovorstufe integriert hat.

Gruß

Klaus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
phonovorstufen
opa_hansi am 10.03.2004  –  Letzte Antwort am 14.03.2004  –  3 Beiträge
Phonovorverstärker gesucht
DRS am 21.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.08.2004  –  7 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler
Dieter86 am 28.11.2009  –  Letzte Antwort am 29.11.2009  –  11 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler samt Tonabnehmer, Einsteiger
modellierkid am 15.04.2013  –  Letzte Antwort am 26.04.2013  –  28 Beiträge
Plattenspieler
Luebbe am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 02.11.2003  –  15 Beiträge
Plattenspieler?
rasti am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  5 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler Dual / Denon / Thorens
ElToro71 am 22.12.2014  –  Letzte Antwort am 31.12.2014  –  21 Beiträge
Phonovorstufen
Schwarzes_Gold am 12.09.2005  –  Letzte Antwort am 01.10.2005  –  3 Beiträge
Rega Plattenspieler drückt Tonarm auf die Seite - was tun?
leadtodeath am 18.07.2012  –  Letzte Antwort am 30.07.2012  –  31 Beiträge
Noch eine Kaufberatung Plattenspieler/Tonabnehmer
nw.hifi am 06.06.2014  –  Letzte Antwort am 06.06.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.323 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedZacharygox
  • Gesamtzahl an Themen1.352.240
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.782.875