Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schallplatten digitalisieren (Kratzer entfernen)

+A -A
Autor
Beitrag
Gunsel
Neuling
#1 erstellt: 25. Apr 2014, 15:05
Hallo zusammen,

herzlichen Dank für Eure Anleitung betreffend Schallplatten digitalisieren.

Mein Problem besteht konkret darin, wie ich die relativ lauten Knackser wegbekommen kann, die durch Beschädigungen der Platte entstehen. Ich meine dabei nicht das leise Lagerfeuerknistern oder die Laufgeräusche, diese bearbeite ich mit den EasyTools von Algorithmix, funktioniert soweit sehr gut. Was ich damit jedoch nicht wegbekomme, sind die wirklich harten Knackser.

Habe schon versucht, die Aufnahmen mit dem Klick-Filter von Audacity nachzubearbeiten, das Ergebnis ist allerdings nicht viel besser als der De-Click Filter von Algorithmix. Derzeit bearbeite ich die harten Klicks manuell mit WaveLab. Das ist ein WaveEditor der die Funktion besitzt, eine Wellenform über 1-3 Millisekunden wiederherzustellen. Für Aufnahmen mit ganz wenigen Knacksern funktioniert das wirklich optimal. Bei sehr schlechten Aufnahmen wird man allerdings wahnsinning, wenn man eine komplette LP in Schnipseln von 3 Millisekunden bearbeiten muss :-/

Wenn mich mir überlege, dass diese harten Knackser vor allem durch Kratzer verursacht werden, muss es doch möglich sein einen Filter zu programmieren, der expliziert nach regelmäßigen Klicks sucht. Man müsste dann bei dem Filter nur einstellen, ob die Aufnahme mit 33 oder 45 Umdrehungen gemacht wurde, woraus der Filter genau den Abstand der Störungen errechnen könnte, wonach er suchen muss. Gibt es so einen Filter?

Welche anderen Programme verwendet Ihr, um die harten Knackser zu eliminieren?

Gruß und Dank vorab
Gunsel
ParrotHH
Inventar
#2 erstellt: 25. Apr 2014, 15:10
Guckst Du hier!

Parrot
Vinylfreakrock
Stammgast
#3 erstellt: 25. Apr 2014, 18:12
Das geht ganz gut mit Audiacity. Eonfach extrem langsam abspielen und genau wo du den Knackser hörst pausieren dann zu zoomen bist du siehst wo genau der Knackser ist und versuch so wenig wie möglich vom Rest mitzumarkieren damit du nicht ein Stück des Liedes entfernst. Dann kannst di entweder mit den Tool reparieren arbeiten oder den kleinen Teil einfach raus löschen. so mach ichs immer aber wenn die Platte wirklich stark beschädigt ist dann dauert das sicher Stunden... Also ob sichs auszahlt und ob man soch nicht einfach ne neue Platte kaufen sollte musst du selber wissen.
juergen1
Inventar
#4 erstellt: 25. Apr 2014, 18:31

Vinylfreakrock (Beitrag #3) schrieb:
... oder den kleinen Teil einfach raus löschen.
Hallo, hört man diese kleine Unterbrechung dann nicht?
Gruß
Jürgen
elchupacabre
Inventar
#5 erstellt: 25. Apr 2014, 18:32
Doch, außer bei Rap Musik.
Hmeck
Inventar
#6 erstellt: 25. Apr 2014, 19:50
Auf keinen Fall löschen!

Der Audacity-Effekt "Reparieren" tut seinen Job bei Knacksern hervorragend. Was man unbedingt üben sollte: Positionieren und Ein- und Aus-Zoomen mit den Tasten (wg. Bedienungs-Geschwindigkeit), Erkennen der Knackser im Schwingungszug (Impulse werden überzeichnet, deshalb leicht zu erkennen - ist aber Musikabhängig) Bei regelmäßigen Kratzern über mehrere Rillen ist das richtige Einzoomen für bequemes Ablesen der Zeitkonstante wichtig.

Viel Arbeit spart man sich, wenn man vorher gründlich wäscht! Da kann man sich dann alle Rauschfilter etc sparen.

Und immer daran denken: man kann nahezu beliebig viel Zeit pro Platte aufwenden, da ist rechtzeitiges Abbrechen der Arbeit ganz wichtig.

Grüße, Hmeck
jma
Stammgast
#7 erstellt: 25. Apr 2014, 22:05
Wie in der ersten Antwort bereits verlinkt:

Vinylstudio (aber sicher auch andere Digitalisierungssoftware) verfügt über eine skalierbare "Scan for Clicks" Funktion, mit der Du auch heftige Kratzer gut automatisch entfernen kannst. "HighEnd" oder "audiophil" ist das natürlich nicht mehr (und bei gut erhaltenen Platten solltest Du die Declicking Funktion sehr sparsam einsetzen oder ganz darauf verzichten), aber es bringt bei "schweren" Fällen im Vergleich zut unkorrigierten Version eine dramatische Verbesserung.

Gruß
Jens


[Beitrag von jma am 25. Apr 2014, 22:06 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
schallplatten digitalisieren
homunkulus am 19.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  16 Beiträge
Schallplatten digitalisieren
Chrisch am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  6 Beiträge
Schallplatten digitalisieren
9172christian am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 21.11.2009  –  5 Beiträge
Schallplatten digitalisieren?
juppp am 26.10.2012  –  Letzte Antwort am 26.10.2012  –  5 Beiträge
Grat an Schallplatten entfernen
garnixan am 03.06.2004  –  Letzte Antwort am 03.06.2004  –  2 Beiträge
Schallplatten digitalisieren - geht das?
Blasmuskant am 03.11.2009  –  Letzte Antwort am 03.11.2009  –  6 Beiträge
Schallplatten einfach digitalisieren - Eine Anleitung
vanye am 30.10.2011  –  Letzte Antwort am 21.11.2016  –  196 Beiträge
Schallplatten digitalisieren - Hilfe bei Auswahl von Weihnachtsgeschenk
paul123 am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  19 Beiträge
Wie am besten alte Schallplatten digitalisieren?
papa5 am 02.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.02.2011  –  30 Beiträge
StartUp: Schallplatten digitalisieren --> CD's und MP3. letzte Anmerkungen erwünscht
JStaxton am 29.04.2008  –  Letzte Antwort am 06.05.2008  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedlouislitt
  • Gesamtzahl an Themen1.344.803
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.203