Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wichtig! Plattenspieler JVC al-e27bk Netzteil

+A -A
Autor
Beitrag
phlip2
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Mai 2014, 14:39
Hallo,

Will meiner Liebsten einen Plattenspieler zum Genurtstag schenken und habe den oben gennanten jvc Plattenspieler al-e27bk supergünstig neu von eine Privatperson erstanden.
Als ich ihn ausgepackt habe, habe ich bemerkt das kein Netzteil dabei ist, wird laut jvc kundenservice direkt vom receiver mit 12v versorgt (am plattenspieler hängt ein Stromkabel drann mit so einem runden ausgang - ähnlich wie die nokia ladegeräte ausgesehen haben)
Ihr receiver/anlage hat leider keinen Stromausgang für so etwas ...

Meine frage jetzt, wo bekomme ich so etwas her (die zeit drängt)

bitte helft mir

lg phlip2
phlip2
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 07. Mai 2014, 06:43
kann mir wirklich niemand helfen????
8erberg
Inventar
#3 erstellt: 07. Mai 2014, 07:58
Hallo,

wenn der JVC-Kundenservice nett ist verrät er Dir, wo Plus sitzt und welchen Strombedarf der Dreher hat. Dann könntest Du ein Standard-Netzteil bei Ebay schießen.

Weiterhin prüf ob der Verstärker einen Phono-Eingang hat oder ob der Dreher selber einen Vorverstärker verbaut hat. Wenn nicht brauchst Du auch noch einen, z.B.

http://www.thomann.de/de/behringer_pp400.htm

Peter


[Beitrag von 8erberg am 07. Mai 2014, 08:00 bearbeitet]
phlip2
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 07. Mai 2014, 08:04
Danke für die Antwort
müsste ich da das kabel das jetzt drann ist abschneiden oder wie würde das funktionieren??

der audioeingang für den plattenspieler ist vorhanden an ihrem Verstärker.
Scheitert eben nur an dem blöden netzteil :/
kann man sowas nicht einfach irgendwo kaufen???
schraddeler
Inventar
#5 erstellt: 07. Mai 2014, 08:50
Ich hab im Netz ein Bild von der Rückseite des Drehers gesehen, das sah so aus als wäre dort die Polung des Anschlusses abgebildet. War aber leider zu unscharf um was genaues zu erkennen. Mit diesen Angaben sollte man ein passendes Netzteil finden. Wie man das dann anschließt ist eine andere Sache, da kann man die Kabel abschneiden und mit Lüsterklemmen zusammentüdeln, oder Löten mit Schrumpfschlauch drüber.
Netzteile kann man oft auch im Baumarkt kaufen.

gruß schraddeler
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 07. Mai 2014, 08:55
Hallo,

denk an die korrekte Polung! Wenn dort ein Gleichstrommotor mit Regelung drin ist zerschießt eine falsche Polung meist die Elektronik!

Peter
phlip2
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 07. Mai 2014, 16:25
hmmmm ...

werde morgen mal ein foto machne und hier hochladen - vielleicht hilft das, bin nach wie vor planlos ..
phlip2
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 08. Mai 2014, 10:33
DSC_0407

So sieht der anschluss aus
8erberg
Inventar
#9 erstellt: 08. Mai 2014, 10:37
Hallo,

also holst Du Dir ein Netzteil und guggst, das Minus "in der Mitte" liegt, bei den meisten kann man das umstecken.

Fäddisch.

Peter
schraddeler
Inventar
#10 erstellt: 09. Mai 2014, 05:55
Naja, ich hab noch kein Netzteil gesehen in das man einen Hohlstecker einstecken kann
@TE: Du brauchst ein Netzteil mit 12V Ausgangsspannung, Am besten eins mit stabilisierter Spannung. Leistung kann man nur schätzen, ich denke mal 1A sollte langen
Beispiel http://www.pollin.de...0V10AE_12_V_1_A.html
Jetzt mußt du nur noch die beiden Kabel verbinden. Dabei ist die Polung wichtig! Welcher Teil des Steckers auf welcher Ader des Kabels landet kriegt man am besten mit einem Durchgangsprüfer raus, ohne Messmittel wird es da schwierig. Meist sind die gekennzeichneten Adern die positiven, aber riskieren würd ich das nicht.

gruß schraddeler
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 09. Mai 2014, 08:03
Hallo,

das ist ein Argument, aber mittels durchgangsprüfer (im Notfall auch mit einem Lämpchen) kriegt man schon raus welche Strippe was ist.

Lüsterklemme drüber, fäddisch.

Also wirklich auf die Polung achten, die Regler sind meist 50 Ct.-Typen und reagieren mit Verlust des heiligen Qualms bei falscher Polung.

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JVC AL-A151 Plattenspieler
Pioneer_Freak am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2008  –  10 Beiträge
Bedienungsanleitung JVC AL-FQ555
UncleScotch am 05.02.2013  –  Letzte Antwort am 06.02.2013  –  3 Beiträge
JVC AL-F3BK
cubcub am 12.12.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2009  –  4 Beiträge
Plattenspieler JVC AL-FQ5 - geht das?
Milliardärarbeiter am 02.09.2006  –  Letzte Antwort am 07.09.2006  –  6 Beiträge
Hat Plattenspieler JVC AL-F30 Magnetsystem
Hisge am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  12 Beiträge
Plattenspieler JVC AL-A1 -kennt den wer ?
dvdcinefreak am 28.10.2010  –  Letzte Antwort am 04.11.2010  –  30 Beiträge
JVC AL-E300 DC Stromanschluss
Rayal am 23.06.2012  –  Letzte Antwort am 30.06.2012  –  7 Beiträge
JVC AL F350 Riemen wechseln
rokoe am 08.04.2014  –  Letzte Antwort am 08.04.2014  –  11 Beiträge
JVC AL-A10 BK - Beratung
LKA_1971 am 07.04.2015  –  Letzte Antwort am 06.11.2015  –  16 Beiträge
Plattenspieler: mein alter JVC AL-F30 vs. einer Neuanschaffung
balou4u am 02.11.2007  –  Letzte Antwort am 02.11.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddima_1984
  • Gesamtzahl an Themen1.344.983
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.952