Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Philips 674 Antiskating und Massekabel & Auflagekraft

+A -A
Autor
Beitrag
Rafterstar
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Sep 2014, 13:13
Hallo, Leute!

Ich habe mich nun an einem Philips 674 Plattenspieler versucht. Das erste, was mir spanisch vorkam:
Wenn ich die Antiskatingeinstellung betätige, sollte es ja normalerweise den Tonarm nach außen ziehen, oder? Hier tut sich aber rein gar nichts. Ist das normal oder defekt?

Das zweite: Der Dreher hat kein Massekabel. Jetzt brummt er natürlich. Wurden die so ausgeliefert?

Das dritte: Wie stellt man bei solchen Gegengewichten die Auflagekraft ein? Ich habe den Tonarm ausbalanziert und wenn ich dann beim Rächen für die Auflagekraft drehe, ziehts das gesamte Gegengewicht mit rein. Ist das richtig?

Hoffe, es gibt ein paar Philips-Experten unter euch, die mir evtl. mit ein wenig Rat zur Seite stehen können.

Danke schon im Voraus!

Liebe Grüße

Aaron
evilknievel
Inventar
#2 erstellt: 03. Sep 2014, 16:31
Hallo,

probier mal das Antiskating aus, wenn der Arm nur ausgependelt ist und schwebt. ( Auflagekraft in 0 Stellung)
Die Leichtgängigkeit des Tonarms kann man auch gleich mit dem Anpusttest kontrollieren. Der Arm sollte bei leichtem Anpusten nach innen schwenken.
Daß das Gegengewicht nach vorne zieht muß so sein. Daraus ergibt sich die Auflagekraft.

Gruß Evil
juergen1
Inventar
#3 erstellt: 03. Sep 2014, 16:42

Rafterstar (Beitrag #1) schrieb:
Wie stellt man bei solchen Gegengewichten die Auflagekraft ein? Ich habe den Tonarm ausbalanziert und wenn ich dann beim Rächen für die Auflagekraft drehe, ziehts das gesamte Gegengewicht mit rein. Ist das richtig?
Das muß so sein. Sonst erhöht sich ja nicht die Auflagekraft.

Das Auspendeln hast Du hoffentlich richtig verstanden? Nur zur Sicherheit: Richtig ausgependelt ist er, wenn er bei Auflagekraft= 0 schwebt. Wenn nicht, muß Du das korrigieren, indem Du nur die Skala verdrehst, das eigentliche Gegengewicht dabei aber festhältst.
Gruß
Jürgen
Rafterstar
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Sep 2014, 19:02
Okay, danke euch! Punkt 1 und 3 -> check.
Weiß jetzt vielleicht noch jemand, was es mit dem nicht vorhandenen Massekabel auf sich hat?

lg Aaron
juergen1
Inventar
#5 erstellt: 03. Sep 2014, 19:22

Rafterstar (Beitrag #4) schrieb:
Weiß jetzt vielleicht noch jemand, was es mit dem nicht vorhandenen Massekabel auf sich hat?
Wenn er original eines hatte, müßte man hinten noch die Öffnung sehen. Ersatz wäre kein Problem.
Manche Spieler haben aber Massekontakt über die Tonarmkabel.
Gruß
Jürgen
Rafterstar
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Sep 2014, 15:00
Naja, wird wohl so sein mit dem Massekabel, weil eigene Öffnung dafür gibt es nicht. Brummen tut er trotzdem. Des weiteren hat er Gleichlaufschwankungen bei den Geschwindigkeiten. Liegt das am ausgeleierten Riemen oder der Elektronik. Geschwindigkeiten sind nämlich elektronisch gesteuert...

lg Aaron
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 19. Sep 2014, 18:23
Hallo,

tja, es kann an beidem liegen (Riemen oder Motor), reinige den Antriebspulley und die Lauffläche des Riemen am Teller und koche den Riemen mal in heissem Wasser ca. 10 min.

Läufts dann noch immer unregelmässig liegt es an der Elektronik.

Die Schaltpläne findest Du im http://www.radiomuseum.org/r/philipsib_22_af_67400.html

die Philips sehen etwas eigensinnig aus - sind aber erhaltenswerte gute Dreher.

Peter
Rafterstar
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Okt 2014, 11:16
So, habe den Dreher jetzt erst mal aufgemacht:

Siehe da: Massekabel ist im Innenraum zusammengeschnürt gelegen. Problem behoben. :-)

Bleiben noch die Gleichlaufschwankungen. Im Grunde läuft er rund, nur in unregelmäßigen Abständen heult er kurz auf (erhöht sich ganz kurz und schnell die Geschwindigkeit) -> dann wieder normal. Wie bei einem Auto, bei dem man im Leerlauf kurz aufs Gas steigt. Riemen ist es nicht (gekocht). Und der Geschwindigkeitsschalter hat eine recht simple Mechanik, die zu funktionieren scheint. Auch die Pitchsteuerung besteht im Grunde nur aus einer Zugfeder, die gut zu sein scheint. Bleibt also die Elektronik. Kann es sein, dass der ELKO zu diesen Gleichlaufschwankungen führt und gewechselt gehört?

lg Aaron
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Auflagekraft und Antiskating Einstellung
mrbong am 23.10.2013  –  Letzte Antwort am 23.10.2013  –  5 Beiträge
Antiskating-u. Auflagekraft einstellen
Zitrone82 am 07.08.2003  –  Letzte Antwort am 07.08.2003  –  5 Beiträge
Antiskating und Auflagekraft beim RB300
birgi am 30.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  3 Beiträge
Philips 674 Gleichlaufschwankungen
Rafterstar am 15.10.2014  –  Letzte Antwort am 15.10.2014  –  3 Beiträge
Massekabel !?
postman am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 04.11.2008  –  4 Beiträge
( Erl.) Philips GP 400/II welche Auflagekraft
PRW am 09.06.2010  –  Letzte Antwort am 10.06.2010  –  3 Beiträge
Stanton TH 680 EE einstellen (Antiskating/Auflagekraft)
viruzz am 17.02.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2010  –  3 Beiträge
Antiskating
ad-mh am 12.03.2016  –  Letzte Antwort am 13.03.2016  –  4 Beiträge
Antiskating
eklektisch am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  4 Beiträge
Antiskating plattenabhängig?
Mimamau am 30.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.12.2011  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.988