Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler gefunden - noch zu gebrauchen?

+A -A
Autor
Beitrag
anjo91
Neuling
#1 erstellt: 26. Dez 2014, 01:17
Hallo

Ich bin vor einigen Tagen über den alten Plattenspieler meiner Großeltern gestolpert. Jetzt würde ich diesen sehr gerne ein wenig fit machen und wieder benutzen. Problem: Ich habe wirklich gar keine Ahnung von sowas! Das Teil ist ein "PE Exklusiv 2001" - das ist zumindest alles, was ich bisher darüber herausfinden konnte. Hier mal ein Foto (noch ganz schön verstaubt, das gute Teil): 20141226_005638 Wie ihr seht ist die Nadel kaputt, ob ansonsten alles funktionsfähig ist, kann ich so nicht sagen/sehen. Laut meinem Vater hat aber ansonsten wohl zuletzt immer noch alles funktioniert. Der Plattenspieler war immer mit diesem Gerät 20141226_005720 verbunden sowie mit einem CD-Player 20141226_005729. Das ganze war dann an zwei große Lautsprecher angeschlossen, die leider kaputt sind. Alles was ich also hier aufgelistet habe ist wohl voll funktionsfähig, abgesehen von der Nadel des Plattenspielers. Brauche ich diese ganzen Gerätschaften zwingend und welche Lautsprecher müsste ich mir anschaffen? Also wie nennt sich sowas?
Und ist das Teil überhaupt zu gebrauchen, macht es Sinn das zur Reparatur zu bringen? Im Internet kann ich nichts finden, wie es mit Ersatzteilen etc. aussieht. Nach den Feiertagen werde ich es auf jeden Fall mal zu einem Fachmann bringen. Da ich aber so fürchterlich neugierig bin, muss ich hier schonmal nachhören!
Außerdem wüsste ich natürlich gerne, mit welchen Kosten ich in etwa rechnen müsste. Das wird sich aber ja spätestens klären, wenn ich mit dem Plattenspieler bei einem Fachmann war.
Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand helfen kann. Und nehmt es mir nicht übel, wenn ich nicht genug Infos zur Beantwortung meiner Fragen gegeben habe - ich bin wirklich ein absoluter Neuling!

Vielen Dank schonmal und liebe Grüße!
Rabia_sorda
Inventar
#2 erstellt: 26. Dez 2014, 01:53
Der Plattenspieler ist ein Perpetuum-Ebner.Die letzten richtigen PE´s wurden gegen 1970 gebaut.Danach wurden die PE´s komplett von Dual übernommen und bis 1974 produziert.

Eine neue Nadel wird es vllt. noch geben.Es scheint auch ein Keramik/Kristall-system zu sein.Also klanglich nicht der bringer.Der Tonarm scheint angebrochen oder verbogen zu sein.Eine Reparatur wird sehr kostenintensiv werden.Wahrscheinlich gibt es noch nichtmal mehr Ersatzteile.Wenn dann sowieso nur gebrauchte.
M.M.n. lohnt sich das von den Kosten her nicht.

Welches möchtest du überhaupt von den Geräten nutzen?Alle?
anjo91
Neuling
#3 erstellt: 26. Dez 2014, 02:03
Oh, wie schade!
Also das war jetzt alles eher so eine spontane Idee. Wie gesagt, ich bin absolut unerfahren auf dem Gebiet, aber da wir auch noch einige Schallplatten haben, die ich mir gerne anhören würde, wollte ich mir dieses Teil dann gebrauchsfertig machen. Vielleicht will man sich dann ja, wenn man auf den Geschmack gekommen ist, irgendwann auch mal etwas besseres zulegen. Aber fürs Erste wäre ich dann natürlich nicht bereit in diesen Plattenspieler Unmengen an Geld zu stecken. Ich weiß, dass alle diese Geräte von meinen Großeltern genutzt würden, so würde ich es dann, wenn alles funktioniert vielleicht auch machen. Wenn jetzt allerdings der Klang mies ist, die Ersatzteile nicht mehr verfügbar sind und die Reparatur sehr teuer wird, dann werde ich das wohl eher lassen. Finde ich aber trotzdem schade Ich habe letzten bei Bekannten, die aber auch einen sehr guten Plattenspieler haben, Musik gehört. Und das gefiel mir so..

Vielleicht gehe ich trotzdem zum Fachmann, der sollte ja am besten wissen, ob man an Ersatzteile rankommt. Allerdings ist tatsächlich der Tonarm gebrochen. Das wäre dann wahrscheinlich ja das größte Problem, bzw. das teuerste. Da müsste ich mir überlegen, ob ich bereit wäre, das zu zahlen, wenn der Plattenspieler nicht so der Bringer ist.

Danke schonmal für die schnelle Antwort. Ein bisschen schlauer bin ich ja dann doch schonmal
Rabia_sorda
Inventar
#4 erstellt: 26. Dez 2014, 02:31
Das lohnt sich nicht.
Wenn es "nur" der Tonarm sein sollte,müsste sich der RF-Techniker erstmal schlau machen,wie man einen anderen beschaffen kann.Ca.1-2 Std Telefonieren und Mailen.

Dann das Gerät zerlegen und Tonarm demontieren ca.1-1,5std.
Neuen Tonarm einbauen und einstellen ca. 2std.
Probelauf ca.0,5std.
Bei einem Stundenlohn von ca. 40-50€ wären das etwa 300€ plus den Preis des Tonarms
AlexG1990
Inventar
#5 erstellt: 26. Dez 2014, 02:45
Au weia...!

Bei den Gerätschaften würde ich die Finger von lassen...

Gute bzw. heute noch brauchbare Hifi-Gerätschaften fangen so mitte 70er Jahre an...

Was hast du denn sonst für eine Stereo-Anlage? Egal was, mit einem guten gebrauchten Plattenspieler (Beratung: Andere vor!) + einem günstigen Pre-Amp kannst du an jedem modernen Soundsystem Schlaplatten hören...

Da würde ich von den Gerätschaften Abstand nehmen - das taugt nicht mehr viel...

Mir fällt gerade als Beispiel mein Onkel ein: Der hatte noch eine Pioneer-"Boliden"-Anlage aus den 70ern (Verstärker, Tuner und einen modernen CD-Player)...halt schon richtige Bausteine
Jetzt konnte ich ihn von einem kleinen PianoCraft RX-E-400-Midi-Receiver überzeugen - der hat erstens die 4-fache Leistung , und alleine der integrierte RDS-Digitaltuner empfängt auf UKW 3x besser als das alte 10kg-Drehskalen-Monster... Dazu Fernbedienung und Display...
Die riesigen Arcus-Standboxen dürfen natürlich bleiben...

Versuche doch, die Geräte als "Bastlerware" in Ebay loszuwerden, und kaufe dir was anständiges dafür!
Wenn du bereits eine Anlage hast, die dich zufriedenstellt, reicht ein guter gebrauchter Dreher für 100€ + 20€ für einen PreAmp...


[Beitrag von AlexG1990 am 26. Dez 2014, 02:47 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#6 erstellt: 26. Dez 2014, 02:49

Versuche doch, die Geräte als "Bastlerware" in Ebay loszuwerden, und kaufe dir was anständiges dafür!
Wenn du bereits eine Anlage hast, die dich zufriedenstellt, reicht ein guter gebrauchter Dreher für 100€ + 20€ für einen PreAmp...


Das wäre jetzt auch mein nächster Schritt gewesen...
anjo91
Neuling
#7 erstellt: 26. Dez 2014, 11:23
Ja, ihr habt mich überzeugt Also die Reparaturkosten sind ja mehr als doppelt und dreifach so hoch wie der Plattenspieler wert zu sein scheint. Aber jetzt hatte ich mich schon so mit der Vorstellung angefreundet, dass ich mir tatsächlich dann einen günstigen zulege. Ob ich dieses Ding auf Ebay loswerde? Aber ich denke mir, wenn ich den Kram hier rumstehen lasse, bekomme ich GAR nichts dafür. Vielleicht treffen wir uns bald im Forum wieder, wenn ich frage, was ich kaufen soll Dieses Thema ist dann wohl erstmal abgehakt
AlexG1990
Inventar
#8 erstellt: 26. Dez 2014, 12:41
Moin!

Mache einfach von jedem der 3 Geräte Fotos, beschreibe was dran ist bzw. was noch geht, und stelle sie mit der korrekten Gerätebezeichnung zur Selbstabholdung ein - dann hast du kein Stress mit und bekommst vielleicht noch ein paar Euro dafür...

Es gibt tatsächlich Sammler, die sowas "abgrasen", evtl. reparieren und sammeln/ausstellen...

Wegen Plattenspieler mache am besten dann einen neuen Thread in der Kaufberatung, wenn es soweit ist...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schneider Plattenspieler zu gebrauchen?
Ralle811 am 13.12.2008  –  Letzte Antwort am 13.12.2008  –  3 Beiträge
plattenspieler gefunden
FisherSam am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 23.11.2010  –  5 Beiträge
plattenspieler gefunden!
electricxxxx am 17.09.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  7 Beiträge
Dual HS 32 zu gebrauchen
SCSI-Chris am 16.09.2003  –  Letzte Antwort am 17.09.2003  –  17 Beiträge
Technics SL-3300 - zu gebrauchen?
Herr_Klein am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 31.10.2010  –  11 Beiträge
Plattenspieler
player1983 am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  29 Beiträge
Plattenspieler.
MusikGurke am 05.07.2005  –  Letzte Antwort am 07.07.2005  –  57 Beiträge
plattenspieler
crixxx am 08.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  9 Beiträge
Plattenspieler
Mahsl am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  6 Beiträge
Plattenspieler
Schick1983 am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.225