Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schädigen Dub-Plates aus Vinyl den Diamanten?

+A -A
Autor
Beitrag
eenBerliner
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Mrz 2015, 16:44
Liebe Forenmitglieder,

ich habe mir von einem professionellen Hersteller eine sog. "Dub-Plate" auf einem echten Vinyl-Rohling schneiden lassen. Kein Techno, sondern eher normal ausgepegeltes Elektronikzeug, selbst gemacht.

Die Frage ist, bevor ich die auf meinem Plattenspieler auflege: Können direkt-geschnittene Vinyl-Dub-Plates den Diamanten vom Tonabnehmer beschädigen (im Sinne von verschleissen, abschleifen lassen)? Oder ist das kein Problem? Ich fahre einen Ortofon 2M Bronze.

Liebe Grüße von

Robert!
Holger
Inventar
#2 erstellt: 17. Mrz 2015, 17:25
Du fragst im Ernst, ob eine Vinylplatte einen Abtastdiamanten beschädigen kann?

Natürlich, wenn man mit der gleichen Nadel die Platte Tausende von Malen abspielt, klar... Wasser schafft ja auch Stein - in Tausenden von Jahren.
Jazzy
Inventar
#3 erstellt: 17. Mrz 2015, 18:16
Dubplates haben wahrscheinlich Betonbeimischung
Vinyl ist Vinyl und gut is.
eenBerliner
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Mrz 2015, 18:53
Ja, die Frage war kein Kölner Karnevalsvereinssitzungsmotto, sondern durchaus ernst gemeint: Meine Frage zielte darauf hin, zu wissen, ob es letztendlich zwischen einer gepressten Vinyl-Scheibe und einem Vinyl-Rohling, der mit einem Schneidstichel direkt bearbeitet wurde, mechanische Unterschiede gibt, die einen Abtastdiamanten vorzeitig abschleifen lassen können.
eenBerliner
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Mrz 2015, 18:54
...und zwar schneller als bei einer gepressten Platte.
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 17. Mrz 2015, 23:18
Hallo!

Die Abnutzung sollte nicht höher sein als bei einer gepressten Schallplatte, zwar dürfte eine geringfügige höhere Rauhigkeit vorliegen als bei einer gepressten Schallplatte aber das dürfte durch die etwas weichere PVC-Mischung des Rohlings ausgeglichen werden.

Hier würde ich mir keinen Kopf machen.

MFG Günther
eenBerliner
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Mrz 2015, 21:16
Hallo Günther,

danke Dir für die Info!

Ich werde die Platte übrigens vor dem ersten Abspielen waschen, um evt. noch vorhandene "Produktionsrückstände" zu entfernen.

Liebe Grüße von

Robert!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vinyl Recording
SFI am 15.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  5 Beiträge
Vinyl Weihnacht
ThatsSoul am 26.12.2015  –  Letzte Antwort am 26.12.2015  –  9 Beiträge
Tonarm vs Vinyl
Richard3108 am 16.11.2016  –  Letzte Antwort am 16.11.2016  –  6 Beiträge
Knistern bei Vinyl Schallplatten
BMWturbo am 31.07.2006  –  Letzte Antwort am 31.07.2006  –  2 Beiträge
Seelensuche im Vinyl-Himmel
Torfstecher am 20.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  3 Beiträge
Die geballte Ladung Vinyl
ThatsSoul am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 26.12.2012  –  15 Beiträge
Vinyl -> MP3: Suche Plattenspieler (+ Equipment)
_____ am 26.05.2011  –  Letzte Antwort am 30.05.2011  –  8 Beiträge
Vinyl auf CD, welche Geräte
ugoria am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  34 Beiträge
Vinyl-Neuling: Akai AP-Q70
Trico am 04.07.2016  –  Letzte Antwort am 18.07.2016  –  19 Beiträge
Scheppern/Kratzen trotz sauberem Vinyl
ich-bin-ein-benutzer am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 80 )
  • Neuestes Mitgliedveronika4
  • Gesamtzahl an Themen1.345.425
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.269