Brummender Vorverstärker (nicht Plattenspieler?)

+A -A
Autor
Beitrag
Choriste
Neuling
#1 erstellt: 16. Apr 2015, 22:36
Hallo,

ich habe gesehen, dass es zum Thema Brummen/Rauschen schon mehrere Themen gibt, überall scheint es um Masse zu gehen.

Ich habe aber das Problem, dass mein Vorverstärker bereits deftig rauscht, wenn noch gar keine Verbindung zum Plattenspieler besteht, also kein Input-Kabel verbunden ist. (Daher habe ich ein neues Thema aufgemacht. Bitte nicht übel nehmen.)
Es kann dann doch eigentlich nicht am Plattenspieler und der Masse liegen, oder?
Ich muss leider so dumm fragen, weil Masse eine Sache war, die ich nie so komplett verstanden habe. (Allerdings habe ich schon mitbekommen, dass mein Plattenspielerhobby wohl über kurz oder lang von mir verlangt, meine Elektrikkenntnisse aufzubessern.)

Also kurzgefasst: Ich habe einen Vorverstärker mit Boxen verbunden und bereits dann beginnt das Rauschen. Der Vorverstärker ist ein Hama PA-005.

"Härtere" Sachen hören ist kein Problem, aber bei ruhigeren, ist das Brummen in höheren Laurstärken leider sehr hörbar.

Ich wäre seh froh über geduldige Hilfe. ;-)

Nachtrag: Wenn ich das Netzteil auswechsele, dann ändert sich der Ton. Der Fakt, dass ich ein Brummen habe, bleibt, aber der Klang des Brummens ändert sich von einem "rauschenden Brummen" zu einem "sonoren, summendem Brummen". Lautstärke ist ähnlich.
Beides ist bei halb aufgedrehten Boxen hörbar.


[Beitrag von Choriste am 16. Apr 2015, 23:06 bearbeitet]
müllkramer
Stammgast
#2 erstellt: 17. Apr 2015, 08:21
so ganz schlau werde ich nicht aus deinem posting.....

stichwort vorverstärker....nach meinem verständnis ist ein vorverstärker eine kiste,in deren rückwärtige anschlüsse die einzelnen quellen (tuner,cd,aux) gestöpselt werden,während die ausgänge des vorverstärkers diese signale wiederum an die eingänge einer endstufe weiterleiten,die ihrerseits die lautsprecher antreibt.

lese ich deinen text,dann kommt da was von hama und der ist direkt an die boxen angeschlossen...kann an sich nicht sein.

also..korrekterweise müsste es so laufen..die beiden cinchkabel des plattenspielers in die eingänge des PHONO-vorverstärkers..massekabel des plattenspieleres ebenfalls an den mit symbol oder GRD bezeichneten anschluss des PHONO-vorverstärkers geschraubt..dann die beiden ausgangscinchstrippen des phonovorverstärkers in ein beliebiges eingangscinchpaar deines vor-oder vollverstärkers.

zum brummen..man sollte zur vermeidung von brummschleifen alle geräte an einer zuleitung anschliessen...will sagen..eine steckerleiste für alles und die wird von einer wanddose gespeist.

so eine hama-phonopre-kiste fand ich mal im müll...wenne mich fragst..schrott.billigste verarbeitung und vermutlich qualitativ kurz oberhalb eines grammophons.
Choriste
Neuling
#3 erstellt: 17. Apr 2015, 14:48
Also der Tuner hat 2x Cinch-Input (RL) einen Anschluss für ein Netzteil und 2x Cinch-Output.
Der Output führt in meinem Fall direkt zu meinen Boxen. (Das sind meine Computerboxen, aber die haben nunmal einen hervorragenden Klang, also möchte ich die lieber anschließen als die Anlage mit schlechterem Klang.)

Entgegen meinem letzten Nachtrag muss ich feststellen, dass das Brummen mit dem anderen Netzteil auch etwas leiser ist. Lohnt es sich, Netzteile durchzuprobieren, in der Hoffnung, dass das Brummen dadurch verschwindet?
Wenn ja, worauf sollte man diesbezüglich bei einem Netzteil achten?

Oder ist es etwas ganz anderes?

Was würdest du denn anstelle einer Hama-Müllkiste zu benutzen vorschlagen?

Die zusätzliche Frage wäre ja auch, welche art von Summen/Brummen bei halb aufgedrehten Boxen normal ist. Dass ich einige Nebengeräusche habe, wenn ich den ganzen Raum wie ein Rockkonzert beschallen will, ist mir fast klar. Gibt es da Richtlinien/Vergleiche?
Burkie
Inventar
#4 erstellt: 17. Apr 2015, 15:44
Bist du sicher, ob das Brummen nicht durch die Boxen erzeugt wird?

Jeder Verstärker rauscht leicht. Man kann das Rauschen immer hörbar machen, wenn man nur laut genug aufdreht.
Vergleich die Lautstärke einfach mit der vom Computer, wenn er an den Boxen hängt.

Was hast du für einen Tonabnehmer am Plattenspieler?
Ist der Vorverstärker neu oder "gefunden?

Gruß
Choriste
Neuling
#5 erstellt: 21. Apr 2015, 12:28
Ja, das Brummen kommt nicht von den Boxen.
In der Lautstärke ist alles andere kristallklar.

Habe das Problem aber behoben.
Es war tatsächlich ein Netzbrummen und da ich mir kein teures Netzeil kaufen wollte, bin ich auf 9V-Akkus umgestiegen. Et voilà! Das Brummen ist weg.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brummender Plattenspieler
Bumbilo am 23.10.2014  –  Letzte Antwort am 23.10.2014  –  7 Beiträge
Plattenspieler / Vorverstärker
R32 am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  13 Beiträge
Vorverstärker
Tomke42 am 01.02.2012  –  Letzte Antwort am 01.02.2012  –  2 Beiträge
Vorverstärker
Penneth am 08.04.2008  –  Letzte Antwort am 12.04.2008  –  14 Beiträge
brummender CS 502-1
moondog am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2004  –  6 Beiträge
Neuer Plattenspieler + Vorverstärker Kaufberatung
evaux am 20.05.2012  –  Letzte Antwort am 23.05.2012  –  25 Beiträge
Plattenspieler/ Vorverstärker brummt
des123 am 10.04.2013  –  Letzte Antwort am 28.04.2013  –  29 Beiträge
Kabellänge Plattenspieler -> Vorverstärker -> Verstärker
marco_80 am 07.02.2013  –  Letzte Antwort am 07.02.2013  –  9 Beiträge
Plattenspieler+Vorverstärker = Keine Tiefen?
philsen am 28.05.2013  –  Letzte Antwort am 29.05.2013  –  5 Beiträge
Plattenspieler-> Vorverstärker-> VSX922 geht das?
Matze211 am 13.05.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Dual
  • Thorens
  • Pioneer
  • Pro-Ject
  • Omnitronic
  • Lenco
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.645 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedecho_21
  • Gesamtzahl an Themen1.368.557
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.065.979