Phono Vorstufe / Händler in München gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Wintermond
Stammgast
#1 erstellt: 03. Aug 2015, 12:06
Hallo zusammen,

ich möchte meinem Plattenspieler (Pro-Ject Perspective Anniversary mit Ortofon 2M Bronze) eine externe Phono Vorstufe gönnen.

Budget bis rund 500 €.

Meine Auswahl wären z.B.

Project Tubebox S
Cambridge 651P
Trigon Vanguard II
Graham Slee Audio GramAmp 2 SE
Vincent PHO-700

Alternative Vorschläge sind gerne willkommen.

Da ich mich im Raum München/Dachau noch nicht sogut auskenne suche ich zzgl.eine Fachhändlerempfehlung die Analog Service (Tobabnehmerwechsel, Einstellen etc. ) durchführen und wo der Kundenservice noch Empefehlenswert ist.

Danke im Voraus.

VG


[Beitrag von Wintermond am 03. Aug 2015, 12:07 bearbeitet]
avh0
Inventar
#2 erstellt: 03. Aug 2015, 16:29
Versuch es mal beim Hifitreffpunkt in der Albert Rosshaupterstr..
Die zwei sind Vinylfans und können Dir bestimmt kompetent weiterhelfen.
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 03. Aug 2015, 16:45
Hallo,

was nutzt Du denn bislang als Phono-Pre?

Mein Trigon Vanguard II macht zusammen mit meinen diversen MM-Systemen keinen anderen/besseren Job als meine diversen anderen internen und externen Phonovorstufen, wenn die Lautstärkeunterschiede durch die unterschiedlichen Vorverstärkungen ausgeglichen sind.

Das Geld hättest Du vielleicht besser in den Aufpreis für die M2 Black-Nadel investiert, die einen nackten Stein mit Shibataschliff als Abtaster hat.

VG Tywin
Wintermond
Stammgast
#4 erstellt: 03. Aug 2015, 18:04
Hallo und Danke vorab für die Infos.

@ Tywin: Bis jetzt nutze ich den internen Phono Pre des Marantz AVR SR 6007. Ich ginge theoretisch davon aus das eine externe Phonovorstufe
einen klanglichen Gewinn bringen würde.

@ avh0 : Danke für den Tip. Much appreciated :-)

VG


[Beitrag von Wintermond am 03. Aug 2015, 18:04 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 03. Aug 2015, 18:19

@ Tywin: Bis jetzt nutze ich den internen Phono Pre des Marantz AVR SR 6007. Ich ginge theoretisch davon aus das eine externe Phonovorstufe
einen klanglichen Gewinn bringen würde.


Theoretisch hatte ich mir das auch so gedacht. Nach dem praktischen Anschließen des Trigon hatte ich auch gleich einen deutlich besseren Klang beim Umschalten zwischen z.B. Trigon und Denon AVR X-4000.

Da mir aber klar war, dass solche Kleinsignalverstärker kein Hexenwerk sind und seit Jahrzehnten von z.B. den großen japanischen Herstellern gebaut werden, fragte ich mich woher dieses bessere Ergebnis kommt.

Ein billiges Pegelmessgerät (geht auch mit einer App fürs Smartphone zur Lärmmessung) brachte zu Tage, dass der Klang mit dem Trigon viel lauter war und somit fürs einfach gestrickte menschliche Gehirn automatisch besser war.

Ich änderte also die Einstellungen am Trigon auf eine vergleichbare Vorverstärkung wie die des Denon und siehe da .... keine Unterschiede mehr vernehmbar. Das Gleiche galt bei weiteren Vergleichen für einige andere meiner Phono-Pre.

Mein Technics EPC270 mit SAS Nadel hängt nun weiter am Denon. Der Trigon wartet nun auf einen Tonabnehmer der seine Einstellmöglichkeiten nutzen kann.


[Beitrag von Tywin am 03. Aug 2015, 18:20 bearbeitet]
sandmann319
Inventar
#6 erstellt: 03. Aug 2015, 20:19
Hallo Wintermond,
die einzige die infrage käme wäre die Graham Slee,
den Rest kannst du vergessen.
Mit Rückgaberecht bestellen (Fernabsatzgesetzt)
nach ca.10 Tagen, entscheiden ob bleibt oder zurück.
Ich tippe mal ganz stark auf bleibt.

Gruß Gerd
Wuhduh
Inventar
#7 erstellt: 04. Aug 2015, 07:36
Moin !

Analogis Resume ausprobieren ?

Der Pro-Ject sollte immer zuhause justiert werden.

MfG,
Erik
juanitolo1
Stammgast
#8 erstellt: 04. Aug 2015, 08:15
Aikido(+) von Hans Otto

Als Aikido mit festem Wert, oder als + mit drei frei wählbaren Abschlusskapazitäten und Widerständen.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-18615.html
Kai_Muc
Stammgast
#9 erstellt: 04. Aug 2015, 13:18
Für Service wegen Tonabnehmern kann ich das Tonnadelparadies von Herrn Gleich in der Landwehrstr. empfehlen. Ich glaube, der bietet auch Reparaturen an. Musst mal auf die Homepage schauen www.plattennadel.de
Wintermond
Stammgast
#10 erstellt: 05. Aug 2015, 12:17
Vielen Dank für die hilfreichen Beiträge.

Daraus resultiert für mich folgende Action
* verschiedene Phono Vorstufen im Vergleich mit AVR probehören und dann entscheiden ob ein Kauf Sinnvoll ist oder ich keinen Unterschied höre
und mit der integrierten AVR Vorstufe weiter LP höre.

Die Geschäfte in Muc werde ich aufsuchen und dann schauen wir einmal. Hoffe dass ich bis ende kommender Woche
erste Eindrücke präsentieren kann.

VG


[Beitrag von Wintermond am 05. Aug 2015, 12:18 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Spezialist in München gesucht
Badego am 23.11.2016  –  Letzte Antwort am 23.11.2016  –  2 Beiträge
Phono Vorstufe
maiden12 am 29.08.2012  –  Letzte Antwort am 31.08.2012  –  15 Beiträge
Phono Vorstufe
fralu am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  11 Beiträge
Phono Shop München
skyywalker am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2009  –  4 Beiträge
Project Debut - Wo in München
bastis am 22.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  10 Beiträge
TP90 Neuer TA und Phono Vorstufe gesucht
Tempokamille93 am 01.09.2015  –  Letzte Antwort am 06.09.2015  –  14 Beiträge
Phono Vorstufe gesucht und Einstellung der Nadel
T.Full am 16.11.2017  –  Letzte Antwort am 17.11.2017  –  7 Beiträge
HIFI Händler in Wien gesucht
ferdan27 am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  6 Beiträge
phono vorstufe gesucht (Dynavox TPR 2 )? oder alternative?
loritas am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  3 Beiträge
Phono PreAmp gesucht
olibar am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 14.01.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.669 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedbigzonful
  • Gesamtzahl an Themen1.389.378
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.457.027

Hersteller in diesem Thread Widget schließen