Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Zusammengestelltes "Paket" in Ordnung?

+A -A
Autor
Beitrag
Flexo489
Neuling
#1 erstellt: 04. Aug 2015, 21:25
Hallo liebe HiFi-Gemeinde.

Ich habe mich entschlossen mir einen langen Traum zu erfüllen...und zwar mir einen Plattenspieler, Verstärker und Lautsprecher zu holen.
Ich muss dazu sagen, dass ich noch Student bin und nen bisschen auf's Geld achten muss...trotzdem versteh ich das solch eine Sache auch etwas kosten muss!

Ich hab mir unzählige Forenbeiträge und Rezensionen durchgelesen und mir erlaubt ein (hoffentlich) geeignetes "Paket" zusammengestellen.
Meine Frage lautet daher, wäre dieses "Paket" so ratsam oder funktioniert da eventuell was nicht?

Als Verstärker hab ich mir den Pioneer A 10 ausgesucht - hat einen Phonoeingang und kostet ca. 170€ (ich weiß, er hat keine Fernbedienung...aber ich könnte auch den für 185€ nehmen (welcher eine Fernbedienung hat), 15€ sind da kein Problem) ...sollte aber nicht mehr € werden.

Als Plattenspieler hab ich mir den Pro-Ject Debut III ausgesucht - hab bei manchen gelesen das er ein integrierten Phonoverstärker hat, aber bei manchen eben nicht...wäre es schlimm wenn man einen Dreher mit int. Phono an den Phonoeingang des Verstärkers anschließt?
Ich hab mir auch noch den Pro-Ject Essential 2 angeguckt...ist dieser "besser" oder "schlechter" als der Debut III?

Als Lautsprecher hab ich mir die Mohr SL10 ausgesucht - ich weiß, ca. 50% des Preises sollten in die Lautsprecher gehen, aber ich habe mir gedacht ich investiere erstmal in einen guten Dreher und kann die Mohr in 1 oder 2 Jahren wieder verkaufen und mir andere holen (bin dann kein Student mehr )
Mir ist auch bewusst das man sich die Lautsprecher vorher anhören sollte...das werde ich auch noch machen.

Gebrauchte Geräte würde ich nur sehr ungern kaufen. Deswegen hab ich nur nach Neuware geguckt.
Ich bin mit diesem "Paket" schon recht zuversichtlich...außer die Sache mit dem Anschließen des Pro-Ject Debut III an den Phonoeingang des Verstärker.

Ich hoffe ihr könnt mir ein "go" oder "no go" geben.
Vielen lieben Dank.

Liebe Grüße
Flexo
Highente
Inventar
#2 erstellt: 05. Aug 2015, 05:20
interner Phonoverstärker auf Phonoeingang am Verstärker geht nicht. Du kannst dann aber jeden anderen Eingang des Verstärkers nutzen.
bassboss77
Stammgast
#3 erstellt: 05. Aug 2015, 05:47

Flexo489 (Beitrag #1) schrieb:
Als Lautsprecher hab ich mir die Mohr SL10 ausgesucht - ich weiß, ca. 50% des Preises sollten in die Lautsprecher gehen, aber ich habe mir gedacht ich investiere erstmal in einen guten Dreher und kann die Mohr in 1 oder 2 Jahren wieder verkaufen und mir andere holen (bin dann kein Student mehr )
Flexo


Schönen guten Morgen und willkommen hier!:-)

nur kurz zu den Tröten... Bevor ich mir sowas neu hinstell und meine Ohren damit vergewaltige, hol ich mir doch ein gutes gebrauchtes Paar der "üblichen Verdächtigen", wo man doch schon lesen kann, dass sie zwar kein Highend, aber doch ordentliches Hifi sind...

Ich persönlich stell diese Lautsprecher auf eine klangliche Stufe wie dieser Clatronic und Eltax-Krempel....

Überlegs Dir. An Lautsprechern, die nur paar Jahre alt sind und beim Probehören einwandfrei funktionieren und keine optischen Schäden haben, kann man nicht viel falsch machen!

Grüße
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 05. Aug 2015, 07:04
Hallo Flexo,

wie kommt man nach dem Lesen der Kaufberatungen hier im Forum auf die genannte Zusammenstellung?

Weiterhin solltest Du dann doch auch wissen, dass wir ohne Kenntnis von Deinen individuellen akustischen Rahmenbedingungen, ohne Nennung eines maximalen Budgets in Euro keinen sinnvollen Rat geben können.

Bitte nenne/zeige uns Infos zur Raumgröße, Akustik des Raums, Hörentfernung, Lautsprecherpositionierung und Hörplatzposition.

Hier Basics zur richtigen Positionierung von Lautsprechern:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Dazu wären Infos zur gehörten Musik, gehörten Lautstärken, Deinem Anspruch und zu Deiner Hörerfahrung hilfreich. Ist HiFi, also eine möglichst gute Reproduktion von guter unplugged Livemusik Dein Maßstab oder sollen z.B. nur Radiowecker und TV-Lautsprecher getoppt werden?

Ach ja, wenn Du die - bei geringem Budget - oft sinnvolle Einbeziehung von gebrauchten Geräten nicht ausschließen willst, nenne uns bitte eine Postleitzahl in Deinem Umfeld, damit wir nach ggf. brauchbaren Geräten Ausschau halten können.

VG Tywin


P.S.: wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


[Beitrag von Tywin am 05. Aug 2015, 07:56 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#5 erstellt: 05. Aug 2015, 07:14
Hallo,

was soll man dazu noch sagen?

Lass es lieber ...

Peter
evilknievel
Inventar
#6 erstellt: 05. Aug 2015, 07:53
Moin,

einen neuen Verstärker zu kaufen ist ok und der Pioneer sicherlich keine schlechte Wahl.
Beim Plattenspieler würde ich auf einen gebrauchten zurückgreifen und dann mehr Geld in die Lautsprecher stecken.

Bei einem Gesamtbudget von ca 500 Euro kann man ein Einsteigerpaket zusammenstellen was taugt.

Gruß Evil
mkoerner
Stammgast
#7 erstellt: 05. Aug 2015, 07:59
Die Entscheidung pro neuware in der Preisklasse ist problematisch. Da kommt nich soo vie bei raus.

Mein Tipp:

Denon Ceol N9 (ordentliche Lautsprecher, sehr flexibles Gerät, schön kompakt, sieht gut aus, klingt gut)
Da lässt sich der Project mit integrierter Phono anschliessen und als Einstieg kann man damit echt Spass haben.

EDIT: Der Ceol N4 geht natürlich auch...

Später kann man den Ceol ins Schlafzimmer/Küche/Bad/Klo verbannen und so recyclen.

Mike


[Beitrag von mkoerner am 05. Aug 2015, 08:00 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 05. Aug 2015, 08:01
Den Pioneer A10 halte ich für keine gute Idee, wenn nicht Lautsprecher vom Schlage der Dali Zensor 1 angetrieben werden sollen.

Den Denon PMA-520 AE halte ich für eine bessere Wahl:

https://www.enzinger.com/product/denon-pma-520-silber-308193

Wenn man Lautsprecher mit etwa 50cm Freiraum zu allen Seiten - auf Ständern mit den Hochtönern auf Ohrhöhe - im Stereodreieck aufstellen kann, dann sind vielleicht die in meinen Ohren recht guten Denon SC-M39/SC-F109 eine gute Möglichkeit zum Ausprobieren und Vergleichen.

Plattenspieler lieber gebraucht vom Händler möglichst mit quarzgesteuerten Direktantrieb, mittelschwerem Tonarm mit SME-kompatibler Headshell. Dazu eine ordentliche Nadel, bzw. ein Tonabnehmer mit einer ordentlichen Nadel.


[Beitrag von Tywin am 05. Aug 2015, 08:08 bearbeitet]
fordgranada23
Stammgast
#9 erstellt: 05. Aug 2015, 08:04

Flexo489 (Beitrag #1) schrieb:

Ich hab mir unzählige Forenbeiträge und Rezensionen durchgelesen

Nix für ungut, aber.....

Rezensionen? auf Amazon oder wo?
Probier es mal mit Grundlagen zu Lautsprechern, zu Plattenspielern und zu Verstärkern allgemein....
dazu gibt es einige gute Beiträge hier im Forum.

Diese Zusammenstellung entspricht für mich, und ich stelle keine sonderlich hohen Ansprüche, dem Besten was ein Konsument für die Wirtschaft tun kann.... denn die Werbung hat ja gesagt.....

auf der einen Seite auf die Kosten schauen, auf der anderen Seite einfach mal was ins Auge fassen worüber mann sich nicht Informiert, bzw. nicht nachgedacht hat....

Und bitte kaufe nichts was du nicht mit deiner Musik zu Hause gehört hast.... im Laden klingt ja alles Toll....
Am Gebrauchtmarkt kann man ohne Streß mit dem Halben Geld doppelt so viel Qualität, und wenn es unbeding neu sein soll geht das auch noch viel besser.....


[Beitrag von fordgranada23 am 05. Aug 2015, 08:36 bearbeitet]
mkoerner
Stammgast
#10 erstellt: 05. Aug 2015, 09:15
Gute günstige Lautsprecher gibt es bei Wharfdale, KEF und Nubert. Die sind aber vermutl. alle schon über Budget.

Wenn hauptsächlich elektronisches und lauter gehört wird, sind auch jbl Control 1, auch gebraucht ne gute wahl... Die kann man später gut als Surround-LS recyclen.

Mike
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 07. Aug 2015, 09:12
Hallo Flexo,

da Du ja jetzt schon ein bißchen wegen Deiner Zusammenstellung abgebügelt worden bist, möchte ich Dir auch einen Vorschlag unterbreiten:

Plattenspieler McCrypt DJ-U 2560 D, 149,00 EUR bei Conrad oder Völkner

http://www.voelkner....HMlscCFbQatAodHA0EgQ

Dieser hat einen eingebauten Vorverstärker.

Verstärker SMSL SA-50, 69,00 EUR bei Amazon

http://www.amazon.de...0MRXZD1BAZYXXPWPFNHZ

Sollte später ein weiteres Abspielgerät angeschlossen werden, würde ich einen TEC TC 754 ergänzen. Klanglich hat dieser Schaltverstärker bei mir schon viele 43-cm-Verstärker in den Schatten gestellt. Zu diesem Ergebnis kommen auch andere Besitzer:

http://www.analog-fo...6r/81613-smsl-sa-50/

Lautsprecherboxen Canton SP-206, 180,00 EUR bei Amazon (Achtung: Die gibt´s manchmal noch günstiger!!!)

http://www.amazon.de...d=1438938286&sr=1-66

Diese Boxen haben einen etwas zurückhaltenden Hochtonbereich und klingen auf Ohrhöhe im gleichseitigen Dreieck aufgestellt sehr angenehm mit dem SMSL SA-50.

Lautsprecher- und Cinchkabel (vom Plattenspieler zum Verstärker) bekommst Du z.B. von Oehlbach im örtlichen Saturn oder MediaMarkt.

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 07. Aug 2015, 09:16 bearbeitet]
mkoerner
Stammgast
#12 erstellt: 10. Aug 2015, 15:46
Die SMSL sind tatsächlich nicht schlecht. Da ich nach Umzug noch nicht dazugekommen bin die Anlage aufzubauen läft gerade eine SMSL mit nem Ipad an meinen B&W 803D an 6 Meter 0,5qmm Baumarktstrippe. Bis gehobene Zimmerlautstärke schon ganz ordentlich. Fehlt halt dem Ipad die Auflösung und dem SMSL die Reserve für die unteren Lagen....

Für normale Regal-LS ist die SMSL durchaus zu gebrauchen.

Mike
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 11. Aug 2015, 06:47

mkoerner (Beitrag #12) schrieb:
Für normale Regal-LS ist die SMSL durchaus zu gebrauchen.


Für Regal-LS mit im Hochton ausgewogenem Impedanzverlauf.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Preis in Ordnung?
hifi-chris am 16.04.2003  –  Letzte Antwort am 17.04.2003  –  2 Beiträge
System noch in Ordnung?
heimito2016 am 16.01.2016  –  Letzte Antwort am 16.01.2016  –  3 Beiträge
Erkennbar ob Nadel in Ordnung?
panzerstricker am 20.12.2015  –  Letzte Antwort am 20.12.2015  –  2 Beiträge
Nadel noch in ordnung (mit Bildern)
marc.k am 09.01.2009  –  Letzte Antwort am 10.01.2009  –  10 Beiträge
Ist diese Nadel noch in Ordnung? [Bild]
Herr_Ring am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 28.10.2010  –  23 Beiträge
Marantz TT 6000 für 150 Euro in Ordnung?
Mario_BS am 26.08.2011  –  Letzte Antwort am 27.08.2011  –  7 Beiträge
DUAL CS-510 mit Shure 95 GLM Peislich in Ordnung?
skratter am 04.02.2015  –  Letzte Antwort am 05.02.2015  –  11 Beiträge
Kaufberatung komplett Paket
Shrunkhead am 27.07.2015  –  Letzte Antwort am 25.09.2015  –  73 Beiträge
Aufstieg in bessere Drehewelten
B&WFAN123 am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  17 Beiträge
Philips AF-877 in Betrieb nehmen
troja4u am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2015  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Dali
  • Canton
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedthosob
  • Gesamtzahl an Themen1.344.829
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.664