Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pioneer PL-115d DIY

+A -A
Autor
Beitrag
Kap84
Stammgast
#1 erstellt: 17. Sep 2015, 10:33
Hey Hifi Klassiker Fans!

Ich gestalte momentan einen Pionneer PL-115D nach meinen Vorstellungen um. Den Spieler habe ich zu einen für mich grad noch so akzeptablen Preis in der Bucht geangelt. Die Teile sind ja mittlerweile sehr selten zu finden und wenn dann unverschämt teuer...

Gedacht ist der Plattenspieler für meine Küchenanlage.

BR-SI165

Der Zustand war/ist leider nicht so toll...

Im ersten Arbeitsschritt habe ich die original Plastikfolie runter gebügelt und Makasar Furnier drauf gebügelt. Das Pioneer Logo wurde auch etwas poliert, ist aber noch nicht so super.

Pioneer PL-115D

Pioneer PL-115D

So weit so gut.

Meine Fragen an euch:

Irgendein Vorbesitzer hat dieses Plastikteil (wo vermutlich mal ein Reinigungsarm montiert war) fest verklebt. Kann mir jemand sagen ob und wie ich das Teil wieder abbekomme ohne den Lack noch mehr zu zerkratzen?

Ich würde denn Plattenteller noch gern polieren, leider bekomme ich das Teil nicht runter und will keine grobe Gewallt anwenden. Gibt es da einen Trick?

Hat jemand eine Idee wie ich denn Lackplatzer vorn Mitte retuschieren/ausbessern kann ohne gleich alles neu zu lackieren?

Danke schon mal für eure Hilfe!

Gruß!
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 17. Sep 2015, 11:45
Hallo,

der Teller wird einfach nach oben abgenommen.

Anleitung findest bei Vinyl-Engine (Anmeldung unproblematisch): http://www.vinylengine.com/library/pioneer/pl-115d.shtml

Der Kleber von diesen Reinigungsbesen klebt wie hulle, wenn Du den mit Gewalt abziehst wirst um eine Neulackierung der Platine wohl nicht rumkommen.

Peter
akem
Inventar
#3 erstellt: 17. Sep 2015, 11:50
Kann es sein, daß der Teller schief ist? Der scheint mir rechts deutlich tiefer zu sein als links. Wenn dem so ist, dann spar Dir die Mühen... Dann solltest Du erstmal klären, ob sich das Lager reparieren oder tauschen läßt oder ob der Teller in sich verzogen ist. Die Gefahr eines Totalschadens ist dann jedenfalls leider sehr hoch.

Gruß
Andreas
Kap84
Stammgast
#4 erstellt: 17. Sep 2015, 12:05
Wie gesagt ich muss erstmal den Teller runter bekommen.

Ich hat den Spieler schon ein Stück in Betrieb und da ging alles wie es soll. Evtl. sieht das auf den Bildern nur bissel schräg aus.

Ich schau mir das heute Abend mal genauer an.
elchupacabre
Inventar
#5 erstellt: 17. Sep 2015, 12:21
Plattenteller anziehen ruhig mit Kraft, manchmal hilft auch ein leichter Schlag aber vorsicht, ich hafte für keine entstandenen Schäden, aber bei manchen Drehern/Tellern geht das nur so runter.

Manche Dreher haben auch nen Mechanismus, bei dem du einen Hebel oä. ziehen/drücken musst, das kann ich dir zu dem Dreher nicht sagen.
Kap84
Stammgast
#6 erstellt: 17. Sep 2015, 17:28
Ich habe eben nochmal geschaut. Der Teller War nicht schief sondern die ganze Aufhängung. Man kann aber bei den federn die Härte oder Höhe verstellen, keine Ahnung für was das gut ist. Jetzt ist es wieder gerade!

Den Teller habe ich mit etwas Gegendruck auch runter bekommen. Reicht da eigentlich normale Chrome Politur (welche) oder muss ich mir da gleich eine schwabbelscheibe zum Polieren kaufen?
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 19. Sep 2015, 10:10
Hallo,

im Moppedladen gibt es "Nevr Dull", das ist ideal.

Peter
Wuhduh
Inventar
#8 erstellt: 20. Sep 2015, 03:34
Moin !

Die Kleber der Standfüße hatten früher immer ein Lösungsmittel, welches die Lackoberfläche angegriffen hatte und beim Entfernen Spuren hinterläßt.

Den Fuß bekommst Du evtl. leichter ab, wenn Du einen Fön mit hoher Temperatur verwenden würdest.

Lackschäden sind nicht partiell kostengünstig und optisch ansprechend zu beseitigen.

Wenn das Subchassis nicht sehr gut justiert ist, läuft der Riemen schief auf dem Motorpulley und macht ( zusätzliche ) Geräusche. Ein zu kleiner Riemen bremst den schwachen Motor erheblich und erzeugt mahlende Lagergeräusche sowie eine zu niedrige Drehzahl, die nicht nachgeregelt werden kann.

usw. usf.

MfG,
Erik
Kap84
Stammgast
#9 erstellt: 23. Sep 2015, 12:21
Hi!

Ich habe gestern mal alles zusammen gebaut um zu sehen wie es als ganzes aussieht.

Pioneer

Unter dem Spieler habe ich Alugerätefüße mit Gummieinlagen gebaut. Das muss ich aber nochmal extra Fotografieren.

Die Haube habe ich nach der Forum Methode Poliert. Damit gingen auch ziemlich tiefe Kratzer wieder raus! Ich denke für einen Plattenspieler BJ. 1977 schaut die wieder Top aus.

Jetzt stört halt noch der Fleck an der Front!

Gruß
Erik
Kap84
Stammgast
#10 erstellt: 01. Okt 2015, 08:32
Hey.

Bei der Tonarmsicherung ist vorn die "Nase" abgebrochen. Kleben bringt leider überhaupt nichts.

Ich habe zwar gesehen das es die Teile zu kaufen gibt nur bin ich mir unsicher welches. Kann ich das alte Teil einfach runter ziehen oder ist das geschraubt, geklebt oder ähnliches?

Gruß
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
pioneer pl 115d probleme und zukunft
serious_black am 20.01.2014  –  Letzte Antwort am 19.06.2014  –  7 Beiträge
Hilfe zu "Pioneer PL-Z81"
Ralpöhö am 13.08.2009  –  Letzte Antwort am 21.08.2009  –  4 Beiträge
Plattenspieler Pioneer PL-3F?
DaLinza am 29.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.11.2016  –  32 Beiträge
Wiederbelebung Plattenspieler Pioneer PL-600
alijaimz am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 18.07.2012  –  5 Beiträge
Neue Nadel für Pioneer Pl-930!
reesearchme am 02.06.2015  –  Letzte Antwort am 04.06.2015  –  15 Beiträge
Pioneer PL 120 samt Grado Tonabnehmer
popi67 am 08.07.2013  –  Letzte Antwort am 10.07.2013  –  9 Beiträge
Pioneer PL-225 - Ja - Nein - Alternative ? !
Frusciante am 03.03.2013  –  Letzte Antwort am 03.03.2013  –  2 Beiträge
Pioneer PL-335
Pommesrotweissmajo am 31.07.2015  –  Letzte Antwort am 03.08.2015  –  16 Beiträge
Steuerungsmotor für ein Pioneer PL-570
Halder am 29.07.2012  –  Letzte Antwort am 02.08.2012  –  9 Beiträge
Pioneer pl-55x
Pionier94 am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 22.05.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.798