Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon x4000-Phonoeingang

+A -A
Autor
Beitrag
roandreas#
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Jan 2016, 13:21
Hallo liebe Gemeinschaft, ich plane meine Stereoanlage zu verkaufen und es stellt sich jetzt die Frage ob der Phonoeingang des Denon gut genug ist für meinen Shure M97xE Tonabnehmer oder besser ist den Musical Fidelity V-LPS II zu behalten. Samt V PSU II Netzteil. Natürlich muss man das probieren aber ich wollte schon im Vorfeld euere Meinung kennen.
Was meint Ihr denn? Danke im Voraus für eueren hochgeschätzten Antworten.

MfG

Andreas
silberfux
Inventar
#2 erstellt: 13. Jan 2016, 15:59
Hi ich würde erwarten, dass der integrierte VV im Denon da nicht drankommt. Aber warte es doch einfach ab und vergleiche selber. BG Konrad
ParrotHH
Inventar
#3 erstellt: 13. Jan 2016, 16:15
In meiner Zweitwohnung steht ein Denon AVR 4100W, der der direkte Nachfolger Deines 4000er ist. Daran betreibe ich einen Dual 604 mit einem Ortofon 540 MK II. Ich hatte eigentlich fest damit gerechnet, dass ich da einen externen Phono-Pre benötige, war dann aber angenehm überrascht, dass das auch mit dem integrierten Phono-Pre so sehr gut zusammenpasst und hervorragend klingt.

Parrot
roandreas#
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Jan 2016, 16:25
Danke4 schöe Ihr Beiden
Also geteilte Meinungen wobei Parrot schon ein Denonnachfolger probiert hat. Es ist noch ein Aspekt zu berücksichtigen: Der MF hat auch MC-Eingang. D.h. wenn ein Ortofon dabei ist kann ich eigentlich den Denon vergessen?

VG

Andreas
Albus
Inventar
#5 erstellt: 13. Jan 2016, 19:12
Tag,

das Forenmitglied Tywin hat auch einen Denon AVR-X4000, und er hatte sich wegen der Eingangskapazität eine selbst eingeholte Herstellerauskunft dienen lassen: 420 pF, so die Mitteilung.

Wie man es auch dreht, für ein Shure M97xE ist das im Zusammenspiel mit der Kapazität des Plattenspielers (aus Tonarm plus Audiokabel) ein Kapazitätsniveau von annähernd oder höher als 600 pF. Für einen solchen Fall gibt es hier einen demonstrativen Versuch: http://www.tnt-audio.com/sorgenti/shure_m97xe_e.html


Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 13. Jan 2016, 19:14 bearbeitet]
roandreas#
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Jan 2016, 13:38
Danke ertsmals. Es ist ein bissl hoch für mich. Ich habe keine MC ur Zeit möchte aber eins probieren. Mit MF kein Problem da kann man auswählen zwischen MM und MC. Ich habe auch eine Audiotechnica AT95E für alte Platten. Das Dreher ist ein Reloop MK6000 ( bitte nicht schiessen )
Leider habe ich aus dem link nicht viel verstanden dass es mir weiterhilft, sorry
Grundsätzlich möchte ich wissen, wenn möglich, Musical Fidelity behalten oder verkaufen und Denon x4000 benutzen für Schallplatten. Vielen Dank im Voraus.

VG

Andreas
Albus
Inventar
#7 erstellt: 14. Jan 2016, 15:48
Tag,

dann den Musical Fidelity Phono-Vorverstärker behalten.

Freundlich
Albus
roandreas#
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Jan 2016, 15:55
OH JA, DAS verstehe ich, vielen Dank. Ich denke auch dass es sicherer ist. Dann werde ich nur den V-DAC II verkaufen.

Vg

Andreas
roandreas#
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Mrz 2016, 14:55
HILFEEEEEE!!! Ich habe den MF V-LPS II an einen Eingang (analog CD) meiner Denon x4000 angeschlossen und es funktioniert nicht. Wenn ich der Plattenspieler direkt an Phono Eingang anschliesse funktioniert prima. Dabei hatte ich bis zuletzt den MF Phonoverstärker mit den Denon pma 710 benutzt; und genasuso angeschlossen an Tunereingang. WAS MACHE ICH FALSCH??? ICh möchte den VLPS verkaufen habe aber Angst dass es nicht mehr funktioniert. Vielen Dank im Voraus.

Gruß

Andreas
roandreas#
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 09. Mrz 2016, 14:58
Noch was: das MF hat das originales Netzteil also das kleine Ding. Könnte das in Verbindung mit einen 5m langes Kabel ein Problem darstellen? Wobei das Kabel funkt. problemlos direkt an Phono ohne MF. Menoh!!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 09. Mrz 2016, 15:04
welche verbindung ist jetzt 5 m lang? du schreibst ein bisschen kryptisch.
roandreas#
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Mrz 2016, 15:09
sorry Phonokabel zwischen Plattenspieler und Denon X4000. Oder auch zwischen MF und DENON 4000
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 09. Mrz 2016, 15:20
und was ist mit dem netzteil?
roandreas#
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Mrz 2016, 15:22
Das ist Netzteil für den Musical Fidelity Phonoverstärker V-LPS II. Mann kann den auch an das V-PSU "dedicated" Netzteil die ich aber verkauft habe.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 09. Mrz 2016, 15:25
und was soll das netzteil mit dem 5m phono kabel zu tun haben?
roandreas#
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Mrz 2016, 15:28
Ich dachte dass wenn das Netzteil zu schwach ist für das Signal dass auf 5m statt vielleicht nur 2m transportiert werden muss. Nur so ein Gedanke...
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 09. Mrz 2016, 15:32
das bestimmt nicht.
jedoch 5 m phonokabel ohne phono-pre am plattenspieler würde ich eh nicht machen, das signal ist schwach und empfindlich, hat aber mit stromversorgung nichts zu tun.


[Beitrag von Soulbasta am 09. Mrz 2016, 15:32 bearbeitet]
roandreas#
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 09. Mrz 2016, 15:36
Wie gesagt funktioniert prima wenn ich der Dreher DIREKT am Phonoeingang der Denon x4000 anschließe. Also ohne MF; ich benutze dann der Phonoverstärker des Denons. Mein Problem ist dass der MF mit einen anderen Denon (PMA 710 ae) einwandfrei funktioniert hat.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 09. Mrz 2016, 15:41
aus der entfernung wird keiner feststellen können ob es defekt ist, wenn alles richtig angeschlossen ist sollte es gehen, wenn nicht, kann schon was defekt sein.
roandreas#
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 09. Mrz 2016, 15:48
Ich dachte es liegt auch an den x4000 eingang (und dessen Programierung). Phono funktioniert aber wenn ich den MF von Plattendreher an CD oder Mediaplayer eingang anschließe kann ich sehr serh leise etwas hören. als es würde mehr power nötig.
Hat denn niemenad so ein Problem denn gehabt?

Danke vielmals anyway.

Poor me!
akem
Inventar
#21 erstellt: 09. Mrz 2016, 16:20
Bei vielen Sourroundreceivern mußt Du dem Gerät sagen, welchen Eingang er für eine bestimmte Taste nehmen soll. So kann man z.B. zwischen analog und digital umschalten und wenn das auf digital eingestellt ist, wirst Du natürlich nix hören.

Edit: steht beim VLPS der MM/MC-Schalter richtig?

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 09. Mrz 2016, 16:21 bearbeitet]
roandreas#
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 09. Mrz 2016, 16:31
Ja, der Schalter steht richtig. Ich glaube auch dass es an der Programmierung liegt aber ich komme nicht weiter. Ich habe zum Beispiel an CD angeschlossen und dann zugewiesen im analog auf CD. Kommt aber nichts raus.

Vielen dank an alle!
Gruß

Andreas
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 09. Mrz 2016, 20:09
Du musst der Quellenbezeichnung z.B. "CD" (die Du z.B. in Phono extern umbenennen kannst) den genutzten analogen Eingang im Menü des Receivers zuordnen und Du kannst dann auch gleich die Lautstärke des Eingangs auf das gewünschte Maß einstellen. Bitte dazu die umfangreiche BDA des Receivers gründlich lesen und verstehen.

Das Kabel muss natürlich i.O. sein und an den richtigen Anschlüssen angeschlossen sein.


[Beitrag von Tywin am 09. Mrz 2016, 20:09 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phonoeingang
mrflorian am 09.03.2011  –  Letzte Antwort am 11.03.2011  –  6 Beiträge
Welcher Vorverstärker (bsp. Musical Fidelity V-LPS II"?)
malachias130 am 29.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.09.2012  –  44 Beiträge
Tonabnehmer für Systemdek II
wodi am 10.03.2004  –  Letzte Antwort am 12.03.2004  –  4 Beiträge
Musical Fidelity V90-LPS
sandy666 am 22.09.2013  –  Letzte Antwort am 12.03.2016  –  52 Beiträge
MUSICAL FIDELITY V90-LPS
oli1965 am 19.07.2014  –  Letzte Antwort am 19.07.2014  –  9 Beiträge
Ortofon 2M Black oder Benz ACE an Pro-Ject Xperience? MF V-LPS II geeignet?
khabag am 26.07.2012  –  Letzte Antwort am 03.08.2012  –  12 Beiträge
Phonoeingang: Alter Onkyo vs. neuer Denon
LarsDD am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  42 Beiträge
Phonoeingang zerrt
stoiker_ am 18.02.2008  –  Letzte Antwort am 18.02.2008  –  6 Beiträge
neues System für 1200 MK5 und MF V-LPS gesucht
Slowpicker am 21.11.2011  –  Letzte Antwort am 25.11.2011  –  16 Beiträge
Musical Fidelity V-LPSII an Thorsens TD146 MK V
Steffen1788 am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 34 )
  • Neuestes Mitgliedhertli0
  • Gesamtzahl an Themen1.345.840
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.039