Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Plattenspieler/Verstärker/Boxen für einen absoluten Anfänger

+A -A
Autor
Beitrag
isi287
Neuling
#1 erstellt: 31. Jan 2016, 00:40
Hallo allerseits,

ich lese fleißig alle möglichen Threads zur Kaufberatung durch, da ich als absoluter Neuling keine Ahnung habe, auf was man so achten muss beim Kauf eines Plattenspielers.

Ich bräuchte außerdem auch das volle Programm mit Verstärker und Boxen.

Mit meinem Interesse stehe ich wie gesagt noch ganz am Anfang und würde mich freuen wenn ihr Tipps hättet, mit was man am besten anfängt und welche Geräte gut zusammen passen.

Was ich schon weiß ist,

dass ich gerne einen halbautomatischen Plattenspieler hätte
am besten mit integriertem Phonovorverstärker
Der zubeschallene Raum ist ca. 18qm groß, hauptsächlich zum Abspielen alter Rockplatten oder neueren Alternative/Indie Platten.

Preislich wäre es toll, wenn es so ca. 400 Euro liegt.

Vielen Dank schon mal!

Grüße
Isi
70erDisco
Gesperrt
#2 erstellt: 31. Jan 2016, 01:08
dürfte eine herausforderung mit dem budget werden. darf es auch gebraucht sein? und wieviel wert legst du auf guten klang? oder auf möglichst hohe lautstärke? wenn du mit kopfhörer statt lautsprecher hören könntest dann wäre es für klang und budget besser. normalerweise kosten gute kleine regallautsprecher von asw im abverkauf bereits diesen betrag. üblicherweise sollten mindestens 50% des preises in die lautsprecher fließen, nur die machen den eigentlichen klang am ende aus, ggf noch etwas das tonabnehmersystem. am meisten wirst du beim verstärker sparen können / müssen.


[Beitrag von 70erDisco am 31. Jan 2016, 01:15 bearbeitet]
isi287
Neuling
#3 erstellt: 31. Jan 2016, 01:23
Danke 70erDisco für die schnelle Antwort.
hmm ja, das hatte ich befürchtet, aber erst mal mit Kopfhörern ist auf jeden Fall auch eine Option.
Auf was muss man denn bei gebrauchten Angeboten besonders achten?
Peppi-76
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 31. Jan 2016, 01:32
Hallo isi!
Schau doch hier mal im Bietebereich (Quellen/Abspielgeräte). Da findest du z.B. einen Denon-Plattenspieler in gutem Zustand für 70 Euro.
Ich denke, der Verkäufer ist in der Lage, das Gerät gut zu verpacken, damit bei dir kein Schrott ankommt.
Ich selbst habe mit den paar Käufen, die ich hier im Forum gemacht habe ,ganz gute Erfahrungen gemacht.


[Beitrag von Peppi-76 am 31. Jan 2016, 09:33 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#5 erstellt: 31. Jan 2016, 02:16
Hi,

alles Neu für 400€ wird wohl nichts werden, wenn´s also dann auch gebraucht sein kann, wäre dieses Angebot schon mal ein ganz guter Anfang.

http://www.ebay-klei...r/418202459-172-2675

dazu diesen 604 als Halbautomat,

Hans


[Beitrag von tinnitusede am 31. Jan 2016, 02:26 bearbeitet]
70erDisco
Gesperrt
#6 erstellt: 31. Jan 2016, 03:53
also 70 für plattenspieler gebraucht, soll es nur ein verstärker sein oder ein receiver (mit radioteil, man kann ja nie wissen ob man nicht doch mal was hören möchte), receiver gibt es als stereogerät oft nicht mal teurer als nur verstärker, gebrauchte stereo receiver der unteren preisklasse will eigentlich unverständlicherweise kaum einer mehr haben, alle wollen nur noch mehrkanal. verzichtest du auf die lautsprecher, dann wäre ein guter kopfhörer drin bei dir. yamaha rx350 stereo receiver (incl. fernbedienung) gebraucht für 40 möglich:

https://www.ebay-kle...n/418395468-172-3762

vielleicht bekommst du ihn ja auch für 30. meines wissens hat er sogar einen eingebauten phonovorverstärker. dann kannst du beim plattenspieler variabel sein. gebrauchte stereo receiver sind derzeit schwer zu verkaufen die meisten wollen surround. dein vorteil.

dann einen guten (kabellosen)kopfhörer und du bist klangmäßig erstmal fein raus gegenüber lautsprechern. ansonsten ist diese komplettanlage aus posting #5 auch nicht schlecht, die lautsprecher kannst du allerdings weder vorher anhören noch den zustand (aufhängung des tieftöners überprüfen, vielleicht sind die ja schon fertig). den klang von kopfhörern dagegen kannst du in jedem laden vergleichshören. meine empfehlung.


[Beitrag von 70erDisco am 31. Jan 2016, 05:48 bearbeitet]
70erDisco
Gesperrt
#7 erstellt: 31. Jan 2016, 04:12
da hier in plattenspieler eingestellt hast legst du viel wert auf den plattenspieler. nimmst du den yamaha receiver mit eingebautem vorverstärker, hast du bei gebrauchten plattenspielern mehr und bessere auswahl. und später kannst du dann ja immer noch einen getrennten besseren vorverstärker wie die project phono box nachrüsten. beim gebrauchten plattenspieler müsstest du vielleicht noch etwas für ein neues system oder zumindest abtastnadel kalkulieren.

max. 200-250€ für guten gebrauchten plattenspieler (incl. system neu oder gebraucht) ohne eingebauten vorverstärker (gute alte gebrauchte haben den in der regel nicht), 40 für stereo-receiver (nicht mehrkanal) mit phonoeingang, dann bleiben noch 110-160 für kopfhörer nach deinem höchstpersönlichen klangempfinden, welches du durch vergleichshören im geschäft selbst ausprobierst. und dann eben keine lautsprecher. wichtig ist ein guter plattenspieler (vor allem erstmal das laufwerk, das wirst du dann lange behalten) und kopfhörer (ein kabelloser wird bei gleichem preis eine schlechtere wiedergabequalität haben als einer mit kabel, dafür aber eine angenehme bewegungsfreiheit).

gerade weil du erst am anfang stehst, gilt es zunächst in den am längsten bleibenden wert des plattenspieler-laufwerkes zu investieren. daher hast du deine frage auch in das plattenspieler forum eingestellt. später kannst du dann dieses laufwerk mit einem besseren abtastsystem aufrüsten oder die project phono box als besseren vorverstärker für den plattenspieler. und dir einen besseren kopfhörer kaufen. alles nach und nach dann einzeln machbar. oder laupsprecher, die kosten dann nochmal mindestens soviel wie deine bisherigen ausgaben, eher das doppelte oder dreifache. als letztes käme dann irgendwann einmal des receivers in einen netzwerkfähigen oder was dann sonst so gerade aktuell ist oder du willst.
aus diesen gründen würde ich mir jetzt noch gar keine lautsprecher kaufen.

bezüglich des verstärkers oder receivers rate ich dir dazu, einen von yamaha zu nehmen, da nur diese firma noch die variable loudness anbietet, hierzu gibt es einen eigenen thread vom januar dieses monats. später wirst du dieses ausstattungsdetail sehr zu schätzen wissen. meine empfehlung.


[Beitrag von 70erDisco am 31. Jan 2016, 05:43 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#8 erstellt: 31. Jan 2016, 07:00
Moin !

@70erDisco:

Ich werde Dein Verhalten sicher nicht ändern können. Trotzdem bitte ich Dich im Namen vieler namentlich unbekannter Mitleser, zukünftig unter Nutzung einer Umschalttaste für GROSS- und Kleinschreibung unsere Sprache zu pflegen. Weiterhin ist es dem Threadersteller und dem Forum global sicher abträglich, bei der Linksetzung - als KAUFEMPFEHLUNG - mit solchen versüfften, abgeranzten Wohnungsauflöser-Trödelhändler-Schrottverwerter-Geräten wie dem Yamaha konfrontiert zu werden. Das ist genauso widerlich und abstoßend wie diverse Ekelteile in der Bucht. Muß man genau dort stehen lassen, wo sie sich gerade befinden.

@ Isi:

Mit einem Billig-Reciever oder -Verstärker ist Dir eigentlich wenig geholfen, weil Du in dem Preissegment mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Gerät erwischen wirst, welches sich kurzfristig verabschiedet und / oder klanglich unbefriedigend ist. Wiederholte Nachinvestitionen sind fast vorprogrammiert.

Auf besondere Ausstattungsmerkmale sollte man durchaus verzichten können. Sie helfen nichts, wenn der Phonoeingang meßtechnisch unpassend oder sogar klanglich unbefriedigend ist. Siehe evtl. verfügbare Testberichte oder Meinungen / Hilferufe von Forumsmitgliedern.

Klassisches Antibeispiel :

Ich kaufte einmal günstig einen japanischen Vollverstärker aus den späten 80zigern, den eine seit längerem nicht mehr existierende deutsche Firma in Auftrag gegeben hatte. War rundherum sauber und lief ganz ordentlich. Als ich ihn nach einigen Wochen wieder reaktivieren wollte, lief er eigentlich gar nicht mehr. Aah ja, Endstufen-Elkos fingen an auszulaufen -> Gleich umweltfreundlich entsorgt = Geld verbrannt.

Alternative Kalkulation:
150,00 für gebrauchten Plattenspieler mit neuem System ( nix USB )
100,00 für den Reciever oder Vollverstärker
Rest für Zubehör und - bezogen auf die Zimmergröße - lieber mittelgroße 2-Wege-Boxen mit Baßreflex-Öffnung nach vorne

MfG,
Erik
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 31. Jan 2016, 08:15
Hallo,

wenn es jemand nicht schafft ein Gerät auch nur ansatzweise zu säubern bevor Bilder davon im Web in Verbindung mit einem Verkaufsangebot eingestellt werden, rate ich vom Kauf ab.

VG Tywin
Marsilio
Inventar
#10 erstellt: 31. Jan 2016, 10:50
Hallo Isi287

Ich würde ebenfalls genau das von Hans verlinkte Angebot genauer anschauen. Hier hast du bis auf den Plattenspieler eigentlich alles, was du brauchst - inklusive für erste brauchbare Boxen, einen guten Verstärker mit integrierter, ordentlicher Phono-Sektion und einem ebenfalls ordentlichen CD-Player (genau dieses Modell habe ich übrigens selber und bin damit zufrieden). Vielleicht kann man ja auch beim Preis noch etwas machen.

Einen Receiver würde ich jetzt nicht unbedingt ins Auge fassen; die Zeiten von UKW sind eh bald vorbei - und falls du doch noch Radio per UKW hören möchtest, optisch passende (Denon-)Tuner gibt es in der Bucht fürs ganz kleine Geld. Wobei Du mit einem Digitalempfänger eigentlich besser bedient wärest.

Einen gebrauchten Plattenspieler (nun logischerweise ohne integriertem Preamp) findet man für 100.-; beispielsweise von Technics, Saba etc.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 31. Jan 2016, 16:53 bearbeitet]
tomi_356
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 31. Jan 2016, 13:21
Hallo Isi287,

ich könnte Dir bei Interesse deinerseits meine gut erhaltene Pioneer Komplettanlage verkaufen.
Woher kommst Du (da nur Abholung!)?
Bei Interesse via PM.

Grüße

Klaus
isi287
Neuling
#12 erstellt: 31. Jan 2016, 13:33
Vielen Dank an alle für die wirklich hilfreichen Infos und Hinweise. Ich werde mich jetzt einfach mal umschauen und bestimmt was passendes finden!

Ein wirklich super Forum habt ihr da!
70erDisco
Gesperrt
#13 erstellt: 31. Jan 2016, 16:13

Tywin (Beitrag #9) schrieb:
Hallo,

wenn es jemand nicht schafft ein Gerät auch nur ansatzweise zu säubern bevor Bilder davon im Web in Verbindung mit einem Verkaufsangebot eingestellt werden, rate ich vom Kauf ab.

VG Tywin


der staub auf dem gerät war mir auf den bildern auch aufgefallen
70erDisco
Gesperrt
#14 erstellt: 31. Jan 2016, 16:22
@Wuhduh:
dein beitrag ist leider nicht einlassungsfähig.
belehrung: groß schreibt man nach der viele jahre zurückliegenden rechtschreibreform nach langen vokalen sowie deren umlauten noch immer so, und nicht gross.


[Beitrag von 70erDisco am 01. Feb 2016, 06:06 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#15 erstellt: 31. Jan 2016, 17:20

Marsilio (Beitrag #10) schrieb:
Einen Receiver würde ich jetzt nicht unbedingt ins Auge fassen; die Zeiten von UKW sind eh bald vorbei - und falls du doch noch Radio per UKW hören möchtest, optisch passende (Denon-)Tuner gibt es in der Bucht fürs ganz kleine Geld. Wobei Du mit einem Digitalempfänger eigentlich besser bedient wärest.

Autsch. Anscheinend ist die Annulierung der UKW-Abschaltung an dir vorbei gerauscht. Und den Vorteil eines Digitalempfängers wüßte ich auch nicht. Vlt verräts du es uns.

aloa raindancer
Marsilio
Inventar
#16 erstellt: 31. Jan 2016, 17:52

raindancer (Beitrag #15) schrieb:

Marsilio (Beitrag #10) schrieb:
Einen Receiver würde ich jetzt nicht unbedingt ins Auge fassen; die Zeiten von UKW sind eh bald vorbei - und falls du doch noch Radio per UKW hören möchtest, optisch passende (Denon-)Tuner gibt es in der Bucht fürs ganz kleine Geld. Wobei Du mit einem Digitalempfänger eigentlich besser bedient wärest.

Autsch. Anscheinend ist die Annulierung der UKW-Abschaltung an dir vorbei gerauscht. Und den Vorteil eines Digitalempfängers wüßte ich auch nicht. Vlt verräts du es uns.

aloa raindancer


Hier in der CH wurde die Abschaltung meines Wissens noch nicht rückgängig gemacht...
(wobei ich mir wünsche dass uns auch hier UKW erhalten bleibt - ich muss dem mal nachgehen)

Mit digital meinte ich eigentlich Internetradio.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 31. Jan 2016, 18:03 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#17 erstellt: 31. Jan 2016, 18:27
Hi Manuel,

ihr Schweizer strahlt doch über Satellit, Swiss- Jazz/Klassik/Pop rund um die Uhr und ganz ohne dass dämliche Moderatoren Genöle ab, gibt es diese Sender auch im UKW Bereich?

Gruß Hans
Marsilio
Inventar
#18 erstellt: 31. Jan 2016, 18:48
Leider nein, Swiss-Jazz/-Klassik/-Pop gibt's nur Kabel, Internet und eben Satellit, ebenso das staatliche, imo recht gelungene Jugendradio Virus.

Über UKW ist bei uns nicht mehr so viel los: Es gibt eine beschränkte Anzahl Lokalsender mit kleiner, weitgehend übereinstimmeinder Playlist und in der Deutschschweiz die drei staatlichen Programme SRF1, SRF2 und SRF3. Letzteres ist leider nicht mehr auf dem Niveau der frühen 90er - damals war das ein Topprogramm, mit Jingles und Erkennungsmelodien von einem gewissen Boris Blank (Yello) und sehr interessanter, von Redakteuren für jede Sendung neu zusammengestellter Musikauswahl.

Am liebsten höre ich über UKW mittlerweile SWR1 und SWR3.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 31. Jan 2016, 18:49 bearbeitet]
70erDisco
Gesperrt
#19 erstellt: 01. Feb 2016, 06:10
ich meine, der ukw rundfunk bietet ein abwechslungsreiches programm, man kann ja auch die rds funktionen nutzen. und die qualität ist eben auch hifi. wie ist das denn nun mit der abschaltung? das wird ja millionen von geräte betreffen, die sofort unbrauchbar wären und in den müllkreislauf kämen.
raindancer
Inventar
#20 erstellt: 01. Feb 2016, 18:57

Marsilio (Beitrag #18) schrieb:
Am liebsten höre ich über UKW mittlerweile SWR1 und SWR3.

Dann probier auch mal SWR2, am besten wenn die ein live-Konzert übertragen, und vorzugsweise mit nem Revox tuner, danach fragst du dich wozu Inetradio gut sein soll.

@ disco: UKW wird ned abgeschaltet in Germany, bleibt.

aloa raindancer
Marsilio
Inventar
#21 erstellt: 01. Feb 2016, 21:04

raindancer (Beitrag #20) schrieb:

Marsilio (Beitrag #18) schrieb:
Am liebsten höre ich über UKW mittlerweile SWR1 und SWR3.

Dann probier auch mal SWR2, am besten wenn die ein live-Konzert übertragen, und vorzugsweise mit nem Revox tuner, danach fragst du dich wozu Inetradio gut sein soll.

@ disco: UKW wird ned abgeschaltet in Germany, bleibt.

aloa raindancer



Ähm - mit DEM hier höre ich Radio:

B160


Ich kann Dich daher sehr gut verstehen.

Mir ging es eher darum, beim Threadersteller zu hinterfragen, ob es statt einem Receiver nicht auch ein "normaler" Verstärker tut. Zumal halt viele das Internetradio schon schätzen mit dem riesigen Programmangebot.

Und hier in der Schweiz läuft leider derzeit wirklich so eine Kampagne "Die Schweiz stellt um...". Wenn's dumm kommt habe ich dann dereinst nur noch deutsche Programme.

LG
Manuel

PS: Ich bin nicht so der Klassik-Fan, deshalb SWR1 und 3... Und Internet-Radio habe ich mich bislang erfolgreich verweigert.


[Beitrag von Marsilio am 01. Feb 2016, 21:13 bearbeitet]
70erDisco
Gesperrt
#22 erstellt: 02. Feb 2016, 01:42
meinen ohren gefällt ukw radio besser als internetradio. ich bilde mir ein, dass auch die qualität besser ist.
Sachse!
Stammgast
#23 erstellt: 10. Feb 2016, 08:28
Die einen hören einen Unterschied, die Anderen nicht.
Den einen gefällt dies besser, den Anderen das.
Der Eine hört einen Kabelunterschied, der Andere nicht.
Der Eine ist feinsinnig, der Andere nicht.

Wäre nett, wenn auch du nun endlich mal zur hier üblichen Groß- und Kleinschreibung übergehen könntest...
70erDisco
Gesperrt
#24 erstellt: 10. Feb 2016, 08:35

Sachse! (Beitrag #23) schrieb:
Die einen hören einen Unterschied, die Anderen nicht.
Den einen gefällt dies besser, den Anderen das.
Der Eine hört einen Kabelunterschied, der Andere nicht.
Der Eine ist feinsinnig, der Andere nicht.

was trägt das posting nun noch zur fragestellung des te bei?


[Beitrag von 70erDisco am 10. Feb 2016, 09:04 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#25 erstellt: 10. Feb 2016, 08:49
Hallo,

na ja, UKW hat auch seine Einschränkungen und bei fast allen Sendern wird "hochgepumpt" bis die Schwarte kracht.

"Besser hören" - also von Studio zu den Sendern sind die Leitungen seit Jahren digital...

Peter
70erDisco
Gesperrt
#26 erstellt: 10. Feb 2016, 09:03
peter, du meinst mit hochgepumpt den einsatz von soundprozessoren?


[Beitrag von 70erDisco am 10. Feb 2016, 09:05 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#27 erstellt: 10. Feb 2016, 09:17
Hallo,

jepp, das VU-Meter bleibt bei "0" stumpf stehen, am Allerschlimmsten sind die Privaten Kräh-Sender, ob die "NRW-Senderkette" oder die Holländer, die tun sich nix.

Aber auch die ÖR-Sender werden nicht gerade besser.

Irgendwann wirds eine Scheindiskussion: zuhause hören wir seit Jahren nur noch Radio über SAT oder I-Net (ausser meine Frau, die den Privaten örtlichen Krawall-Sender "braucht" und dafür ein UKW-Radio hat).

Ich würd kein "reines" UKW-Radio mehr kaufen.

Peter
70erDisco
Gesperrt
#28 erstellt: 10. Feb 2016, 09:21
also sind die soundprozessoren nur für ukw? verstehe ich nicht, ein tuner hat doch genügend dynamik. oder will man "gleichlaut" mit der werbung sein? in den öffentlich-rechtlichen hätte ich das nicht vermutet weil wenig werbung.
akem
Inventar
#29 erstellt: 10. Feb 2016, 10:38
Ich kenne jemanden, der mal in der Branche gearbeitet hat (Studioausstatter und Sounddesign). Nach seinen Aussagen machen die Sender das wegen den Werbekunden. In deren Köpfen ist die Meinung verankert, der gemeine Hörer würde sich "seinen" Sender nicht nach musikalischen oder informativen Inhalten aussuchen sondern er würde bei dem Sender hängenbleiben, der am "lautesten" ist. Leider (oder Gott sei Dank) gibt es gesetzliche Beschränkungen für den Frequenzhub eines Senders, der vom Pegel bestimmt wird. Und damit sich die Sender nicht gegenseitig ins Gehege kommen ist der Frequenzhub limitiert (und das wird wohl auch ab und zu überprüft). Daher versucht man nun, die subjektiv empfundene Lautstärke zu erhöhen, indem man entsprechendes Soundprocessing macht. Und die beiden Stellschrauben heißen Dynamikkompression und Exciter, ggf. noch eine Prise Hall oder Reverb.
Der grundsätzliche "Mechanismus" dahinter ist im Prinzip der gleiche wie auch in der Plattenindustrie. Auch da versucht man krampfhaft, Verkaufsergebnisse an irgendwelchen greifbaren Zahlen festzumachen. Nachdem man die inhaltliche und künstlerische Qualität von Musik nicht "messen" kann versucht man es eben an anderen Dingen festzumachen. Und irgendjemand hat wohl mal festgestellt, daß ein paar kommerziell erfolgreiche Produktionen heftig dynamikkomprimiert waren und das hat man dann als Ursache für den Erfolg mißinterpretiert...

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Komplettset Plattenspieler, Verstärker, Boxen
boandl am 25.10.2015  –  Letzte Antwort am 04.11.2015  –  13 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler/Verstärker/Boxen
Black-Sakal am 13.04.2016  –  Letzte Antwort am 13.04.2016  –  6 Beiträge
Kaufberatung für einen absoluten Laien
wombi1412 am 30.01.2015  –  Letzte Antwort am 13.04.2015  –  23 Beiträge
Kaufberatung für Anfänger
tocotronic am 25.01.2016  –  Letzte Antwort am 27.01.2016  –  31 Beiträge
Kaufberatung Turntable für Anfänger
SichtExot am 06.12.2016  –  Letzte Antwort am 06.12.2016  –  18 Beiträge
Plattenspieler-Empfehlungen für einen absoluten Neuling
zorroback am 04.07.2010  –  Letzte Antwort am 29.07.2010  –  25 Beiträge
kaufberatung plattenspieler für einsteiger
jansonchris am 11.04.2009  –  Letzte Antwort am 14.04.2009  –  14 Beiträge
Kaufberatung für absoluten Einsteiger
EtEsWieEtEs am 06.10.2016  –  Letzte Antwort am 09.10.2016  –  19 Beiträge
Empfehlungen gesucht: Plattenspieler und Co. für Anfänger
figurehead82 am 03.02.2014  –  Letzte Antwort am 07.02.2014  –  11 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler für Einsteiger
-qba- am 04.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitgliedguke
  • Gesamtzahl an Themen1.346.011
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.433