Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautstärkevergleich zwischen verschiednen Tonabnehmern

+A -A
Autor
Beitrag
OberstHorst
Stammgast
#1 erstellt: 06. Mai 2016, 08:29
Hallo zusammen,

ich habe aktuell einen geliehenen Yamaha P-320 daheim, den ich wieder fit gemacht habe. Leider sagt mir das Gerät optisch und haptisch gar nicht zu. Außerdem ist der Tonabnehmer sehr leise (wenn ich etwas lauter hören möchte, so mischt sich ein deutlich hörbares Brummen mit ein, was mich sehr stört). Wie ich gelesen habe handelt es sich aktuell um einen CG-7700 mit 2,5 mV bei 5 cm/sec. Mein Verstärker ist ein X-i90 mit MM Phonoeingang.

Sehr schön finde ich den Thorens TD 203. Diesem gibt es bei SG Akustik im Set mit einem Denon DL-110 High Output MC Tonabnehmer. Dieser ist zwar auch für einen MM Eingang geeignet, aber ich befürchte, dass der Abnehmer doch wieder sehr leise sein wird und ich dann doch wieder das Brummen habe. Alternativ könnte ich ohne Aufpreis einen M2 Red / mit etwas Aufpreis den Blue oder mit hohem Aufpreis den Bronze bekommen die ja wohl allesamt deutlich lauter sein müssten, oder?
Was haltet ihr davon? Was empfehlt ihr? Notfalls könnte ich mir auch noch einen separaten Vorverstärker hin stellen, was ich aber eigentlich vermeiden möchte.

Vielen Dank!
evilknievel
Inventar
#2 erstellt: 06. Mai 2016, 08:43
Hallo,

das Brummen am Yamaha deutet auf ein Masseproblem hin und hat erstmal nichts mit dem Tonabnehmer zu tun.
In der Tat ist ein Denon DL110 auf der leiseren Seite. Aber dafür gibt es ja den Volumenregler am Verstärker.

Du solltest den Tonabnehmer als Ursache von Brumm ausklammern, außer er ist defekt.

Gruß Evil
OberstHorst
Stammgast
#3 erstellt: 06. Mai 2016, 09:23
Sehr geil....

Ich hatte das Brummen schon seit anbeginn des Plattenspielers. Danach habe ich mir einen HDMI Splitter für AppleTV geholt und angeschlossen. Das eine hat also eigentlich nichts mit dem anderen zu tun. Jetzt bin ich eben mal hinter den Schrank geklettert und habe im laufenden Betrieb die Secker in der Steckdose herum gedreht - es brachte nichts. Dann habe ich den USB Anschluss des Splitters herausgezogen und das Brummen hat sich verändert (tiefes Brummen war weg - nur noch helles Brummen/Rauschen). Dann habe ich den Chinch Stecker aus dem Verstärker gezogen und weg war das Brummen

Warum er damals (vor Anschluss des Splitters) gebrummt hat kann ich jetzt natürlich nicht mehr nachvollziehen. Es liegt aber definitiv am Verstärker. Der hatte nämlich eben auch auf dem Phono Kanal gebrummt als ich Chinch und Masse abgeklemmt hatte.

Also jetzt da das Brummen weg ist, ist mir die Lautstärke auch egal. Daher die nächste Frage: wie würdest du / ihr die genannten Abnehmer bewerten? Wenn der Denon besser als der Blue ist, könnte ich mir die 100 Euro aufpreis schenken. Der Bronze würde mit 250 Euro Zusatzkosten zu Buche schlagen. Lohnt sich das im Verhältnis zum Denon? Der Denon soll ja eigentlich ganz gut sein.
akem
Inventar
#4 erstellt: 06. Mai 2016, 09:57
Lautstärke ist nicht alles und gerade bei Tonabnehmern wird Lautstärke oft durch suboptimalen Klang erkauft... Wie schon gesagt: man muß halt den Lautstärkeregler etwas mehr aufdrehen. Wobei Du auch mit einem lauteren Tonabnehmer immer noch leiser sein wirst als z.B. CD, da die Industrie damals CD-Playern mehr als die vierfache Ausgangsspannung mitgegeben hat wie anderen Quellen, um Dynamik und besseren Klang vorzugaukeln (das Gehör eines Laien empfindet etwas, was einfach nur lauter ist, als besser klingend...). Leider hat es die Industrie nie für sinnvoll erachtet, die Lautstärke der verschiedenen Quellen anzugleichen. Das können nur einige wenige sehr, sehr teure Verstärker (z.B. Mark Levinson)...
Ein möglicher Ausweg wäre der Kauf einer externen Phonostufe mit einstellbarer Verstärkung wobei auch die lauteren Phonostufen immer noch leiser als CD sein werden, aber der Unterschied ist nicht mehr so groß.

Das Denon DL110 hat einen Listenpreis von 250€, also deutlich mehr als das Ortofon 2M Blue - insofern ist mir schleierhaft, warum das 2M Blue Aufpreis kosten soll und dann auch noch so viel - eigentlich müßtest Du noch was rauskriegen... Was die Performance angeht: das Denon DL110 ist besser als das 2M Bronze (!) weil es eine deutlich bessere Auflösung und niedrigere Abtastverzerrungen hat. Der Unterschied zwischen Blue und Bronze ist auch nicht so groß wie es der Preisunterschied suggeriert. Das Black wäre ne andere Liga aber das ist ja nochmal erheblich teurer (witzigerweise hat es aber imho von allen Ortofon MMs das mit Abstand beste Preis-Leistungs-Verhältnis...). Außerdem ist das Denon als MC nicht so empfindlich für Brummeinstreuungen, wobei man bei den von Dir geschilderten Problemen jetzt nicht genau sagen kann, ob es der Tonabnehmer ist, der sich das Brummen einfängt, die Kabelstrecke oder der Verstärker selbst. Wenn es der Verstärker selbst ist kann auch das Denon die Situation nicht verbessern. In den ersten beiden Fällen schon.

Gruß
Andreas
evilknievel
Inventar
#5 erstellt: 06. Mai 2016, 10:04
Ich habe das Denon DL110 mehrfach und hatte das 2M Blue recht lange.
Mein Favorit ist das Denon.

Den Rest hat Akem erklärt.

Alternative wäre das Audio Technica AT 440mlb, welches aber eine geringe Abschlußkapazität von 200pf bevorzugt.
Beim Kabel gehen meist schon um die 150pf drauf, so daß der Phonoeingang nicht mehr als 100pf haben sollte.

Gruß Evil
OberstHorst
Stammgast
#6 erstellt: 06. Mai 2016, 10:39
Ich danke euch - dann wird es wohl der Denon werden

Schönes sonniges Wochenende!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Qualitätsunterschiede bei Tonabnehmern
Hüb' am 27.07.2006  –  Letzte Antwort am 19.08.2006  –  28 Beiträge
Fragen zu Tonabnehmern ADC Q301 und AT 120E
Janek am 13.06.2011  –  Letzte Antwort am 19.06.2011  –  5 Beiträge
Alterung von Tonabnehmern?
Mathu am 12.07.2007  –  Letzte Antwort am 14.07.2007  –  8 Beiträge
Frage zu Tonabnehmern
Grendel82 am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 14.07.2011  –  5 Beiträge
Justierung von Tonabnehmern Video
music*makes*me*high am 27.07.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2014  –  21 Beiträge
Erfahrungen mit Tonabnehmern
DeCan am 18.03.2012  –  Letzte Antwort am 25.03.2012  –  9 Beiträge
Reparatur(versuche) an Tonabnehmern
termman am 26.07.2013  –  Letzte Antwort am 27.07.2013  –  12 Beiträge
Bevorstehende Preiserhöhungen bei Denon - Tonabnehmern
Wuhduh am 25.07.2012  –  Letzte Antwort am 12.08.2012  –  37 Beiträge
Wie kommt ihr zu euren Tonabnehmern ?
Mimi001 am 24.02.2007  –  Letzte Antwort am 28.02.2007  –  11 Beiträge
Verständisfrage zu technischen Daten bei MC Tonabnehmern
toddrundgren am 03.02.2008  –  Letzte Antwort am 04.02.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.798