Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erfahrungen mit Tonabnehmern

+A -A
Autor
Beitrag
DeCan
Stammgast
#1 erstellt: 18. Mrz 2012, 19:26
Hallo,

Ich suche einen MM Tonabnehmer für einen Transrotor 800-S Arm.

Er sollte nicht das letzte Quäntchen Auflösung bringen und gnädig mit Störgeräuschen bzw. Pressfehlern umgehen.

Transrotor selbst liefert hauptsächlich mit Goldring Systemen aus. Hier speziell mit dem 1006, 1012 und 2200.

Welches System bringt die größte Bühne und die meisten Klangfarben bzw. dynamischste Wiedergabe?

Bin auch für Alternativen offen.

Vielen Dank vorab für Erfahrungsberichte und Tipps.

VG,
Sebastian
luckyx02
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Mrz 2012, 23:01
Grado Reference Platinum

http://www.phonophono.de/Ygrado_ref_1_7.php3?Kennung=

endlich wieder neu zu kaufen.....
DeCan
Stammgast
#3 erstellt: 20. Mrz 2012, 19:48
Hallo Lutz,

magst Du deinen Tipp begründen?

Ich suche ein System mit sehr schönen Klangfarben, einen soliden Fundament im Grundton welches druckvoll und dynamisch ohne Hochtonschärfe spielt.


Hier eine kurze Übersicht, was ich bereits an TAs probiert habe:

  • Ortofon 2m Blue - spielte nicht schlecht, konnte mich aber nicht überzeugen, da ich bereits das Black an einem anderen Dreher gehört hatte.
  • Ortofon 2m Black - war ich super zufrieden mit, aber man sagte mir, ich könne es wegen der unpassenden Resonanzfrequenz nicht nutzen
  • Audio Technice AT33EV - war mir zu dünn im Klangbild
  • Denon DL-103R - Gefiel mir klanglich sehr gut, aber auch hier passte die Resonanzfrequenz nicht
  • Benz Micro ACE L - Tolle Dynamik aber leider auf Dauer zu anstrengend im Hochtonbereich
  • Ortofon Venice - Ein super System und ich hatte absolut NICHTS dran auszusetzen, nur leider zu teuer für meine Geldbeutel, daher kam dann das
  • Ortofon Valencia - Fast so gut wie das Venice, aber eben nur fast. Dafür bezahlbar für mich.


Das nur einmal, um einen Überblick über meine Klangvorliebe zu geben.

VG,
Sebastian


[Beitrag von DeCan am 20. Mrz 2012, 19:49 bearbeitet]
akem
Inventar
#4 erstellt: 20. Mrz 2012, 19:55
Hallo Sebastian,

diese Äußerung
"war ich super zufrieden mit, aber man sagte mir, ich könne es wegen der unpassenden Resonanzfrequenz nicht nutzen "
verstehe ich nicht ganz. Hattest Du das System schon, warst "super zufrieden" damit, und dann hat Dir jemand gesagt, daß es schlecht ist?? Und deswegen hast Du es weggegeben?

Gruß
Andreas
DeCan
Stammgast
#5 erstellt: 20. Mrz 2012, 20:10
Hallo Andreas,

man sagte mir, dass es von der Resonanzfrequenz her nicht passt und dies somit negativen Einfluß bei der Auslenkung hat. Angeblich sollte dies beim System so sogar zu einer frühzeitigen Abnutzung führen. Dies wurde mir von zwei oder drei Leuten (unter anderem einem Händler) gesagt. Ich habe es mangels Erfahrung geglaubt.

VG,
Sebastian
akem
Inventar
#6 erstellt: 21. Mrz 2012, 09:32
Ganz so einfach ist es aber nicht. Die Dämpfung der Nadel spielt ja auch noch mit...
Und ob die Shibatanadel jetzt 3000 oder 3500 Stunden hält ist auch eher banane. Das würde ich in Kaufnehmen, wenn ich dafür um eine Rundnadel rumkomme, die schon nach 500 Stunden hin ist und auch noch erheblich schlechter klingt
Was tatsächlich bei einigen Exoten passieren kann, daß der Nadelträger bei einer ausgelösten und schlecht bedämpften Resonanz abbricht. Das passiert aber dann auch nur bei extrem dünnen und harten Nadelträgern, aber nicht bei einem aus Alu...

Gruß
Andreas
DeCan
Stammgast
#7 erstellt: 23. Mrz 2012, 07:31
Hallo Andreas,

das macht mir dann doch Mut, wieder ein Ortofon 2m Black zu kaufen.

VG,
Sebastian
vanye
Inventar
#8 erstellt: 24. Mrz 2012, 12:18

DeCan schrieb:
Hallo Andreas,

das macht mir dann doch Mut, wieder ein Ortofon 2m Black zu kaufen.

VG,
Sebastian

Zwar an einem anderen Arm, aber vielleicht sind meine Erfahrungen mit dem Ortofon 2M Black für Dich interessant.

Gruß
vanye
DeCan
Stammgast
#9 erstellt: 25. Mrz 2012, 11:30
Hallo,

ich kenne das Black auch, hatte es seiner Zeit am Project RPM 5 mit dem 9CC Carbonarm. War damals zufrieden.

Mir wurde das Soundsmith SMMC-4 und das Grado Prestige Silver empfohlen. Zum ersten finde ich fast nichts und auch keinen deutschen Händler, den man mal wegen Preisen kontaktieren könnte. Beim zweiten auch nur wenig. Das Gold wäre da aber "nur" 50 EUR teurer, kann jemand etwas zu den Tonabnehmern sagen?

VG,
Sebastian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Tonabnehmer für Transrotor Super Six
alassalle am 13.05.2013  –  Letzte Antwort am 12.11.2013  –  14 Beiträge
Nadel-Upgrade TR Uccello bzw. Goldring G-1006
thebosswas am 23.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  5 Beiträge
Transrotor Zet 1 - Welches System + TA
Bmmassi am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 29.08.2007  –  5 Beiträge
Transrotor AC mit Laufproblemen
Lupus2007 am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 01.01.2008  –  3 Beiträge
Zweiter Tonarm für Transrotor Zet1
steffele am 14.08.2012  –  Letzte Antwort am 17.09.2012  –  25 Beiträge
Tonabnehmer für SME 3009 improved+Transrotor Iron NEULING
Der-Kleine-87 am 02.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  15 Beiträge
Transrotor ZET 1 Klangoptimierung
maddin2 am 04.03.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2012  –  17 Beiträge
Netzteil für Transrotor
wolf.sasse am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 10.11.2007  –  3 Beiträge
Welches System für SME-Arm?
Alembic am 05.07.2004  –  Letzte Antwort am 05.07.2004  –  2 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für Transrotor AC gesucht
Caipirinha75 am 12.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.10.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 123 )
  • Neuestes Mitgliedandylos4
  • Gesamtzahl an Themen1.344.921
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.067