Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frage zu Tonabnehmern

+A -A
Autor
Beitrag
Grendel82
Inventar
#1 erstellt: 12. Jul 2011, 21:18
Hallo zusammen,

ich brauche mal eure geballte Kompetenz in Sachen Tonabnehmersysteme und Nadeln.

Ich habe hier einen soliden Technics SL-D3 von 1980, technisch und optisch in sehr gutem Zustand, mit dem ich eigentlich sehr zufrieden bin.

Dazu habe ich drei Systeme, bei allen müsste wohl die Nadel erneuert werden.

Es sind:
1. Technics 270C (das Original vom Plattenspieler)
2. audio-technica AT12XE
3. AKG P10ED MK II

Jetzt die Fragen:
Welches der drei Systeme ist das Beste?
Welche Nadel wäre die Beste, die man sinnvollerweise in das System einbauen könnte?
Mit welchem System könnte man den Plattenspieler sinnvoll aufrüsten? (mir ist schon klar, dass das kein Oberklasse-PS ist)

Wäre nett, wenn ihr ein paar Ratschläge für mich hättet.
Falls das wichtig ist: ich höre ausschließlich Rock-Musik.

Viele Grüße aus dem Norden
lini
Inventar
#2 erstellt: 13. Jul 2011, 00:15
1.) Für die EPC270er gibt's bei Jico eine schöne SAS-Nadel zum Aufrüsten - attraktive Option, kostet aktuell ca. US$ 130 plus Nebenkosten.

2.) Die serienmäßige ATN12XE ist schon nicht verkehrt (entspricht qualitativ der aktuellen ATN120E) und in der Regel noch recht günstig zu finden. Alternativ gäb's dann noch die ATS12S und ATN12S - beide mit Shibata-Schliff und etwas besserem, konischen Alu-Träger. Allerdings kann Erstere auch mal nackt sein, wenn man Glück hat, während von Letzterer nur gebondete Exemplare zu existieren scheinen. Insgesamt auch keine unattraktive Option...

3.) An sich kein schlechtes System, aber: Rrrrrisiko! Denn AKGs TS-Nadelträgeraufhängung war zwar ein gewitztes, aber offensichtlich kein besonders langlebiges Design, sodass NOS-Originalnadeln heutzutage sehr häufig nicht mehr funktionstüchtig sind. Entsprechend nur eine mäßig attraktive Option, würd ich sagen...

Grüße aus München!

Manfred / lini
Fhtagn!
Inventar
#3 erstellt: 13. Jul 2011, 05:40
Oder einfach eine NOS Originalnadel für das 270c kaufen. Die liegt bei 55€.
Zwar nur sphärisch, klingt aber ok.

MfG
Haakon
Grendel82
Inventar
#4 erstellt: 13. Jul 2011, 20:51

lini schrieb:
1.) Für die EPC270er gibt's bei Jico eine schöne SAS-Nadel zum Aufrüsten - attraktive Option, kostet aktuell ca. US$ 130 plus Nebenkosten.


Wäre die wirklich soviel besser als die Originalnadel für 55€, wie es der Preis vermuten lässt? Hast du dazu einen Link?


2.) Die serienmäßige ATN12XE ist schon nicht verkehrt (entspricht qualitativ der aktuellen ATN120E) und in der Regel noch recht günstig zu finden. Alternativ gäb's dann noch die ATS12S und ATN12S - beide mit Shibata-Schliff und etwas besserem, konischen Alu-Träger. Allerdings kann Erstere auch mal nackt sein, wenn man Glück hat, während von Letzterer nur gebondete Exemplare zu existieren scheinen. Insgesamt auch keine unattraktive Option...


Was ist denn "nackt" bzw. "gebondet"? Was ist besser, und warum?
Wäre das die?
http://www.williamth...t-10071_p7283_x2.htm
Die ist ja recht günstig.

Das AKG-System würde ich dann auch erstmal nicht weiter betrachten.


Ist denn prinzipiell das 270C besser als das AT, oder sind die ungefähr gleichwertig?
Oder hängt das nur von der Nadel ab?

Würde ein gesamter Systemwechsel (Ortofon oder so ...) qualitativ spürbar was bringen?

Danke erstmal für die Infos.
lini
Inventar
#5 erstellt: 13. Jul 2011, 23:54
Mei, Bor-Nadelträger plus nackter Stein mit SAS-Schliff (vergleichbar etwa mit Shures MicroRidge oder ATs MicroLine) - das ist schon ein anderes Kaliber als das Original... Link: http://stylus.export...h=10&products_id=636

nude = ganzes Diamantstiftchen; bonded/bushed/tipped = Stiftchen besteht aus Diamantspitze auf "Sockel" aus anderem Material (schlichte Varianten: Edelstahl, Messing; aufwendigere Varianten: Titan, Saphir). Nackte sind besser, u.a. weil schonmal grundsätzlich leichter.

Und nein, das wäre nicht die Nadel, auf die Du verlinkt hast, denn das ist nur ein Nachbau. Wenn man Wert auf die Qualitätsmerkmale der Originale legt, sollte man sich normalerweise nicht auf Nachbaunadeln einlassen - es sei denn, es handelt sich um besonders hochwertige Varianten wie die SAS-Modelle von Jico.

Und ja, im Grunde hängt in dem Fall hauptsächlich von der Nadel ab, was besser ist.

Grüße aus München!

Manfred / lini
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics Plattenspieler und mehrere Systeme -Empfehlung
AndreJXYZ am 01.07.2014  –  Letzte Antwort am 09.07.2014  –  15 Beiträge
Audio Technica AT13EaV gegen AT12XE
oldiefan1 am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.05.2014  –  146 Beiträge
Technics SL-1210 Nadel rutscht
wameniak am 03.03.2008  –  Letzte Antwort am 27.01.2015  –  10 Beiträge
Nadel für Technics SL-Q3
skol.93 am 12.11.2012  –  Letzte Antwort am 13.11.2012  –  7 Beiträge
Technics SL 1610 MK 2
lagu1 am 10.03.2012  –  Letzte Antwort am 28.04.2015  –  44 Beiträge
Nadel für Technics SL-2000
SABA-Queen am 08.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  12 Beiträge
Technics SL 2000
michaeltrojan am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  5 Beiträge
Verzerrung - Tonabnehmer AKG P10ED und Technics SL-Q2
philipovitsch am 04.12.2014  –  Letzte Antwort am 07.12.2014  –  10 Beiträge
Technics SL-BD20 - Arm einstellen/Nadel tauschen
flolein am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  25 Beiträge
Nadel Technics SL-7
fredebri am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedBananenkobold
  • Gesamtzahl an Themen1.345.013
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.352