Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vinyl knistert stärker mit zunehmender Nadelabnutzung?

+A -A
Autor
Beitrag
som_livre
Neuling
#1 erstellt: 19. Mai 2016, 13:16
Liebe Foristen,

ich habe eine Menge äterer, gebrauchter Platten, die schon länger ihre beste Zeit hinter sich haben. Sprich es knistert und knackt mal mehr (g), mal weniger (vg), man kennt das. Nun habe ich den Eindruck, dass je mehr sich die Nadel dem Ende ihres Lebenszyklus nähert, einige Wochen bevor es eindeutig zu hören ist, dass diese abgenudelten Platten stärker knacksen, knistern, rauschen. Kann das sein, würde die Nadelabnutzung die Beschädigungen stärker betonen, quasi herausarbeiten?

Oder bilde ich mir das nur ein? Weil ich ganz gut im Gefühl habe, wann wieder eine neue Nadel fällig sein wird und auch, weil es halt schon einige hundert LPs in diesen Zuständen sind und die Erinnerung, dass die doch jetzt echt schon mal weniger knackste, eine trügerische ist?

Eure Einschätzung? Ist meine Annahme überhaupt technisch möglich? Stärkeres Knacksen bevor dann endgültig die eindeutigen Verzerrungen eintreten, dass die Nadel in die Tonne gehört?
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 20. Mai 2016, 08:48
Hallo!


.....Eure Einschätzung? Ist meine Annahme überhaupt technisch möglich? Stärkeres Knacksen bevor dann endgültig die eindeutigen Verzerrungen eintreten, dass die Nadel in die Tonne gehört?.......


Ja, das ist durchaus möglich und auch leicht erklärlich, da eine abgenutzte Nadel an den seiten dünner geschliffen sein wird dringt sie tiefer in die Rille ein, da sie vorher die Staubkörnchen zum guten Teil beim Abspielen aus den Rillenflanken "gefegt" hat und sich diese zum Teil weiter unter oder sogar am Rillengrund wieder versammelt haben stößt die Abtastnadel wieder vermehrt auf diese Staubkörnchen, dadurch dürfte sich für jemand der seine alten Schallplatten gut kennt durchaus ein verändertes Störmuster ergeben.

MFG Günther
som_livre
Neuling
#3 erstellt: 23. Mai 2016, 20:34
Danke für deine Einschätzung Günther, klingt sehr logisch, hatte ich auch so erwartet, war mir aber nicht sicher.
Und mittlerweile, nur einige Spielstunden nach der Erstellung des Threads, hat die Nadel sich dann auch endgültig als "durch" geoutet.
spacelook
Stammgast
#4 erstellt: 24. Mai 2016, 18:46

Hörbert (Beitrag #2) schrieb:
stößt die Abtastnadel wieder vermehrt auf diese Staubkörnchen

Ich weiß jetzt nicht in welchem Zustand deine Platten sind!
Aber ich würde sie vor dem abspielen mit einer neuen Nadel dann mit der "Cheep Thrill" Methode waschen. Das kann Wunder bewirken.
Gruß Klaus
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 24. Mai 2016, 21:13
Hallo!


........Ich weiß jetzt nicht in welchem Zustand deine Platten sind!.......


Ca. 95% (von etwa 2400 Exemplaren) in einem sehr guten da ich schon seit Jahren neben dem abspielen fast nichts anderes mehr mit der Sammlung mache als nach und nach alle Scheiben gegen qualitativ sehr gut erhaltene Erstpressungen auszutauschen.


..... mit der "Cheep Thrill" Methode waschen.......


Nicht notwendig, ich habe nicht umsonnst seir etwa 2000 eine PWL.

Meine Einlassung bezog sich auf folgenden Text des Threaderstellers.


......ich habe eine Menge äterer, gebrauchter Platten, die schon länger ihre beste Zeit hinter sich haben. Sprich es knistert und knackt mal mehr (g), mal weniger.........


Das ist im übrigen Typisch für ältere gut gebrauchte Sammlungen, Waschen ist hier nicht unbedingt notwendig, bei oft gespielen Scheiben die auch heute noch regelmäßig auf dem Plattenteller landen gibt es eigentlich ein Typisches Störmuster aus vereinzelten Knacksern und Cracklern die nur bedingt durch Staubablagerung hervorgerufen wird und im wesenlichen aus kleineren Beschädigungen der Schallplatten besteht die sich im Laufe der Jahre und 'Jahrzehnte nie ganz vermeiden lassen.

Das hatte sich bei meiner Sammlung auch irgendwann bei einigen Exenplaren eingestellt und gab seinerzeit mit den Anstoss zum allmählichen Austausch gegen besagte gut erhaltene Erstpressungen.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nadelabnutzung
tonarmbanduhr am 12.07.2005  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  23 Beiträge
Rega Rp1 knistert ständig
Nursontyp am 09.09.2013  –  Letzte Antwort am 11.09.2013  –  15 Beiträge
TD 150 knistert
Bastelwut am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 16.01.2009  –  37 Beiträge
Technics 1210 knackt/knistert
pato123 am 19.10.2013  –  Letzte Antwort am 23.10.2013  –  24 Beiträge
Elektrostatisches Knistern am Vinyl Master Red
SirVival am 07.07.2007  –  Letzte Antwort am 10.07.2007  –  15 Beiträge
Vinyl digitalisieren
Bassington am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  3 Beiträge
vinyl kopieren
m3phisto am 19.08.2011  –  Letzte Antwort am 20.08.2011  –  10 Beiträge
Vinyl Härtetest
Macek am 06.05.2007  –  Letzte Antwort am 21.07.2007  –  17 Beiträge
Neues Vinyl
ThatsSoul am 25.12.2011  –  Letzte Antwort am 27.12.2011  –  27 Beiträge
Vinyl digitalisieren !
toyfriend am 14.06.2011  –  Letzte Antwort am 15.06.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 120 )
  • Neuestes MitgliedTobitobsen88
  • Gesamtzahl an Themen1.345.651
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.250