Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Austausch Plattenspieler bei Philips Musikschrank

+A -A
Autor
Beitrag
simon.gisler
Neuling
#1 erstellt: 30. Aug 2016, 15:35
imageimageimage

Guten Abend allerseits

Ich habe einen sehr schönen Philips Musikschrank aus den 1950er/1960er Jahren (F8X12A-19, steht auf der original Bedienungsanleitung) bekommen. Der Radio funktioniert soweit gut, und eigentlich läuft auch der Plattenspieler noch. Er scheint aber doch defekt zu sein - wenn ich auf "Start" drücke, scheint sich der Plattenspieler-Arm nicht entscheiden zu können, in welche Richtung er gehen soll und so hört die Scheibe sich dann auch wieder auf zu drehen.

Nun möchte ich den Plattenspieler (obwohl er optisch wunderschön ist) durch einen neuen Plattenspieler ersetzen. Ich bin handwerklich kein Profi, aber würde mir das dennoch zutrauen. Meine Frage wäre jetzt, ob so etwas überhaupt machbar ist und wie man so etwas unternimmt? Worauf ist zu achten? Habt ihr irgendwelche Tips und Tricks oder Hinweise, was unbedingt zu beachten wäre?

Meine zweite Frage betrifft das Stromkabel und den Stecker. Es handelt sich dabei um einen älteren 2-poligen Stecker (rundlich), welche man nicht in schweizer "Normbuchsen" stecken kann. Kann ich diesen 2-poligen Stecker durch einen 3-poligen Stecker aus dem Baumarkt ersetzen?

Ihr seht, ich bin wirklich ein Laie. Dennoch danke ich euch schon im Voraus für eure Antworten.

Liebe Grüsse aus der Schweiz,
Simon


[Beitrag von simon.gisler am 30. Aug 2016, 15:41 bearbeitet]
tomtiger
Moderator
#2 erstellt: 31. Aug 2016, 00:08
Hi,

den Plattenspieler zu ersetzen halte ich für problematisch, reparieren wäre keine Möglichkeit? Hast Du für den Philips Ersatznadeln?

Rein optisch könnte etwas wie ein Lenco L75 rein passen.


Was den Stecker betrifft: Ein Schuko darf da nicht eingesetzt werden. Das Gerät dürfte keinen modernen Sicherheitsstandards entsprechen.

Du könntest Dir von einem Elektriker einen Anschluss machen lassen, mit korrektem Schutzkontaktanschluss. Das ist ein Röhrengerät und jede Bastelei daran ist potentiell lebensgefährlich.

LG Tom
raphael.t
Inventar
#3 erstellt: 31. Aug 2016, 07:26
Hallo Simon!

Zunächst liebe Grüße in die Schweiz! Ich wäre in den 70ern fast zwischen Luzern und Aarau ansässig geworden.
Zum Thema:
Den Plattenspieler herauszunehmen ist auf jeden Fall der richtige Schritt, aber nicht, um ihn zu ersetzen, sondern um ihn zu richten. Ich kenne das Ding nicht persönlich, habe aber genug Plattenspieler in der Hand gehabt, um behaupten zu können, dass eine Reparatur sicher machbar ist. Ich nehme zu 100 % an, dass der Dreher einen Treibradantrieb hat, allerdings hatte der alte Philips meines Schwiegervaters auch noch einen Riemen zum Rad kombiniert. Ist der gerissen, geht natürlich gar nichts.
Nun können solch alte Antriebe viele Ursachen haben, nicht zu funktionieren, zunächst muss man feststellen, ob der Motor überhaupt dreht, dann, ob die Mechanik der Kraftübertragung nicht irgendwo behindert wird.
Die Gelenke einer solchen können schwergängig werden, so dass das Treibrad nicht mehr den Teller erreicht, dann dreht sich natürlich gar nichts mehr. Verharztes altes Fett entfernen, neu schmieren.
Das Reibrad und die Lauffläche reinigen, das Gummirad mit feinem Schmirgelpapier (360er) etwas aufrauen, fällt mir noch ein. Natürlich können auch Federn ausgehängt oder ausgeleiert sein, man muss sich das Werk halt von unten genau anschauen. Viel Erfolg dabei!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
simon.gisler
Neuling
#4 erstellt: 31. Aug 2016, 19:43
imageimageimage

Hallo Zusammen,

Ich danke euch schon einmal für eure prompten Antworten.

Hier mal eine "Zwischenbilanz":

1. Die Nadel müsste definitiv ersetzt werden. Nur weiss ich nicht, wo ich so eine herbekommen könnte. Es handelt sich um eine Art Doppelnadel - man kann durch einen kleinen Metallstift bestimmen, welche Nadel zum Abspielen gebraucht werden soll.

2. Der Plattenspieler dreht eigentlich ganz gut. Das Problem ist, dass sich der Plattenspieler-Arm nicht in die Richtung bewegt, in welche er sich bewegen sollte, dann wieder zur Ursprungsposition zurückkehrt und der Plattenspieler dann natürlich aufhört zu drehen. Woran könnte denn das liegen? Und wie könnte ich das beheben? Grundsätzlich wäre mir ja schon lieber den Plattenspieler zu reparieren als zu ersetzen!

Ich hab mal noch ein paar Fotos von der Unterseite des Plattenspielers angehängt - vielleicht sieht ja der Fachmann unter euch das Problem oder einen Lösungsansatz :-)

Liebe Grüsse nach Deutschland,
Simon
höanix
Stammgast
#5 erstellt: 31. Aug 2016, 21:24
Moin Simon,

*Humor an*
Du brauchst nur das Gestänge an Tonarm zerlegen, reinigen und entrosten, und beim Zusammenbau neu einfetten.
Dann läuft alles wieder .... 5-Minuten-Sache
*Humor aus*

Spass beiseite,
zuerst musst du suchen ob es für den Philips AG 1015 noch Nadeln gibt.
Wenn nicht lohnt auch keine Reparatur.
Zusatz: Die alten Philips hatten Saphirnadeln, also kommt es auch auf dein Anspruch an die LP Wiedergabe an.

Ist bei der Beschreibung der Musiktruhe eine Explosionszeichnung des Plattenspielers dabei?
Ansonsten gibt es für den PS ein Servicemanual bei vinylengine (allerdings für den AG 1015/95 nur in französisch),
vielleicht ist dort eine Zeichnung dabei.
Ich vermute das das alte Fett verharzt ist und der Tonarm sich deshalb nicht bewegt.
Das Zerlegen dokumentiere ich immer mit Fotos, dann ist der Zusammenbau leichter.
Allerdings ist sowas eine zeitaufwändige Sache beim ersten Mal.

Deshalb mein Tip, entscheide für dich ob eine Reparatur lohnt.
Ich finde eine Musiktruhe der Jahre 1960/62 ist ein erhaltenswertes Gerät.

Gruß höanix

Edith flüstert mir grade was ins Ohr:
http://www.hupse.eu/...015.htm&ContentFrame
Die Headshell ist anscheinend austauschbar, Vielleicht bekommt man statt des eingebauten AG3302 ein anderes Headshell wo es noch Nadeln für gibt.
Nach nochmaligen suchen: Es gibt wohl noch Nadeln für das AG3302.


[Beitrag von höanix am 31. Aug 2016, 22:09 bearbeitet]
raphael.t
Inventar
#6 erstellt: 01. Sep 2016, 08:42
Hallo!

Nun ja, mit den Nadeln kann man höhere Ansprüche sicher nicht befriedigen, aber mehr als ein romantisches Klangbild wird auch die restliche Musiktruhe nicht hergeben können.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Philips 212 Austausch Phonokabel/Adapter Din-Cinch
whysk am 05.02.2009  –  Letzte Antwort am 24.03.2015  –  15 Beiträge
Philips Plattenspieler AG1025
plattenumdreher am 01.08.2016  –  Letzte Antwort am 22.08.2016  –  10 Beiträge
Plattenspieler von Philips
Blackbeard616 am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  3 Beiträge
Tonarm ausrichten bei Austausch
HorstS am 28.08.2007  –  Letzte Antwort am 28.08.2007  –  2 Beiträge
Plattenspieler Philips AF-877 versenden
troja4u am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  2 Beiträge
philips plattenspieler
sawa59 am 02.11.2014  –  Letzte Antwort am 02.11.2014  –  2 Beiträge
Brummen/Sirren bei Plattenspieler
J_S_Elcano am 12.05.2010  –  Letzte Antwort am 15.05.2010  –  13 Beiträge
MM zu MC Austausch
HCumberdale am 25.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2010  –  19 Beiträge
Reibrad für Philips 270 (tragbarer Plattenspieler)
Zehbeh am 12.10.2015  –  Letzte Antwort am 12.10.2015  –  3 Beiträge
Plattenspieler
bvolmert am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  67 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 67 )
  • Neuestes MitgliedKlaus-P.
  • Gesamtzahl an Themen1.344.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.177