Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welches System für Technics SL1200 MK1

+A -A
Autor
Beitrag
Hubidu
Neuling
#1 erstellt: 27. Sep 2016, 16:02
Hallo zusammen,

nachdem der Player wieder 1A läuft, muß entschieden werden was für ein System da drauf soll... Bei dem Aktuell verbauten System war eine ATS12S Nadel verbaut die leider defekt ist. Da das billigste Angebot für die ATS12S im Moment wohl bei 109€ liegt, frage ich mich ob es vielleicht eher Sinn macht auf ein anderes System zu wechseln?! Lohnt sich evtl die Investition in eine neue ATS12S?

Gewonnt bin ich im Moment ein DN241 auf meinem Dual. Das kann ich schon sehr leiden. Zum testen für den SL hatte ich mir noch ein Ortofon OMB5 welches ich als schrecklich empfand im Vergelich zu dem Dual.

Mein Musikgeschmack ist wirklich sehr gemischt... von Techno bis 70er Prog.

Danke und Grüße
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 27. Sep 2016, 16:23
Hallo,

mein Tip ist das folgende System:

Expert/Nagaoka Quadra/JT322 3104

http://www.pickupnaa...ge-on-headshell.html

Dabei handelt es sich um ein Technics EPC 270 Derivat mit einer Shibatanadel. Das System ist NOS (NewOldStock) und die Nadel auch ohne Headshell und System erhältlich. Für diese Tonabnehmer (diverse Label) gibt es auch eine - aus meiner Sicht empfehlenswerte - SAS Nadel für etwa 250€ erhältlich.

Alternativ klingt das AT-440 in meinen Ohren ´"nicht wirklich" schlechter als das Expert-System. Bitte bei beiden Systemen darauf achten dass sie möglichst nicht mit mehr als 300pF abgeschlossen werden.

VG Tywin
Hubidu
Neuling
#3 erstellt: 27. Sep 2016, 18:24
Danke für deine Tips...

Über die Kapazität meines Phonoeingangs habe ich bis heute nie nachgedacht Mein Amp ist ein Rotel RA-820 und ich konnte da bis jetzt auch keine Angaben finden... hmmm.
Albus
Inventar
#4 erstellt: 27. Sep 2016, 19:08
Tag,

nun, das erste Modell der Rotel RA-820-Serie brachte an Eingangskapazität noch nominell 300 pF mit, alle Nachfolgemodelle bis einschließlich RA-820BX4 dann nur noch nominell 150 pF für den MM-Modus (sämtlich nach Hifiengine, Library, Service Manuale).

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 27. Sep 2016, 19:09 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 27. Sep 2016, 19:10
Hallo,

oft findest Du zu Tonabnehmersystemen Herstellerangaben zu den für einen einwandfreien Klang empfohlenen Abschlusskapazitäten.

Sind diese zu hoch, kann es - je nach Schallplatte - einen zischeligen/spitzen/giftigen Klang geben. Ist die Abschlusskapazität zu gering, kann ein Tonabnehmer einen dumpferen Klang bewirken als es vorgesehen ist.

Zur seligen Plattenspielerzeit gab es Verstärker (z.B. von Yamaha, Technics, Proton und Harman-Kardon) mit einer anpassbaren Kapazität für MM/MI Systeme. MC-Systeme stören sich nicht an Kapazitäten. Einstellbare exteren Pre lassen auch die Anpassung der Kapazität zu. Sogar der günstige aber empfehlenswerte ART DJ Phono Pre II.

Es geht aber nicht nur um die Kapazität des Phonoeingangs, sondern auch um die Kapazität der Verkabelung vom Generator bis zum Pre.

Leider finde ich keine Angaben zur Eingangskapazität Deines Phonoeingangs. Vielleicht hat Albus dazu Informationen?

VG Tywin

P.S.: Danke Albus


[Beitrag von Tywin am 27. Sep 2016, 19:13 bearbeitet]
Hubidu
Neuling
#6 erstellt: 27. Sep 2016, 19:40
Ich habe wohl die erste (silber/schwarze) Version des Amps. Heisst, da würden die beiden oben genannten Systeme passen?!

Ich hatte jetzt eigentlich nicht vor mir einen Preamp zu kaufen... bzw wenn dann eher mal einen neuen Amp. Ich hatte vor einiger Zeit mal ne Pro-Ject Phonobox hier und mir hat der interne Preamp viel besser gefallen. Entschuldigt aber ich bin doch eher Laie auf dem ganzen Gebiet.
ad-mh
Stammgast
#7 erstellt: 27. Sep 2016, 19:46
Ich würde das Gerät mal öffnen. Manchmal wurden die Geräte anders bestückt. Mein Luxman hatte, obwohl nie repariert und aus Erstbesitz meines Schwagers, völlig andere Werte verbaut.
Hubidu
Neuling
#8 erstellt: 28. Sep 2016, 06:22
Gut, ich werde heute Abend einfach mal direkt am Ausgang messen. Mal gucken was da rauskommt...

Hat sonst noch jemand Vorschläge für ein neues Tonabnehmersystem?
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 29. Sep 2016, 04:34
Hallo!

Hier würde ich zu einem der High-Output MC´s greifen, eine gute Wahl wäre sowohl das DL-110 oder wenn es ein wenig teuerer und besser sein darf das Goldring Eroica (HX).

Die Vorteile dürften auf der Hand liegen, -keine Probleme mit der Kapazitätsanpassung und eine sichere Kompatibilität mit dem doch deutlich schwereren Prügel von Tonarm-.

MFG Günther
Hubidu
Neuling
#10 erstellt: 29. Sep 2016, 07:16
Hmmm, wenn ich auf ein MC umsteige, müsste ich ja auf jedenfall in einen neuen Amp bzw. Preamp investieren... Das wird dann schon richtig teuer. Ist die Sache mit dem schweren Tonarm sehr problematisch, bzw wo liegt da die Problematik?
Hörbert
Moderator
#11 erstellt: 29. Sep 2016, 08:48
Hallo!


.......Hmmm, wenn ich auf ein MC umsteige, müsste ich ja auf jedenfall in einen neuen Amp bzw. Preamp investieren.........


Wozu? Bei den von mir genannten MC-Varianten handelt es sich um High-Output-Typen die an jedem MM-Phonoentzerrer problemlos eingesetzt werden können, nicht von ungefähr rate ich dir ja explizit zu dieser Variante.


....... Ist die Sache mit dem schweren Tonarm sehr problematisch, bzw wo liegt da die Problematik?........


Die eff. bewegte Masse von Tonarm und die Nadelnachgiebigkeit des Abtastsystems müssen möglichst optimal zusammenpassen damit die mechanische Abtastung richtig funktioniert. Zwar kommen so oder so Töne raus aber um eine möglicht stimmige Tonale Übereinstimmung mit dem auf der Schallplatte aufgezeichneten Musikalischen Inhalt zu gewährleisten ist das eine notwendige Voraussetzung.

Falls du das allerdings nicht wünscht sondern ein gewisses "Sounding" erzielen willst ist eine gezielte Fehlabstimmung natürlich ein gangbarer Weg dahin.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL 1200 MK1 Gleichlaufprobleme
Hubidu am 14.09.2016  –  Letzte Antwort am 27.09.2016  –  13 Beiträge
Welches System für Technics 1210
delpjotre am 14.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.03.2007  –  3 Beiträge
Phono: Welches System für Technics SL-Q300?
Gernot_Flemisch am 16.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  2 Beiträge
Welches T4P-System für Technics SL-Q200?
MadMax911 am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2015  –  20 Beiträge
welches system an technics Plattenspieler? & wie einstellen?
popkiller am 23.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.07.2004  –  3 Beiträge
Technics Q3 - welches System / welcher Verstärker
reineke.fuchs am 14.03.2012  –  Letzte Antwort am 18.04.2012  –  26 Beiträge
Technics welches System?
schmidt09 am 12.01.2015  –  Letzte Antwort am 14.01.2015  –  13 Beiträge
Technics SL1200, hochfrequentes Brummen
pisy am 15.10.2011  –  Letzte Antwort am 18.10.2011  –  16 Beiträge
Technics SL-B3 System?
Easy_Deals am 30.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  3 Beiträge
welches system für technics 1210 und nad pp2?
erowid am 06.09.2008  –  Letzte Antwort am 06.09.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.996