Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nadel upgrade fuer AT120Eb?

+A -A
Autor
Beitrag
hifrido
Stammgast
#1 erstellt: 10. Okt 2016, 10:49
Hallo ihr lieben,

mal kurz.
Vinyl hat schon ein weilchen her bei mir gestartet mit ein einfacher AT50 plastikdreher von AT, zum gelegentlicher flohmarkt oder kindheitsplatte hoeren. Letztes jahr kaufte ich mir ein Dual 704, drauf war ein Stanton 500. Nachdem der Dual revidiert war kam ein AT120Eb drauf auf empfehlung. Ich wollte ein einfaches und neutrales system fuer's gelegentliche hoeren. Nachdem ich die lastkapazitatet auf etwa 200 pF senken konnte war ich auch super glucklich, so sehr dass ich eigentlich jetzt mehr platte hoere als sonst was.

Wie auch ihr bestimmt, will mann sich immer verbessern, auch wenn mann eigenltich schon zufrieden ist, oder? Wie auch immer, scheint der AT120Eb dann doch noch sehr verbesserungswurdig zu sein (laut Kollegen hier). Tonal bin ich eigentlich schon sehr zufrieden mit mein at120eb, aufloesung reicht mir auch schon (ist mir sowieso nicht so wichtig glaube ich). Jedoch kann natuerlich immer was verbessert werden, da waere ja noch die Buehne, die kann durchaus noch schoener werden.

Auf den AT440mlb ist mann natuerlich schon haufig hingewiesen worden, aber da gibts es glaube ich eine vielzahl an nadeln die passen und verbesserung versprechen, eben nicht unbedingt all nach mein geschmack.

Ich habe angst dass ich dann eventuel eine andere tonalitaet bekommen koennte (die auch misfallen koennte). Ich suche also halt ein AT120Eb, aber eben besser??!! (wie verwirrend), tonal aber etwa gleich (neutral, rund, unafgeregt). Da die nadeln auch andere nachgiebigkeiten haben, passt nicht immer jedes, oder?

Welche nadeln waere da empfehlenswert/moeglich, auf mein dual 704 mit original arm, insgesammt etwa 200 pF abschlusskapazitaet, 47 kOhm?


[Beitrag von hifrido am 10. Okt 2016, 10:50 bearbeitet]
akem
Inventar
#2 erstellt: 10. Okt 2016, 10:56
Es gibt für die AT1xx Serie bessere Nadeln. Ich hab z.B. eine ATN 140LC. Damit sollte die Tonalität gleich bleiben, Du bekommst mehr Präzision in allen Bereichen. Allerdings wirst Du diese Nadel schon ein wenig suchen müssen, die gibt es nicht mehr überall.

Gruß
Andreas
hifrido
Stammgast
#3 erstellt: 10. Okt 2016, 11:03
Gefunden, aber fuer 210 euro

Soll auch ein schnaepchen bleiben ala Mlb440
hifrido
Stammgast
#4 erstellt: 10. Okt 2016, 11:05
Wie sieht es aus mit der ATN130E?, die finde ich fuer 110 euro


Und anders gefragt: wenn mir der at120eb gefaellt, wird mir der at440mlb dann auch gefallen?

Warum ist bloss die farbe so haesslich? Dass jetztige orange passt perfect zur orange vom strobo.


[Beitrag von hifrido am 10. Okt 2016, 11:19 bearbeitet]
akem
Inventar
#5 erstellt: 10. Okt 2016, 12:08
Die 130E müßte glaube ich schärfer sein als die 120E. Also 5x18µm statt 8x18µm.
Die Nadel vom 440 sollte theoretisch auch auf den Body des 120 passen. Aber das hab ich nur gelesen, kann ich also nicht aus eigener Erfahrung bestätigen...
Eine wenig gebrauchte 140LC könnte ich Dir gebraucht anbieten. Samt Body eines 120. Die dürfte noch keine 40 Stunden gelaufen sein. Ich hab einfach zu viele Systeme, da ist das noch eines der "Schlechtesten"... Preislich hätte ich mir so 120€ vorgestellt.

Gruß
Andreas
hifrido
Stammgast
#6 erstellt: 10. Okt 2016, 12:24
Hi Akem,

noch bin ich mich nur am informieren, den tatsaechlichen kauf steht nicht in unmittelbarer zukunft geplant, aber danke fuer dein angebot.

Soweit ich weiss haben 440mlb und 120eb gleichen body (daten sind laut US gleich).
sandmann319
Inventar
#7 erstellt: 10. Okt 2016, 15:11
Die ATN 440 mlb ist in Kombination mit den AT 120-Korpus sehr Empfehlenswert,
ich habe beide Systeme, das 440 ist allerdings die erste Version, nicht mla/mlb
benutze den Korpus vom 120 mit der 440-Nadel,
da gibt es kein zu wenig Bass oder zu viel Höhen und was sonst noch alles geschrieben wurde,
da passt alles zusammen.

Gruß Gerd
hifrido
Stammgast
#8 erstellt: 10. Okt 2016, 17:03
Ich meinte schon die mla oder mlb Version. Wie würden sie sich klanglich unterscheiden (120 zu 440)? Passt das 440mlb auch gut auf dem 704er arm?


[Beitrag von hifrido am 10. Okt 2016, 17:05 bearbeitet]
lini
Inventar
#9 erstellt: 10. Okt 2016, 17:18

hifrido (Beitrag #1) schrieb:
(...) Wie auch immer, scheint der AT120Eb dann doch noch sehr verbesserungswurdig zu sein (laut Kollegen hier). (...)


Nunja, Frido, das solltest Du relativ sehen. Sprich, die regelmäßigen User von Hifi-Foren sind typischerweise schon eher ausgesprochene Hifi-Fans, und in dem Licht sind solche Aussagen auch zu betrachten. Das heißt, natürlich geht's immer noch ein Stück besser, aber dieses Stück wird dann halt auch gern immer kleiner, während der Preis dafür überproportional zulegt - und eigentlich ist das Niveau eines AT120E(/T) oder AT120Eb schon recht ordentlich und auch schon ein Stück oberhalb dessen, was selbst in der Hochzeiten der Vinyl-Wiedergabe so typischerweise mit dem Großteil der Hifi-Plattenspieler mitgeliefert wurde und womit ein großer Teil der Nutzer auch schon zufrieden war. "Sehr verbesserungswürdig" ist da also schon eher in dicken Anführungszeichen zu verstehen bzw. mit einem großen Körnchen Salz zu nehmen...

Aaaaber: Wie hoch das eigene Qualitätsanspruchsniveau angesiedelt ist und wo die eigenen Geschmackspräferenzen liegen, weiß man letztlich erst, wenn man ausprobiert und verglichen hat - und das am besten zuhause im eigenen Hör- und Anlagenumfeld. Sich in einigermaßen vernünftigen Schritten versuchsweise nach oben zu tasten, ist also schon kein so blöder Ansatz, wenn man sein persönliches "Reicht für mich!"-Niveau finden will.

Hinzu kommen in diesem Fall die Tatsache, dass der Krempel in den letzten paar Jahren generell schon recht deutlich im Preis angezogen hat, und ganz spezifisch, dass die Vorräte an interessanten New-old-stock-Nadeln nunmehr auch bei dieser AT-Familie schon sehr stark geschrumpft und bei vielen der etablierten Händler schon ausverkauft sind. Sprich, wenn Du da noch was ausprobieren willst, ohne bei eBay & Co. auf Einzelstück-Jagd gehen zu müssen, dann besser möglichst bald.

Tja, und was die ATN130E/132EP angeht: Die liegt qualitativ mit ihrer Kombination aus konischem Eloxal-Träger und schönem Nackedei mit rechteckigem Schaft und scharfer, echt elliptischer Spitze durchaus schon ein gutes Stück über der ATN120E(b). Eine jüngere und etwas weniger nachgiebige Alternative dazu wär zudem noch die ATN7V. Auf vergleichbar hohem Niveau liegen, aber länger halten würden indes die ATN140LC/142LP sowie ihre Nachfolger mit MicroLine- statt LinearContact-Schliff, also die ATN140ML/440ML(/OCC)/440MLa/440MLb (deren Plastikhalter-Farbgebung mich allerdings auch nicht wirklich begeistert...).

Grüße aus München!

Manfred / lini
sandmann319
Inventar
#10 erstellt: 10. Okt 2016, 17:47
Wie währe es mit Umlackieren?
oder man macht eine Transplantation Nadel aus dem 440 in das vom 120,
wurde ja hier schon gemacht, wenn ich mich richtig erinnere ( war glaube ich eine ATS-Nadel in den ATN-Träger),
stimmt es Manfred?

Gruß Gerd
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 10. Okt 2016, 18:16
Ich habe eine AT91 Shibatanadel in einem AT13 Nadeleinschub ... es funktioniert vieles.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 10. Okt 2016, 20:26 bearbeitet]
hifrido
Stammgast
#12 erstellt: 10. Okt 2016, 20:06
Schöner Text Manfred,
Da hifi schon mein Hobby ist, ist natürlich überall noch potential, wenn auch die Sprünge immer kleiner und teuerer werden.
Mich hat einfach überrascht wie viel die at120eb schon raus haut für relativ überschaubares Geld. Wenn da für kleines Geld drauf doch noch ein bedeutender Sprung ist, dann nur gerne, zumal ich eine gute Bühne sehr wichtig finde.
Aber mehr ist nicht immer besser, Mann kann es leicht verschlimmbessern.
Lust auf unendlich viele nadeln ausprobieren hätte ich schon, aber eben nicht die Mitteln.
So wie ich es jetzt einschätze ist der 440mlb einschub dann doch der finanziell, klanglich und Beschaffungstechnisch überschaubarste Lösung. Nur eben hässlich (kann Mann drüber hinweg schauen).
.JC.
Inventar
#13 erstellt: 10. Okt 2016, 20:19
hi frido,

schau mal hier rein
hifrido
Stammgast
#14 erstellt: 10. Okt 2016, 20:36
Ja, kenne ich. Leider kein Vermerk zum at440mlb.
sandmann319
Inventar
#15 erstellt: 10. Okt 2016, 21:40
hifrido,
die Generatoren sind doch identisch, nur die Nadeln unterscheiden sich,
mit der Nadel ATN 440 MLB hast du doch schon den Klanglich besten Nadelschliff ( Microline ) den AT hat
und der auch von anderen Schliffen kaum übertroffen wird, jedenfalls nicht vom Shibata.
Wenn du noch mehr aus deinen Platten rausholen willst, dann musst du auf MC umsteigen und richtig Geld in die Hand nehmen.

Gruß Gerd

ps:
ich sehe beim Platten-hören die Nadel nicht, ich sitze/liege auf dem Sofa ca. 3,5m entfernt,
da ist mir die Farbe der Nadel egal,
ist sie mir sowieso, könnte auch Scham-violett sein, ich habe sie zur Musikwiedergabe
und nicht als künstlerisches Gestaltungsobjekt meines Wohnzimmers.

Platte drauf, Deckel zu, Start drücken und aufs Sofa legen.
.JC.
Inventar
#16 erstellt: 11. Okt 2016, 04:18
Moin,


sandmann319 (Beitrag #15) schrieb:
hifrido,
die Generatoren sind doch identisch, nur die Nadeln unterscheiden sich,


das stimmt nicht, siehe hier.
(beachte die Induktivität in mH, wobei auch da Lini bemerkt hat, dass die Liste fehlerhaft ist)

das Problem ist hierbei, dass der Generator des neuen AT 120 E (b) die 490 mH hat, der Alte aber 360
und klar kann man warten bis die 120er Nadel abgefahren ist, mir wäre meine Zeit dafür zu schade
(deshalb höre ich mit dem 150 MLX)
Molle2
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 11. Okt 2016, 05:38

sandmann319 (Beitrag #7) schrieb:
Die ATN 440 mlb ist in Kombination mit den AT 120-Korpus sehr Empfehlenswert,
benutze den Korpus vom 120 mit der 440-Nadel,
da gibt es kein zu wenig Bass oder zu viel Höhen und was sonst noch alles geschrieben wurde,
da passt alles zusammen.

Gruß Gerd

Kann ich voll unterschreiben. Läuft auf meinem 704 exzellent.
Aber manchmal aber auch nur manchmal könnte ich ne extra Portion mehr Bass vertragen, kommt auf die Laune an.
lini
Inventar
#18 erstellt: 11. Okt 2016, 05:38
JC: Das ist nur Unfug seitens der AT-Leute in England, den sie im vorletzten Katalog auch schon dem AT120E angedichtet hatten - ist aber eben genauso Blödsinn wie der angebliche Keramik-Sockel beim AT150MLX oder der vergoldete Berylliumträger beim AT440MLb. Die niederinduktive Generator-Variante haben bei den 120ern lediglich das bei uns recht seltene AT120Ea und das AT120E/II, wobei das Ea auch eine bessere Nadel hat, das E/II hingegen nur eine leicht abgespeckte.

Grüße aus München!

Manfred / lini
sandmann319
Inventar
#19 erstellt: 11. Okt 2016, 07:45
JC,
fällst du immer noch auf Werbesprüche rein
.JC.
Inventar
#20 erstellt: 11. Okt 2016, 10:35
???
.JC.
Inventar
#21 erstellt: 11. Okt 2016, 10:51
Hi Manfred,


lini (Beitrag #18) schrieb:
... genauso Blödsinn wie der angebliche Keramik-Sockel beim AT150MLX oder der vergoldete Berylliumträger beim AT440MLb. Die niederinduktive Generator-Variante haben bei den 120ern lediglich ..


das 150 MLX ist gesockelt, das sieht man ja, aus was der Sockel nun besteht ?
sieht für mich nach einem harten Alu aus

Albus hat die Generatoren mal gemessen .. aus dem Gedächtnis: 120 E (a) um 360 mH, 440 MLa um 490 mH,
also so wie in der Liste im Prospekt oben (sein Beitrag steht irgendwo im Forum)
sandmann319
Inventar
#22 erstellt: 11. Okt 2016, 11:04
JC,
es ist richtig was Albus gemessen hat,
aber in der Zwischenzeit hat sich einiges verändert,
angeblich sind verschiedene Materialien nicht mehr zu bekommen
laut Audio Technica, und darum habe man umstellen müssen,
zudem hätte sich mit der Änderung die Wiedergabequalität verbessert,
so Originalton Deutscher Vertrieb.
Man kann dort Anrufen und bekommt auch eine Antwort.
Seit dem Ea sind es 490 mH .
hifrido
Stammgast
#23 erstellt: 11. Okt 2016, 14:38
Laut AT US/Canada (und die vertraue ich am meisten was Presse angeht):
at 440 mlb

at120eb

(auf specifications klicken und runter scrollen)

sind die generatoren gleich (was ohmsche widerstand und induktivitaet betrifft),

oder gucke ich jetzt falsch.


Laut AT europa auch!


[Beitrag von hifrido am 11. Okt 2016, 14:42 bearbeitet]
sandmann319
Inventar
#24 erstellt: 11. Okt 2016, 15:01
Sag ich doch die ganze Zeit, die Generatoren sind gleich, nur die Nadel ändert sich,
die Daten in der Deutschen-Liste sind falsch.
hifrido
Stammgast
#25 erstellt: 11. Okt 2016, 15:08
Ja, eben.

Sind neben atn130 und atn140 noch andere empfehlenswerte nadeln erhaeltlich? Oder alles vergebliche muhe wenn mann 440mlb fuer rund 120 euro kriegen kann?

Die 120er hat nachgiebigkeit von 35, 440er von 40. Ist der differenz vernachlassigbar, nicht hoerbar?

sandmann319
Inventar
#26 erstellt: 11. Okt 2016, 15:20
Die 440 ist die bessere Nadel, da Microline-Schliff,
die Nadelnachgiebigkeit vergiss in dem Zusammenhang, spielt keine Rolle, nicht hörbar.
Die 440 er Nadel ist der Nachfolger für die 130/140 Nadel, es gibt vereinzelt noch Restbestände bei Händlern,
von AT nicht mehr lieferbar.

Pack dier die 440 ger drunter und freu dich über den Zugewinn an Klang.
Gruß Gerd


[Beitrag von sandmann319 am 11. Okt 2016, 15:23 bearbeitet]
hifrido
Stammgast
#27 erstellt: 11. Okt 2016, 15:26
Ok,

super, danke fuer eure bemuhungen. Vor erst bleibt aber das at120eb drauf, ist noch voll in ordnung.

Ist der 704 und sein arm so gut dass da auch >1000 euro systeme sinnvoll dran betrieben werden koennen? (um gottes willen niemals bei mir, einfach nur neugierig)
lini
Inventar
#28 erstellt: 11. Okt 2016, 19:53
JC: Bei der Keramikplatte geh ich mal davon aus, dass sie das schlichtweg fälschlich aus einer Beschreibung zum AT-ML150 übernommen haben - aber woher sie sich plötzlich den vergoldeten Berylliumträger beim AT440MLb aus der Nase gezogen haben mögen, ist mir völlig schleierhaft.

Und wie oben schon geschrieben: Von den AT120-Varianten haben die niederinduktive Generatorvariante nur das AT120Ea und das AT120E/II. Das normale AT120E(/T) hatte schon immer den 490-mH-Generator, den im Grunde auch das AT120Eb noch immer hat, nur eben jetzt mit PC-OCC statt LC-OFC und nominell 10 Ohm höherem Innenwiderstand.

Grüße aus München!

Manfred / lini
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AT70K, Quali? Nadel-Upgrade?
CC_Ryder am 08.06.2016  –  Letzte Antwort am 09.06.2016  –  2 Beiträge
Passender amp fuer Dual CS503-2?
andreasl am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 03.01.2013  –  7 Beiträge
Welche Nadel passt fuer Dual 1239 + Plattenwechsler?
3nachnorden am 17.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  9 Beiträge
Phono-Verstärker Upgrade
Michael_GR am 10.08.2014  –  Letzte Antwort am 12.08.2014  –  15 Beiträge
Dual Plattenspieler - Upgrade gesucht
PHawaii am 29.01.2014  –  Letzte Antwort am 30.01.2014  –  9 Beiträge
Nadel-Upgrade TR Uccello bzw. Goldring G-1006
thebosswas am 23.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  5 Beiträge
Ortofon Concorde Upgrade auf OM 40 Nadel sinnvoll?
DOSORDIE am 15.05.2016  –  Letzte Antwort am 20.06.2016  –  52 Beiträge
Upgrade des Systems Dual ULM 63 E mit Ortofon Nadel 30 oder Nadel 40?
SpaceGhost am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 10.08.2009  –  19 Beiträge
Upgrade von Ortofon 2M blue
burnbaby am 05.06.2016  –  Letzte Antwort am 05.06.2016  –  4 Beiträge
Ersatznadel fuer Empire EDR 9
jogi-bär am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 138 )
  • Neuestes Mitgliedrosalieana12345
  • Gesamtzahl an Themen1.345.190
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.686