Luxman pd 284 welches System ist das?

+A -A
Autor
Beitrag
jasyr
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Jun 2017, 09:12
Hallo,
Habe den obengenannten Luxman gekauft.
Beim Transport ist leider die Nadel abgebrochen. Könnt mir vielleicht einer anhand des Fotos sagen um welches TA - System sich dabei handelt und welche Ersatznadel ich dafür holen soll oder soll ich besser ein ganz neues System holen.
Danke im Voraus
AndreasimageIMG_2291
jasyr
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 16. Jun 2017, 09:33
Maaaaan,
Glaube der Tonarm ist auch gebogen, das hintere Teil des Tonarms
kann man versuchen den gerade zu machen? Oder muß ein neuer her. Lohnt sich das überhaupt ???
image
Tendaberry
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Jun 2017, 13:13
Ja, das Endstück des Tonarms ist verbogen und das Gegengewicht fehlt. Ich nehme an, es wurde vor dem Transport entfernt???
Ich würde vermuten dass, wenn das Ende so verbogen ist, hat das Lager auch einen Schaden bekommen. Müsste überprüft werden.
Keine Transportversicherung? Könnte günstiger sein, einen neuen gebrauchten PD 284 zu kaufen...
So muss das aussehen: Tonarm


[Beitrag von Tendaberry am 16. Jun 2017, 13:17 bearbeitet]
lini
Inventar
#4 erstellt: 16. Jun 2017, 13:25
Andreas: Schaut für mich nach Pioneer PC-145 aus.

Grüße aus München!

Manfred / lini
jasyr
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Jun 2017, 16:11
Hallo,

Der Verkäufer hat das Gegengewicht nicht abgemacht, es flog dem ganzen Transport durch unter der Haube.....

Danke für eure Antworten und noch eine Frage, lohnt es sich da noch in Dreher zu investieren?????
Tendaberry
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Jun 2017, 16:23
Also im Ernst: bei so einem amateurhaften Verkäufer, der nicht einmal das Gegengewicht abmacht und ganz offensichtlich den Plattenspieler mangelhaft verpackt hat, würde ich den Kauf rückabwickeln, Geld zurückfordern etc.
Wenn man Platten hat, lohnt es sich immer in einen guten Plattenspieler zu investieren
Wuhduh
Inventar
#7 erstellt: 16. Jun 2017, 17:29
Au weia !

Arschkarte in Platin und Diskussionen und ...

... viel Glück zur Rückabwicklung inkl. kostenfreiem Rückversand !

MfG,
Erik
jasyr
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Jun 2017, 18:19
Glaube Rückerstattung kann ich vergessen
Habe für den Dreher 150 bezahlt, na ja, für Naivität muß man halt bezahlen...
Schaue gleich nach, vielleicht kann ich die kleine Schraube an dem hinteren Teil
Des Armes abschrauben und versuchen das Hinter gerade zu machen. Sonst dreht der und die Endabschaltung
funktioniert auch.......
Lohnt es sich einen Ersatzarm zu holen für den Dreher oder besser als Teilelager verkaufen??
Danke noch mal und Gruß
Andreas
jasyr
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Jun 2017, 19:50
Hallo noch mal.....
Glaube/hoffe hatte noch Glück... das hintere Teil des Tonarms ließ sich abschrauben
Es scheint, dass nur die Schraube verbogen sei. Zwischen den Tonarm und dem hinteren Teil, wo das Gegengewicht kommt, ist noch
Ein Gummiteil, es scheint außer der Schraube ist der Rest gerade, mindestens keine Verbiegungen, die man mit bloßem Auge erkennen kann...
IMG_2296
dieselpilot
Stammgast
#10 erstellt: 16. Jun 2017, 19:50
Verbuche es unter Lehrgeld. Würde mich darüber nicht ärgern, das macht nur Aggro. Habe auch schon mal zu viel für einen Dreher gezahlt. Habe den als Ersatzteilspender behalten.
Wobei du ja nicht unbedingt zu viel gezahlt hast, aber im Ergebnis ist es halt auch Schei e.


[Beitrag von dieselpilot am 16. Jun 2017, 19:52 bearbeitet]
höanix
Inventar
#11 erstellt: 17. Jun 2017, 11:29
Moin Andreas

Neue Schraube und neuen Tonabnehmer besorgen, alles zusammenbauen, fertig.
Wer sich auf einen Versand von Privat einläßt muß immer etwas Basteln einrechnen.

LG Jörg
jasyr
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Jun 2017, 11:36
Hallo Jörg,

Danke für deine Antwort.
Lohnt es sich für den Dreher einen vernünftigen Tonabnehmer zu investieren oder
Reicht hier ein OMB 10 oder der vergleichbare von AT?
In den Threads sind die Meinungen verschieden.
Gruß
Andreas
akem
Inventar
#13 erstellt: 17. Jun 2017, 11:47
Der Luxman ist nicht schlecht, auch wenn der Tonarm einen etwas "windigen" Eindruck macht. Es lohnt sich durchaus, hier in einen guten TA zu investieren. Es sollte ein MM sein, der Tonarm ist eher auf der leichten Seite von mittelschwer, ich würde ihn mal auf unter 12g schätzen. Mit einem Ortofon 2M Black ist er aber nicht überfordert. Was hast Du denn für einen Phonopre?
WARNUNG: Zieh die Schrauben des TA nicht zu fest an, das dünne Kunststoff-Headshell kann sonst brechen! Leg am besten Beilagscheiben aus Kunststoff unter die Schraubenköpfe.

Gruß
Andreas
jasyr
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Jun 2017, 11:51
Hallo Akem,

Erstmal Danke..
Der Spieler soll über den Luxman L 31 laufen.
Gruß
soundrealist
Inventar
#15 erstellt: 17. Jun 2017, 12:04
Ich würde zuerst mal folgendes versuchen:

1. Mit passender Ersatzschraube und Gewicht die Funktionalitäten des Tonarms/Lager incl. der Anti-Skating-Funktion testen (kaputtes System als "Gewichts-Dummy" zum Ausprobieren drauf lassen) Natürlich nur, wenn die Ersatzschraube das Problem mit der Verbiegung behebt.

2. Teller am unteren Rand während des Betriebs auf Unwucht kontrollieren (= bleibt die Linie gerade wie sie soll oder geht sie aufgrund einer Beschädigung rauf- und runter, weil z.B. jemand mal seitlich zu fest auf den Teller gedrückt hat ?)

3. Ich meine mich daran zu erinnern, daß der PD 284 ein Riemenläufer ist. Also: sicherheitshalber neuen Riemen drauf und in einer guten Werkstatt den Gleichlauf testen und dort gleichzeitig auch auf eine funktionierende Signalführung und Massefehler hin prüfen lassen. (= kein großer Aufwand, ein paar Euro in die Kaffeekasse sollten reichen)

Wenn dann alles im grünen Bereich ist, lohnt sich ein neues System auf jeden Fall. Der 284er ist ein wirklich toller Dreher.
jasyr
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Jun 2017, 20:53
abend

habe noch eine frage wegen dem system, der ortofon 2m black übersteigt zur zeit meine finanziellen möglichkeiten.
was denkt ihr über den shure m97xe oder nagaoka mp 110 oder doch was anderes in der preisklasse?
höre überwiegend electro und jazz.

gruß
.JC.
Inventar
#17 erstellt: 17. Jun 2017, 21:12

jasyr (Beitrag #5) schrieb:
Hallo,

Der Verkäufer hat das Gegengewicht nicht abgemacht, es flog dem ganzen Transport durch unter der Haube.....

Danke für eure Antworten und noch eine Frage, lohnt es sich da noch in Dreher zu investieren?????




hatte ich auch schon .. --> Schlachtgerät.
höanix
Inventar
#18 erstellt: 17. Jun 2017, 23:16
Ich würde das Shure empfehlen, gern mit Geschwurbel über den grandiosen Klang, aber mein M97XE ist noch nicht da.
Deshalb eben ganz pauschal, die Nadel ist gut, kann man nicht viel mit falsch machen.

MfG Jörg


[Beitrag von höanix am 17. Jun 2017, 23:17 bearbeitet]
soundrealist
Inventar
#19 erstellt: 18. Jun 2017, 11:28
..... vorausgesetzt, man kann den Dreher tatsächlich noch hinbekommen.
jasyr
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 19. Jun 2017, 11:40
Hallo,
Sooo, hab die Schraube getauscht, altes AT System für Probelauf montiert
Es läuft.... Geschwindigkeit wird gehalten Tonarm geht zu Ende, Endabschaltung funktioniert.
Lass den Dreher jetzt länger laufen um sicher zu sein.
Konnte jedoch nur pi mal daum den Tonabnehmer einstellen, da keine Schablone.
Na jetzt scheint jedoch alles zu laufen.
Danke an euch für die Hilfe und Rückmeldungen.
Gruß
Andreas
höanix
Inventar
#21 erstellt: 19. Jun 2017, 12:23
Moin

Schablonen gibt es im Internet zum Ausdrucken (keine Skalierung, 1:1 ausdrucken).
Die Nadel noch reinigen, und dann kann man ihn erstmal nutzen bis die neue Nadel da ist.
Ich wünsche viel Spaß mit dem Dreher.

MfG Jörg
soundrealist
Inventar
#22 erstellt: 19. Jun 2017, 15:39

höanix (Beitrag #21) schrieb:
Moin

Schablonen gibt es im Internet zum Ausdrucken (keine Skalierung, 1:1 ausdrucken).
Die Nadel noch reinigen,

MfG Jörg


Vorausgesetzt, es ist überhaupt noch eine auf dem Träger und dieser ist unverbogen
höanix
Inventar
#23 erstellt: 19. Jun 2017, 17:54

jasyr (Beitrag #20) schrieb:
altes AT System für Probelauf montiert

Da gehe ich von aus, sonst hätte es keinen Probelauf gegeben.
Tendaberry
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 20. Jun 2017, 15:35
In der Ortofon 2M-Serie gibt es ja mehrere Farben, kann man also an das Budget anpassen. Wenn das Budget aktuell < € 100,- sagt, nimmt man den 2M Red. Und wenn man später sich Bronze oder Black leisten kann, kauft man nur den neuen Nadeleinschub.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Luxman PD-284 empfehlenswert?
PostRocker am 19.11.2015  –  Letzte Antwort am 22.11.2015  –  22 Beiträge
Thorens TD 320 oder Luxman PD 284
Falk2016 am 25.10.2016  –  Letzte Antwort am 27.10.2016  –  28 Beiträge
Nadelfrage beim Luxman PD-284 (mit Bild)
aokak am 05.01.2012  –  Letzte Antwort am 05.01.2012  –  9 Beiträge
Tonabnehmer Kaufberatung - Luxman PD-284
vatana am 27.01.2016  –  Letzte Antwort am 30.01.2016  –  20 Beiträge
Luxman PD-284 Problem Endabschaltung
chrisradio am 18.03.2013  –  Letzte Antwort am 18.03.2013  –  5 Beiträge
Luxman PD-284 - Tonarm senkt sich zu schnell
vatana am 15.01.2015  –  Letzte Antwort am 19.10.2016  –  12 Beiträge
Luxman PD-284 - Rechter Kanal mehr Höhen
Honigbaum am 27.04.2015  –  Letzte Antwort am 29.04.2015  –  6 Beiträge
Luxman PD 284 suche neue Nadel
tsakitsan am 23.04.2012  –  Letzte Antwort am 25.04.2012  –  6 Beiträge
Luxman PD-284 hält die Drehgeschwindligkeit nicht
vatana am 18.02.2016  –  Letzte Antwort am 22.02.2016  –  3 Beiträge
Luxman dd Player PD 264
Mallias am 12.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.07.2012  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedPlayerDC
  • Gesamtzahl an Themen1.386.691
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.411.098

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen