Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler wie aufstellen

+A -A
Autor
Beitrag
Spooky
Stammgast
#1 erstellt: 25. Nov 2002, 14:57
Hi!

Frage:
Worauf steht ein Plattenspieler am besten?

So wie ich ihn bei mir gestellt habe wohl auf alle Fälle nicht.
Er steht quasi "im Schrank" auf einer 35mm dicken Platte - weil das so mit die einzige Möglichkeit war, überhaupt noch etwas hinzustellen.

Bei mir trudeln jetzt so nach und nach Platten ein - heute wars die 461 Ocean Boulevard von Clapton - die ziemlich Basslastig ist.
Auf alle Fälle hat es mich fast erschlagen.
War ich nicht gewohnt - und richtig - der Plattenspieler nahm über den Schrank die Schwingungen auf.

Der Schrank hat vibriert - somit auch der Plattenspieler. Durch simples Fingerauflegen würde ich sagen, das Plattenspielergehäuse hat wesentlich mehr vibriert als die Lautsprecher.

Ich überlege, ob ich den Plattenspieler jetzt auf ein Regal an die Wand verbanne. Tisch ist leider nicht drin (kein Platz).
Eigentlich müßte ich ihn ja an Fäden unter die Deck hängen oder in den Nebenraum stellen.

Lohnt es sich, den Plattenspieler auf eine schwere Platte mit Spikes zu stellen? Die kann ich mir ziemlih fix selber drehen.

CU

Sascha
martin
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Nov 2002, 15:51
Hi spooky,

mit Basen habe ich nicht experimentiert. Die beste Lösung ist zweifelsfrei eine solide Wandhalterung. Da schwingt nichts mehr merklich. Ist sogar unter Analogies unumstritten

Grüße
martin
Holger
Inventar
#3 erstellt: 25. Nov 2002, 16:44
Ist vollkommen richtig, was Martin geschrieben hat.

Wenn der Schrank vibriert, muss der Plattenspieler da raus, keine Frage. Da nützen dann auch Spikes wenig, und die vorhandene Platte ist mit 35 mm ja jetzt schon ganz schön dick und nützt anscheinend trotzdem nichts.
Wenn's geht, bau ein stabiles Wandregal, da kannst Du ggf. später auch mal schwerere Laufwerke draufstellen.
burki
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 25. Nov 2002, 17:01
Hi,

kenne zwar ellenlange Diskussionen, dass auch ein Rega besser auf dem Ikeatischchen aufgehoben ist, als auf dem Orginalwandregal, doch taete ich ebenfalls das Wandregal bevorzugen.
Allerdings sollte man achten, dass dann der Dreher (tut er das denn jetzt schon --> treten evtl. Nutationen auf ?) wirklich "im Wasser steht" --> MDF-Platte mit hoehenverstellbaren Spikes o.ae. ist da nicht ungeschickt.

Ich hab meinen Vinyldreher uebrigens auf einem sehr schweren Hifirack stehen und da vibriert nichts, aber auch garnichts.

Gruss
Burkhardt
Spooky
Stammgast
#5 erstellt: 25. Nov 2002, 22:28
Hi!

Im Wasser steht er fast gut.. ich könnte vielleicht noch nen Blatt Papier unter die rechte Seite legen.

Was sind Nutationen?

Ich denke, es liegt wirklich nur an den Schallwellen, die der Schrank einfängt. Die Schranktüren z.B. vibrieren stärker als der Schrank selber.

Wenn ich leise höre, ist auch alles soweit in Ordnung.

Da ich ja eh einen anderen Plattenspieler bekomme, werde ich dann mal in ein größeres Regal investieren und mien Anlage mal etwas großflächiger aufstellen.

Dann kann ich auch mal ein Foto machen.. im Moment würdet Ihr Euch aufregen :-).
burki
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Nov 2002, 12:18
Hi,

"Was sind Nutationen?"

nenne es halt die Kraefte, die beim "Eiern" enstehen.

Allerdings scheint sich bei Dir eher der Bass wirklich den ganzen Schrank anzuregen --> da nutzt eben nur raus aus dem Schrank.

Gruss
Burkhardt
Oliver67
Inventar
#7 erstellt: 28. Nov 2002, 09:21
Hi Spooky,

an der Wand ist zwar schön aber natürlich mit einem gewissen Aufwand verbunden, wenn es stabil sein soll (Große Dübel - Schwerlastkonsole - etc.) vor allem wenn Du zufällig eine Wand aus Wärmedämmziegel hast (Klebedübel von Hilti).

Einfacher und schonender für die Bausubstanz ist ein massives Regal. Bei mir schwingt (4 cm MDF - holzverdübelt und verleimt - vom Schreiner) nichts. Und es nimmt auch noch den Rest der Anlage auf.

Oliver
Spooky
Stammgast
#8 erstellt: 28. Nov 2002, 13:48
Ich war gestern Regalleisten kaufen... die reißt son Plattenspieler so schnell nicht aus der Wand ;-)

CU

Sascha
Oliver67
Inventar
#9 erstellt: 28. Nov 2002, 14:41
Die sind stabil, da hast Du recht. Ich dachte bloß an eine Lösung die auch einigermaßen nach was aussieht.

Oliver
Spooky
Stammgast
#10 erstellt: 28. Nov 2002, 17:09
Das kann ich ganz gut in meinen Schrank integrieren. Wenn alles so klappt, wie ich das vorhabe, gibt das was auf mehreren Ebenen...
Leider habe ich im Moment keine Bohrmaschine (kleiner Schönheitsfehler in dieser Operation).

CU

Sascha
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler
Typhoon_Master am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.06.2013  –  105 Beiträge
Plattenspieler?
Wormatianer am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  31 Beiträge
Plattenspieler
Ordoron am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  10 Beiträge
Platten auf Plattenspieler stapeln?
MichiZ am 12.05.2011  –  Letzte Antwort am 17.05.2011  –  16 Beiträge
Plattenspieler?
Norderstädter am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  10 Beiträge
Plattenspieler service für schwierige Fälle
smitsch am 24.06.2010  –  Letzte Antwort am 26.06.2010  –  4 Beiträge
Plattenspieler?!
RocknRoller am 01.03.2004  –  Letzte Antwort am 03.03.2004  –  8 Beiträge
Plattenspieler
Morti7 am 07.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  13 Beiträge
Plattenspieler
denwebs am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 05.12.2003  –  6 Beiträge
Plattenspieler.
MusikGurke am 05.07.2005  –  Letzte Antwort am 07.07.2005  –  57 Beiträge
Foren Archiv
2002

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 64 )
  • Neuestes Mitgliedchchlo
  • Gesamtzahl an Themen1.346.142
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.416