Schallplatten aber kein Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
bartx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Feb 2018, 13:45
Hallo,

meine Eltern möchten gerne wiederPlatten ihrer alten Schallplattensammlung anhören, leider existiert der Schallplattenspieler nicht mehr.

Sie spielen nun mit dem Gedanken sich einen Plattenspieler zu kaufen. Da weder sie noch ich mich mit Plattenspieler auskenne versuche ich mein Glück mal bei Euch.

Gibt es noch Plattenspieler mit eingebauten Verstärker und separaten Boxen als Bundle oder muss der Plattenspieler immer mit einer Hifi-Anlage, PC o.ä. verbunden werden.

Was gibt es alternativ, wenn keine der o.g. Möglichkeit zur Verbindung des Plattenspieler existiert.
Wünschenswert wäre ein Gerät mit separaten Boxen. Benötige ich hier ggf. noch einen Vorverstärker und Aktivboxen?

Könnt Ihr diesbezüglich etwas brauchbares empfehlen bzw. wie könnte ein funktionierendes System aussehen?

Wäre ein gutes Gebrauchtgerät evtl. sogar besser als ein neues?


Budget liegt bei ca. 350 EUR


Vielen Dank und viele Grüsse.

Sandro
Yamahonkyo
Inventar
#2 erstellt: 26. Feb 2018, 14:06
Hallo Sandro,

ja es gibt Plattenspieler mit Verstärker, allerdings keine wirklich brauchbaren Neugeräte.

Aber es lässt sich sicherlich etwas gut erhaltenes auf dem Gebrauchtwarenmarkt finden.

In welchem Postleitzahlenbereich wohnen du und deine Eltern?

Dann können wir mal mitsuchen.

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 26. Feb 2018, 14:23 bearbeitet]
bartx
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Feb 2018, 14:36
Danke für die schnelle Unterstützunhg


Yamahonkyo (Beitrag #2) schrieb:

In welchem Postleitzahlenbereich wohnen du und deine Eltern?

09116
Yamahonkyo
Inventar
#4 erstellt: 26. Feb 2018, 15:53
Wow, das ist echt schwierig in der näheren Umgebung von Chemnitz etwas zu finden, das man sich vor Ort ansehen kann.

Jedenfalls nichts wirklich tolles was komplettanlagen betrifft.

Ich habe zumindest einen relativ brauchbaren Plattenspieler zu einem sehr günstigen Preis entdeckt.

Wenn deine Eltern mit einem halbautomatischen Dreher leben könnten und der Chuo Denki C.E.C. ST 110 noch da ist, kannst du beruhigt zuschlagen und den original Tonabnehmer gegen ein Thakker EPO E tauschen. Damit kann mal schon was anfangen. Im schlimmsten Fall müsste der Riemen getauscht werden.

Verstärker sollte es auch in der Preisklasse geben und ein paar Boxen sollten auch nicht die Welt kosten. Da schaue ich gerne später nach.

Gruß Roland
das_t.
Inventar
#5 erstellt: 26. Feb 2018, 16:14
ich bin gerade hierüber:

https://www.ebay-kle...r/819378377-168-3816

gestolpert, kann da aber nichts weiter zu sagen bzw. könnte das auch mit mehr infos nicht unbedingt, da soetwas nicht meine baustelle ist. die frage darf aber elaubt sein, finde ich, in welcher altersklasse sich die eltern so bewegen und was für musik sie bevorzugt hören bzw. wie diesbezügliche ansprüche aussehen? was hören sie derzeit wie?

auch wenn ich dem *neumodischen schnickschnack* in sachen dreher sehr skeptisch gegenüber stehe, mag das anwendungsprofil evtl. doch die überlegung zulassen, für kleines geld so einen *partyplayer* anzuschaffen. bisweilen geht einfachheit über high-end...
toddy1976
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Feb 2018, 16:22
Zur Info meine Anlage für das Arbeitszimmer, in 2 Wochen zusammengekauft.
Technics Q3: 67 Euro
NAD Receiver: 80 Euro
Teufel Ultima 20 MK2 Regallautsprecher: 105 Euro
WBC
Inventar
#7 erstellt: 26. Feb 2018, 16:26
Einen Q3 für den Kurs würde ich jetzt mal als Superschnapper bezeichnen - zumindest, wenn er in halbwegs vernünftigem Zustand ist...
Yamahonkyo
Inventar
#8 erstellt: 26. Feb 2018, 16:36
Wenn du vor Entfernungen nicht schreckst fände ich auch diese Blaupunkt Anlage recht interessant.
Neue ATN71E von Jico drunter und gut.

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 26. Feb 2018, 16:37 bearbeitet]
toddy1976
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Feb 2018, 16:37

WBC (Beitrag #7) schrieb:
Einen Q3 für den Kurs würde ich jetzt mal als Superschnapper bezeichnen - zumindest, wenn er in halbwegs vernünftigem Zustand ist...


War er, bis auf die Nadel
WBC
Inventar
#10 erstellt: 26. Feb 2018, 18:41
Ja dann

Viel Freude damit...
orishas
Stammgast
#11 erstellt: 26. Feb 2018, 22:31
Hallo,
wenn unbedingt was neues dann das liegt aber sehr weit übern Budget

https://www.sempre-a...01A_Pack.id.5868.htm

Viele Grüße Chris
ad-mh
Inventar
#12 erstellt: 27. Feb 2018, 00:00
Glückwunsch. Bei der Nadel, soweit das originale 207 System montiert ist, sollte eine Thakker Ellipse mehr als brauchbar sein.
Yamahonkyo
Inventar
#13 erstellt: 27. Feb 2018, 16:59

orishas (Beitrag #11) schrieb:
Hallo,
wenn unbedingt was neues dann das liegt aber sehr weit übern Budget

https://www.sempre-a...01A_Pack.id.5868.htm

Viele Grüße Chris

Sehr nice das Ganze. Aber vielleicht etwas oversized für Otto Normalverbraucher.

Gruß Roland
Yamahonkyo
Inventar
#14 erstellt: 27. Feb 2018, 22:59
Hier noch mal paar aktuelle Angebote:

C.E.C. BD 2000 bereits auf Cinch umgebaut. Sieht top überholt aus.

Philips AF 677 mit Einschränkungen, da sich nicht jedes beliebige System anbringen lässt, aber ein wirklich gutes Gerät mit Direktantrieb. Neue Nadeln für das Philips 400 gibt es noch.

Grundig PS 530 Vertikaltonarm
Braucht eine neue Nadel

Verstärker:

DENON PMA 715R mit Phono-Eingang

Lautsprecher:

Magnat Monitor C

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 27. Feb 2018, 23:26 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#15 erstellt: 28. Feb 2018, 01:13
Hallo,

zum CEC merke ich an:
Auf den Bildern ist ein AT95 verbaut, was jedoch kein Hinderungsgrund ist, den Dreher nicht zu kaufen.
Einzige Schwäche ist der Motor, der je nachdem zum brummen neigen kann. Müßte man abchecken.
Optisch ist der wirklich in einem guten Zustand.
voll manuell, keine Endabschaltung


Anmerkung zum Philips:
unbedingt darauf achten, daß die Plastikzarge/Wanne nicht verzogen ist, ein oft auftretendes Problem bei Philips. Der Dreher darf nicht kippelig stehen.
Ich bin ein Fan vom GP400 Tonabnehmer, leider sieht es mit Originalnadeln mittlerweile mehr als mau aus. Allerdings sind die Nachbau Ellipsen gut zu gebrauchen und für Anfänger mehr als zufriedenstellend im Klang.
Das Headshell mit den Langlöchern zur Montage anderer Tonabnehmer ist leider sehr rar und am ehesten auf irgendwelchen Schlachtedrehern zu finden.

Gruß Evil
Yamahonkyo
Inventar
#16 erstellt: 28. Feb 2018, 02:14

evilknievel (Beitrag #15) schrieb:
Anmerkung zum Philips:
...Das Headshell mit den Langlöchern zur Montage anderer Tonabnehmer ist leider sehr rar und am ehesten auf irgendwelchen Schlachtedrehern zu finden.


Hallo Evil,

deshalb habe ich ja auch darauf hingewiesen. Mit etwas Feingefühl und einem Dremel könnte man natürlich Langlöcher ausfräsen und dann auch andere Systeme montieren.

Übrigens passt das AT95E perfekt auf die Headshell - habe ich in den 1990ern tauschen müssen, da damals keine Ersatznadeln für das Philips bei diversen Händlern zu bekommen waren. Das würde ich heute allerdings auch nicht mehr tun, wollte aber dennoch darauf hinweisen.

By the way: Wie ist denn das GP 501 MK II im Vergleich zum GP 400? Hat es nur eine andere Nadel, oder auch einen anderen Generator?

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 28. Feb 2018, 02:29 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#17 erstellt: 28. Feb 2018, 11:07
Ich meine das wurde mal von jemanden durchgemessen (Lini?). Alles der selbe Kram, auch im Nadeleinschub. Kleine vernachlässigbare Unterschiede in der Ohm Zahl.

Gruß Evil
bartx
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Feb 2018, 12:54

Yamahonkyo (Beitrag #4) schrieb:

Wenn deine Eltern mit einem halbautomatischen Dreher leben könnten und der Chuo Denki C.E.C. ST 110 noch da ist, kannst du beruhigt zuschlagen und den original Tonabnehmer gegen ein Thakker EPO E tauschen. Damit kann mal schon was anfangen.


Hallo Roland danke für den Tip. der P-Spieler ist noch zu haben.
Den "DENON PMA 715R mit Phono-Eingang" versuche ich zu bekommen.

Es fehlen mir noch die passenden Lautsprecher, die empfohlenen sind per Versand nicht verfügbar.

Danke für Eure Unterstützung
evilknievel
Inventar
#19 erstellt: 28. Feb 2018, 14:16
Wenn es wenig kosten und trotzdem gut klingen soll:

https://www.ebay.de/...f:g:y-EAAOSwjXNaeKV7
Ebenso empfehlenswert die Modelle NX-E700 oder NX-E800

Gruß Evil
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 28. Feb 2018, 14:32
ein paar Standboxen wären vor deiner Haustüre,

https://www.ebay-kle...c/808636221-172-3889

Hans
das_t.
Inventar
#21 erstellt: 28. Feb 2018, 14:50
den von evil vorgeschlagenen yamaha würde ich diese absolut entgegensetzen:

https://www.ebay.de/...6:g:3CwAAOSwfphaiazU

wenn es klein und maximal gut sein soll...
bartx
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 01. Mrz 2018, 11:11

Yamahonkyo (Beitrag #4) schrieb:
den original Tonabnehmer gegen ein Thakker EPO E tauschen.


Ist der Nadeltausch kompliziert?

habe mich jetzt für die folgenden von Euch empfolenen Komponenten entschieden:

C.E.C. Chuo Denki ST 110
Denon PMA -715R
DENON SC-F109

Wäre das die richtige? Für den Preis i.O.?
Thakker EPO E

Vielen Dank für Eure Unterstützung

Sandro
akem
Inventar
#23 erstellt: 01. Mrz 2018, 11:53
Den Bildern nach ist auf dem Plattenspieler ein Tonabnehmer montiert, auf den die EPO Nadel nicht draufpaßt... Also nicht voreilig kaufen.

Gruß
Andreas
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 01. Mrz 2018, 14:14
vielleicht meinte Roland das komplette System.

https://www.thakker.eu/thakker-epo-e-tonabnehmer/a-5207/

Hans
das_t.
Inventar
#25 erstellt: 01. Mrz 2018, 14:16
streiche vielleicht. wenn man lesen kann... roland meinte definitv das ganze system! eine empfehlung, die ich im übrigen aufgreife.
.JC.
Inventar
#26 erstellt: 01. Mrz 2018, 14:21
der Denon PMA 715 für 50 € ist ein Schnäppchen
akem
Inventar
#27 erstellt: 01. Mrz 2018, 14:21
Der Link in Beitrag #22 zeigt aber nur die Nadel und nicht das komplette System...

Gruß
Andreas
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 01. Mrz 2018, 14:24

das_t. (Beitrag #25) schrieb:
streiche vielleicht. wenn man lesen kann... roland meinte definitv das ganze system! eine empfehlung, die ich im übrigen aufgreife.


Ich kann schon lesen, mein Bester, auch weiß ich über Groß/Klein-Schreibung Bescheid.

mit "vielleicht" wollte ich nur den Ton wahren.

Hans
bartx
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 01. Mrz 2018, 14:42
Sorry mein Fehler. Wer lesen kann ....
dann formuliere ich meine Frage anders:
Ist der Tonabnehmer kompliziert?

VG

Sandro
bartx
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 01. Mrz 2018, 14:43

bartx (Beitrag #29) schrieb:
Sorry mein Fehler. Wer lesen kann ....
dann formuliere ich meine Frage anders:
Ist der Tonabnehmer kompliziert?

VG

Sandro

Meine natürlich TonabnehmerTausch
das_t.
Inventar
#31 erstellt: 01. Mrz 2018, 15:38
du hast deine texte hier nicht per alexa, siri oder sonst 'ner tusse.. sondern sie oldschool getippt? kannst also mindesten drei finger an jeder hand benutzen?

dann sehe ich keine probleme, einen tonabnehmer zu tauschen...


[Beitrag von das_t. am 01. Mrz 2018, 15:40 bearbeitet]
das_t.
Inventar
#32 erstellt: 01. Mrz 2018, 15:40

tinnitusede (Beitrag #28) schrieb:

das_t. (Beitrag #25) schrieb:
streiche vielleicht. wenn man lesen kann... roland meinte definitv das ganze system! eine empfehlung, die ich im übrigen aufgreife.


Ich kann schon lesen, mein Bester, auch weiß ich über Groß/Klein-Schreibung Bescheid.

mit "vielleicht" wollte ich nur den Ton wahren.

Hans


bescheid wissen und anwenden... nunja...


war blöde formuliert von mir. ein absatz bspw. hätte deutlicher herausgestellt... dass mit dem vllt. du gemeint warst... mit dem lesen diverse vor-poster... die wieder nur selektiv...
bartx
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 10. Mrz 2018, 18:44
Hallo, könnt ihr den Sinn dieser Verkabelung erklären?
Ich denke mal am diesem Plattenspieler sollte ein DIN-STECKER ersetzt werden. Mir erschließt sich nur nicht die hier angewandte Logik.
Ich hätte 2 Cinch Stecker normal gelötet. Innenleiter des Kabels auf den inneren Kontakt und das Kabelgeflecht auf den äußeren Kontakt und fertig. Die dritte kürzerer Ader ist doch die Erdung, die ich direkt an den Verstärker anbringe, oder?IMG-20180310-WA0008IMG-20180310-WA0007IMG-20180310-WA0006
Yamahonkyo
Inventar
#34 erstellt: 10. Mrz 2018, 19:07
Hallo bartx,

ja, das einzelne Kabel in der Mitte ist das Massekabel zur Erdung.

Wenn ich das recht sehe, ist der weiße Cinchstecker am Kabel des Plattenspielers.
Dann müsste an das andere Kabel ein weiterer, vorzugsweise roter angelötet werden, genau wie du es beschreibst.

Die Erklärung für den Murks ist, dass das rote Kabel für den rechten Kanal und das schwarze, bei dem nur die Masse verbunden ist, zur Erdung an einem anderen Anschluss des Verstärkers benutzt wurde. Ob das was bringt, ist eher fraglich, da die Masse ja schon am rechten Kanal anliegt. Sinnvollerweise hätte man besser die Masse des schwarzen Steckers mit dem freiliegenden Massekabel verbinden sollen.
Epic Fail

Am Besten ist sicherlich beide Cinchstecker auszutauschen, oder noch besser, die Kabel komplett durch hochwertigere zu ersetzen.

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 10. Mrz 2018, 19:41 bearbeitet]
bartx
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 10. Mrz 2018, 20:41
Hallo Roland,

Yamahonkyo (Beitrag #34) schrieb:
oder noch besser, die Kabel komplett durch hochwertigerze zu ersetzen.

Du meinst, das komplette Kabel des Plattenspielers?
Ist das den so ohne weiteres möglich? Wäre bei dem Murks wahrscheinlich die bessere Alternative.
Yamahonkyo
Inventar
#36 erstellt: 10. Mrz 2018, 21:04
Der Austausch der Kabel ist bei jedem Plattenspieler möglich.
Je nachdem welcher Dreher es ist, muss man evtl. mehr auseinander nehmen.

Welcher Dreher ist das denn?

Gruß Roland
bartx
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 10. Mrz 2018, 21:27
C.E.C. Chuo Denki ST 110
Yamahonkyo
Inventar
#38 erstellt: 10. Mrz 2018, 22:25
Hi bartx,

ich habe nochmal den gesamten Beitrag überflogen. Hast du den ST 110 gekauft und dazu das EPO E?

Im Netz habe ich leider kein Service Manual, oder ein gutes Bild gefunden, auf dem man erkennen könnte wie das Kabel verlegt ist.
Ich hatte aber selber mal einen ST 530 und meine, dass das Kabel seltsam unter der Mechanik verlegt ist, bin mir aber nicht mehr sicher, ist zu lange her.

Wenn dir der Aufwand die Kabel zu tauschen zu hoch scheint, solltest du das auch nicht unbedingt tun. Das Standardkabel reicht bei bei dem C.E.C. völlig.
Löte neue Cinch Stecker an und verlänger das Massekabel.

Gruß Roland
evilknievel
Inventar
#39 erstellt: 10. Mrz 2018, 22:52
Hallo,

ich schließe mich meinem Vorredner an. Einfach kürzen und zwei neue Stecker anlöten (auch den weißen), gegebenenfalls die Masse verlängern, wenn man damit von der Länge nicht hinkommt.
Wenn man ein komplett neues Kabel einlötet, benötigt man eine halbwegs vernünftige und schmale Lötspitze. Die Lötpunkte liegen recht eng auf einer kleinen Platine. Mit so einem Bratmaxe aus dem Baumarkt wie ich ihn habe geht das schnell in die Hose (eigene Erfahrung mit CEC)
Wenn man den Boden abschraubt, sieht man die Platine direkt.
Und weil der Lötprügel grad heiß ist, kann man gleich den Knallfrosch, der vor dem Motor sitzt tauschen.
Ich setzte mal vorraus, daß sich das Innenleben nicht großartig von anderen CECs unterscheidet, die ähnlich aufgebaut sind. Den ST110 hatte ich nämlich noch nicht, wohl aber einige andere.

Gruß Evil
Yamahonkyo
Inventar
#40 erstellt: 10. Mrz 2018, 23:06
Falls nicht vorhanden:

Ein guter Lötkolben wäre der Ersa 0260BD.

Dazu eine Entlötpumpe um das alte Lot zu entfernen und Lötzinn.



Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 10. Mrz 2018, 23:13 bearbeitet]
bartx
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 11. Mrz 2018, 12:40
Ja ich habe den ST 110 gekauft. Das EPO E noch nicht, da ich erstmal die Verkabelung abklären wollte.
Ich werde jetzt die beiden Stecker erneuern.

Vielen Dank für Eure schnelle und unkomplizierte Unterstützung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
schallplatten digitalisieren
homunkulus am 19.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  16 Beiträge
Schallplatten digitalisieren
9172christian am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 21.11.2009  –  5 Beiträge
Schallplatten Neuling
nextcard am 21.07.2014  –  Letzte Antwort am 11.10.2014  –  27 Beiträge
Schallplatten springen
Tara_Din am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 02.02.2008  –  36 Beiträge
Mißhandelt Schallplatten...
contadinus am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 09.12.2005  –  4 Beiträge
Schallplatten Neueinsteiger sucht Rat
Gleitbahn am 13.10.2019  –  Letzte Antwort am 17.10.2019  –  7 Beiträge
Schallplatten digitalisieren
Chrisch am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  6 Beiträge
Erfahrungen mit gebrauchten Schallplatten?
Pattie am 05.03.2003  –  Letzte Antwort am 01.12.2011  –  54 Beiträge
Neue Schallplatten an einem Alten Plattenspieler
CryOfFear01 am 30.04.2018  –  Letzte Antwort am 03.05.2018  –  7 Beiträge
Schallplatten - Waschmaschine
x_Catweazle_x am 30.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.658 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedsunny2020
  • Gesamtzahl an Themen1.509.267
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.711.445

Hersteller in diesem Thread Widget schließen