neuer manuellen Plattenspieler gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Vogone
Inventar
#1 erstellt: 01. Mrz 2018, 20:57
Hi,

für einen Freund suche ich einen Dreher: neu, manuell.

Meine Auswahl: Clearaudio Concept, EAT B-Sharp, Elac Miracord 70, Thorens TD 206
Wer hat Erfahrung mit den Drehern? Pro und Contra oder einen anderen Tipp.

VG Andreas
das_t.
Inventar
#2 erstellt: 01. Mrz 2018, 21:39
keine erfahrung. aber meinung. vom preis her spricht alles für den thorens. ggü. elac und cc rund 1000,00 gespart, die man super in vinyl oder rotwein investieren kann. und.. 1000 euro mehr... hört man nicht.
vom optischen her (zur erinnerung: ich bin holzohr, das mit den augen hört) spricht alles gegen den eat. da stimmen die proportionen so sehr überhaupt nicht, das nahezu jeder baumarkt-dreher daran vorbeirauscht....

wie gesagt, nur meinung.


tipp: auf den freund einreden und ihm altes zeugs schmackhaft machen. wenn er soviel kohle in die hand nehmen möchte, gibt es da sahnestückchen. aber wem sage ich das...


[Beitrag von das_t. am 01. Mrz 2018, 21:39 bearbeitet]
akem
Inventar
#3 erstellt: 01. Mrz 2018, 22:51
Naja, die Proportionen des "Thorens" halt ich für mindestens genauso misslungen wie die des EAT... Dazu kommt, daß der Tonarm ein einfacher Clearaudio ist (wie auch beim "ELAC", der auch nur ein verkappter Clearaudio ist...). Da wäre mir rein vom Bauchgefühl her der Edel-Project von EAT noch am liebsten zumal der anscheinend nicht unbedingt mit nem AT-95 daher kommt sondern mit einem zumindest nominell besseren TA. Im Zweifel einfach mal im Laden begrabbeln: Tellermasse, Klopf- bzw. Fingernagelschnipp-Test am Teller, Tonarm stabil, leichtgängig und spielfrei...

Gruß
Andreas
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 01. Mrz 2018, 23:46
Hallo,

hinsichtlich der Vorgaben und wenn es kein Technics SL-1210 GR sein soll, könnte man sich mit dem folgenden Gerät befassen:

Project 1Xpression Carbon Classic S-Shape

http://www.hificonsu...c210174a95575352fed1

Dazu dann den 2M Black Nadeleinschub. Den serienmäßigen Einschub kann man dann mit Flomarktplatten unbekannter Qualität aufbrauchen.

An diesem Gerät finde ich den Tonarm mit SME-Anschluss und den verdeckt laufenden Riemenantrieb sinnvoll. Die billige unzweckmäßige Filzauflage könnte man ja durch eine ordentliche Gummimatte aus dem Zubehör ersetzen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 01. Mrz 2018, 23:50 bearbeitet]
Yamahonkyo
Inventar
#5 erstellt: 02. Mrz 2018, 05:47
Gut verarbeitet, aber um einiges günstiger sind auch die Reloop Turn Plattenspieler.

Mit einem Reloop Turn 2 und Tausch der Nadel gegen eine OM 40,
oder einem Reloop Turn 3 und Tausch der Nadel gegen eine Ortofon 2M Black
bekommt man für unter 1000 € tolle Systeme mit hervorragendem Klang.

OM 40 und 2M Black sind ja bekanntermaßen gleichwertig.

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 02. Mrz 2018, 07:07 bearbeitet]
Vogone
Inventar
#6 erstellt: 02. Mrz 2018, 08:33
Hi,

Dreher angrabbeln ist natürlich immer gut. Der EAT wiegt immerhin 12 kg. OK, Gewicht ist nicht alles.
Bei Clearaudio finde ich das mit dem Kabel etwas merkwürdig und inwiefern sind die Plattenspiele Made in Germany? Die Teile kommen doch auch aus China, oder?

@Akem: was meint du mit die Proportionen sind misslungen?

@Tywin: in bin nicht so der Pro-ject Fan, aber ich nehme den mal auf die Liste. Macht so erst einmal keinen schlechten Eindruck.
Technics SL-1210 GR hat einen tollen DD, leider haben die anderen alle nur einen Riemenantrieb
Für mich selbst käme keiner der in Dreher in die Auswahl. Hat aber einfach den Grund, dass es bei mir ein Automat sein muss.
Manuell hatte ich mal für kurze Zeit.

Den Reloop Turn 3 habe ich auch auf der Liste.

VG Andreas.


[Beitrag von Vogone am 02. Mrz 2018, 08:55 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 02. Mrz 2018, 10:03
Hallo,


Für mich selbst käme keiner der in Dreher in die Auswahl.


für mich auch nicht. Die genannten Kriterien geben aber keine aus meiner Sicht sinnvolleren Alternativen her und über Sinn und Unsinn neuer/gebrauchter Dreher ist ja auch alles mehrfach geschrieben worden - wenn dann immer noch jemand unbedingt Geld für einen neuen Plattenspieler ausgeben will ...

VG Michael
Bügelbrett*
Stammgast
#8 erstellt: 02. Mrz 2018, 10:58
EAT und Pro Ject sind quasi ein Familienunternehmen da von Herr bzw. Frau Lichtenegger geführt.

Clearaudio rühmt sich auf der Homepage mit der Fertigung der meisten teile im eigenen Betrieb.
Der Concept kommt fest vorjustiert und plug ´n play aus der Box.Hier stehen mehrere Designs und 3 Tonabnehmer zur Auswahl. Freier Tonabnehmerwechsel seitens des Besitzers ist dann nicht vorgesehen. ( Für mich der trotz allem der hübscheste der aufgerufenen Dreher ..falls es auch
darum geht)
Der ELAC kommt wohl mit einem AT95, was in dieser Preisklasse für mich ein no-go darstellt. Auch ist der Powerschalter recht lieblos ans Gerät geschraubt.
8erberg
Inventar
#9 erstellt: 02. Mrz 2018, 11:01
Hallo,

Clearaudio macht schon sehr vieles selber.
Und ob ich son Doppeldosendeckelmotor aus Asien nehme oder einen vernünftigen aus europäischer Fertigung (neben Bühler, Papst und Faulhaber gibts ja doch noch ne Menge anderer sehr guter Motorenbauer) sollte in dem Preisbereich eigentlich keine Frage sein (oder doch, Herr Fehrenbacher?)

Allerdings hat man wohl beim Concept dazugelernt, ihn gibt es auch mit dem besseren Satisfy-Tonarm. Allerdings ist das umgefreggelte AT95 für so einen Dreher... na ja.

Clearaudio beliefert einige andere Anbieter mit Drehern (Marantz, Mc Intosh), schön sind sie ja....

Peter


[Beitrag von 8erberg am 02. Mrz 2018, 11:02 bearbeitet]
Bügelbrett*
Stammgast
#10 erstellt: 02. Mrz 2018, 11:04
Umgewerkeltes AT95? echt jetzt? Um welchen Tonabnehmer handelt es sich da denn?
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 02. Mrz 2018, 11:45
Audio-Technica AT-95E / Clearaudio Virtuoso

https://www.youtube.com/watch?v=foWNm5CswNI


[Beitrag von Tywin am 02. Mrz 2018, 11:49 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#12 erstellt: 02. Mrz 2018, 12:06

8erberg (Beitrag #9) schrieb:
... Allerdings ist das umgefreggelte AT95 für so einen Dreher... na ja....


Tywin (Beitrag #11) schrieb:
Audio-Technica AT-95E / Clearaudio Virtuoso ...

wobei man mE nicht sagen kann, ob die Abnehmer nicht vielleicht doch verschiedene Nadelschliffe haben ... Klirraudio macht da schlicht keine Angaben (ich hab jedenfalls keine gefunden) ... insoweit kann man mE nicht ausschließen, ob da nicht vielleicht doch verschiedene Schliffe ...

Wobei man sich andererseits natürlich fragen könnte, warum klirraudio, hätten deren systeme bessere schliffe, damit nicht werben ... na, die sind halt bescheiden
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 02. Mrz 2018, 12:11
Für das AT-95 gibt es ja auch diverse Einschübe. Wenn man aber mal kritisch - also nicht vollkommen hirnlos - das folgende Angebot wirken lässt:

http://www.phonophono.de/clearaudio-virtuoso-v2.html

Ich kann dazu nur schwer atmen ..... der Brustkorb hebt und senkt sich .....


[Beitrag von Tywin am 02. Mrz 2018, 12:12 bearbeitet]
Pd-XIII
Inventar
#14 erstellt: 02. Mrz 2018, 12:18
Nachdem mich die Turn Geräte auch interessieren möchte ich noch ergänzen:

Der Turn 5. Mit 750€ sicher kein Schnäppchen, dafür aber mit Direktantrieb, SME, höhenverstellbarer Tonarm, Geschwinigkeitsumschaltung on Top, ein einfach aufrüstbares 2m red, Abdeckhaube...gut, mit dem Design muss man eben klar kommen. Ist eben ein Zwischending aus HiFi und DJ.


[Beitrag von Pd-XIII am 02. Mrz 2018, 12:19 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#15 erstellt: 02. Mrz 2018, 12:23
@tywin ... nicht aufregen ...

und im grunde bin ich ja auch ganz bei dir ... die möglichkeit, dass es sich technisch um sehr sehr ähnliche TAs handelt, ist gegeben ...
allerdings gibt clearaudio nur an Nadelträger Aluminium (wie beim AT95 übrigens) ... ansonsten Nadelschliff? ganzer Stein oder verklebte Scherbe? ... keine Angaben ... da fällt es mir schwer a) sichere Kritik zu üben und b) 800€ aus der Tasche zu holen
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 02. Mrz 2018, 12:27
Nimm doch ein AT-33 PTG II für unter 500 Euro als Alternative zum Clearaudio ... egal was sie an dem Virtuoso gefummelt haben mögen .... es bleibt nur heiße Luft (Ähhhh ... poliertes Minigehäuse aus Holz + Aufkleber) und eine Menge blumiges Geblubber + Mondpreis.


[Beitrag von Tywin am 02. Mrz 2018, 12:28 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#17 erstellt: 02. Mrz 2018, 12:29
... oder es ist dem AT technisch deutlichst in allen Belangen überlegen und die verschweigen das aufgrund Bescheidenheit ...
Pd-XIII
Inventar
#18 erstellt: 02. Mrz 2018, 12:42

kölsche_jung (Beitrag #17) schrieb:
... oder es ist dem AT technisch deutlichst in allen Belangen überlegen und die verschweigen das aufgrund Bescheidenheit ... :D



Wofür mittelfränkische Betriebe ja bekannt sind
Bügelbrett*
Stammgast
#19 erstellt: 02. Mrz 2018, 13:09

Tywin (Beitrag #11) schrieb:
Audio-Technica AT-95E / Clearaudio Virtuoso

https://www.youtube.com/watch?v=foWNm5CswNI


Faszinierend ...wieder was gelernt.
Detektordeibel
Inventar
#20 erstellt: 02. Mrz 2018, 14:23

Allerdings ist das umgefreggelte AT95 für so einen Dreher... na ja.


Wieso, passt doch? Mercedes gibts auch mit Daciamotor.
Gescheite Nadel drauf und ordentlich angeschlossen klingt das ja nicht schlechter als anderer Zirkus, und vor allem hat es anderes Gehäuse und ist teurer. Das ist wichtig in dem Segment...

Billiger Jakob und Internetbestellen und zuhause hinstellen kann doch jeder...

Das Sound-Erlebnis und die Kauf-Experience stehen im Vordergrund. In den Laden mit hoher Miete gehen, schwallen, Kreditkarte rausnehmen... Thats it...



Pro und Contra oder einen anderen Tipp.


Riemendreher über 1000€ sollten schon Transrotoren sein.

Statt dem Reloop Turn "5" würd ich konsequent zum Technics-Klon 7000 Reloop greifen. Die kleineren Turn sind interessant wegen Endabschaltung und wenn man "Brettchen" will..
Der Turn 3 S-Shape kann ja alles was der "1Xpression Carbon Classic S-Shape" kann.

https://youtu.be/vhjBi9zE8C8?t=628

Mann bau doch einfach nen Tesla NC 450 nach...

Aber wenn das keine Auflage ist...

Ansonsten:
Bei um die 1000€ Budget würd ich nen Onkyo CP-1050 nehmen, und den Rest in den Tonabnehmer. (Kritikpunkt leider keine Höhenverstellung beim Tonarm..) aber 2M Black oder AT150SA und Shure passt schon was drunter...

An welchen Phono-Pre/Input etc. kommt das Ding denn ran?
das_t.
Inventar
#21 erstellt: 02. Mrz 2018, 15:49

Das Sound-Erlebnis und die Kauf-Experience stehen im Vordergrund. In den Laden mit hoher Miete gehen, schwallen, Kreditkarte rausnehmen... Thats it...


was für eine verruchte, verlotterte welt.
Vogone
Inventar
#22 erstellt: 02. Mrz 2018, 19:35

Tywin (Beitrag #13) schrieb:
Für das AT-95 gibt es ja auch diverse Einschübe. Wenn man aber mal kritisch - also nicht vollkommen hirnlos - das folgende Angebot wirken lässt:

http://www.phonophono.de/clearaudio-virtuoso-v2.html

Ich kann dazu nur schwer atmen ..... der Brustkorb hebt und senkt sich .....


Ein tolles System, das völlig unkritisch hinsichtlich angeschlossener Elektronik ist
akem
Inventar
#23 erstellt: 02. Mrz 2018, 19:45

Vogone (Beitrag #6) schrieb:
@Akem: was meint du mit die Proportionen sind misslungen?

Naja, ich finde halt, daß bei dem Thorens das dünne Brettchen auf den dicken Füßen irgendwie komisch aussieht...

Gruß
Andreas
Detektordeibel
Inventar
#24 erstellt: 02. Mrz 2018, 19:45
"somit sehr gut mit allen hochwertigen Phonostufen harmoniert."

Du verstehst das nicht, wenn es nicht so gut harmoniert bist du halt auf einer minderwertigen Phonostufe.
CarstenO
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 02. Mrz 2018, 22:23

Vogone (Beitrag #1) schrieb:
Dreher: neu, manuell.... einen anderen Tipp.


Hallo Andreas,

Technics SL-1200 GR (zzgl. Tonabnehmer, z.B. Audio Technica AT-33/PTG II) oder Pro-Ject The Classic (inkl. Tonabnehmer mit Aufrüstpotenzial).

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 02. Mrz 2018, 22:24 bearbeitet]
Bügelbrett*
Stammgast
#26 erstellt: 02. Mrz 2018, 22:41
ich werfe mal den hier in den Raum Gold Note Valore 425 ...ja auch ein modifiziertes AT 95, aber mit Micro elliptical Schliff. Den Dreher gibts auch in Leder wenn man das mag


[Beitrag von Bügelbrett* am 02. Mrz 2018, 23:08 bearbeitet]
Vogone
Inventar
#27 erstellt: 03. Mrz 2018, 18:37
Hi,

auch eine Option, auch wenn das offene Gummiband auch so eine Sache ist. Im Moment sind "wir" noch auf dem Acryl-Trip.
Mal schauen was dabei rauskommt. Ein Verkäufer in einem high end Laden hat auch von einen Direktantrieb abgeraten, weil die Übertragung von Laufgeräuschen mit Riemen viel besser sind und Reibrad (Reed Muse 3C ) sei auch nicht zu empfehlen. Insofern taugen Onkyo CP-1050/Technics SL-1210 GR bzw die alten DUALS/SABA nicht soviel. Nicht ohne Grund hat sich der Riemenantrieb durchgesetzt.
Da ist sogar der P1 überlegen.
Naja, wenn der Starverkäufer das sagt, dann muss es stimmen.


[Beitrag von Vogone am 03. Mrz 2018, 20:11 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#28 erstellt: 03. Mrz 2018, 18:51
Hallo,

dann frag den Starverkäufer mal nach dem Fremdspannungsabstand gemessen nach DIN...

Peter
akem
Inventar
#29 erstellt: 03. Mrz 2018, 21:29
Diesen "Starverkäufer" hätte ich mal kurz ausgelacht, hätte ihm unter die Nase gerieben, daß sich der Riemenantrieb nur deshalb "durchgesetzt" hat, weil die meisten "Hersteller" eben gar keine Hersteller sind und sowas wie einen Direktantrieb gar nicht auf die Reihe kriegen würden oder wenn dann nur zu sehr prohibitiven Preisen (siehe Brinkmann) - und dann wäre ich gegangen...

Gruß
Andreas
kölsche_jung
Inventar
#30 erstellt: 03. Mrz 2018, 21:36

akem (Beitrag #29) schrieb:
... sich der Riemenantrieb nur deshalb "durchgesetzt" hat, ...

was ich übrigens spätestens seitdem die Hanpin-DDS in allen möglichen Verkleidungen den Markt schwemmen, in Frage stellen würde ...
Vogone
Inventar
#31 erstellt: 03. Mrz 2018, 21:48
...u nd die PBN-DP* DD Dreher gibt es ja auch noch. Preis wohl auch > 10k€.
8erberg
Inventar
#32 erstellt: 03. Mrz 2018, 22:05
Hallo,

Langer Nr. 7, Brinkmann Oasis und Bardo... es gibt wenn man sucht.

Die Hanpins leiden unter großen Qualitätsschwankungen, es gibt wirklich rumpelarme und gute Laufwerke und aus der gleichen Serie KTV-Geräte

Peter
Vogone
Inventar
#33 erstellt: 06. Mrz 2018, 21:07
es wurde ein Scheu Cello
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Plattenspieler gesucht !
Mad_Mikey am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  10 Beiträge
Neuer Plattenspieler gesucht
tip-doppelkeks am 17.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  12 Beiträge
Neuer (alter) Plattenspieler gesucht
datsoli am 06.01.2016  –  Letzte Antwort am 12.01.2016  –  12 Beiträge
Neuer Plattenspieler gesucht
Chirico am 20.02.2016  –  Letzte Antwort am 23.02.2016  –  9 Beiträge
Neuer Plattenspieler gesucht
StephanK14 am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 16.11.2016  –  8 Beiträge
neuer Plattenspieler um 1000? gesucht!
-Arcus- am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 28.12.2006  –  30 Beiträge
Neuer Plattenspieler gesucht. Max. 1200 ?
klimmi am 05.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  10 Beiträge
Neuer Plattenspieler 1000-2000? Gesucht!
Marc-André96 am 17.05.2020  –  Letzte Antwort am 23.05.2020  –  17 Beiträge
Neuer Phonovorverstärker gesucht
_Sinuswelle_ am 24.01.2018  –  Letzte Antwort am 22.08.2019  –  9 Beiträge
Neuer Plattenspieler gesucht. Budget: 500 - 600,- Euro
Purzello am 07.03.2006  –  Letzte Antwort am 17.06.2007  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.236 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedSash2134
  • Gesamtzahl an Themen1.475.672
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.059.305

Hersteller in diesem Thread Widget schließen