Tonabnehmer Empfehlungen für Thorens TD 166 Mk II?

+A -A
Autor
Beitrag
jo_elk24
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Mrz 2018, 15:35
Hallo!

Habe einen gebrauchten Thorens TD 166 Mk II gekauft und will diesen wieder auf Vordermann bringen - habe deshalb auch über einen Nadeltausch nachgedacht. Verbaut ist ein TP 21 Tonarm und ein Linn K5 System. Nun hab ich gelesen dass es hier keine Ersatznadeln mehr gibt.

Kann ich hier eine gleichwertige Nadel eines anderen Herstellers einbauen? Oder lohnt es sich das Sytem zu ersetzen, möglicherweise durch ein hochwertigeres?

Daher würde ich gerne fragen: Welche Empfehlungen gibt es für

a) Ersatznadeln für das Linn K5 System (habe z.B. AT 95E gelesen?),

b) alternative hochwertigere Tonabnehmersysteme für TD 166 / TP 21 ?

Meine präferierten Musikrichtungen liegen derweil bei (alternative) Rock und Jazz (wenig Klassik, Pop).

Freue mich über jeden Tipp!
Yamahonkyo
Inventar
#2 erstellt: 02. Mrz 2018, 18:07
Hallo,

die Nadeln für das AT95E passen wohl, sollen aber mit dem Linn nicht gut klingen.

Es empfiehlt sich auf jeden Fall der Austausch gegen einen komplett anderen Tonabnehmer.

Abgesehen von der Musik, Rock und Jazz:
Wie sind deine Hörgewohnheiten, hörst du Musik lieber Höhen betont, basslastig, oder sanfter?
Welchen Verstärker, ggf. Phono Pre verwendest du?
Wieviel möchtest du maximal ausgeben?

Gruß Roland
jo_elk24
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Mrz 2018, 18:23

Yamahonkyo (Beitrag #2) schrieb:

Abgesehen von der Musik, Rock und Jazz:
Wie sind deine Hörgewohnheiten, hörst du Musik lieber Höhen betont, basslastig, oder sanfter?
Welchen Verstärker, ggf. Phono Pre verwendest du?
Wieviel möchtest du maximal ausgeben?
Gruß Roland


Ich bin Einsteiger was das Hören von Schallplatten betrifft, also kann ich noch nicht viel über Hörgewohnheiten sagen. Macht es Sinn, sich einen ausgewogenen Sound zu wünschen? bassbetont darf schon mal sein, bin aber kein Anhänger davon, den Bass über alles zustellen, wenn dann die Höhen verschluckt werden.

Ich verwende derzeit den Project Phono Box II Pre-Amp.

Kenne mich wenig aus, was Preise betrifft - bekommt man ein brauchbares System für 50-70€?


[Beitrag von jo_elk24 am 02. Mrz 2018, 18:26 bearbeitet]
stummerwinter
Inventar
#4 erstellt: 02. Mrz 2018, 18:51
Vll ein Ortofon OM10, dann hast du die Möglichkeit später einfach aufzurüsten (OM20 oder OM40 Nadel)....entspricht technisch dem RED...


[Beitrag von stummerwinter am 02. Mrz 2018, 18:53 bearbeitet]
Tywin
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Mrz 2018, 18:54
Hallo,

in der Preislage bietet sich die AT-95EX Nadel an. Doll sind solche billigen Nadeln natürlich nicht. Die HE-Nadel für das AT-95/K-5 oder die Shibatanadel ermöglichen schon ein Plattenhören auf gut brauchbarem oder gutem Niveau.

https://www.thakker....SearchParam%5D=at+95

In der angepeilten Preislage finde ich die Anschaffung eines anderen Tonabnehmersystems nicht sinnvoll.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 02. Mrz 2018, 18:55 bearbeitet]
Tendaberry
Stammgast
#6 erstellt: 02. Mrz 2018, 18:55
Alle Nadeleinschübe, die für den AT95E passen, können auch beim Linn K5/K9 verwendet werden. Allerdings verwenden Letztere ein kürzeres Gehäuse als beim AT95, da bleibt also ein Spalt vorne zwischen Nadeleinschub und Gehäuse. Sieht optisch nicht so toll aus, aber wenn man händig ist, kann man das überflüssige Plastik abschneiden. Hier gibt es noch ein paar Infos. Auf der Linn-Homepage im Forum gibt es auch einen Thread drüber, wie man das macht. Die AT95EX Nadeleinschübe sind angeblich etwas besser als die normalen AT95E. Dass die mit einem K5 schlecht klingen sollen stimmt nicht unbedingt.
Tendaberry
Stammgast
#7 erstellt: 02. Mrz 2018, 19:05
Dieses Video zeigt ziemlich gut wie man einen AT95EX Nadeleinschub bearbeiten kann, damit der ins K5 Gehäuse passt.
Yamahonkyo
Inventar
#8 erstellt: 02. Mrz 2018, 19:07
Ich selber fahre ein Thakker EPO E und bin damit sehr zufrieden.
Es löst in den Höhen und Mitten wie ich finde etwas besser auf als ein klassisches AT95E. Wie das AT95EX mit der relativ neuen ATN95EX Nadel anhört kann ich leider nicht sagen, da ich es noch nicht selber gehört habe, könnte mir aber vorstellen, dass es ähnlich wie das EPO E klingt.

Ich denke auch, dass du in der Preislage kaum was besseres findest, als eins der beiden ATs.

Ich würde allerdings nicht mit der Nadel herumexperimentieren, sondern direkt die 20 Euro mehr in das System investieren.

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 02. Mrz 2018, 19:19 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD MK II Tonabnehmer
ebb242 am 30.11.2015  –  Letzte Antwort am 01.12.2015  –  31 Beiträge
Welchen Tonabnehmer für Thorens TD 166 Mk II
kohpayam am 10.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.03.2010  –  17 Beiträge
Thorens TD 165 MK II oder TD 166 MK V
Mister_McIntosh am 07.08.2012  –  Letzte Antwort am 07.08.2012  –  2 Beiträge
thorens td 166 mk spezial
burkhalter am 14.04.2004  –  Letzte Antwort am 14.04.2004  –  2 Beiträge
TD 166 Mk II, Tipps gesucht
Hausmeister2000 am 18.05.2003  –  Letzte Antwort am 26.05.2003  –  12 Beiträge
Tonabnehmer für Thorens TD 150 Mk II
boozeman1001 am 12.08.2011  –  Letzte Antwort am 12.08.2011  –  2 Beiträge
Tonabnehmer für Thorens TD 145 MK II
Deet666 am 22.05.2018  –  Letzte Antwort am 31.05.2018  –  26 Beiträge
Thorens TD 166 mk II, oder Pro-ject Debut II
front am 30.04.2003  –  Letzte Antwort am 30.04.2003  –  6 Beiträge
Kaufberatung Tonabnehmer Thorens TD 165 Mk II
Fischers_Fritze am 29.01.2016  –  Letzte Antwort am 26.02.2016  –  48 Beiträge
Thorens TD 166 Problem?
Joe64 am 15.04.2004  –  Letzte Antwort am 15.04.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.458 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedzettinet
  • Gesamtzahl an Themen1.508.869
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.703.242

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen