Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker Kaufberatung

+A -A
Autor
Beitrag
Musikfan
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Nov 2004, 22:07
Hallo,
ich möchte mir einen neuen (gebrauchten) Verstärker zulegen. Ich habe zurzeit noch meinen Yamaha AX 700 angeschlossen, mit dem ich bisher an und für sich sehr zufrieden war. Was mich nur nervt – die Potis und Schalter sind nicht genügend gekapselt, fangen somit im Laufe der Zeit an zu oxydieren und „knacksen“, wenn sie betätigt werden. Das wirkt sich auf alle Funktionen aus. Ich habe auch gelegentlich einen Unterschied links/rechts in der Lautstärke.
Ich könnte sämtliche Potis und Schalter auswechseln, möchte diesen Aufwand aber nicht betreiben, deshalb muss ein besserer Verstärker her.

Wie schon oben erwähnt, kann es ein gebrauchter, älterer Verstärker sein. Ich betreibe 3 CD- Player (einer davon ist ein Recorder), einmal Phono MM (einen Dual 604) und einenTuner.
Wichtig ist mir ein sehr guter Klang und die korrekte Aufnahme von Vinyl- Maxis auf CD. Angesteuert werden zwei Lautsprecher Canton Nestor 803.
Der Verstärker sollte von den Anschlüssen und der Leistung besser sein als der Yamaha AX 700.
Ich hatte schon an einen Harman/Kardon, Marantz, Denon oder anderen Yamaha gedacht. Aber welcher ist empfehlenswert? Was sind die Top- Modelle der letzten Jahre gewesen?
Wäre eine Vor- Endstufenkombination evtl. sinnvoller?

Vielen Dank im Voraus.
Music_Man
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 30. Nov 2004, 23:56
Hi,
Eigentlich sind auch offene Potis nicht so anfällig wie von Dir beschrieben-es sei dem, du rauchst täglich wärend dem Musikhören ne Schachtel Kippen in der Bude, was auch den CD Playern schaden dürfte(Optik). Vorsicht mit gebrauchten Amps. Ist ein Amp 5 Jahre am Stück eigeschaltet gewesen oder gar ein Kneipengerät, sind oft die Elkos im Netzteil oder der Trafo am abnippeln und auf den eBay Bildern kann man sowas nicht sehen. Wenn Du nen alten zwecks der Optik suchst, dann schau Dir mal im Web die größeren Denons an-sehen aus wie in den 80ern und sind echt gute Teile.
Gruß,
BE
Musikfan
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Dez 2004, 09:09
Danke für die Info, Music man.
Tja, mit dem blauen Dunst - das ist (leider) so ne Sache...
Und welchen Denon ist denn wirklich empfehlenswert? Oder gibt es noch andere Alternativen?
Auf jeden Fall sollte der Verstärker mind. so groß sein wie der AX 700...


[Beitrag von Musikfan am 01. Dez 2004, 09:10 bearbeitet]
uherby
Inventar
#4 erstellt: 01. Dez 2004, 09:15
Hallo Musikfan,

wie alles im Leben, ist es immer eine Geschmackssache. Ich hatte bis vor kurzem noch einen Pioneer 717 Mark II . Dieser war damals Referenzgerät und ist im Gebrauchtmarkt für sehr gut erhaltene Exemplare um die 250,- € zu bekommen.

Das Gerät selbst wiegt ca. 20 kg, was schon mal auf seine Top-Verarbeitung hinweist. Damaliger Neupreis lag bei 1.000,- DM.

Du kannst hier sowohl MC/MM-Tonabnehmersysteme betreiben,
ausreichend Anschlüsse für CD-Player, Tapdeck 1 + 2, Tuner, Graphik-Equilizer, usw.

Darüber hinaus kannst du zwei paar Boxen an dem Teil anschließen. Das Gerät hat zwei getrennte Monoblöcke für den Ausgang (2 x 170 Watt 8 Ohm).

Ich hatte meinen ca. 15 Jahre. Klang ist einfach toll, sehr robustes Gerät. Hat auch keine Probleme mit Potis und dergleichen. Meiner ist seit gut vier Wochen nun im Besitz eines Boxenbauers und Entwicklers, der den Amp in seinem Labor zum Testen der LS hernimmt.

Soviel zur Qualität. Schau halt mal bei ebay oder allgemein im Internet. Das Teil ist aber sehr gefragt und daher auch schwer zu bekommen.
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 01. Dez 2004, 19:41
Ich habe seit 9 Jahren einen gebraucht erworbenen CX-70, da knackst noch überhaupt nix. Hast Du feuchte Luft in Deiner Wohnung? Denn wenn mich jemand fragen würde, welcher Verstärker, würde ich zuerst einen guten alten Yamaha empfehlen... Von den Potis abgesehen bekommst Du fürs Geld kaum was besseres.

Helfen tut, wenn Du öfters mal den kompletten Regelbereich mehrfach abkurbelst. Eventuell mit Antiknacksspray (Conrad u.a) einsprühen, was aber meiner Erfahrung nach nicht lange hält. Am meisten knacken die Potis, die selten benutzt werden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung - Schallplattenspieler, Verstärker und Boxen
Andrea_B. am 02.10.2015  –  Letzte Antwort am 19.10.2015  –  34 Beiträge
Kaufberatung: Verstärker und Plattenspieler für Einsteiger
connbert am 11.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.08.2011  –  4 Beiträge
Lautstärkeunterschied links und rechts
flo_olf am 13.04.2014  –  Letzte Antwort am 15.04.2014  –  18 Beiträge
Plattenspieler + Yamaha ax 750 Verstärker
Mastablasta am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  16 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler bei Verstärker Yamaha RX-V495RDS
maliki13 am 02.04.2015  –  Letzte Antwort am 06.04.2015  –  14 Beiträge
Rega P3/24 Schalter?
Hanky66 am 18.02.2012  –  Letzte Antwort am 19.02.2012  –  5 Beiträge
unterschiedliche lautstärke rechts/links bei rega p3
markus_Be am 21.07.2012  –  Letzte Antwort am 06.08.2012  –  10 Beiträge
welchen Verstärker soll ich nehmen?
Dj_Robi am 10.03.2010  –  Letzte Antwort am 10.03.2010  –  13 Beiträge
Kaufberatung - Verstärker & Plattenspieler
nbreak am 27.05.2013  –  Letzte Antwort am 27.05.2013  –  3 Beiträge
Sucher Verstärker und Lautsprecher für Plattenspieler
Michael1990* am 20.12.2013  –  Letzte Antwort am 27.12.2013  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitgliedzugluft2105
  • Gesamtzahl an Themen1.345.585
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.287