Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Infos zu Plattenspieler -Klassiker!?

+A -A
Autor
Beitrag
Aznavourian
Stammgast
#1 erstellt: 17. Jan 2019, 19:22
Hola Gemeinde!

Es ist einmal wieder soweit. Ich bin gerade auf der Suche nach einem Plattenabspiel Klassiker. (Zweitspieler!)

Vorweg, ich werde Euch mit einigen Plattenspieler konfrontieren, zu den ich Infos und Euer Wissen brauche.
Meine Vorstellung war es, einen Robusten Klassiker zu erwerben. Es kommt mir auf Robustheit, Qualität und auch Optik an.
Es soll ein Plattenspieler sein, den man gerne und ruhigen Gewissens weiter vererben kann. Nicht nur zum hinstellen versteht sich.

-Also ein Ewiger!?-

Ich habe einige Dreher gefunden, die ich recht schön finde aber viel zuwenig darüber weiß.
Ich hoffe, das Ihr mir mit Eurem Wissen und Know How helfen könnt!

Zeug zum Klassiker oder sind die das schon?

https://www.ebay.de/...Sammler/192789672380 (Transonic P100)

https://www.ebay.de/itm/Plattenspieler-Revox-B791/113550113942 (Revox B791)

https://www.ebay.de/...mit-BDA/223242527035 (Mitshubishi LT 30)

https://www.ebay.de/...21-5-KG/362526338606 (Lenco L 78 )

https://www.ebay.de/...289-Top/332934664488 (Luxman PD289)

https://www.ebay.de/...795E-40/143089047133 (THORENS TD 126 MK III)

https://www.ebay-kle...-/962349957-172-9346 (Kenwood / Trio KP-5021)

https://www.ebay-kle...1032351014-172-13079 (Kenwood KD990)

https://www.ebay-kle.../1033952819-172-8123 (Empire Troubador 598)

https://www.ebay-kle.../948537127-172-18908 (Optonica(Sharp) RP2727H)

https://www.ebay-kle.../1018305816-172-7000 (BSR Quanta 700)


Boah, dachte garnicht, das so viel sind.
Sorry! Mir geht es nur um Info, Wissen und Erfahrung Eurerseits!

Danke und Gruß
Alexander
#linn-fan#
Inventar
#2 erstellt: 19. Jan 2019, 02:06
Na da will es ja jemand wissen

Ich habe mir jetzt nicht alle angesehen. Du hast ja wirklich Raritäten rausgesucht, die es wahrlich nicht an jeder Ecke gibt. Also eher so eine „the most exclusive Turntable“ Liste.

Unter Erbschaftsgesichtspunkten würde ich den KENWOOD KD 990 auf #1 sehen. Quasi schussfest konstruiert, zeitlos elegant (schwarzer Pianolack geht immer), höhenverstellbarer Tonarm (damit perfekt justierbar auch für hochwertigste TA). Und dabei im inneren sehr einfach aufgebaut (nur Standardkomponenten in der Elektronik). Den kann dein Erbe noch vererben. Und am Markt dabei nachgefragt und preisstabil (mit Tendenz nach oben)

Der KP 5021 ist ein faszinierendes Stück japanischer Industriegeschichte. Sehr rar. Der Verkäufer hat es aber schwer. Steht seit Sommer 2018 im Netz und fing mal bei 999€ an

Der Mitsubishi LT 30 wäre mein persönlicher Favorit. Schlicht weil er extrem rar ist, Mitsubishi drauf steht und er gut aussieht

REVOX ist aus industriehistorische Gründen ebenfalls interessant, jedoch würde ich nach einem B291S suchen, der Exklusivität wegen. Und wenn schon tangential, dann YAMAHA PX1. Die Revox sind zwar zuverlässiger, der YAMAHA aber an Exklusivität nicht zu toppen

Ich würde noch ein paar weitere PS auf die bucket list „turntables you have to own, before you die“ setzen

- SONY PS 5550
- YAMAHA YP D71
- KENWOOD L07D

R.
Marsilio
Inventar
#3 erstellt: 19. Jan 2019, 15:48
Auch der Revox B791 ist gesucht, zudem ein ausgereifter Plattenspieler mit der Raffinesse des Linatrack-Tangentialtonarms.

Auf dem Bild kann ich nicht erkennen, was da für ein Tonabnehmer dran ist; nicht selten waren gerade beim B791 aber hochwertige Teile verbaut - etwa das ShureTracer, Shure V5V, Elac ESG796 etc.

LG
Manuel
Aznavourian
Stammgast
#4 erstellt: 19. Jan 2019, 16:08
Ich danke Euch für Euere Meinung, die mir wirklich sehr wichtig ist.

Ich für mich persönlich, favorisiere immer mehr den Mitsubishi und den Kenwood Trio! Ich denke sehr Solide!
Wie gesagt, ich bin eigentlich auf der Suche nach einem Semi Automtischen Klasssiker. Doch auch die Optik spielt auch eine gewisse Rolle.
Wie Ihr evtl. gemerkt habt, ist Holz was feines. Diese gepaart mit Aluminium gebürstet, ganz fein!!
Die von Dir(linn-fan) empfohlenen Dreher schaue ich mir einmal an! Danke dafür!

Ich möchte jetzt noch einmal ein paar Dreherlinks von einer Person hier reinstellen, wo ich das Gefühl habe, das diese Dreher wirkliches Potenzial haben!
Qualitativ Wertig und auch Klassiker!

Der Mann wird auf Ebay unter Hifipur geführt. Habe auch Kontakt zu Ihm. Was denkt Ihr? Diese stehen auch ganz eng in meiner Auswahl.

https://www.ebay.de/...SwpAFbRNmj:rk:4:pf:1 (Fisher 6225)

https://www.ebay.de/...:pf:1&frcectupt=true (Lenco L78)

https://www.ebay.de/...wvZNalD6f:rk:11:pf:0 (Lenco L-78)

https://www.ebay.de/...SwU91adesI:rk:9:pf:0 (Thorens TD-150 MK-II)

https://www.ebay.de/...w4V9a9FrR:rk:10:pf:0 (Thorens TD-146)

https://www.ebay.de/...wH~ta9Fc8:rk:13:pf:0 (Thorens TD-146)

https://www.ebay.de/...wBRVaZ1OT:rk:16:pf:0 (Sansui SR-222)

https://www.ebay.de/...wyqZaZ1dZ:rk:17:pf:0 (Sansui SR-222)

Evtl ist es einfacher diesen direkten Link zu nehmen!
https://www.ebay.de/...armrs=1&_ipg=&_from=

Gruß
Alexander
Aznavourian
Stammgast
#5 erstellt: 19. Jan 2019, 16:27
Hi linn-fan!

Habe mir gerade Deine Empfehlungen angeschaut.

Der YAMAHA YP D71 trifft schon ziemlich meinen Geschmack. Habe einen gefunden. Dieser scheint in einem runderherum Top Zustand zu sein!
https://www.ebay.de/...:pf:1&frcectupt=true

Der KENWOOD L07D kenne ich. Nicht so ganz mein Fall! Auch der Sony nicht!


Meine ganz klaren Favoriten im Moment, der Mitsubishi LT 30 und der Yamaha YP-D71!

Gruß
Alexander


[Beitrag von Aznavourian am 19. Jan 2019, 17:01 bearbeitet]
Aznavourian
Stammgast
#6 erstellt: 19. Jan 2019, 17:14
Hallo Manuel,

ja Revox ist ein tolles Gerät. Der B291 und der B 791 werden hier sehr empfohlen.
Wenn Du Dir den Mitsubishi LT-30 genauer anschaust, dann siehst Du, das der Tonarm ähnlich dem Revoxsystem läuft.

Gruß
Alexander
#linn-fan#
Inventar
#7 erstellt: 19. Jan 2019, 18:59

Aznavourian (Beitrag #5) schrieb:
Hi linn-fan!

Der YAMAHA YP D71 trifft schon ziemlich meinen Geschmack. Habe einen gefunden. Dieser scheint in einem runderherum Top Zustand zu sein!
https://www.ebay.de/...:pf:1&frcectupt=true


Ja, sieht gut aus. Auch die Haube. Preislich ein wenig überambitioniert

Ein Gedanke dazu. Du hast die aufgepimpten SANSUI aufgeführt, die in einer ähnlichen Preisklasse liegen. Aber wenn du die den Vintagmarkt genauer ansiehst, dann stecken in dem Preis ca. 600€ für das Demontieren, Funieren, Montieren. Das ist für die Arbeit, die drinnen steckt ja auch ok. Aber techn. sind die SANSUI SR 222 weit weg vom YAMAHA (Riemenantrieb, manuell, kein höhenverstellbarer Tonarm).

Für mich geht das Modell gar nicht auf.

Wenn Geld keine Rolle spielt, dann würde ich diesen KENWOOD KD 7010 näher betrachten. Realistisch betrachtet liegt er trotz allem. 500 € zu hoch. Der wird für DEN Kurs nicht weggehen. Zumindest nicht an jemanden, der den Markt kennt. Und den dann mit Holz aufhübschen, also das Gehäuse furnieren.

Dann liegst du zwar wieder bei ca. 1500€. Aber das ist dann eine ordentliche Symbiose aus Technik, Haptik, Zustand und Erbschaftsfähigkeit.

R.


[Beitrag von #linn-fan# am 19. Jan 2019, 19:21 bearbeitet]
#linn-fan#
Inventar
#8 erstellt: 19. Jan 2019, 19:36

Aznavourian (Beitrag #6) schrieb:
Wenn Du Dir den Mitsubishi LT-30 genauer anschaust, dann siehst Du, das der Tonarm ähnlich dem Revoxsystem läuft


Dem Eindruck ist zu widersprechen. Die einzige Zusammenhang zwischen den beiden PS ist das Prinzip der tangentialen Abtastung. Die technischen Lösungen, wie dieses Prinzip umgesetzt wurde, sind vollkommen unterschiedlich.

Und bei aller Euphorie bleibt zu berücksichtigen, dass der MITSUBISHI derart selten ist, dass man in GER wohl kaum einen Techniker finden wird, der so ein Teil schon mal auf dem Tisch hatte. Wenn an dem irgendwas ernsthaftes dran ist, braucht es einen wirklich guten Techniker, der auf der Basis jahrzentelanger Erfahrung eine Lösung finden kann. Das ist nicht unmöglich, bedeutet aber Aufwand.

R.
Aznavourian
Stammgast
#9 erstellt: 19. Jan 2019, 19:47
Hallo linn-fan,

natürlich weiß ich, das ein Sansui SR-222 nicht die Klasse hat, wie die des Yamaha.
Ich meinte auch nur, das die Arbeit und Qualität seines gleichen sucht. Ist zumindest meine Meinung.
Ich wäre in dem Fall auch eher an dem Thorens TD-146, Lenco -L78 oder dem Fisher MT-2225 interessiert gewesen. Eigentlich ja auch "Klassiker".

Was die Kenwoods angeht, variiren die Preise von 800€ bis 1500€.
Ich hatte evtl. an einen KD-990 gedacht.
Ich habe auch einiges über die Kenwoods gelesen. Ob KD-7010, 8er oder 990.
Werden durchweg positv bewertet.
Preislich habe ich mir ein Buget von 800€ bis max. 1000€ gesetzt.

Im Moment sind immer noch der Yamaha und der Mitsubishi meie Favoriten.
Den Yamaha könnte ich für 850€ haben. Den Mitsubishi für 700-750€

Gruß
Alexander
Aznavourian
Stammgast
#10 erstellt: 19. Jan 2019, 19:50
Linn-Fan,

du hast natürlich Recht! Das habe ich mir auch schon durch den Kopf gehen lassen.
Ich versuche ja, nicht allzu Emotional heranzugehen. Auch rational. Soweit möglich!
hpkreipe
Stammgast
#11 erstellt: 19. Jan 2019, 20:00
Hi,

bin bei der Durchsicht nur bis zum LT30 gekommen - das ist der einzige Dreher, den ich mir noch zulegen würde. Wenn er Dir vom Prei szusagt, Dir dafür auch der Riss in der Abdeckung egal ist und (das wäre meine Voraussetzung) der Dreher ohne Probleme funktioniert. Dann würde ich zuschlagen.

Mir ist der allerdings zu dem Kurs deutlich zu teuer, aber das sind die Preise dafür. Deshalb habe ich auch noch keinen.
Aznavourian
Stammgast
#12 erstellt: 19. Jan 2019, 20:35
Hallo hpkreipe!

Ja der Mitsubishi ist schon eine Sünde wert!
Den Riss in der Haube beim ML-30 finde ich jetzt nicht so schlimm. Ist minimal. Ich habe natürlich den Anbieter bzw. Verkäufer kontaktiert und telefonisch gesprochen..
Erst einmal muss ich natürlich das glauben was er sagt oder beschreibt.
Er soll Tip Top sein. Das müßte ich mir natürlich vor Ort nochmals anschauen.

Kennst Du den YAMAHA YP D71? Wenn ja, was hälst Du von dem Dreher?
Marsilio
Inventar
#13 erstellt: 19. Jan 2019, 22:23
Ich finde den Mitsubishi viel zu teuer. Und sollte er Dir nicht gefallen wirst Du ihn kaum wieder los. Der Revox hingegen ging für 250.- - das ist ein Schnäppchenpreis. Hier in der CH, wo die Revox-Fanszene viel grösser ist als in D, hätte er mindestens 350.- gekostet.

Wenn ich Dir einen guten Tipp geben darf: Such' Dir keinen Exoten sondern ein Klassiker, der im Falle eines Falles auch repariert werden kann. MIt Dual beispielsweise wird man immer jemanden finden, der weiter weiss. Zudem sind gerade die älteren Modelle dieses Schwarzwälder Herstellers nahezu unkaputtbar konstruiert. Unter den Fans sagt man nicht zu unrecht, dass ein Dual nie kaputt ist sondern höchstens mal nicht ganz korrekt läuft.

Hier einige aus meiner Sicht empfehlenswerte Plattenspielern aus der Klassikerzeit (in Klammern auf die Schnelle geschätzte realistische Verkaufspreise)

A) Riementriebler
- Thorens TD320 (ca. 300.-)
- Dual 1249 (ca. 80.-)
- Dual 601 (ca. 120.-)

B) Reibradler
- Dual 1219 (ca. 120.-)
- Dual 1229 (Ca. 120.-)
- Lenco L75 (nur wenn in Topzustand, ca. 180.-)

C) Direktttiebler
- SABA PSP250 (ca. 100.-)
- SABA PSP350 (ca. 100.-)
- Dual 604 (ca. 120.-)
- Dual 621 (ca. 150.-)
- Dual 704 (ca. 180.-)
- Dual 721 (ca. 200.-)
- Revox B790 (ca. 250.-)
- Revox B795 (ca. 250.-)
- Revox B791 (ca. 300.-)
- Hitachi PS-38 (ca. 120.-)
- Hitachi PS-48 (ca. 120.-)
- Hitachi PS-58 (ca. 250.-)
- Hitachi HT550 (ca. 200.-)
- Wega JPS350 (ca. 100.-)
- Universum System 6000 (ca. 120.-)
- Grundig PS3500 (ca. 70.-)
- Grundig PS4500 (ca. 70.-)
- Lenco L833 (ca. 80.-)
- Technics SL-Q2 oder Q3 (ca. 120.-)
- Tecnics SL-1600 od. 1610 (ca. 300.-)
- Technics SL-1700 od. 1710 (ca. 250.-)
- Technics SL-1900 (ca. 120.-)
- Kenwood KD990 (ca. 600.-)
- Kenwood KD8030 (ca. 600.-)

Bitte beachten: Mit dem Plattenspielerkauf alleine ist es meistens noch nicht getan. In der Regel ist eine neue Nadel oder ein neues (besseres) Tonabnehmersystem erforderlich.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 19. Jan 2019, 22:25 bearbeitet]
Aznavourian
Stammgast
#14 erstellt: 19. Jan 2019, 22:55
Hallo Manuel,

wie gesagt, mit den Revox Drehern hatte ich mich auch sehr beschäftigt. B791 und B291. Auch der B795 wäre noch ok!
Wobei die meisten Revoxkenner und Eigner den B791 und B291 empfehlen.
Die Dual 704 und 721 waren in meinem Kreis. 704 ist ja ein Halbautomat.
Kenwood waar und ist auch auf meiner Liste. KD-990 und auch der 8030.
Die Technics sind nicht so mein Fall.

Ich werde auch nichts überstürzen. Es brauch auch Zeit und ich muss überzeugt sein!
Wie auch schon jetzt öfters erwähnte, sind der Exot Mitsubishi trotzdem noch im Rennen.
Der Yamaha YP D71 und auch Kenwood! (990/8030)
Die Revox werde ich mir nochmals genauer anschauen. Auf Ebay werden gerade einige in Auktion gehandelt. Die hatte ich auch auf der Beobachtungsliste.
Ja, der Tonabnehemer ist wichtig und habe ich auf dem Schirm!

Ich danke Dir sehr für die Mühe, die Du Dir gemacht hast!!

Gruß
Alexander


[Beitrag von Aznavourian am 19. Jan 2019, 22:56 bearbeitet]
Papa_San
Inventar
#15 erstellt: 20. Jan 2019, 10:31

Aznavourian (Beitrag #14) schrieb:

Die Dual 704 und 721 waren in meinem Kreis. 704 ist ja ein Halbautomat.
Kenwood waar und ist auch auf meiner Liste. KD-990 und auch der 8030.


Moin
da ich beide Dreher habe, also einen baugleichen KD-7010 und einen Dual 704, kann ich hier ganz gut vergleichen:
Dual war eigentlich nie in meinem Blickfeld. Zu hausbacken das Design, dann oft die Einschränkung in der TA-Wahl wegen der sehr leichten Tonarme aber das gilt nicht für den 704/721.
Der 704 kommt mit allen meinen Systemen klar, ob Ortofon MC 20 Super oder ein Shure M75ED2 und auch ein Goldring 1042, nie habe ich Probleme mit Tiefenresonanzen und es klingt super.
Da ist man beim Kenwood etwas eingeschränkter. Ein DL103 fühlt sich wohl und auch das MC20S aber MM-Systeme eher nicht.
Beide Dreher kriegt man im exzellenten Zustand. Die standen halt Jahrzehnte meist ungenutzt im Wohnzimmer. Für den Dual gibt es noch einige Ersatzteile neu, sind aber meist nicht nötig. Die Antiskatingfeder soll anfällig sein. Meine war aber in Ordnung. Der Knallfrosch (?) sollte getauscht werden und leider haben die meisten Dual noch einen DIN-Anschluss. Den habe ich gegen Cinch getauscht, war aber kein großer Aufwand.
Vom Handling tun sich beide nix, sind beide top! Höhenverstellbarer Tonarm, Endabschaltung, alles durchdacht und voll alltagstauglich. Der Dual hat leichte Vorteile dank Subchassis. Bei Holzfußboden muss der Kenwood an die Wand, der Dual nicht unbedingt.

Ich finde sie beide gut, würde aber heute den Dual kaufen, weil universeller und günstiger. Der KD ist allerdings die bessere Wertanlage. Den habe ich vor 15 Jahren für 250,-€ erstanden und er steigt und steigt im Preis. Er ist halt der Hübschere aber auch sehr groß.

Gruß
Siggi
Aznavourian
Stammgast
#16 erstellt: 20. Jan 2019, 12:18
Hallo Siggi,

danke Dir für Deine Meinung und Erfahrung. Beim Kenwood mag ich ja gerade die Masse aber auch das Aussehen.
Technisch scheint er ja sehr gut zu sein.

Wie gesagt, Du bist nicht der erste, der mir die Dual 704 und 721 empfehlen. War auch an einem dran. Habe dann aber aus irgend einem Grund nicht nach gehalten.

Auch Kenwood war auf meiner Liste, dann wieder nicht und jetzt doch wieder.

Wie Du ja den vorherigen Einträgen entnehmen kannst, sind im Moment der Yamaha YP D71, Mitsubishi ML 30 und Kenwood auf meiner Liste.
Gestern bin ich noch einmal herum geschweift im Netz. Da sah ich einen Yamaha GT 2000. Boaaaahhhhhh eyy
Kann ich nicht bezahlen. Also weiter Träumen.
Aber, dann fand ich einen Yamaha PF-800. Auch sehr, sehr nett. Weiß da jemand etwas darüber?

Danke und Gruß
Alexander
Vogone
Inventar
#17 erstellt: 20. Jan 2019, 13:07
SABA PSP244/248 und 910 könnte man noch hinzufügen.
Die Preise von Manuel sind realistisch, lassen sich zur zeit aber nur mir viel Glück und Geduld realisieren.
Meist nur, wenn das Gerät nicht einen guten Zustand ist. (Haube gerissen, Scharniere defekt u.ä.)
Geht also nur, wenn man schon einen Dreher hat und warten kann.
Aznavourian
Stammgast
#18 erstellt: 20. Jan 2019, 13:35
Hallo Vogone,

warten kann ich. Habe ja einen.

Saba ist nicht so mein Fall. Rein optisch gesehen.

Mit 910 meinst Du den ELAC oder?
Wenn ja, ich hatte mir den ELAC 900 angeschaut. Fand ich nett. Hat aber wohl oft mit der Start/Stop Automatik zu kämpfen.

Gruß
Alexander
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 20. Jan 2019, 14:01
Hi,

vielleicht doch einen Technics?,

https://www.ebay.de/...SwUfNXSw7J:rk:1:pf:0

Hans
Vogone
Inventar
#20 erstellt: 20. Jan 2019, 14:21
oder Yamaha YP 800 / JVC QL-A70
Wonach willst du das den am Ende entscheiden? Jeder Dreher hat irgendwelche Vor- und Nachteile.
Aznavourian
Stammgast
#21 erstellt: 20. Jan 2019, 14:25
Hallo Hans,

genau den Technics hatte ich lange aufmeiner Beobachtungslieste!
Der gefällt! Wenig Betriebsstunden und ich denke ein Klassiker!

Danke und Gruß
Alexander
Aznavourian
Stammgast
#22 erstellt: 20. Jan 2019, 14:30
Hallo Vogone,

ich habe für mich soweit meine Favoriten gefunden und eingekreist..

Yamaha YP-D71 (Danke Robert)
Mitsubishi ML30
Sansui SR-838 (Habe sogar einen gefunden) Ist ja auch eher ein Exot wie der Mitsubishi!
Technics SL M1 (Danke Hans!)

Gruß
Alexander
Aznavourian
Stammgast
#23 erstellt: 20. Jan 2019, 14:54
Papa_San schrieb:
Dual war eigentlich nie in meinem Blickfeld. Zu hausbacken das Design, dann oft die Einschränkung in der TA-Wahl wegen der sehr leichten Tonarme aber das gilt nicht für den 704/721.

Siggi,

bezogen nochmal auf einen Dual! Ich biete gerade auf einen Dual 130! Ich werde versuchen, diesen zu überholen und zu überarbeiten.

Habe ich noch nie gemacht. Aber wenn ich den für wenig Geld ersteigere, möchte ich mich da heran wagen.

Gruß
Alexander
Marsilio
Inventar
#24 erstellt: 20. Jan 2019, 15:08

Aznavourian (Beitrag #23) schrieb:

Ich biete gerade auf einen Dual 130! Ich werde versuchen, diesen zu überholen und zu überarbeiten.

Gruß
Alexander


Oh nein... Der kommt leider nie im Leben an die grossen Klassiker 1211219/1228/1229/601/604/621/701/704/721 heran...
Das war so'n Industriemodell und keine Glanzleistung von Dual.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 20. Jan 2019, 15:09 bearbeitet]
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 20. Jan 2019, 15:39

Aznavourian (Beitrag #23) schrieb:
Papa_San schrieb:


bezogen nochmal auf einen Dual! Ich biete gerade auf einen Dual 130! Ich werde versuchen, diesen zu überholen und zu überarbeiten.

Habe ich noch nie gemacht. Aber wenn ich den für wenig Geld ersteigere, möchte ich mich da heran wagen.

Gruß
Alexander


meinst Du die HS 130 Kompakt-Anlage?

Die kannst Du auch von mir bekommen, sieht aus wie neu und mit den dazugehörigen Lautsprechern plus DIN Kabel.

Hans
Marsilio
Inventar
#26 erstellt: 20. Jan 2019, 15:41
Vogone
Inventar
#27 erstellt: 20. Jan 2019, 15:44
Ok, also eher voll manuell (Sansui SR-838 etc.) . Die habe ich eh nicht auf dem Schirm.


[Beitrag von Vogone am 20. Jan 2019, 15:44 bearbeitet]
Aznavourian
Stammgast
#28 erstellt: 20. Jan 2019, 16:13
Hallo Manuel,

ist auch nicht als Klassiker gedacht! Nur mein Versuch, einen PS zu überarbeiten bzw. wieder aufzumöbeln.
https://www.ebay.de/...rntable/382730664443

Gruß
Alexander
Aznavourian
Stammgast
#29 erstellt: 20. Jan 2019, 16:15
Hallo Hans!

Nein, dieser PS!
https://www.ebay.de/...rntable/382730664443

Gruß
Alexander
Aznavourian
Stammgast
#30 erstellt: 20. Jan 2019, 16:21
Papa_San
Inventar
#31 erstellt: 20. Jan 2019, 18:20
Plattenspieler nur bei Ebay, wenn vom Händler mit Garantie oder Versand in KOMPLETTER OVP! Die wenigsten Privatanbieter können einen Dreher versandsicher einpacken.

Besser bei Ebay-Kleinanzeigen im lokalen Bereich suchen und die Teile dann auch selbst abholen.

Gruß
Siggi
Aznavourian
Stammgast
#32 erstellt: 20. Jan 2019, 18:34
Hallo Siggi,

darauf achte ich. Deshalb fallen auch immer mal wieder von mir ausgesuchte Dreher wieder heraus. Verpackung, BDA usw.
Im Moment läuft alles auf den schon angesprochenen 1) Yamaha oder 2)Mitsubishi heraus!

Evtl, wenn ich diesen Kenwood Trio noch herunterhandeln kann, kommt der noch nebenbei in die Einkaufstüte!
https://www.ebay-kle...-/962349957-172-9346

Gruß
Alexander
Papa_San
Inventar
#33 erstellt: 20. Jan 2019, 19:10
Fahr hin, probiere ihn aus und dann sicher damit nach hause. Ich würde mich nicht auf ein Modell versteifen, denn ein guter Plattenspieler ist ein funktionierender Plattenspieler.

Gruß
Siggi
Kellerjunge
Stammgast
#34 erstellt: 21. Jan 2019, 22:15
Hallo,
ich bin derjenige der den Yamaha bei EBay angeboten hatte.
Ich habe das Angebot beendet weil ich den Verkauf nicht über das Herz bringe so ein tolles Gerät zu verkaufen.
Aber für den Threadstarter:
Ich habe auch einen Kenwood KD990 und habe den Yamaha YP D71.
Ich habe sie mit folgender Kette verglichen:
Vorverstärker: Musical Fidelity LX LPS
Tonabnehmer: AT 33 PTG II
Platte: Dire Straits „Love over gold „
Sie klingen unterschiedlich.....
Der Kenwood dunkler, mit etwas weniger Höhen ( aber voll ausreichend)
Der Yamaha geht etwas mehr ins Detail,
Aber beide räumlich und mit toller Bühne.
Und deshalb werde ich beide behalten.
Ich habe den Yamaha zu lange gesucht und Etliches für die kpl. Überholung investiert.
Es ist ein tolles Gerät aber keiner ist so unempfindlich gegenüber Tonabnehmer wie der Kenwood und mit seinem Alugussrahmen sehr stabil.
Ich würde den Kenwood empfehlen.
Gruß
Viktor
Aznavourian
Stammgast
#35 erstellt: 21. Jan 2019, 22:31
Hallo Victor,

danke das Du Dich meldest!
Ich habe aber noch einen Yamaha YP D71, der mir hier privat im Forum angeboten wurde.

Noch bin ich am überlegen und lass mir auch Zeit.
Weil es kommen immer mal wieder Dreher, die ich schön und interessant finde!
wie z.B.
https://www.ebay.de/...spieler/113488586368

https://www.ebay.de/...zustand/173753541352

https://www.ebay.de/...3-Turbo/223332990527

https://www.ebay.de/...-Tonarm/183635048143

https://www.ebay.de/...SwUfNXSw7J:rk:2:pf:1

Vom Mitsubishi komme ich auch noch nicht wirklich von los!

Gruß
Alexander
Aznavourian
Stammgast
#36 erstellt: 22. Jan 2019, 15:34
Das ist mein Pro Ject - The ClassicDas ist mein Pro Ject - The Classic

Gruß
Alexander
Papa_San
Inventar
#37 erstellt: 22. Jan 2019, 15:58


Gruß
Siggi
Aznavourian
Stammgast
#38 erstellt: 22. Jan 2019, 16:12
Hallo Siggi!
Danke!


Den habe ich letztes Jahr gekauft und checken lassen und Tonabnehmer von AT neu. Das VM-740ML.
Eigentlich finde ich Ihn sehr schön. Wegen seiner schlichtheit. Überlege aber trozdem, ob da noch was geht. Andere Zarge oder ähnliches.

Gruß
Alexander
Aznavourian
Stammgast
#39 erstellt: 24. Jan 2019, 13:54
Ich hätte gerne noch einmal Eure Meinung zu zwei Plattenspieler!

Ich habe mir zwar, weil dieser relativ günstig war, einen ERA 6066 gekauft. Den aber auch nur aus reinen Interesse. Der ist schön, sehr rar und unbekannt in Deutschland.

Nun zum eigentlichen Thema!

Ich schwanke zwischen zwei "Klassikern". Einer soll es werden von den beiden.

Einmal, wie bereits in dem laufenden Thread erwähnt, der Kenwood/Trio KP-5021
https://www.ebay-kle...-/962349957-172-9346

und dem Yamaha YP-800.
https://www.ebay.de/...SwoDFcIk~R:rk:2:pf:1

Mein Verstärker ist von Yamaha. Ein R-N803D. Was eigentlich ziemlich unerheblich ist. So denke ich. Vielleicht liege ich falsch!?

Wie ist Euere Meinung zu den zwei Plattenspielern? Würde mich echt interessieren.

Gruß und Danke!
Alexander
#linn-fan#
Inventar
#40 erstellt: 24. Jan 2019, 14:30
HAllo.

der YP-800 war auch mal auf meiner Haben-Wollen-Liste. Aber, man glaubt es kaum bei den Preisen, er ist ein rein manueller PS. No Go

Den KENWOOD habe ich auch auf meienr Beobachtungsliste. Ber aller Zuneigung zu KENWOOD, der ist für das was er technisch kann zu teuer.

Da gibt es andere änlicher Jahrgänge (wie z.B. PIONEER Pl 117 oder die 70er SANSUI/SANYO, die ähnlich gut aussehen und einen Bruchteil kosten

R.
Aznavourian
Stammgast
#41 erstellt: 24. Jan 2019, 14:50
Hallo linn-fan,

schön das Du Dich meldest.

Ja, der Preis ist gesalzen. Man sollte evtl. noch warten bis man zuschlägt.
Der Trio ist eine Rarität und einer der lezten guten der Reibradgeneration von Kenwood.
Über den Yamaha habe ich in einem Audio Zeitschrift gelesen. "ANALOG" Der Bericht ist von Andreas Donner geschrieben.
Dort werden 3 PS vorgestellt. Der Yamaha YP-800, der SANSUI SR-929 und der SONY PS-8750.
Interessant. Der Yamaha ist toll!

Link:
https://aaanalog.de/media/analog/pdf/LP0213.pdf

Gruß
Alexander
frank60
Inventar
#42 erstellt: 24. Jan 2019, 21:54
Der YP-800 ist zwar optisch ein Leckerbissen, aber, da es seit einiger Zeit einen Hype um die Yamaha Plattenspieler gibt, für einen manuellen vollkommen überteuert.
Noch mehr trifft das auch auf das beendete Angebot in der Bucht zum YP-D71 zu, der war schon aberwitzig überteuert. Zumal, wenn beim Anbieter Laufwerke bei gleichem Tonabnehmer unterschiedlich klingen, spricht das unbedingt für seine Expertise.

Generell sind bei den japanischen Klassikern kaum noch Geräte zu vernünftigen und angemessenen Preis zu bekommen, Jeder, der einen verkauft, kennt den Hype und möchte ein Stück vom Kuchen abhaben.
Ich hatte z.B. schon bei diesem Pioneer überlegt, aber 135€ mit aufarbeitungsbedürftiger Haube, ohne Headshell, ohne Tonabnehmer, ohne Subweight, ohne originalen Single Puck, ist mir schon zu viel, obwohl ich die originale Headshell und reichlich Tonabnehmer sogar da hätte, das Subweight von meinem PL-117 würde vermutlich auch passen. Aber aus Prinzip lasse ich es sein.
Wenn man in diese Richtung tendiert, lohnt es sich am ehesten noch, nach einem Pioneer PL-12 zu schauen, schöne Optik und oft noch unter 100€ im guten Zustand zu bekommen.
directdrive
Inventar
#43 erstellt: 24. Jan 2019, 21:57
Hallo Alexander,

ich hatte bereits einen KP-5021 als auch zwei Yamaha YP-800 zuhause. Beide gehören heute zu der Handvoll Plattenspieler, deren Verkauf ich etwas bereue. Grund dafür ist vielleicht gar nicht so sehr technische Finesse oder besonders herausragender Klang, sondern bei beiden vielmehr stimmiges Design und fabelhafte Verarbeitung.

kp1

kp2

Der Kenwood ist aufwändiger und schöner gemacht, als man es auf Bildern erkennen kann. Beim Verkauf vor 10 Jahren habe ich in einer eBay-Auktion für ein Top-Exemplar gerade 'mal mickerige 190,- € bekommen. Der 5021 aus den Kleinanzeigen scheint mir aber bei aller Liebe doch etwas zu teuer.

Der YP-800 besitzt einen zugekauften Matsushita DD-Motor und einen Grace Tonarm - und sieht wirklich großartig aus. Bei dem Exemplar aus dem eBay-Angebot fehlen leider Original-Matte und Headshell. Optisch sind die meist etwas mitgenommen, die Lackierung ist leider nicht sonderlich altersbeständig.

yps

Grüße, Brent
Aznavourian
Stammgast
#44 erstellt: 24. Jan 2019, 22:07
Hallo Frank60,

der Pioneer ist nicht so mein Ding. Obwohl z.B die PL Serie einige schöne und auch gute hat.
Ich werde mir das genau überlegen.
Aber Du hast Recht, es werden bestimmte PS von Sony, Yamaha sehr teuer angeboten. Nach dem Motto, probieren können wir es ja einmal.

Gruß
Alexander
directdrive
Inventar
#45 erstellt: 24. Jan 2019, 22:11

#linn-fan# (Beitrag #40) schrieb:
der YP-800 war auch mal auf meiner Haben-Wollen-Liste. Aber, man glaubt es kaum bei den Preisen, er ist ein rein manueller PS. No Go


Der Kenwood auch. Ob Du es glaubst oder nicht - nicht nur die teuersten Plattenspieler sondern auch die technisch aufwändigsten sind ausnahmlos manuelle Geräte.


frank60 (Beitrag #42) schrieb:
Der YP-800 ist zwar optisch ein Leckerbissen, aber, da es seit einiger Zeit einen Hype um die Yamaha Plattenspieler gibt, für einen manuellen vollkommen überteuert.


Siehe oben. Und schau Dir 'mal einen YP-800 oder YP-1000 aus der Nähe an, wenn die Möglichkeit besteht. Hier von einem Hype zu sprechen, ist IMHO nicht zutreffend.


frank60 (Beitrag #42) schrieb:
Ich hatte z.B. schon bei diesem Pioneer überlegt, aber 135€ mit aufarbeitungsbedürftiger Haube, ohne Headshell, ohne Tonabnehmer, ohne Subweight...


Der PL-516 ist ein einfacheres Gerät: Zarge aus Faserplatte und Riemenantrieb. Die Hauben dieser Generation sind praktisch alle vergilbt und diese Vergilbung lässt sich kaum herauspolieren, meistens zudem die Dämpferfüße defekt und die Tellermatte eingetrocknet. Ein Zusatzgewicht für den Arm gibt es nicht, es lässt sich gar keines montieren und das Gewicht ist ohnehin schwer genug für praktisch jeden Abtaster. Finger weg, lohnt nicht.

Grüße, Brent
frank60
Inventar
#46 erstellt: 24. Jan 2019, 22:20
Sag ich ja, für 70-80€ hätte ich es mir vielleicht noch überlegt. Daß es für den kein Subweight gab, war mir neu.
Wer mal so einen Japaner gekauft hat, bei dem originale Kleinteile fehlten, weiß, wie teuer die teilweise gehandelt werden. Die Preise sind aberwitzig und übertreffen teilweise den eines guten kompletten Plattenspielers.

Bei den zum Teil extrem überzogenen Preisen würde ich schon von einem Hype sprechen. Die unter 400€, die ich für meinen YP-D71 im Top Zustand bezahlt habe, waren eigentlich schon zu viel.
Aznavourian
Stammgast
#47 erstellt: 24. Jan 2019, 22:33
Hi Brent,

ich würde am liebsten beide holen aber dann gibts Ärger mit der Frau!

Der angebotene YP-800 hat die orginalmatte dabei. Also es ist eine andere drauf aber die orginale Matte würde mitgegeben.
So wie ich das gelesen habe, ist momentan ein Jelco Tonarm drauf. Kein Grace wie der PS im Orginal ausgeliefert wurde.
Der Anbieter wohnt bei mir in der Nähe und würde mir den PS vorbeibringen und vorführen auf meiner Anlage.
Soweit ich das erst einmal von den Fotos beurteilen kann, scheinen der Kenwood Trio sowie der Yamaha in einem guten Zustand zu sein.
Darf ich Dich fargen, welchen PS oder welche PS Du hast?

Danke und Gruß an Dich!
Alexander
frank60
Inventar
#48 erstellt: 24. Jan 2019, 22:35
Nach den Bildern ist das der originale Tonarm.
Aznavourian
Stammgast
#49 erstellt: 24. Jan 2019, 22:46

frank60 (Beitrag #48) schrieb:
Nach den Bildern ist das der originale Tonarm.



Das ist die Beschreibung des Yamahas YP-800!

-Sehr hochwertig verarbeitetes, bleischweres Laufwerk von Yamaha mit hervorragenden Toarm, wie der Vorbesitzer sagt, von Jelco. Es handelt sich um einen direktgetriebenen Plattenspieler ohne Automatik. Mit System und Ortofon M 15 Super und Nadel. Die Nadel ist schön spitz. Hervorragende Klangeigenschaften. Holzgehäuse.Technisch einwandfrei. Sehr schöner, gebrauchter Zustand. Kleinere Gebrauchsspuren, siehe Bilder. Die Haube wurde poliert und ist sehr schön. Kleinere Kratzer sind aber noch vorhanden. Siehe Bilder. Bei der Matte handelt es sich um eine "Platter Matter", schön dick und schwer. Die original Matte ist noch vorhanden, aber etwas unansehnlich.-


Gruß
Alexander
frank60
Inventar
#50 erstellt: 24. Jan 2019, 23:00
Die Beschreibung entspricht offensichtlich nur nicht den Bildern, zumindest in Sachen Tonarm, sofern der verbaut ist/geliefert wird, wie auf den Bildern zu sehen. Sieht man auch beim Vergleich mit den Bildern von Brent, es ist der gleiche, originale Arm. Was ich persönlich auch besser fände.
Aznavourian
Stammgast
#51 erstellt: 24. Jan 2019, 23:08

frank60 (Beitrag #50) schrieb:
Die Beschreibung entspricht offensichtlich nur nicht den Bildern, zumindest in Sachen Tonarm, sofern der verbaut ist/geliefert wird, wie auf den Bildern zu sehen. Sieht man auch beim Vergleich mit den Bildern von Brent, es ist der gleiche, originale Arm.


Ja, das ist richtig! Die Tonarme stimmen überein!

Gruß
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Mein -Traum- Plattenspieler-Klassiker
TSstereo am 04.07.2007  –  Letzte Antwort am 21.09.2007  –  78 Beiträge
Klassiker Plattenspieler oder neu?
tyr777 am 31.01.2018  –  Letzte Antwort am 05.02.2018  –  14 Beiträge
[Kaufberatung] Plattenspieler max. 400? (Klassiker)
Xaver-Kun am 04.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.01.2016  –  19 Beiträge
Sony Plattenspieler Klassiker 70-80er
thomas123 am 28.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.05.2006  –  7 Beiträge
Infos zu Schubladen & Vertikal Plattenspieler
Curd am 05.03.2006  –  Letzte Antwort am 06.03.2006  –  8 Beiträge
Neuling braucht Plattenspieler-Infos!
kallinka am 19.08.2011  –  Letzte Antwort am 19.08.2011  –  3 Beiträge
Infos über CEC-Plattenspieler
mc_kinsley am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 06.01.2004  –  3 Beiträge
Brauche infos - Plattenspieler
s.costa am 02.11.2020  –  Letzte Antwort am 02.11.2020  –  2 Beiträge
Plattenspieler - Neu oder Klassiker mit Upgrade?
HurdyGurdyMarc am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 12.12.2014  –  8 Beiträge
Plattenspieler - Neu oder Klassiker mit Upgrade
HurdyGurdyMarc am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 13.12.2014  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.577 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliedrobs007
  • Gesamtzahl an Themen1.509.123
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.708.822