Frage zu Plattenspielermotor

+A -A
Autor
Beitrag
a73
Stammgast
#1 erstellt: 13. Feb 2019, 08:54
Hallo!

Ich hätte eine Frage zum Motor eines meiner Plattenspieler:

Am Motor befindet sich (sozusagen auf der Unterseite) eine Schraube aus Kunststoff.

Fotos:

IMG_20190212_215607

IMG_20190212_215619

Diese lässt sich drehen (na klar ) und ist auch von außen durch ein Loch in der Bodenplatte erreichbar.

Hat irgendwer eine Idee, wozu diese dient?
Änderungen in der Funktion habe ich durch das Drehen eigentlich keine wahrnehmen können.

Vielen Dank und LG
höanix
Inventar
#2 erstellt: 13. Feb 2019, 11:44
Moin

Eventuell eine Höhenverstellung für das Pulley um den Motor an verschiedene Plattenspieler anzupassen.

Gruß Jörg
doc_barni
Inventar
#3 erstellt: 13. Feb 2019, 12:13
Hallo,

vielleicht mal den Typ des Plattenspielers dazuschreiben......

freundliche Grüsse

Wolfgang
vinylrules
Stammgast
#4 erstellt: 13. Feb 2019, 12:13
Ist eine Dämpfungsmaßnahme, um den Motor ruhiger zu stellen bzw. die Motorachse in der vertikalen Bewegung einzuschränken. Gibts heute für teuer Geld als Zubehör für Rega, die übrigens bis heute Airpax/Philips/Premotec Motoren wie auf dem Bild einsetzen.
a73
Stammgast
#5 erstellt: 13. Feb 2019, 13:30
Vielen Dank schon mal; insbesondere an vinylrules.

Es handelt sich um folgenden PS:
Alphason Solo

LG
vinylrules
Stammgast
#6 erstellt: 13. Feb 2019, 14:04

Es handelt sich um folgenden PS:
Alphason Solo

Interessant, dass Alphason damals schon so etwas gemacht hat. Macht durchaus Sinn und zeigt, dass später alle nur geklaut haben. Hier kann man sowas kaufen.

Den Motor hat übrigens auch Systemdek, Linn, Mission, Ariston (bei den AC-Varianten) und bald jeder britische Plattenspielerhersteller eingesetzt.
a73
Stammgast
#7 erstellt: 14. Feb 2019, 08:35
Hi und danke nochmals.

Für mein Verständnis zum verlinkten Teil:
Das wird einfach unten angeklebt und die beiliegende Kugel liegt dann an der Motorachse an?

Und noch eine zweite Frage:
Der Riemen liegt am Pulley ganz an der oberen Begrenzung an (nicht an der seitlichen Lauffläche); das heißt er ist auch leicht verdreht. Ist das ok oder ist die Achse zu kurz und das Pulley zu nieder??


LG


[Beitrag von a73 am 14. Feb 2019, 08:39 bearbeitet]
vinylrules
Stammgast
#8 erstellt: 14. Feb 2019, 08:50
Hast Du mal ein Bild? Ist der Solo nicht ein Subchassisspieler?

Leg den Außenteller mal verkehrt herum auf den Innenteller und drehe vorsichtig zwei Runden und sieh Dir den Sitz des Riemens auf dem Pulley dann mal an.
a73
Stammgast
#9 erstellt: 14. Feb 2019, 09:15
Habe leider kein Bild zur Hand.
Hat ein Subchassis, ja. Der Teller ist allerdings nicht in Außen- und Innenteller geteilt (wie zB bei Thorens) sondern ein Teil.
Man muss den Riemen am Teller aufsetzen und dann beim Auflegen des Tellers mit einem Hacken den Riemen ums Pulley legen (das befindet sich dann auch unter dem Teller). Klingt komplizierter als es ist

Man kann nur in den Zwischenraum zwischen Teller und Gehäuse hineinspähen, dann sieht man, wie der Riemen verläuft.

LG
Alex
vinylrules
Stammgast
#10 erstellt: 14. Feb 2019, 09:52

Man kann nur in den Zwischenraum zwischen Teller und Gehäuse hineinspähen, dann sieht man, wie der Riemen verläuft.

Ok. Macht die Sache Geräusche? Hält er die Drehzahl? Sonst alles gut? Dann einfach so lassen und keinen Kopf machen. Obwohl, vielleicht mal den Spieler in Waage bringen un dgucken, ob das Pulley gerade sitzt bzw. der Motor.
a73
Stammgast
#11 erstellt: 14. Feb 2019, 13:59
Ja, er macht ziemliche Geräusche.
Motor ohne Riemen: ganz leise
Teller ohne Riemen im Lager gedreht: totenstill
Gemeinsam: merkbar laut. Ich tippe auf irgendwelche Vibrationen (können wohl nur vom Motor kommen).

Werde einmal versuchen, den Motor etwas ruhig zu stellen.
Eventuell besorge ich mir auch diese Teil aus ebay

LG
Yamahonkyo
Stammgast
#12 erstellt: 14. Feb 2019, 21:18
War das Geräusch schon da, bevor du an der Schraube am Motor gedreht hast?
Vielleicht ist sie doch für die Höhe des Pulleyes zuständig.

Gruß Roland
a73
Stammgast
#13 erstellt: 15. Feb 2019, 09:32
Hallo und danke auch für deinen Input.

Das Geräusch war vorher auch schon da.
Die Höhe ändert sich nicht, egal in welche Richtung man die Schraube dreht.

Díe Schraube mit der "Ummantelung" lässt sich aber ganz leicht vom Motor abnehmen - vielleicht sollte ich hier mal mit etwas Kleber nachhelfen?

LG
a73
Stammgast
#14 erstellt: 20. Feb 2019, 13:14
Hallo nochmals,

die Schraube samt Hülse habe ich zwischenzeitig angeklebt.
Die Funktion ist mir noch immer nicht ganz klar. Eventuell lässt sich die Geschwindigkeit etwas regulieren. Man kann damit zumindest den Motor zum Stillstand bringen, wenn man sie weit genug hinein dreht.

Zum Verlauf des Riemens bin ich noch immer nicht schlauer geworden.

Anbei ein Bild:

IMG_20190219_212442

Das Pulley lässt sich leider nicht höher stellen. Und die Achse wohl auch nicht, oder?

LG
felixbo
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 20. Feb 2019, 13:38
Hi,
der Riemen läuft nicht vernünftig in der Flucht. Das Motorpulley ist leicht ballig. Der Riemen müsste sich selbständig mittig zum Pulley zentrieren, wenn der Motor richtig parallel zur Tellerachse steht. Schau mal nach, ob es eine Möglichkeit gibt den Motor senkrecht aus zu richten. Bei manchen Modellen (z.B. Thorens) ist eine der Motorhalte-Schrauben federbelastet und man kann dadurch den Motor kippen/ausrichten bis der Riemen mittig auf dem Pulley läuft.
Zur Schraubenkonstruktion unten am Motor. Die Schraube stellt zusammen mit der Kugel ein einstellbares Axial-Lager dar. Hiermit soll nicht die Geschwindigkeit des Motors eingestellt werden und schon gar nicht soll die Achse bis zum Stillstand geklemmt werden. Manche Motorkonstruktionen haben unzureichend langzeitstabile Axiallagereigenschaften. Manche liegen nur auf einer einfachen Beilagscheibenkonstuktion auf. Das führt gelegentlich zu Motorklackern, was bei einem Plattenspieler fatal ist. Entgegenwirken kann man mit einer behelfsmäßigen Axiallagerung von außen, wie hier, oder bei den Rep.kits. Die Achse wird nur so weit durch die Schraube/Kugelkonstruktion angehoben bis sie quasi nur noch axial auf der (gefetteten) Kugel aufsitzt und die Lagergeräusche verschwinden. Simpel aber funktioniert oft erstaunlich gut.

Gruß Felix
a73
Stammgast
#16 erstellt: 20. Feb 2019, 14:45
Vielen Dank!!

Diese Info hilft mir ebenfalls weiter.
Jetzt verstehe ich auch den Sinn von zwei weiteren Schrauben, die sich im Bereich der Motorbefestigung befinden.

Das werde ich versuchen. Den Motor kann man damit wohl kippen. Ich denke, so wie am Foto ist die Achse wohl in Richtung Teller geneigt.

Das Geräusch ist tatsächlich ein Klackern; die Schraube hat allerdings keine Kugel, sondern geht direkt auf das untere Ende der Mototachse.

Danke nochmals.

LG
Alex
vinylrules
Stammgast
#17 erstellt: 20. Feb 2019, 15:13
Kann es sein, dass einfach das Subchassis zu hoch eingestellt ist und der Riemen am Pulley deswegen zu hoch läuft? Wenn geht, die Federn entlasten, so dass der Teller niedriger steht. Am Winkel des Motors leigt es mMn nicht.
felixbo
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 20. Feb 2019, 15:50
Hi Alex,
eins nach dem anderen, nicht überall zugleich rumdrehen. Nur mein Tipp. Der Riemen könnte, wenn er wollte auch 0,5 cm tiefer laufen und somit mittig zum Pulley, egal wie das Subchassis eingestellt ist. Er wird aber immer wieder an den oberen Rand des Pulleys gezogen. Das liegt evtl. an einer nach innen geneigten Motorachse. Real am Plattenspieler müsste man das besser erkennen können. Kannst ja mal den Riemen auf die Mitte des Pulleys legen und dann den Spieler starten. So kann man mal beobachten was passiert. Der Riemen selbst ist doch ein Flachriemen, oder? Ein Rundriemen kann nämlich auf so einer Pulleyscheibe nicht laufen.
Zum Motorlager. Man kann statt der Schraube/Kugel Konstruktion auch noch einfacher das untere Ende der Motorstahlachse als Gleitlager auf einer Kunststoff-Schraube laufen lassen. Gängige Paarungen sind Stahl/Nylon (preiswert) oder Stahl/Teflonplättchen. Viele Wege führen nach Rom...

Gruß Felix
a73
Stammgast
#19 erstellt: 20. Feb 2019, 17:12
Viel Luft nach unten ist beim Subchassis nicht mehr. Bei guten Wind vielleicht 2mm.
Der Hinweis mit der Motorachse könnte stimmen. Der Riemen ließ sich schon am Pulley richtig positionieren und wandert dann ans obere Ende.
Ich werde es zumindest mal versuchen (Einstellschrauben gibt es).
Es handelt sich um einen Flachriemen (von Thakker genau für diesen Plattenspieler angeboten).

Bei der Schraube im ersten Beitrag handelt es sich um eine Nylonschraube (oder anderer Kunststoff); diese ist auch durch eine Öffnung in der Bodenplatte zugänglich.
Habe mir zur Sicherheit auch so ein Teil, wie von vinylrules ganz oben verlinkt, bestellt. Mal sehen.

Kommt Zeit, kommt Rat

LG
Alex


[Beitrag von a73 am 20. Feb 2019, 17:14 bearbeitet]
felixbo
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 20. Feb 2019, 17:29
Hi Alex,
ok es klärt sich auf. Versuche mal die Motorachse senkrecht ein zu stellen, dann sollte der Riemen automatisch in die richtige Position am Pulley wandern und sich dort mittig zentrieren. Evtl. werden dann auch die Nebengeräusche weniger.
Das Einstellen des Motorlagers ist dann nicht so schwer. Axial-Spiel der Pulleyachse bei rausgedrehter Schraube ermitteln. Bißchen Säure freies Fett auf die Lagerfläche der Schraube geben, wenn da nichts mehr ist. Dann Schraube gefühlvoll eindrehen bis die Achse spürbar angehoben wird. Es sollte ein Restspiel von ca. 0,5-1mm bleiben, dann sollte das erst mal fürs Grobe passen. Die Achse darf nicht klemmen.
Gib mal Rückmeldung was rauskommt.

Gruß Felix
a73
Stammgast
#21 erstellt: 21. Feb 2019, 08:26
Guten Morgen erstmal.

Gestern abend habe ich mich (wie auch schon die Abende zuvor) nochmals zwei Stunden mit dem Gerät befasst.
Und ich war erfolgreich

Folgendes habe ich gemacht:
Zuerst die Motorachse korrekt parallel zu Tellerlager gestellt.
Subchassis noch etwas abgesenkt.

Das hat allerdings auch noch nichts an der komischen Führung des Riemens geändert.

Das Pulley war noch immer zu nieder.
Also habe ich dieses nochmals abgenommen und einfach nicht ganz auf die Achse gedrückt. Außerdem habe ich auch den alten, ursprünglich vorhandenen Riemen genommen - dieser ist merklich länger als der "passende" von Thakker.
Siehe da - Riemen läuft mitten am Pulley. Geschwindigkeit passt ganz genau (vorher war er doch merklich zu schnell).

Etwas Klackern in der Motorachse war noch - das habe ich mit der Plastikschraube abgestellt. Jetzt herrscht Totenstille.

Vielleicht war nur der zu kurze Riemen das Problem
Egal, jetzt passt es.
Ein, zwei Kleinigkeiten habe ich noch zu tun (vor allem optischer Natur).

Vielen vielen Dank an euch alle, die mir hier mit Rat zur Seite gestanden sind.

Hier noch zwei Fotos:

IMG_20190220_201941

IMG_20190220_201952

LG
Alex
vinylrules
Stammgast
#22 erstellt: 21. Feb 2019, 13:08
Super!
Yamahonkyo
Stammgast
#23 erstellt: 21. Feb 2019, 13:25
Schick!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zu Umgang mit Plattenspieler
=MO=MaTriX am 09.08.2005  –  Letzte Antwort am 10.08.2005  –  7 Beiträge
Gummidämpfer Plattenspielermotor
bogarth8321 am 25.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  2 Beiträge
Motor TD 126
wegavision am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 01.12.2005  –  6 Beiträge
Thorens TD Mk 2 Problem
hifibrötchen am 31.01.2007  –  Letzte Antwort am 03.02.2007  –  9 Beiträge
Problem mit Dual CS 1249, Motor lässt sich nicht abschalten
Hendrik_B. am 15.03.2012  –  Letzte Antwort am 29.03.2012  –  14 Beiträge
Motor in dutt?
M.W._die_Fliptaube am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  11 Beiträge
dual 721 Motor defekt
klaushannsen am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  5 Beiträge
Thorens td 280 Motor läuft automatisch an
bombardeiro77 am 17.04.2016  –  Letzte Antwort am 17.04.2016  –  3 Beiträge
hilfe plattenspieler motor reparatur! wichtig!
relbd am 12.10.2015  –  Letzte Antwort am 18.10.2015  –  43 Beiträge
Telefunken Plattenspieler Motor-Problem
vinylius am 27.04.2016  –  Letzte Antwort am 30.04.2016  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder861.322 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedMario_M
  • Gesamtzahl an Themen1.436.251
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.330.437

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen