Wie Plattenspieler Erden ohne verbaute Erdung?

+A -A
Autor
Beitrag
Sanjopancho428
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Okt 2019, 17:34
Hallo, ich möchte einen billigen Plattenspieler mit einem MM Tonabnehmer betreiben. Leider hat dieser Spieler kein Groundwire verbaut. Wie kann ich das selbst machen. Ich habe den Dreher schon aufgemacht nur weis ich nicht wo das kabel ran muss? Kann mir da jemand weiter helfen?

Hier mal ein Bild aus dem inneren des Drehers!

Plattenspieler inside


[Beitrag von Sanjopancho428 am 27. Okt 2019, 17:49 bearbeitet]
akem
Inventar
#2 erstellt: 27. Okt 2019, 22:04
Um Gottes Willen, was ist denn das für ein Exemplar? Was geht denn da für ein Baumstamm von Kabel in den Tonarm rein?? Und hat obendrein nur drei Leitungen???
Eine Erdung kannst Du in der Plastikbude nirgends so richtig anschließen.

Gruß
Andreas
hifrido
Inventar
#3 erstellt: 27. Okt 2019, 22:53
Brummt es denn? Wenn nicht würde ich den Versuch lassen.
tomtiger
Administrator
#4 erstellt: 28. Okt 2019, 08:07
Hi,


akem (Beitrag #2) schrieb:
Eine Erdung kannst Du in der Plastikbude nirgends so richtig anschließen.


der TE schrieb, dass es ein billiges Teil ist, an einem Dreher mit Holzzarge kannst Du den Masseanschluss auch nicht realisieren.

Es wäre vernünftiger, darauf hinzuweisen, dass üblicherweise das Metall - Tonarmrohr oder Headshell geerdet ist.


LG Tom
.JC.
Inventar
#5 erstellt: 28. Okt 2019, 08:30
Moin,


tomtiger (Beitrag #4) schrieb:
Es wäre vernünftiger, darauf hinzuweisen, dass üblicherweise das Metall - Tonarmrohr oder Headshell geerdet ist.


eigentlich wird der Tonabnehmer, also sein Metallgehäuse, geerdet und das durch Verbindung mit Masse
mit einer der Minusleitungen (+rot, -grün; +weiß, -blau; rot=rechts), geerdet bedeutet hier aber in den Potentialausgleich einbezogen,
mit Erde im üblichen Sinn (also tatsächlich Potential der Erde=Wasserrohr u.ä.) hat das nichts zu tun.
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 28. Okt 2019, 11:59
Hallo,

tja, wie man da ein 1/2-Zoll-System montieren sollte...

Wird wohl einer der billigen China-Kracher mit Keramik-System sein.

Lass es lieber.

Peter
Sanjopancho428
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Okt 2019, 14:48

akem (Beitrag #2) schrieb:
Um Gottes Willen, was ist denn das für ein Exemplar? Was geht denn da für ein Baumstamm von Kabel in den Tonarm rein??


Dagehen genau 3 Kabel in den Tonarm -.- Linker Kanal, Rechter Kanal und Erde.



8erberg (Beitrag #6) schrieb:


Lass es lieber.

Peter



Ne ich will das als Bastelprojekt will sehen was ich da rausholen kann. MM System ist schon angeschlossen und liefert auch Ton. Nur das Brummen muss halt weg.



8erberg (Beitrag #6) schrieb:
Hallo,

tja, wie man da ein 1/2-Zoll-System montieren sollte...


Tonarm mit MM


hifrido (Beitrag #3) schrieb:
Brummt es denn?


Ja es Brummt daher die Frage mit der Erdung.


[Beitrag von Sanjopancho428 am 28. Okt 2019, 16:52 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 28. Okt 2019, 17:00
Hallo,

tja... Deine Zeit & Deine Nerven.

Hast Du die "Massen" schon zusammengefasst?

Wird der Brumm lauter oder leiser wenn Du die Headshell berührst?

Peter
Sanjopancho428
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Okt 2019, 18:08
Was meinst du mit Massen zusammen gefasst? Das Berühren des Tonabnehmers hat keinen Effekt auf das Brummen. Ist der Tonarm in Leerlaufstellung kommt aus den Boxen ein leichtes Pfeiffen. Wenn ich den Tonarm zur Platte führe und der Motor anfängt zu drehen hört das Pfeiffen auf und ein lautes Brummen fängt an.
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 28. Okt 2019, 18:21
Hallo,

das Tonarmkabel hat ja nur 3 Strippen... wie hast Du dann denn Tonabnehmer angeschlossen?
Das "Pfeifen" wird m.E. an schlechter Schirmung des TA-Kabels liegen, das Brummen wird dann wohl vom Trafo kommen, weil der
Motor "Leistung" braucht.

Helfen würde wohl nur ein komplett neues Tonarmkabel.

Was ist das für eine Platine an der die TA-Strippen angeschlossen sind? Ein Keramik-System braucht ja keinen Phonopre sondern "nur" einen hochohmigen Eingang.

Peter
Sanjopancho428
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Okt 2019, 18:55
Also die Erdung ist ein Kabel das an beide Massen vom linken sowie vom Rechten Ton geht. Da ist eine Art Schlitten am Ende den man über beide Massekontakte des Tonabnehmers schiebt. Der Keramiktonabnehmer hat ja auch zwei Massekontakte. Die Kabel vom Tonarm gehen in die Platine wo man den Plattenspieler Anschaltet und die Geschwindigkeit regelt. An der kleineren Platine wird der Ton ausgegeben. Mein Verstärke hat einen Phonoeingang daher ist das kein Problem das der Dreher keinen Phonopre verbaut hat.

Keramiktonabnehmer

Das gute an dem Dreher ist halt das er einen 1/2 Mount hat daher kam ich ja auf die Idee den mit einem MM System zu verbessern. Dan geht das mit dem Passivboxen zwar nicht mehr aber über Phonopre gehts auf jeden Fall.

Wenn ich einen neuen Satz Tonarmkabel hole müsste ich ja nur beide Massekabel an den Ground löten oder nicht?

Lötstellen

Platine 1:

Platine 1

Platine 2:

Platine 2


[Beitrag von Sanjopancho428 am 28. Okt 2019, 19:22 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#12 erstellt: 28. Okt 2019, 20:02
Hallo,

ähmmmm... eigentlich ja, aber die Geräuschkulisse hast Du wegen Einstrahlung.

Peter
Sanjopancho428
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Okt 2019, 20:05
Genau und die hast du gesagt, bekomme ich mit besser abgeschirmten Tonabnehmer Kabeln weg oder nicht?

Wäre sowas ok?

https://www.phonopho...enkabel/yd61113.html


[Beitrag von Sanjopancho428 am 28. Okt 2019, 20:15 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 28. Okt 2019, 21:32
Hallo,

nö, das ist nicht geschirmt, dafür mit Voodoo-Zuschlag.

Bei Ebay gibt es das mit Schirmung https://www.ebay.de/...-300mm-/400731159612

Begründung: das Signal ist klein, der Tonarm ist wimre aus Kunststoff, lässt also Einstrahlungen zu, daher muss das Kabel selber geschirmt werden.


Peter
Sanjopancho428
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 29. Okt 2019, 10:11
OK danke jetzt muss ich nur noch heraus bekommen wie ich das kabel so weit geschirmt wie möglich an die Kontakte bekommen. Es sieht so aus als hätte das Kabel keine Schlitten für die Kontakte der Headshell.

Was mich wundert ist warum gibt es keine Brummgeräusche wenn der Keramiktonabnehmer angeschlossen ist?
8erberg
Inventar
#16 erstellt: 29. Okt 2019, 10:22
Hallo,

nur zur Erklärung

1.die Ausgangsspannung eines Piezo-Abnehmers ist (wie bereits oben geschrieben) um ein mehrfaches höher.

2. das Signal wird anders erzeugt (Amplitudenwandler statt Schnellwandler wie bei induktiven Wandlern)

Daher nochmals der Hinweis: lass es. Wenn Du unbedingt den Kasten nutzen willst dann lass das Keramiksystem dran und hol Dir dafür Diamantnadeln, die es auch über Ali Baba direkt aus China gibt.

Das Ding ist nicht dafür gebaut. Du versuchst auch nicht mit einem LKW-Chassis die 24 h von Le Mans zu gewinnen.

Peter
Sanjopancho428
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 29. Okt 2019, 10:38
Warum denn? Wenn das Brummen weg geht läuft er ja super. Ich habe ihn ja schon getestet. Wenn das Brummen nicht wäre würde ich keinen unterschied zu meinem Dual DT 400 erkennen. Ich will es wenigstens probiert haben. Wenn es dann immer noch nicht geht dann hab ich halt 10 Euro für ein geschirmtes Kabel ausgegeben.

Eine andere Möglichkeit wäre halt den kompletten Tonarm zu tauschen aber ich denke das geht zu weit.


[Beitrag von Sanjopancho428 am 29. Okt 2019, 10:43 bearbeitet]
beeble2
Stammgast
#18 erstellt: 30. Okt 2019, 17:00
Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte : Du wirst das Brummen nicht los.
Es ist ja nicht nur das falsche Kabel sondern auch noch ein Motor der für den Betrieb mit
Magnetsystem nicht geeignet ist.

8erberg hat einfach Recht : Lass es. Verschwendete Lebenszeit.

Ulli
Sanjopancho428
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 11. Dez 2019, 12:57
Nicht geeignet heist ja nur das es mit Mehraufwand verbunden ist das vernünftigen Ton raus zu bekommen.
evilknievel
Inventar
#20 erstellt: 11. Dez 2019, 14:09
Hallo,

egal wie du den Betrachtungswinkel einstellst, wird dir niemand dazu raten. auch nur einen Cent in die Kiste zu stecken.

Wenn du basteln möchtest besorg dir lieber einen Dual Dreher und unterzieh ihn einer Komplettrevision. Da hat man am Ende wenigstens ein Erfolgserlebnis.

Gruß Evil
Sanjopancho428
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Dez 2019, 16:16
Was ist da das Erfolgserlebnis? Der klingt auch ohne Revision gut!
Rabia_sorda
Inventar
#22 erstellt: 11. Dez 2019, 16:28
Mal einen anderen Test, um den Motor als Brummerzeuger aus-/einzuschliessen:
Trenne den Plattenspieler von seiner Stromversorgung und setze nun die Nadel auf die Platte. Hier sollte dann, falls es der Motor ist, kein Brummen zu hören und der Klang zufriedenstellend sein, wenn man die LP mit dem Finger dreht.


[Beitrag von Rabia_sorda am 11. Dez 2019, 16:29 bearbeitet]
Sanjopancho428
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 13. Dez 2019, 14:43
Ich habe es gerade getesten wenn der Plattenspieler nicht im Strom steckt kommt gar kein Ton beim Verstärker an. Es brummt aber schon wenn ich die Kabel am Anschluss des Plattenspielers berühre. Es brummen auch die Kabel wenn gar kein Spieler angeschlossen ist. Leiser aber es brummt auch.


[Beitrag von Sanjopancho428 am 13. Dez 2019, 14:48 bearbeitet]
WBC
Inventar
#24 erstellt: 13. Dez 2019, 14:44
Meinst Du das jetzt so, wie Du es ausgedrückt hast...?
Sanjopancho428
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 13. Dez 2019, 14:50
In wie weit meinst du das? Also habe den Plattenspieler nur per Cinch an den Verstärker angeschlossen. Dann habe ich die Platte gedreht und außer Ton von der Nadel habe ich nichts gehört. Habe dann Lautstärke voll aufgedreht auch da kam kein Ton nur ein Brummen von den Kabeln. Denn die haben noch gebrummt nachdem der Plattenspieler ausgesteckt war. Ich denke die eine Platine gibt den Ton weiter an den Ausgang, wenn die nicht unter Strom steht kommt kein Ton am Verstärker an.


[Beitrag von Sanjopancho428 am 13. Dez 2019, 14:54 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler erden
-Sir- am 09.09.2014  –  Letzte Antwort am 11.09.2014  –  15 Beiträge
Plattenspieler erden ohne Kabel?
byzantine am 17.04.2007  –  Letzte Antwort am 17.04.2007  –  12 Beiträge
Thorens erden
2001stardancer am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 15.07.2004  –  3 Beiträge
Plattenspieler erden
harrrry am 09.05.2003  –  Letzte Antwort am 12.05.2003  –  9 Beiträge
Plattenspieler ohne Erdung an Verstärker ohne Erdung
joergx66 am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  6 Beiträge
Plattenspieler erden
ralle16 am 13.07.2011  –  Letzte Antwort am 13.07.2011  –  2 Beiträge
Alten Wega Plattenspieler wie erden?
themrdomi am 31.08.2017  –  Letzte Antwort am 07.09.2017  –  14 Beiträge
Thorens Plattenspieler erden?
maetes am 06.07.2004  –  Letzte Antwort am 06.07.2004  –  2 Beiträge
Plattenspieler doppelt erden!
grappus am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  4 Beiträge
Erdung ohne GND
evilSTAN am 05.05.2011  –  Letzte Antwort am 05.05.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.168 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedlovome
  • Gesamtzahl an Themen1.510.400
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.733.756

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen