Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonband - Ein paar allgemeine Fragen...

+A -A
Autor
Beitrag
zlois
Stammgast
#1 erstellt: 25. Jan 2005, 01:34
Hallo!

Ich habe vor, mir in nächster Zeit ein Tonbandgerät zu kaufen.
Das hatte ich eigentlich schon länger vor, da mich diese Geräte immer schon faszinierten, aber irgendwie kam nie die passende Gelegenheit dazu, und bei ebay ersteigern wollte ich mir irgendwie auch keines, allein schon wegen des umständlichen Versandes.
Ein Bekannter von mir möchte jetzt, wie ich durch Zufall erfahren habe, sein Teac X-7 verkaufen. Seinen Angaben zufolge war das Gerät nur sehr wenig in Verwendung und diente in erster Linie als Ziergegenstand im Wohnzimmer. Ich habe das Gerät auch schon besichtigt, optisch sieht es wirklich aus wie neu, und auch die bandführenden Teile (Tonkopf, Andruckrolle, etc.) sehen noch sehr gut aus. Probehören konnte ich mangels passender Bänder leider noch nicht.
Er hat mir das Gerät für 80 Euro angeboten, und was ich so bei ebay gesehen habe, dürfte das ein echtes schnäppchen sein.
Da ich mich jedoch bisher kaum mit dieser Technik beschäftigt habe, würde mich mal grundsätzlich interessieren, was von diesem Gerät zu halten ist.
Ist es zumindest annähernd vergleichbar beispielsweise mit einer Revox A77 ?
Worauf sollte ich vor dem Kauf achten, gibt es irgendwelche bekannten Schwachstellen bei dem Gerät?

Wie sieht es eigentlich mit Bändern aus? Wo bekomme ich welche (neu), und was kosten sie? Welche Bänder sind zu empfehlen?

Gruß

zlois
Plattenwechsler
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Jan 2005, 15:31
Hallo,
wenn Du ein hochwertiges, erschwingliches Tonbandgerät suchst, für das Du auch heute noch problemlos alle Ersatzteile bekommst, dann kommen nur Revox A77 und B77 in Frage. Am besten nimmst Du eine Halbspur-Ausführung, da ist die Qualität deutlich besser als bei Viertelspur. Allerdings kann das Band pro Durchlauf nur einmal bespielt werden, d.h Du hast den doppelten Bandverbrauch wie bei Viertelspur. Aber lieber Klasse statt Masse. Bänder bei www.bluthard.de. Soviel in Kürze.
Gruß
Marc
MikeDo
Inventar
#3 erstellt: 26. Jan 2005, 02:25

Plattenwechsler schrieb:
Hallo,
wenn Du ein hochwertiges, erschwingliches Tonbandgerät suchst, für das Du auch heute noch problemlos alle Ersatzteile bekommst, dann kommen nur Revox A77 und B77 in Frage. Am besten nimmst Du eine Halbspur-Ausführung, da ist die Qualität deutlich besser als bei Viertelspur. Allerdings kann das Band pro Durchlauf nur einmal bespielt werden, d.h Du hast den doppelten Bandverbrauch wie bei Viertelspur. Aber lieber Klasse statt Masse. Bänder bei www.bluthard.de. Soviel in Kürze.
Gruß
Marc



Hallo, ich kann meinem Vorredner nur beipflichten.
Alleine die Ersatzteilversorgung ist bei Teac nicht mehr vorhanden. Also, wenn etwas defekt sein sollte, stehst Du ziemlich dumm vor einem Problem.
Ich selbst habe eine B77 4 Spur Maschine, alledings total revidiert. Ein phantastischer Sound, der aus der Maschine kommt. Die Dynamik kommt richtig fett und satt rüber und es macht abs. Spaß, mit ihr Musik zu hören.
Die Qualität ist da allemal besser, als bei einer unrevidierten 2 Spurmaschine. Die Bänder können wechselseitig benutzt werden, was auch die Kosten entsprechend dämpft.
Aber vom Grundsatz her würde ich eine Revox empfehlen, wie mein Vorredner schon empfahl.
Bänder würde ich nicht bei Bluthard kaufen, da zu teuer.
Bänder sind recht günstig bei www.jms.de zu bekommen.
Du bekommst auch hier auf Anfrage Maschinen. Es sind total revidierte Occasiongeräte. Mach Dich da mal schlau.

http://www.revoxinperfektion.ch/

P.S. Die Teac würde ich für 80 Euro zusätzlich mitnehmen


Gruß MikeDo


[Beitrag von MikeDo am 26. Jan 2005, 02:27 bearbeitet]
maddin2
Stammgast
#4 erstellt: 27. Jan 2005, 15:22
Für 80€ kannste nix falsch machen.
Ansonsten gilt folgendes:
1. REVOX ist allem vorzuziehen, weil alle Teile verfügbar sind und der Service ausgezeichnet ist (dibenedettos adresse (revoxinperfektion)wurde ja schon gepostet. der revox-service in villingen ist auch zu empfehlen).
2. Lieber etwas mehr für eine gut revidierte Maschine ausgeben als eine billige unrevidierte kaufen. bei ebay wird fast durch die bank schrott angeboten und zu überhöhtem preis verhökert. dibenedetto bietet gute maschinen zu passablem preis an. zB verlangte er vor 2 jahren für eine G 36 etwa 650 € (von ihm revidiert).
anfragen kostet nichts zumal A 77 von der stückzahl häufiger zu finden sind.
3. infos gibts auch hier: www.reeltoreel.de

Auf das große Schnäppchen bei ebay zu hoffen ist Lottospielen. Ebenso übersteigen die Reparaturkosten einer heruntergekommenen Maschine die Kosten für eine gut gemachte bei weitem, wenn man selbst drangeht (es sei denn, man beherrscht das metier).
Eingemessen werden muß die Maschine sowieso auf ein bestimmtes Band. Bandmaterial gibts nur noch von Quantegy/Ampex oder Altbestände von BASF/EMTEC. Hier würde ich mich mal von Herrn Dibenedetto beraten lassen.

Ich empfehle eine Halbspurmaschine wegen der besseren Dynamik. Aber auch eine Vierspur spielt jeden Cassettenrecorder (auch den berühmten Nakamichi Dragon!!) an die Wand

Ich selbst besitze eine B 77 MK II Halbspur, die Herr Dibenedetto revidiert hat. Ich sage Dir, das Ding spielt besser als neu

Aber vielleicht organisierst Du erstmal ein Band über ebay, um die TEAC zu testen. Vielleicht tut sie ja und genügt Deinen Ansprüchen. Dann vergiß das ganze schlaue Gelaber einfach
rolie384
Stammgast
#5 erstellt: 28. Jan 2005, 00:47
Ganz so problematisch sieht es mit Teac Ersatzteilen auch nicht aus.

Die gängigsten Teile waren letztes Jahr bei Fa. Triplex in Mainz noch zu bekommen.

Riemen, Andruckrollen, Köpfe, Motoren?

Viele Teile der kleinen Teacs wurden auch in den großen Maschinen verbaut. Dadurch kann man oft für große Maschinen günstig Teile bekommen. Riemen und Andruckrollen sollte man natürlich neu besorgen.

Band ab - Band läuft,

Rainer
Loren58
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 02. Jul 2008, 14:30
ist zwar schon ne Weile her 3 Jahre aber..

also die Motoren sind schon andere 2300 oder 2340 haben andere Motoren wie die großen Modelle. (kleinere)
Und mittlerweile hat auch die Firma Triplex sogut wie keine Teile mehr für die Bandmaschinen.
Da hilft nur eine Schlachtmaschine kaufen und selber basteln oder basteln lassen.
Das tut einem in der Seele weh aber was solls.


[Beitrag von Loren58 am 02. Jul 2008, 14:33 bearbeitet]
Wolfgang_K.
Inventar
#7 erstellt: 02. Jul 2008, 14:41
TEAC hat in der Vergangenheit auch gute Tonbandmaschinen gebaut - und wenn die von Dir angepeilte X 7 technisch in Ordnung ist - für 80 Euronen kann man da nicht viel verkehrt machen.

Auf der anderen Seite - ist ReVox das NonplusUltra. Es gibt auf dem Gebrauchtmarkt nichts besseres. Da muß ich den Vorrednern uneingeschränkt recht geben. Nur würde ich mir so ein ReVoxgerät nicht unbedingt bei Ebay steigern - sondern zu einem autorisierten Fachhändler gehen. Ist zwar nicht ganz so preiswert - aber Du bist dann reparaturtechnisch auf der sicheren Seite. Und Du hast ein Gerät dass für die nächsten zehn Jahren nicht zum Service muß..
rolie384
Stammgast
#8 erstellt: 02. Jul 2008, 18:34
Hallo zusammen,

also für 80,-- Euro bekommt man beim Auktionshaus inzwischen nicht einmal einen defekten Teac Kleinspuler der X Serie, schon gar nicht die X-7.

Für 80,-- kannst Du die also ohne Risiko kaufen. Sollte sie nicht so laufen, wie gewünscht ist in der Regel ein neuer Riemen fällig, eventuell noch neue Andruckrollen. Die Gefahr eines Motorschadens ist bei einer Maschine ohne R scheinbar sehr gering.

Wenn man sich im klaren ist, dass man evtl. nochmal ca. 100,-- Euro investieren muß hat man dafür aber wieder eine wirkliche top Maschine.

Band ab - Band läuft,

Rainer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Allgemeine Analog-Fragen!
SmogFlow am 20.12.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  5 Beiträge
Allgemeine Fragen zum Plattenspieler
Dr.Akula am 25.08.2010  –  Letzte Antwort am 25.08.2010  –  3 Beiträge
Thorens TD 145 MK VI allgemeine fragen
Karallus am 27.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.08.2010  –  6 Beiträge
Tonband Digitalisierung - wird zu langsam abgespielt
headbang0r am 07.04.2015  –  Letzte Antwort am 12.04.2015  –  8 Beiträge
Allgemeine Fragen zu Bandmaschinen.
sternette am 12.09.2008  –  Letzte Antwort am 21.09.2008  –  9 Beiträge
allgemeine einstellung
n30n am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 20.09.2007  –  3 Beiträge
Ein paar Fragen zu Schallplatten
Meeenzer am 20.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  23 Beiträge
ein paar Fragen - Thorens TD280
Tolstoi am 03.03.2005  –  Letzte Antwort am 05.03.2005  –  3 Beiträge
Ein paar Fragen zum Plattenspieler.
ProblemX am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  7 Beiträge
Lenco l75 ein paar Fragen
muggelmuggel am 14.09.2011  –  Letzte Antwort am 21.09.2011  –  17 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nakamichi
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.661
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.384