Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Der Noob hat paar Fragen :)

+A -A
Autor
Beitrag
Laptec
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 23. Okt 2005, 12:02
Hallo zusammen, erstmal zu mir: Ich habe KEINE Erfahrung mit Platten/Plattenspielern!
Habe nur letzten den Klang einer alten Platte auf einem Flohmarkt gesehen und war voll hin und weg…
Jetzt will ich mir zu Weihnachten auch einen Plattenspieler kaufen, werde mir wohl bei Mediamarkt so einen für knappe hundert Euro kaufen, mit eingebautem Vorverstärker (mein einziger Fachbegriff den ich zum Thema kenne) und auch sonst macht das Ding einen ganz ordentlichen Eindruck.
Werde den an meine Sony Stereoanlage anschließen, das sollte ja kein Problem sein mit dem richtigen Kabel!?
Jetzt warum ich eigentlich diesen Thread eröffnet habe: Könntet ihr mir vllt. eine kleine Einleitung zum Thema schreiben oder ein paar Links geben? Wo die Grundlagen eines Spielers aufgelistet sind, gesagt wird wie man mit Platten und dem Spieler umgeht usw usw…

Konkrete Fragen habe ich eigentlich nur zwei:

1. Habe gesehen das ist hier ja fast eine Subkultur, woran liegt das? Also wieso gibt es noch so viele Leute die Plattenspieler sammeln/lieben?
Bei den Kassetten ist das doch auch nicht der Fall, und CDs sind doch viel besser als Platten, oder sehe ich das falsch?
Vllt. können die Pros hier ja einfach mal schreiben warum man immer noch Platten hört und wo die Vorteile liegen…

2.Habe mal irgendwo gehört man kann/sollte die Platten einölen oder in Wasser legen, weil sie dann besser laufen bzw. sich anhören, kann dazu auch mal jemand was sagen? Was für Öle braucht man, was genau machen die, und wozu sind sie gut bzw. was sind die Nachteile?
silberfux
Inventar
#2 erstellt: 23. Okt 2005, 12:12
High Laptec,

ohne jetzt gleich in Subkultur zu verfallen: Die 100 € für einen neuen Dreher incl. Vorverstärker kannst Du auch gleich zum Fenster hinaus werfen. Dafür gibt es nichts Brauchbares in neu.

Bei dem Budget geht nur ein Gebrauchter. Z.B. ein Dual oder so.

Hat denn Dein Sony Verstärker evtl. sogar einen Phonoeingang, dann kannst Du Dir den Vorverstärker sparen.

Gruß Silberfux
Laptec
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 23. Okt 2005, 12:32

silberfux schrieb:
High Laptec,

ohne jetzt gleich in Subkultur zu verfallen: Die 100 € für einen neuen Dreher incl. Vorverstärker kannst Du auch gleich zum Fenster hinaus werfen. Dafür gibt es nichts Brauchbares in neu.

Bei dem Budget geht nur ein Gebrauchter. Z.B. ein Dual oder so.

Hat denn Dein Sony Verstärker evtl. sogar einen Phonoeingang, dann kannst Du Dir den Vorverstärker sparen.

Gruß Silberfux

Zum Fenster rauswerfen?

Würde ja gerne auch mehr Geld ausgeben, nur mehr habe ich leider nicht…
Und habe den Typen im Geschäft gefragt, der meinte der sei schon ganz gut, und ein Freund (kA wie gut der bescheid weiß) meinte der hätte schon einen einstellbaren Tonabnehmer und das wäre schon gar nicht schlecht…
Ich muss dazu ja auch sagen, ich will es nicht direkt übertreiben, vllt. mal am Tag ne Platte hören und mir ne kleine Plattensammlung anlegen…
Bestimmt würde ich da gar keinen Unterschied zwischen gut und schlecht hören, war nie so gut in Musik! *gg*

Und sorry Gebraucht mag ich nicht, hatte schon schlechte Erfahrungen damit und ich liebe es generell wenn meine Elektrogeräte neu sind… (ist so eine Marotte!) Davon abgesehen habe ich bei Ebay fürchterliche Erfahrungen gemacht, worüber ich jetzt aber nicht sprechen will!

Labtec
incitatus
Inventar
#4 erstellt: 23. Okt 2005, 13:16
Laptec schreibt:
Würde ja gerne auch mehr Geld ausgeben, nur mehr habe ich leider nicht…


Silberfux hat völlig recht; für 100 EUR gibt es nichts brauchbares neues.

Um an den Klang heutiger, günstiger Marken CD-Player heranzureichen, bedarf es einer rund 10 mal höheren Investition.

Neue Plattenspieler ab 500 EUR spielen aber auch schon ganz annehmbar.

Wenn Du also nicht mehr als die 100 EUR hast, gib sie lieber für CDs aus
Laptec
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Okt 2005, 14:08
Erst noch mal danke für die Antworten!!

könnt ihr mir auch noch das hier beantworten?


1. Habe gesehen das ist hier ja fast eine Subkultur, woran liegt das? Also wieso gibt es noch so viele Leute die Plattenspieler sammeln/lieben?
Bei den Kassetten ist das doch auch nicht der Fall, und CDs sind doch viel besser als Platten, oder sehe ich das falsch?
Vllt. können die Pros hier ja einfach mal schreiben warum man immer noch Platten hört und wo die Vorteile liegen…

2.Habe mal irgendwo gehört man kann/sollte die Platten einölen oder in Wasser legen, weil sie dann besser laufen bzw. sich anhören, kann dazu auch mal jemand was sagen? Was für Öle braucht man, was genau machen die, und wozu sind sie gut bzw. was sind die Nachteile?



Gruß Labtec
fawad_53
Inventar
#6 erstellt: 23. Okt 2005, 14:32

Silberfux hat völlig recht; für 100 EUR gibt es nichts brauchbares neues.

Um an den Klang heutiger, günstiger Marken CD-Player heranzureichen, bedarf es einer rund 10 mal höheren Investition.

Neue Plattenspieler ab 500 EUR spielen aber auch schon ganz annehmbar.

Wenn Du also nicht mehr als die 100 EUR hast, gib sie lieber für CDs aus



Die Aussage kann ich als Plattenliebhaber so nicht ganz stehen lassen.

Es ist richtig, dass Plattenspieler der absoluten Billigklasse genau wie Billigst-CD-Player idR nicht taugen.

Für 100 Euro ist ein Gebrauchter die bessere Wahl, aber nicht über Eb..123, sondern über Bekannte, das Forum oder über einen Händler.

Ab 200 Euro ergibt sich allerdings ein Gleichstand zwischen CDP und Plattenspieler, was die Qualität angeht.




1. Habe gesehen das ist hier ja fast eine Subkultur, woran liegt das? Also wieso gibt es noch so viele Leute die Plattenspieler sammeln/lieben?
Bei den Kassetten ist das doch auch nicht der Fall, und CDs sind doch viel besser als Platten, oder sehe ich das falsch?
Vllt. können die Pros hier ja einfach mal schreiben warum man immer noch Platten hört und wo die Vorteile liegen…

Aus den Antworten meiner Vorredner und meiner Antwort kannst Du entnehmen, das es einen immerwährenden Streit gibt um die Frage : Was ist besser?
Die läßt sich nicht beantworten, ähnlich der Frage: was ist besser: ein Porsche oder ein Jeep?

Die CD ist leichter in der Handhabung und in der Lagerung.
Die LP ist etwas zum Anfassen, die Cover sind lesbarer, das Auflegen und Hantieren am Plattenspieler macht Spaß.




2.Habe mal irgendwo gehört man kann/sollte die Platten einölen oder in Wasser legen, weil sie dann besser laufen bzw. sich anhören, kann dazu auch mal jemand was sagen? Was für Öle braucht man, was genau machen die, und wozu sind sie gut bzw. was sind die Nachteile?


Einölen oder salben sollte man die Platte allerdings nicht.

Eine Reinigung mit einer Kohlefaserbürste(gibts im Fachhandel) oder nach den Tips aus dem Forum mit einem Microfasertuch(einfach mal suchen - wenn du nichts findest, helfe ich dir gerne) können leichte Verschmutzungen beseitigen.

Bei grobem Schmutz (COLA, Bier etc) hilft idR nur eine Waschmaschine(gibt es leihweise im Fachhandel).
Die Öle versprachen mal die Beseitigung von Kratzern, haben aber eher die Nadeln verklebt und keine weitere Wirkung.

Absolute HighEnder und Vinyl-Freaks haben eine spezielles Öl beim Abspielen benutzt um die Nadelreibung herabzusetzen und damit den Verschleiss von Vinyl und Nadel zu minimieren.

Das ist für deinen Zugang zum Vinyl eher zweitrangig, für eine Flasche von dem Wundermittel könntest Du dir dann zB schon einen Project Debut Phono kaufen, der meines Wissen nach der preiswerteste Neueinstieg in die Vinylwelt ist
- komplett mit Tonabnehmer und Phonovorstufe,
also anschlussfertig an die Anlage oder wie man sagt "Plug and Play"
Andere Vorschläge gibt es zu Hauf hier im Forum.
Project oder Dual mit diversen preiswerten und guten Phonovorstufen.
Gruß
Friedrich
uglyripper
Stammgast
#7 erstellt: 23. Okt 2005, 14:56
Hallo,

Diese "Subkultur" gibt es aus vielen Gründen. Ein paar davon sind:
1. Es macht einfach Spaß sich die Geräte, welche in der Vergangenheit ein Vermögen gekostet haben für kleines Geld nach Hause zu holen und u.U. an ihnen rumzubauen.
2. Die LP ist in klanglicher Hinsicht der CD keineswegs unterlegen, sofern man sie mit dem richtigen Equipment abspielt und vernünftig behandelt.
3. Wenn ich schon 15€ für einen Tonträger ausgebe, kaufe ich mir lieber eine LP, wo ich etwas Wertiges in der Hand halte, als eine CD, die ich ansonsten in der 50er Spindel im Baumarkt an der Kasse kaufe.
4. Ist es ein erhebendes Gefühl, eine Lp aufzulegen, den Tonabnehmer darauf abzusenken und Musik tatsächlich zu hören, statt nur nebenbei zu konsumieren.
Ich denke das reicht für den Anfang.

Die Sache mit dem Öl vergißt Du am besten gleich wieder. Es gibt allerdings - früher häufiger als heute - Menschen, welche ihre LPs nass (mit einer Alcohol/H2O Mischung) abspielen. Das reduziert störende Nebengeräusche. Allerdings ist die Platte dann trocken kaum noch abspielbar. Wenn man seine Platten vernünftig behandelt, ist auch beim trockenen Abspielen ein völlig nebengeräuschfreies Musikhören möglich.

Den MediaMarkt Plattenspieler würde ich allerdings auch nicht geschenkt haben wollen, da haben die anderen völlig recht. Auf der Seite www.phonophono.de kannst Du Dir einen Überblick über das Angebot verschaffen.
Bei Deinem Budget würde ich allerdings dringend zu einem Gebrauchtkauf raten.

Gruß, uglyripper


[Beitrag von uglyripper am 23. Okt 2005, 20:33 bearbeitet]
silberfux
Inventar
#8 erstellt: 23. Okt 2005, 17:34
Friedrich:

Ich sagte ja doch sehr deutlich, bitte lies das nochmal genau nach, dass es für 100 keinen vernünftigen n e u e n Dreher, noch dazu incl. VV, gibt.

Dieser These brauchst Du wirklich nicht zu widersprechen, zumal Du dann selber den Hinweis auf einen G e b r a u c h t e n gegeben hast.

Zu der weiteren, eher philosophischen Frage von Labtex möchte ich mich nicht äußeren. Das muss man selber ausprobieren, und dann ist man entweder begeistert oder nicht. Uglyripper hat da schon durchaus zutreffend geantwortet und dabei das subjektive Element richtig herausgestellt. Vor allem Ziff. 1 kann ich voll unterstreichen.

Einölen oder feucht abspielen würde ich allerdings eine Platte nicht.

Gruß Silberfux
Druide16
Inventar
#9 erstellt: 23. Okt 2005, 17:40
Moin,

von Einölen (Squalan, etc.) würde ich (Edit: als Anfänger!) auch die Finger lassen. Entweder nass oder trocken abspielen. Ich für meinen Teil habe mich als ehemaliger Nassabspieler für trocken abspielen entschieden.

OOOps, mein 300er Beitrag

Gruß,

V.


[Beitrag von Druide16 am 23. Okt 2005, 17:42 bearbeitet]
fawad_53
Inventar
#10 erstellt: 23. Okt 2005, 17:43

silberfux schrieb:
Friedrich:

Ich sagte ja doch sehr deutlich, bitte lies das nochmal genau nach, dass es für 100 keinen vernünftigen n e u e n Dreher, noch dazu incl. VV, gibt.

Dieser These brauchst Du wirklich nicht zu widersprechen, zumal Du dann selber den Hinweis auf einen G e b r a u c h t e n gegeben hast.

Zu der weiteren, eher philosophischen Frage von Labtex möchte ich mich nicht äußeren. Das muss man selber ausprobieren, und dann ist man entweder begeistert oder nicht. Uglyripper hat da schon durchaus zutreffend geantwortet und dabei das subjektive Element richtig herausgestellt. Vor allem Ziff. 1 kann ich voll unterstreichen.

Einölen oder feucht abspielen würde ich allerdings eine Platte nicht.

Gruß Silberfux



Lieber Silberfux,
lies vielleicht nochmal meine Aussage durch - ich habe nicht Deiner These widersprochen, sondern, wie Du selbst gemerkt hast, ich habe Deine Aussagen bestätigt.
Mein Widerspruch galt der Aussage, dass ein Plattenspieler das 10-fache kosten muss, um einem CDP das Wasser reichen zu könne.
Ausserdem meine ich, das Uglyripper meine Aussage in anderen Worten bestätigt hat.
Gruß
Friedrich
silberfux
Inventar
#11 erstellt: 23. Okt 2005, 19:01
Friedrich:

Eingerahmt war:

"Silberfux hat völlig recht; für 100 EUR gibt es nichts brauchbares neues.

Um an den Klang heutiger, günstiger Marken CD-Player heranzureichen, bedarf es einer rund 10 mal höheren Investition.

Neue Plattenspieler ab 500 EUR spielen aber auch schon ganz annehmbar.

Wenn Du also nicht mehr als die 100 EUR hast, gib sie lieber für CDs aus"

Du hast zu diesen eingerahmten Thesen gesagt:

"Die Aussage kann ich als Plattenliebhaber so nicht ganz stehen lassen."

Friedrich:

Vielen Dank für die Richtigstellung, Dein Beitrag war allerdings dann missverständlich formuliert. Macht nichts, ist mir auch schon passiert.

Wichtig ist uns beiden, dass der Fragesteller nicht meint, für 100 € könnte er ein taugliches Neugerät bekommen.

Gruß Silberfux
silberfux
Inventar
#12 erstellt: 23. Okt 2005, 19:12
Lieber Friedrich:

Eingerahmt hattest Du zusammenfassend mehrere Zitate verschiedener Absender, nämlich:

"Silberfux hat völlig recht; für 100 EUR gibt es nichts brauchbares neues.

Um an den Klang heutiger, günstiger Marken CD-Player heranzureichen, bedarf es einer rund 10 mal höheren Investition.

Neue Plattenspieler ab 500 EUR spielen aber auch schon ganz annehmbar.

Wenn Du also nicht mehr als die 100 EUR hast, gib sie lieber für CDs aus"

Du hast dann diesen eingerahmten Thesen, und damit auch zur ersten, in der mich ein anderer Schreiber gestätigt hatte, pauschal so widersprochen:

"Die Aussage kann ich als Plattenliebhaber so nicht ganz stehen lassen."

Ich stelle somit fest, dass ich richtig gelesen und bewertet habe.

Lieber Friedrich:

Trotzdem vielen Dank für die Differenzierung, Dein Beitrag war allerdings dann. s.o., missverständlich bzw. zu pauschal formuliert, da er sich auch auf These 1, der Du ja offenbar zustimmst, bezog. Macht aber nichts, ist mir auch schon passiert.

Wichtig ist uns beiden ja ganz offenbar, dass der Fragesteller nicht meint, für 100 € könne er ein taugliches Neugerät bekommen.

Gruß Silberfux
fawad_53
Inventar
#13 erstellt: 23. Okt 2005, 19:48
silberfuchs

stimmt, war missverständlich




Gruß

Friedrich
Laptec
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 23. Okt 2005, 20:12
Naja der Punkt ist halt nur, dass ich ja schon unbedingt was neues will und mein Geld nicht für was Besseres ausreicht. Aber wie ist das nicht brauchbar gemeint? Oder sogar zum Fenster rauswerfen? Mir ist schon klar dass man so einen Player dann nicht mit einem CD-Spieler vergleichen kann, oder mit den Spielern die ihr alle habt!
Aber das will ich ja gar nicht, ich steige ja gerade erst in dieses Thema ein und will erstmal gucken ob das mein Hobby wird. Dann spare ich vllt. mal mehr und investiere mehr darein.
Das tolle beim Neukauf ist halt nur, dass ich da sicher gehen kann, dass alles funktioniert, es neu ist und erst mal ein paar Jahre läuft und wenn nicht habe ich eine Garantie, und zu not –falls sich der Spieler wirklich selbst in meinem Ohr schlimm anhört- kann ich ihn noch zurück geben…

Also noch mal zu meiner Situation:
Ich will erstmal in das neue Thema rein schnüffeln, mir vllt. eine kleine Sammlung zulegen, und wenn’s mir gefällt bzw. es Spaß macht irgendwann mal eine besser Anlage kaufen, mehr Platten usw…
Ich werde immer noch in erster Linie CDs hören, werden denke ich mal höchsten am Tag eine Platte auflegen, und da werde ich schon nicht dran sterben wenn es nicht so gut klingt… (Auch werde ich mir jetzt nicht gleich extrem teure Platten kaufen, sodass falls mal eine kaputt gehen sollte, das nicht so schlimm sein würde…

Wenn ihr jetzt meine Situation betrachtet, ist da eure Meinung zu dem Player immer noch genauso schlimm? Würde er nicht für den Start erst einmal reichen?


Gibt’s eigentlich eine Seite/Link wo die Unterschiede zwischen Gut und Schlecht beschrieben werden, also wo steht was zu einem guten Player gehört und woran man einen schlechten erkennt, bzw. was er nicht hat? Oder kann mir vllt. mal einfach jemand einen Link geben wo erklärt wird wie so ein Spieler aufgebaut ist und funktioniert? Das wäre super!


Gruß Labtec
fawad_53
Inventar
#15 erstellt: 23. Okt 2005, 20:27
Hallo,
welcher Plattespieler ist es denn, den Du im MM gesehen hast?

Sony PS LX250
oder
Denon DP29-F

Beide kosten etwa 125 bis 150 Euro

den Project debut phono, der etwas solider gebaut ist, bekommst du ab etwa 250 Euro

schau dir die Player einfach mal beim Händler an

dann kannst du ja entscheiden, ob du noch eine paar Wochen sparen möchtest und etwas besseres kaufst.
wie gesagt, Gebraucht bekommst du auch gute Qualität, preiswerter als neu, du musst aber Vertrauen in die Quelle haben

Gruß
Friedrich


[Beitrag von fawad_53 am 24. Okt 2005, 10:04 bearbeitet]
uglyripper
Stammgast
#16 erstellt: 23. Okt 2005, 22:26
" ich steige ja gerade erst in dieses Thema ein und will erstmal gucken ob das mein Hobby wird."

Hallo,

das ist ja auch korrekt so, aber ich fürchte es wird nicht zu Deinem Hobby werden, wenn es von vornherein bescheiden klingt und durch billige Haptik den Spaß an der Sache verdirbt.
Die wirklich beste Variante ist, Du wartest auf ein Angebot zum Beispiel hier im Forum von einem erfahrenen Nutzer, dann sollte da nicht viel schief gehen.
Hilfreich könnte auch mal eine nette Anfrage im "Suche" Bereich des Analog-Forums sein.
Eine Anhebung des Budgets auf 150€ verschafft zudem auch etwas mehr Luft nach oben, da sollte dann schon was brauchbares bei rauskommen.

Viele Grüße, uglyripper
Janophibu
Stammgast
#17 erstellt: 24. Okt 2005, 09:14
Hallo,

das Problem bei diesen äußerst wackeligen Plastikbombern aus dem Mediamarkt (ich habe sie selber gesehen und das Grauen bekommen und mich gewundert, ob die überhaupt funktionieren bei einem dermaßen leichten wackeligen Plattenteller und einem Chassis, dass ich unter leichten Druck verbiegen konnte und und und...) ist, dass sie nicht nur schlecht klingen werden, sondern sogar so gut wie gar nicht. Dass kannst du dann bestimmt mit mp3s in 64kbs vergleichen
Glaube es uns: spar dir dass Geld, so ein Gerät wird auch unter geringsten Ansprüchen schnell in die Mülltonne wandern.
Bei einem gebrauchten Dual der 700erReihe kann man eigentlich nicht viel falsch machen.
Den 704 gibt es regelmäßig in guten Zuständen bei ebay. Ansonsten warte noch etwas und schaue regelmäßig hier und bei analog-forum in der Biete Rubrik rein. Ich habe meinen Dual 704 hier über das Forum in einem Traumzustand bekommen!
Ein wirklich toller erster Dreher.
silberfux
Inventar
#18 erstellt: 24. Okt 2005, 09:18
Labtec,

ich kann mich den Vorrednern nur nochmals anschließen. Ein 100 € - Teil (neu) hört sich nicht nur suboptimal und unbefriedigend an, sondern stellt auch ein Risiko für Deine Platten dar. Dann lieber nach einem ordentlichen Gebrauchten suchen.

Friedrich


Gruß Silberfux
Janophibu
Stammgast
#19 erstellt: 24. Okt 2005, 09:28
Hier, damit du mal sehen kannst, was ich meine:

Dual 701 bei Ebay:
http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Dual 721 bei Ebay:
http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Druide16
Inventar
#20 erstellt: 24. Okt 2005, 09:35
Moin Labtec,

ich habe gerade mal nachgesehen: Da selbst ein Pro-Ject Debut III mittlerweile so um die 220,-€ kostet, wirst Du mit Deinen 100,-€ nicht um ein Gebrauchtgerät herumkommen, wenn Du auch nur etwas Wert auf Qualität legst.

Gruß,

V.
Laptec
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 24. Okt 2005, 10:41
Erst noch mal danke für die ganzen Antworten!
War lange nicht mehr in so einem guten Forum…

Ich werde heute mal ins Geschäft gehen und mich nach einem Spieler umgucken (auch mit dem neuen Wissen was ich hier gesammelt habe) Wie schon gesagt, will halt unbedingt einen Neuen haben, zur Not lege ich auch noch etwas mehr drauf…
Wenn ich den Spieler habe werde ich mal den genauen Namen, Daten und ein zwei Fotos reinstellen!

Laptec
Laptec
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 24. Okt 2005, 18:48
So war eben mal bei Mediamarkt und habe gesehen von den Tonabnehmen ist KEINER einstellbar. Jetzt ist meine Frage, ich will ja erstmal wirklich nur reingucken, und will was neues Kaufen, damit ich nicht dran rumschrauben muss und erstmal sicher gehen kann, dass alles funktioniert und bei Bedarf/Defekt ich ihn umtauschen kann.
Kann ich also auch erstmal so einen schlechteren für 80 Euro kaufen? Also denke der Ton wird schon in Ordnung gehen, meine HAUPTFrage ist: Wie hoch ist die Gefahr, dass beim Abspielen was kaputt geht (Die Platte mit der Zeit beschädigt wird) da der Arm zu stark aufliegt oder zu schwach und somit springt? Und ich bitte euch jetzt das objektiv zu antworten, ich weiß ihr wollt lieber das ich einen guten Nehme damit es mir gefällt, aber will nun mal einen Neuen UND einen den ich mir kaufen kann (höchstens hundert) Denn wenn das wirklich nichts ist, bzw. ihr sagt da geht was kaputt oder der klingt so schrecklich werde ich das Hobby wohl erstmal sein lassen, weil mir für einen Teuren bzw. Alten Spieler einfach das Geld, Wissen, Vertrauen und die Zeit fehlt...

hoffe könnt mir helfen, Laptec
Druide16
Inventar
#23 erstellt: 24. Okt 2005, 19:04
Moin Laptec,

was heißt, der Tonabnehmer ist nicht einstellbar? Ein TA wird normalerweise an die Headshell geschraubt. Diese hat Langlöcher, so daß der TA in Grenzen nach vorn od. hinten geschoben bzw. leicht verdreht werden kann.
Desweiteren befindet sich am Ende des Tonarms ein einstellbares Gegengewicht, womit die Auflagekrakt eingestellt wird. Zu guterletzt gibt es dann noch eine Möglichkeit, die Antiskatingkraft einzustellen.
Hatte der Dreher, den Du Dir angesehen hast, keine von diesen Einstellmöglichkeiten?

Gruß,

V.
Laptec
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 25. Okt 2005, 07:12

Druide16 schrieb:
Moin Laptec,

was heißt, der Tonabnehmer ist nicht einstellbar? Ein TA wird normalerweise an die Headshell geschraubt. Diese hat Langlöcher, so daß der TA in Grenzen nach vorn od. hinten geschoben bzw. leicht verdreht werden kann.
Desweiteren befindet sich am Ende des Tonarms ein einstellbares Gegengewicht, womit die Auflagekrakt eingestellt wird. Zu guterletzt gibt es dann noch eine Möglichkeit, die Antiskatingkraft einzustellen.
Hatte der Dreher, den Du Dir angesehen hast, keine von diesen Einstellmöglichkeiten?

Gruß,

V.


Naja der Spieler hätte nur 69 Euro gekostet und an dem Arm konnte ich nichts festellen, was nach Einstellmöglichkeiten aussah, da waren keine Hebel oder Schrauben außer dem Hebel direkt am Kopf womit man ihn aufsetzt und so eine so eine Hydraulische-Schiene die den Abnehmer stütze wenn man ihn per Knopfdruck herunterkommen ließ...

Laptec
Hüb'
Inventar
#25 erstellt: 25. Okt 2005, 07:25

Naja der Punkt ist halt nur, dass ich ja schon unbedingt was neues will und mein Geld nicht für was Besseres ausreicht.

@Laptec:
Stell Dir mal vor, Du hast 4.000,- Euro, für die Du ein Auto kaufen willst. Es M U S S aber unbedingt neu sein...

Die Empfhelung kann da nur lauten: lass' es einfach.
Kauf Dir einen vernünftigen Gebrauchten oder spar 200-300,- Euro für einen neuen Spieler an. Alles andere macht keinen Sinn und lohnt keine weitere Diskussion. Das ist jetzt schon mehrfach von mehreren Mitgliedern hier geschrieben worden.

Gruß

Hüb'
Laptec
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 25. Okt 2005, 07:51
@ Hüb

Ja das wurde jetzt schon von mehreren Mitgliedern geschrieben, die Frage ob so ein günstiger Spieler die Schallplatten kaputt machen würde aber nicht!

Und dass da Beispiel schon unglücklich gewählt wurde, erkennt man recht leicht daran, dass man KEIN Auto für 4000tausend Euro kaufen kann…

Ich hatte jetzt mal das Vergnügen eine Platte auf so einem günstigen Neuen zu hören und in meinen Ohren hat sich das prima angehört…

Ich weise noch mal drauf hin, das ganze nicht aus EURER Sicht zu sehen, sondern aus MEINER! Ich bin KEIN Mify-Freak, war ne Niete im Musikunterricht, und will einfach mal ein zwei Platten hören, mich ein wenig einleben und wenn’s mir gefällt kann ich immer noch einen neuen Spieler kaufen (so denke ich darüber)
Mir ist auch klar, dass so was von euch keiner machen kann, aber wie gesagt uns unterscheidet nicht noch das Budget sondern viel mehr…

Gruß Laptec
Hüb'
Inventar
#27 erstellt: 25. Okt 2005, 08:19
Hi!

Unmittelbare Beschädigungen sind nicht zu befürchten. Allerdings wird ein suboptimal justierter Tonabnehmer (die Nadel im weitesten Sinne), LPs stärker abnutzen.
Das Problem ist aber sowohl bei neuen, als auch bei gebrauchten Plattenspielern gegeben.
Porblemlösung: man kauft sich ein vom Händler justiertes Neugerät (mit Händler meine ich aber nicht Media Markt, Saturn etc.; die können so etwas nicht) oder lässt sich das Gerät von einem kundigen Freund / Bekannten einstellen.

Weiterhin solltest Du bedenken, dass Du hier in einem Hifi-Forum fragst (und nicht in einem lowest-possible-fi-Forum).

BTW: Was ist ein Mify-Freak???

Grüße

Hüb'
Bruno
Stammgast
#28 erstellt: 25. Okt 2005, 08:39
Moin,

Du willst also einen Plattenspieler haben, damit Du sagen kannst, Du hast einen Plattenspieler. Ob er auch anständig funktioniert, das ist Dir egal (solang er die Platten heil lässt) ?

Hmmm... klaro, wenn Du nicht mehr Scheiben hast und als Schüler auch wenig Geld, dann versteh ich irgendwie Deine Idee. Aber ich weiss nicht, ob sich Dir die wirklichen Reize von Vinyl-Scheiben so erschliessen werden.

Bei sonem 70 euro-Plastik-Hobel vom Media-Markt wird sich nicht viel Faszination einstellen. Kann gut sein, dass der bald unbenutzt in der Ecke steht und dafür ist der Preis eigtl. immer noch hoch, oder ?

Das ist nämlich ein erster Unterschied zwischen Vinyl und CD:
Auch den billig-CD-Player stellst Du irgendwie hin und er wird irgendwie spielen. Beim Plattenspieler kommts viel mehr auf Güte der Lager, des Antriebs und anderer mechanischer Komponenten an (von Sorgfalt bei der Ein- & Aufstellung ganz zu schweigen) - viele dieser Teile lassen sich nicht für nen Appel und ein Ei herstellen.

mfg
Bruno
Laptec
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 25. Okt 2005, 09:03

Hüb' schrieb:
Hi!

Unmittelbare Beschädigungen sind nicht zu befürchten. Allerdings wird ein suboptimal justierter Tonabnehmer (die Nadel im weitesten Sinne), LPs stärker abnutzen.
Das Problem ist aber sowohl bei neuen, als auch bei gebrauchten Plattenspielern gegeben.
Porblemlösung: man kauft sich ein vom Händler justiertes Neugerät (mit Händler meine ich aber nicht Media Markt, Saturn etc.; die können so etwas nicht) oder lässt sich das Gerät von einem kundigen Freund / Bekannten einstellen.

Weiterhin solltest Du bedenken, dass Du hier in einem Hifi-Forum fragst (und nicht in einem lowest-possible-fi-Forum).

BTW: Was ist ein Mify-Freak???

Grüße

Hüb'


Nun ich habe halt dieses Forum gefunden, kann aber auch gehen, wenn ich oder meine Fragen/Ansichten bzw. meine Intention hier nicht gerne gesehen wird!

Ich meine Hifi-Freak, falls die Frage ernst gemeint war.
73newport
Stammgast
#30 erstellt: 25. Okt 2005, 09:19
Hi Laptec,

warum machst du es nicht so, dass du dir einen funktionsfähigen Spieler vom Flohmarkt, dem lokalen Kleinanzeigenblatt oder auch Ebay aus deiner Gegend besorgst ? Kostet m.E. nach alles zwischen 1 und von mir aus 30 Euro,ist zwar nichts besonderes, aber bestimmt besser als minderwertige Neuware. Wenn eine Nadel dran ist und nichts kaputt aussieht würde ich an deiner Stelle diese Variante andenken und mit möglichst wenig finanziellem Aufwand dieses Hobby mal antesten. Es verhält sich mit alten Plattenspielern anders als mit sonstigem Elektrokram, alt heißt hier oftmals einfach nur gut und z.B. ein Dual ab z.B. 1215 aufwärts wird oft angeboten,bietet brauchbare Qualität und kostet mit Glück und Geduld so viel wie 2 neue Platten. Ist aber nur meine Meinung und falls wir dich nicht überzeugen können so versuchs es einfach mal mit dem Media-Markt-Teil, auch wenn der außer einer Garantie nicht viel auf der Haben-Seite bietet...

Gruß

Tom
Bruno
Stammgast
#31 erstellt: 25. Okt 2005, 09:26
hi nochmal,


Laptec schrieb:
Nun ich habe halt dieses Forum gefunden, kann aber auch gehen, wenn ich oder meine Fragen/Ansichten bzw. meine Intention hier nicht gerne gesehen wird!


"nicht gerne gesehen" kann man nicht sagen, es ist halt so:

Du fragst, willst aber die Antworten anscheinend nicht hören/wahrnehmen.

und weiter:


Laptec schrieb:
Und habe den Typen im Geschäft gefragt, der meinte der sei schon ganz gut, und ein Freund (kA wie gut der bescheid weiß) meinte der hätte schon einen einstellbaren Tonabnehmer und das wäre schon gar nicht schlecht…


Solche Sätze sind natürlich harter Stoff, weil:

1.) Weisst Du nicht, dass Verkäufer (besonders im Media) vom Verkaufen leben ? Die werden Dir also immer erzählen, ein Gerät sei "schon ganz gut" - es ist halt mühsam, sowas jmd. zu erklären, sollte eigtl. nicht unbedingt nötig sein.


2.) "einstellbarer Tonabnehmer" als Qualitätskriterium ist auch in vielerlei Hinsicht fragwürdig - einmal weiss man garnicht, was Du meinst (und ob Du das überhaupt kapierst, was Du hier schreibst) und zum anderen sollten alle Plattenspieler diverse Einstellmöglichkeiten haben.


erklärt
Bruno
Hüb'
Inventar
#32 erstellt: 25. Okt 2005, 09:42
@Laptec:
Es ist so, wie Bruno es zuletzt geschrieben hat.

Hier geben sich viele kundige und freundliche User die größte Mühe, Dir weiterzuhelfen und Dir Tipps zu geben, nur: Du schlägst sie alle in den Wind.

Hier geht es um Musik und um Geräte, mit denen man gut Musik hören kann. Nach allgemeinem Konsens geht das mit einem Neugerät in der von Dir anvisierten Preisklasse nun mal nicht (oder zumindest nicht gut).
Wenn Du einen Plattenspieler haben willst, kaufe ein solides gebrauchtes Gerät ab 1,- Euro. Wir sind Dir auch gerne mit Geräte- und eBay-Tipps behilflich.

Die Frage war natürlich nicht ernst gemeint...
Sei mal nicht so dünnhäutig!

Grüße

Hüb'
silberfux
Inventar
#33 erstellt: 25. Okt 2005, 09:55
Laptec:

es ist nicht das Selbstverständnis des Forums, vorgefasste Meinungen zu bestätigen, wenn sie erkennbar falsch sind. Dir ist es doch unbenommen, Deine Absicht entgegen den Ratschlägen umzusetzen.

Gruß Silberfux
Laptec
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 25. Okt 2005, 10:35
Nun, jetzt wurde ich so dargestellt als wenn ich die Fragen hier nur zum Spaß stellen würde, und so ist es sicher nicht!
Und ich lese bzw. beachte die Beiträge sicher, sonst würde ich nicht fragen.
Nur kann ich mir halt keinen Teuren kaufen, weil ich kein Geld habe, und will mir keinen Gebrauchten kaufen, weil ich mit gebrauchten Elektrozeugs keine gute Erfahrung gemacht habe, und von Ebay möchte ich erst gar nicht reden…
Und deshalb muss ich die Antworten nicht gleich, nicht wahrnehmen!
Ich habe hier schon viel gelernt und wenn ich das Wissen nicht jetzt anwenden kann, dann spätestens wenn ich mir in einem Jahr oder so mal einen besseren/alten Spieler kaufen werde!

Ich finde dieses anprangen von manschen Usern einfach ziemlich unfreundlich, nur weil ich mir jetzt keinen alten oder neuen Spieler kaufen will bzw. kann, nehme ich gleich die Beiträge nicht war oder sie sind mir eh gleich völlig egal???

Aber ist ja auch egal, habe jetzt keine Lust mich zu streiten, werde mir jetzt erstmal einen NEUEN und GÜNSTIGEN Spieler kaufen, wenn es mir gefällt (und warum sollte es das nicht, ich höre auch keinen Unterschied zwischen einem HighEnd-CD-Spieler und einem Billigding, bzw. ich kann damit leben) werde ich mir später vllt. in einem halben oder auch einem ganzen Jahr einen alten Gebrauchten zulegen, wenn ich schon ein paar Platten habe, mich ein wenig mehr mit der Materie auskenne, und wenn Platten meine Welt sind…

Wenn’s soweit ist, nehme ich auch gerne die Kaufberatung von den netten Usern die diese vorgeschlagen haben an!
andi_tool
Stammgast
#35 erstellt: 25. Okt 2005, 10:46
Hallo Laptec,

in diesem Forum gibt es auch eine "Suche"-Sparte.

Wie wäre es, wenn Du dort mal nachfragst, ob jemand einen gebrauchten Plattenspieler verkaufen will?

Ich denke, daß einige Leute hier vielleicht aushelfen können?

Wenn Du dann noch jemanden findest, der in Deiner Nähe wohnt, könntest Du Dir den Plattenspieler dort noch erklären lassen.

Das wäre doch schon mal eine Möglichkeit.

Und mit einem guten Gebrauchten um z.B. EURO 50,00 bist Du definitiv besser bedient als mit so einem Billigteil um unter EURO 100,00

Gruß

Andreas
andi_tool
Stammgast
#36 erstellt: 25. Okt 2005, 10:48
hab noch vergessen, zu fragen, wo Du wohnst. Baseball-Vereine gibt es in Deutschland ja nicht wie Sand am Meer.

Bei uns in Heidenheim gibt es z. B. die Heideköpfe - die spielen in der 1. Bundesliga.

Gruß

Andreas
Laptec
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 25. Okt 2005, 10:51
Frankfurt am Main, und doch doch, es gibt schon mehr als man denkt, leider verstehen die Deutschen Baseball einfach nicht und deshalb liegt das alles mehr im "Untergrund"

Laptec
73newport
Stammgast
#38 erstellt: 25. Okt 2005, 10:59
Na siehste, ich komm auch aus der Ecke, werde meinen Bestand mal durchforsten, vielleicht ist da ja was dabei. Ich schreibe dir bei Gelegenheit dann mal eine PN. Aber natürlich nur, wenn du Interesse hast...

P.S.: ich überlege, meinen Sohn (5) mal zu den Bad Homburg Hornets zu schicken, taugen die was, vor allem für so kleine ?

Falls das zu Off-Topic wird bitte Antwort auch als als PN.
Duncan_Idaho
Inventar
#39 erstellt: 25. Okt 2005, 17:12
Mal ne Frage.... welchen High-End Player hast du denn gehört und vor allem mit welchem Tonabnehmer und was für einem Verstärker und welchen Lautsprechern...?
Dynacophil
Gesperrt
#40 erstellt: 25. Okt 2005, 20:07
Hi Laptec (falls du noch nicht geflohen bist...)

alle hier haben Recht, die Idee einen neuen TT unter 100€ kaufen zu wollen ist schlecht. Die Idee beim MediaMarkt zu kaufen noch schlechter.

Ich kann nur allen hier beipflichten, hol dir nen gebrauchten für 40-70 Euro, da bekommst du schon feine Geräte (ich steh nun überhaupt nicht auf Dual und würde eine andere Richtung bevorzugen), daher empfehl ich erstmal nix. Hör dich doch mal im Umfeld deiner Eltern um, da steht bestimmt noch irgendwo einer ungenutzt herum, wenn du was findest frag hier ob das Teil sich lohnt.

ich hab (übrigens seit 5 Jahren nur eBay, bei 270 Deals 5 mal geärgert) gerade für meine Nichte, bei der ich eben nicht weiss ob sie ernsthaftes interesse hat oder nur mal wieder ne Laune, diesen hier erstanden











ein CEC k520, Direkttriebler, Leichter Arm, kein SME Headshell.
Das Gerät hat in ordentlichem Zustand 18,50€ gekostet, ich hab auch mehr wert auf den Standort gelegt um ihn abholen zu können. Ich werde noch etwa 30-50 € in ein Mittelklasse MM-System investieren, ihm vernünftige Cinchkabel statt der gebastelten anlöten, und das ist ein annehmbarer Anfängerplayer unter 100€ und besser als der Schrott vom Geizistgeilmarkt.

ich würde IMMER lieber ein hochwertiges Gebrauchtgerät kaufen als ein billiges Neugerät, ja, bei mancher Technik kann man sogar nichts neu kaufen :). Damit fahre ich seit dreissig Jahren gut. im Hintergrund ein für etwa 600 DM gekaufter rega planar 2. den hab ich jetzt 10 Jahre oder so... Das man bei ebay pech haben kann ist richtig, man kann aber auch beim Kauf fehler vermeiden und dann sehr glücklich werden mit ebaykäufen.

Gruss, Helge
Laptec
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 26. Okt 2005, 09:29
So damit jetzt auch alle zufrieden sind, werde morgen ERST in einen Plattenladen gehen, um mir paar Platten zu kaufen, und bei der Gelegenheit gleich auch mal nach einem ALTEN Spieler gucken, und wenn ich da keinen finde werde ich wohl einen neuen bei Saturn oder so kaufen, wie gesagt, wenn ich bald wieder etwas mehr Geld auf dem Konto habe, kann ich dann auch mal einen alten, aber eben schon etwas teureren, weil ich nicht das Wissen bzw. die Zeit habe daran rum zu basteln, Sachen ein zustellen usw.
Wenn ich einen alten kaufe halt lieber einen etwas teureren, da kann ich dann auch sicher gehen, bei dem ist alle richtig Eingestellt und in einem guten Zustand...

Laptec
Dynacophil
Gesperrt
#42 erstellt: 26. Okt 2005, 09:44
Hi

viel Glück


Wenn ich einen alten kaufe halt lieber einen etwas teureren, da kann ich dann auch sicher gehen, bei dem ist alle richtig Eingestellt und in einem guten Zustand...


... nur das kann ich nicht nachvollziehen, das hängt doch zusehr von den Fähigkeiten des Vorbesitzers ab als vom Gerät. Auch an nem 1000EU Player kann das System falsch montiert sein und das Armgewicht, Armhöhe und Antiskating falsch eingestellt sein. Mit dem Thema eistellen muss man sich mE beschäftigen, oder es eben machen lassen.

Helge
Hüb'
Inventar
#43 erstellt: 26. Okt 2005, 10:34

Dynacophil schrieb:
Hi

viel Glück


Wenn ich einen alten kaufe halt lieber einen etwas teureren, da kann ich dann auch sicher gehen, bei dem ist alle richtig Eingestellt und in einem guten Zustand...


... nur das kann ich nicht nachvollziehen, das hängt doch zusehr von den Fähigkeiten des Vorbesitzers ab als vom Gerät. Auch an nem 1000EU Player kann das System falsch montiert sein und das Armgewicht, Armhöhe und Antiskating falsch eingestellt sein. Mit dem Thema eistellen muss man sich mE beschäftigen, oder es eben machen lassen.

Helge


100%tige Zustimmung.
Übrigens: selbst ein neuer Plattenspieler bei einem der Großmärkte ist aller Wahrscheinlichkeit nach nicht korrekt justiert. Wie gesagt: die sind dazu gar nicht in der Lage.

Gruß

Hüb'
andi_tool
Stammgast
#44 erstellt: 26. Okt 2005, 10:48
kann meinen Vorrednern nur Recht geben!

Ein Neuer um Euro 70,00 ist definitiv schlechter als ein Gebrauchter um Euro 50,00!

Hier im Forum oder auch bei

www.dual-board.de
www.analog-forum.de

gibt es sicherlich irgendjemanden in Deiner Nähe, der Dir einen guten Gebrauchten anbieten kann.

Vor allem kannst Du den Neuen im Prinzip wegschmeissen, wenn er Dir nicht gefällt, weil Wert hat der dann eh keinen mehr.

Einen guten Gebrauchten bekommst Du normalerweise für das bezahlte Geld immer weg oder hast nur einen kleinen Verlust.

Außerdem mußt Du bei einem neuen auch Auflagkraft und Antiskating einstellen.

Schau mal noch hier nach:

www.phono-info.de
www.vinyl-lebt.de

Beides gute Seiten zum Einlesen in das Thema.

Gruß

Andreas
torbi
Inventar
#45 erstellt: 26. Okt 2005, 12:12
Also, meine Meinung:

Natürlich einen guten gebrauchten, das ist von der Verarbeitungsqualität i.d.R. "was ganz anderes" als ein preiswerter Neuer. Warum keinen kleinen Thorens oder Dual? Muss ja nicht direkt ein 124er sein.

Wenn der "Gebruachte" pfleglich behandelt wurde (sieht man normalerweise auf den ersten Blick) und selbst abgeholt werden kann (besser in der Nähe kaufen und hinfahren), ist nichts kaputt und kann eigentlich auch nichts kaputt gehen.

Und die Einstellung muss sowieso gemacht werden, das stimmt mal. Im Raum Düsseldorf würde ich eben bewaffnet mit Tonarmwaage, kleiner Zange und Einstellschablone vorbeikommen und das erledigen - ist doch gar kein Thema.

Viele Grüße,
Torben
Dynacophil
Gesperrt
#46 erstellt: 26. Okt 2005, 12:21

und bei der Gelegenheit gleich auch mal nach einem ALTEN Spieler gucken


ach, ergänzend noch: ein ALTER player ist nicht automatisch gut auch früher wurde schon Schrott gebaut, das ist nicht erst neuerdings üblich...

daher: gucken, aufschreiben (Typ, Modell, Ausstattung, System, Zustand/Funktion) und hier nochmal fragen...

Gruss, Helge
torbi
Inventar
#47 erstellt: 26. Okt 2005, 12:26
Dynacophil: Klar, da hast Du recht.
silberfux
Inventar
#48 erstellt: 26. Okt 2005, 12:52
Hallo Laptec,

kauf doch endlich das Plasteteil.

Dann ist hier Ruhe mit den nervtötenden Anpreisungen von Thorens-, Dual- oder sonstigem HiFi-Schrott aus dem letzten Jahrtausend. Die Schlingel wollen Dir doch alle nur ihren alten Kram verkaufen .

(Hinweis für alle Schlingel: Das war ganz ausschließlich ironisch gemeint)

Gruß Silberfux
Dynacophil
Gesperrt
#49 erstellt: 26. Okt 2005, 13:18

kauf doch endlich das Plasteteil.



am besten dies hier.....

http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Janophibu
Stammgast
#50 erstellt: 26. Okt 2005, 14:49
Eigentlich könnte man doch den Thread schliessen, es kommt ja eh nichts Neues mehr und kann auch nicht kommen.

Soll er halt mit seinem neuen Mediamarkt Plattenspieler den Einstieg bzw. eher den Ausstieg in die Analogwelt finden und gut ist.

Irgendwie werden die gut gemeinten Ratschläge langsam müßig. Wenn jemand nicht einmal auf die tollen Angebote hier, nach einem gebrauchtem Dreher aus eigenem Bestand zu suchen oder zum Einstellen bei ihm vorbei zu kommen, eingeht....dann weiß ich nicht....

Ich finde so etwas jedenfalls traurig!

Und wenn man keine Lust hat sich mit der Materie (und dazu gehören auch die Einstellungen am Tonarm) näher zu beschäftigen, dann ist das Thema Schallplatte eigentlich nichts für einen. Denn das ist ja gerade das Schöne gegenüber der CD und auch der Reiz des Analogen:
Die Pflege und Reinigung der Schallplatten spielt eine Rolle, das Gerät selber, der Tonabnehmer, die korrekte Justage, der Aufstellungsort etc. all dies hat direkten Einfluss auf den Klang. Und auch der Nostalgiefaktor spielt für viele eine wichtige Rolle: es ist doch schöner ein Gerät zu warten und zu erhalten, dass treu seit 30 Jahren seinen Dienst tut als einfach ein neues zu kaufen und das wars. Gerade bei alten Aufnahmen (60/70/80er) macht es häufig Sinn, das Medium Schallplatte zu benutzen, da spätere Cd Produktionen oft schlampig digitalisiert worden sind. Nur findest du auch LPs für deinen Musikgeschmack?
Also Laptec, überlege dir vor diesem Hintergrund noch einmal genau, ob das Thema Schallplatte wirklich eine neue Leidenschaft für dich werden könnte. Denn wenn es nur darum geht "halt einen Schallplattenspieler zu besitzten" oder sich "ich höre LPs" nennen zu können, dann ist die CD sicherlich das praktischere Medium für dich.


[Beitrag von Janophibu am 26. Okt 2005, 15:01 bearbeitet]
silberfux
Inventar
#51 erstellt: 26. Okt 2005, 21:22
Jano: Wie recht Du doch hast

Gruß Silberfurz
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der Noob hat jetzt nen ALTEN Player! :O
Laptec am 29.10.2005  –  Letzte Antwort am 02.11.2005  –  34 Beiträge
Neuling findet Dual 1226 / HS151 und hat ein paar Fragen
FloSX16V am 22.07.2011  –  Letzte Antwort am 23.07.2011  –  5 Beiträge
Ein Paar Fragen zum Project Debut III
V8Driver am 23.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  23 Beiträge
Ein paar Fragen zum Dual CS 5000
duke_dave am 24.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  7 Beiträge
accuphase ad-30 und ein paar fragen
müllkramer am 04.02.2015  –  Letzte Antwort am 04.06.2015  –  12 Beiträge
Ein paar Fragen zum Dual CS621
dersucher am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 24.03.2006  –  5 Beiträge
Ein paar Fragen zum Plattenspieler.
ProblemX am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  7 Beiträge
Lenco l75 ein paar Fragen
muggelmuggel am 14.09.2011  –  Letzte Antwort am 21.09.2011  –  17 Beiträge
ein paar Fragen - Thorens TD280
Tolstoi am 03.03.2005  –  Letzte Antwort am 05.03.2005  –  3 Beiträge
Onkyo CP-1130F Fragen über Fragen!
HarmanJBL1986 am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual
  • Marantz
  • Sony
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 138 )
  • Neuestes MitgliedEsskuchen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.940
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.341