Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Linn Sondek LP12

+A -A
Autor
Beitrag
dagobert
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Feb 2006, 07:54
Hallo zusammen,

habe vor ein paar Tagen einen Linn Sondek LP12 mit Lingo, Ekos und Benz Micro RUBY geschenkt bekommen. Leider habe ich nun mit dem sehr schönen Gerät ein Problem. Die Drehzahl ist zu hoch.

Es wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte, da es leider keine Bedienungsanleitung gibt. Der Adapter für 45Rpm steckt nicht drauf.

Was mich auch interessieren würde, wann der Plattenspieler hergestellt wurde. Seriennummer ist 091902.

Vielen Dank
GandRalf
Inventar
#2 erstellt: 10. Feb 2006, 15:16
Moin Uli,

Ich dachte immer Gustav Gans hätte das Glück und Dagobert das Geld...
Mir schenkt keiner so etwas!!!

Der Seriennummer nach, ist der LP12 nach 1993 gefertigt worden. D.h. er hat schon alle wesentlichen Modifikationen an Lager und Laufwerk mit drin.(Cirkus Kit etc.)

Die Geschwindigkeit lässt sich normalerweise über den Taster am Lingo Netzteil umschalten.
Durch lägeres festhalten der Taste wird jeweils umgeschaltet und die LED zeigt anders an.
Der Adapter für 45 U/min war eigentlich für den Betrieb mit dem "alten" Valhalla oder Basik Netzteil gedacht. Die hatten keine Geschwindigkeitsumschaltung.

Flash
Stammgast
#3 erstellt: 10. Feb 2006, 15:23
Glückwunsch! Hat der, der dir das Geschenkt hat nochmal welche rumliegen? Würde mich auch freuen
Tannentris
Neuling
#4 erstellt: 10. Feb 2006, 17:55
Na denn
dagobert
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 10. Feb 2006, 18:49
Hallo GandRalf,

leider funktioniert das mit dem längeren drücken des Einschalttasters nicht. Die Geschwindigkeit bleibt zu schnell, und zwar exakt auf Single-Tempo. Kann es sein, dass ich mich zu doof anstelle, oder ist da was kaputt? Gibt es irgendwo die Möglichkeit ein Bedienungsanleitung herunterzuladen?

Grüße Uli
GandRalf
Inventar
#6 erstellt: 10. Feb 2006, 19:14

dagobert schrieb:
Hallo GandRalf,

leider funktioniert das mit dem längeren drücken des Einschalttasters nicht. Die Geschwindigkeit bleibt zu schnell, und zwar exakt auf Single-Tempo. Kann es sein, dass ich mich zu doof anstelle, oder ist da was kaputt? Gibt es irgendwo die Möglichkeit ein Bedienungsanleitung herunterzuladen?

Grüße Uli


Die Funktion des Einschalters ist folgende:
Wenn der Plattenspieler über den Taster eingeschaltet wird, sollte eine der LEDs (grün oder rot je nach 33 oder 45er Geschw.)hell leuchten. Wenn die Sollgeschw. erreicht ist, sollte die LED dunkler werden.
Wenn du die Geschwindigkeit wechseln willst muss die Taste etwas festgehalten werden. Dann wechselt die Farbe und es leuchtet wieder hell bis zum Erreichen der Sollgeschw.

Also wenn du das "alte" Lingo 1 betreibst (schwarzes Gehäuse, ca. 20 cm breit) dann bedeutet diese Fehlersymptomatik, daß im Netzteil möglicherweise ein IC defekt ist. In diesem Fall sollten die ICs U7 und U8 erneuert werden. Aber um dies genau festzustellen sollte man einen Linn Service kontakten.

Braintime
Stammgast
#7 erstellt: 10. Feb 2006, 19:23
Hi,

vielleicht findest Du hier http://www.vinylengine.com/version14lp12faq.shtml#setup noch Tipps.

Grüße

Klaus
dagobert
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 10. Feb 2006, 19:40
Dann lags also nicht an mir. Ok, sieht wohl so aus, wie du sagst, das Netzteil hat ne Macke. Dann werde ich es eben mal wegbringen.

Vielen Dank euch. Auch für die englishe Seite "Braintime", werde sie mir auf jeden Fall mal speichern, bin aber leider des Englischen nur rudimentär mächtig, was die Sache verkompliziert.

Vielen Dank auch für die Glückwünsche, aber man muß ja, herrje, auch mal ein bisschen Glück haben.

Andererseits habe ich noch einen (selbstgekauften) Thorens TD320 mit Linn K5 zuhause. Brauche aber nur einen von beiden, welchen soll ich behalten, was ratet ihr mir?

Halte euch auf jeden Fall über das weitere auf dem Laufenden.

Herzliche Grüße Uli
Braintime
Stammgast
#9 erstellt: 10. Feb 2006, 19:49
Hi,

ich tippe, dass sich nach einem Vergleichshören (nach Instandsetzung des LP 12) die Frage nicht mehr stellen wird...

Falls doch hätte ich Interesse an dem Ruby

Grüße

Klaus
GandRalf
Inventar
#10 erstellt: 11. Feb 2006, 09:24

Braintime schrieb:
Hi,

ich tippe, dass sich nach einem Vergleichshören (nach Instandsetzung des LP 12) die Frage nicht mehr stellen wird...

Falls doch hätte ich Interesse an dem Ruby

Grüße

Klaus



Und den LP 12 würde ich dann auch völlig "selbstlos" entsorgen!!!

2wheel
Stammgast
#11 erstellt: 12. Feb 2006, 01:46
...Moment! Erst müsste man vielleicht noch die Frage klären: Wieso schenkt eigentlich MIR niemand einen Sondek?
Hm?
dagobert
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 12. Feb 2006, 08:51
Scheint so, als müsste ich mir um die Entsorgung keine Gedanken machen

Aber GandRalf nochmal auf deine Vermutung zurückzukommen, die IC´s U7 und U8 sind also defekt. Diese sind also für die Umschaltung zuständig. Da ich, ausser über rudimentäre Englischkenntnisse auch über ebensolche Elektronikkenntnisse verfüge, wäre vielleicht ein Schaltplan hilfreich. Wie kommt man an einen solchen?
Druide16
Inventar
#13 erstellt: 12. Feb 2006, 12:25
Moin dagobert,

da Du "supergünstig" an den LP12 herangekommen bist und Du keine Elektronikkenntnisse hast, schlage ich Dir vor, mal darüber nachzudenken, diese Reparatur einer Fachwerkstatt Deines Vertrauens zu überlassen. Es sei denn, Du hast in Deinem Bekanntenkreis jemanden, der das für Dich erledigen könnte.

Gruß,

V.
dagobert
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 13. Feb 2006, 05:54
Ja, das werde ich wohl auch tun. Einen (oder in diesem Fall wahrscheinlich zwei) Tausendfüßler auszulöten ist immer mit einem gewissen Risiko verbunden.

Ich danke euch jedenfalls für eure tatkräftige Hilfe.

Und halte euch auf dem Laufenden.

Eine erfolgreiche Woche.

Dagobert
Bruno
Stammgast
#15 erstellt: 13. Feb 2006, 16:39

dagobert schrieb:
Gibt es irgendwo die Möglichkeit ein Bedienungsanleitung herunterzuladen?


Also, von Linn kann man hier http://www.linn.co.uk/cust_supp/owner_manuals.cfm Manuals als PDF runterladen.

Hier ist ein Absatz über die Betätigung des Schalters zur Drehzahlauswahl http://linfo.linn.co...rman_user_manual.pdf - da es sich um einen einzigen Knopf handelt, ist das nur ein kurzer Absatz in dem Manual.

Grüsse
Bruno


[Beitrag von Bruno am 13. Feb 2006, 16:42 bearbeitet]
JanHH
Inventar
#16 erstellt: 15. Feb 2006, 04:41
Ist der LP12 eigentlich echt so toll? Bei phonophono in Berlin haben sie gar keine Linns, finden die wohl nicht so toll.. Alle anderen Marken aber vorhanden.
directdrive
Inventar
#17 erstellt: 15. Feb 2006, 08:27
Moin Jan,
den LP-12 gibt es in der Regel nur bei Linn-Händlern, Phonophono ist keiner und kann ihn deshalb auch gar nicht anbieten.
Ob Herr Lützelberger den Linn nun mag, weiß ich nicht, es wäre für einen Kaufmann aber sicher nicht so schlau, Konkurrenz-Produkte zu empfehlen, die man selbst nicht anbieten kann. Besonders angesichts der Tatsache, daß der nächste Linn-Händler nur ungefähr 10 Minuten Fußweg von phonophono entfernt liegt

Bis dann und viele Grüße

Brent
Hörbert
Moderator
#18 erstellt: 15. Feb 2006, 10:54
Hallo!
@JanHH
Also der LP 12 Sondek ist vom Aufbau her ein Modifizierter Thorens TD 150 Clone ohne Tonarm, dafür mit ausgelagertem Netzteil. Ob er besser als sein Urvater klingt da scheiden sich die Geister. Laut Linnwerbung ist er der "Beste
Plattenspieler der Welt" Davon kann man halten was man will. Falls du für dich wissen willst was du davon hälst kommst du ums anhören nicht herum.

MFG Günther
Bruno
Stammgast
#19 erstellt: 15. Feb 2006, 16:35
Naja,

die Einen sagen, der LP12 sei mehr oder weniger "abgekupfert", die anderen sagen, er habe lediglich gemeinsame Ur-Ahnen mit dem Thorens, wieder andere sagen, er habe nur zufällig dasselbe Grundkonzept...


Was aber feststeht:

er scheint immer wieder zu polarisieren (die einen mögen ihn, die anderen verstehen nicht, wie man ihn mögen kann)

er wird seit über 30 Jahren gebaut, jedoch nicht unverändert, sondern stetig modifiziert. Somit sind seine Ur-Ahnen eigtl. heut nicht mehr sonderl. wichtig

Ein Urteil über den Klang soll sich möglichst jeder selbst bilden

Linn wählt seine Händler mit Bedacht aus und jemand, der kein Linn verkauft, der wird es natürlich nicht loben
LP12
Inventar
#20 erstellt: 15. Feb 2006, 16:52
Hi,

mal ganz ehrlich : wenn ich einen LP12 GESCHENKT (!!!) bekomme, spare ich mir alle Vergleiche und bin damit zufrieden. Und ich denke, wie mans auch dreht, mit einem LP12 kann man ganz ordentlich Musik hören.

@ dagobert :

Deiner kann kein 33,3 ?! Dann kann ich Dir ja meine Radioheadplatte schenken - denn ich habe zu Hause erst gesehen, dass diese auf 45 läuft - was wiederum mein LP12 nicht kann. Aber beschenkt wurdest Du ja eigentlich genug .
dagobert
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 16. Feb 2006, 13:34
Nach langem Überlegen, habe ich mich nun entschlossen den Linn zu verkaufen und meinem Thorens einen neuen Tonabnehmer zu gönnen. Da ich den Thorens selbst gekauft habe und das ganze vor zwanzig Jahren, hängt da irgenwie doch mein Herz dran, ausserdem habe ich ihm erst vor zwei Jahren einen Kundendienst zuteil werden lassen.

Wie Gandralf schon sagte, sind vermutlich im Lingo zwei IC´s kaputt.

Was denkt ihr, werde ich dafür bekommen? Originalverpackung gibt es leider nicht mehr.

Herzliche Grüße
machase
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 16. Feb 2006, 14:03
Das würde ich mir aber nochmal überlegen.
Der LP 12 gehört zumindest klanglich u. vom emotionalem drive her zum Besten was man kaufen kann.
Ich habe zwar leider keinen, kenne ihn aber sehr gut. Auch die Versionen aus den 80´ern, die auf den legendären u. wackeligen -Ikea Tischen erst richtig zum Zuge kamen.
Der Linn ist um ein vielfaches musikalischer als jeder Thorens Spieler.

Aber das musst Du wissen...
directdrive
Inventar
#23 erstellt: 16. Feb 2006, 20:43
Moin machase,


machase schrieb:
...
Der LP 12 gehört zumindest klanglich u. vom emotionalem drive her zum Besten was man kaufen kann.... Der Linn ist um ein vielfaches musikalischer als jeder Thorens Spieler.


Öhem, Du meinst die verschmierten plärrigen Mitten und den dicken aufgeblasenen Oberbass? Ein anständiger Plattenspieler und ein Equalizer sind da IMHO die preiswertere und bessere Lösung, vor allem weil man da bei Bedarf den "emotionalen Drive" wieder wegdrehen kann...

Nein, im Ernst, ich habe den LP-12 (Valhalla mit alten Armen) gern gemocht, aber tatsächlich ging er mir mit seiner etwas "eigenen" Art der Musikdarstellung doch gelegentlich etwas auf die Nerven. ich kenne Plattenspieler, die da weitaus näher am Ideal der "High-Fidelity" sind. Im Allgemeinen würde ich ihn aber - auch wegen, Optik und Verarbeitung, wenn ich ehrlich bin - fast jedem Thorens vorziehen.

Im Grunde ist es aber schon eine Geschmacksfrage, keine Frage von "Gut" oder "besser", wie ich finde.

Viele Grüße von

Brent
Bruno
Stammgast
#24 erstellt: 17. Feb 2006, 14:08
Hi,

dem Aspekt "ist ne Geschmacksfrage" wollte ich beipflichten. Habe grad neulich bei einer Hörsession LP12 und Nouvelle Platine Verdier wieder festgestellt, dass ich nicht bei jedem Musikstil und jeder Aufnahme immer denselben Dreher überlegen fand. Bei Aufnahmen mit natürlichen Instrumenten war die Platine klasse, bei Club-Elekronik und vielen aktuelleren (Durchschnitts-)Scheiben war sie total öde - das konnte der LP12 besser rüberbringen.

Für Jazz-Beispiele hatten wir keine Zeit mehr, nehme an, dass sich auch da dieselben Stücke -je nach Plattenspieler recht unterschiedlich angehört hätten.

Grüsse
Bruno
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Linn Sondek LP12
MikeDo am 20.05.2006  –  Letzte Antwort am 22.05.2006  –  5 Beiträge
Linn Sondek LP12 Wartung Einstellung Saarland
Tonartist am 23.10.2016  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  10 Beiträge
Wandhalterung für Linn LP12
undersh am 06.08.2006  –  Letzte Antwort am 18.08.2006  –  16 Beiträge
brauche Hilfe: Linn Sondek LP12 bei ebay
rob_2106 am 03.05.2009  –  Letzte Antwort am 03.05.2009  –  6 Beiträge
LINN lp12
domy020571 am 04.02.2013  –  Letzte Antwort am 05.02.2013  –  6 Beiträge
Linn LP12 Kaufentscheidung
karellen am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  8 Beiträge
LINN LP12 Selbstzusammenbau
sonicman am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 15.06.2014  –  18 Beiträge
Linn Sondek oder Rega Planar ?
zweilinkehände am 18.11.2009  –  Letzte Antwort am 25.01.2011  –  40 Beiträge
Linn LP12 vs.Thorens
mwrichter am 25.02.2014  –  Letzte Antwort am 26.02.2014  –  7 Beiträge
Linn LP12 + Cirkus?
Hieroglyphe am 27.09.2003  –  Letzte Antwort am 27.09.2003  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedAroena
  • Gesamtzahl an Themen1.345.207
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.137