Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verbindungskabel

+A -A
Autor
Beitrag
Martin0174
Neuling
#1 erstellt: 25. Feb 2006, 00:45
Hallo zusammen,

habe den alten Thorens TD160 meiner Eltern reaktiviert (Chassis einstellen lassen, Riementausch). Ein Wechsel des Diamanten war nach Aussage des Servicemitarbeiter nicht nötig. Bin überrascht, wie gut der alte Dreher wieder funktioniert....

Da es in meiner Wohnung schwierig war, einen schwingungsarmen Untergrund für den Plattenspieler zu finden und ich ihn recht weit vom Verstärker plazieren musste, war es erforderlich, auf ein Cinch-Verbindungskabel (Plattenspieler - Verstärker)von 5m Länge zurückzugreifen. Meine Frage: Hat dies negative Auswirkungen auf den Klang ? Habe mal gehört, dass derartige Kabel eine gewisse kritische Länge nicht überschreiten sollten. Vielen Dank für eure Antworten !!!
Druide16
Inventar
#2 erstellt: 25. Feb 2006, 00:58
Hi,

das ist in der Tat sehr lang. Da das Phono-Signal sehr klein ist, handelst Du Dir auf der Strecke evtl. mächtige Verluste ein. Desweiteren passt bei einem MM-System unter Umständen die Abschlußkapazität nicht mehr.
Besser wäre es, mit dem Kabel vom Plattenspieler in einen PhonoPre zu gehen, der in der Nähe des Plattenspielers steht. Dort wird das Phono-Signal verstärkt. Vom PhonoPre gehst Du dann mit High-Pegel den längeren Weg zum Verstärker.
Aber probier es erstmal aus. Vielleicht hast Du ja keine Probleme mit Deiner 5m-Leitung.

Gruß,

V.
darkphan
Inventar
#3 erstellt: 25. Feb 2006, 01:22
Hab ein 10-Meter-Cinch-Kabel - das brummt zuweilen ziemlich. Vielleicht versuchst du es mit einem doppelt abgeschirmten Kabel...
Druide16
Inventar
#4 erstellt: 25. Feb 2006, 01:27
Hier wird auch ein doppelt geschirmtes Kabel nichts nützen.

Gruß,

V.
darkphan
Inventar
#5 erstellt: 25. Feb 2006, 01:59
Wieso? Der Brumm wird stärker, je näher ich mit dem Kabel an elektrische Leitungen oder etwa ans PC-Gehäuse komme. Doppelt abgeschirmt, müsste da doch hilfreich sein. Der Verlust insgesamt (Dynamikverlust) ist natürlich mit doppelt abgeschirmt nicht wegzubekommen.
ruesselschorf
Inventar
#6 erstellt: 25. Feb 2006, 03:27
Hallo,

das wird nix mit 5 Meter cinch am Phonoeingang - egal wie gut geschirmt, vergoldet oder sonstiges Voodoo.
Wie der Druide schon sagt, am Plattenspieler einen separaten Phono - Preamp anschliesen, dann übers lange cinchkabel an einenHochpegeleingang (Aux oder Tape -in) des Verstärkers

Gruß, Helmut
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonarmausbau /-wechsel Thorens TD160
knusperleicht am 11.11.2014  –  Letzte Antwort am 16.11.2014  –  2 Beiträge
Plattenspieler
Morti7 am 07.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  13 Beiträge
Mantelstromfilter an Thorens-Plattenspieler
Plattenliebhaber am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  5 Beiträge
Montage Tonkopf Thorens TD160
hansstuck am 24.01.2015  –  Letzte Antwort am 24.01.2015  –  2 Beiträge
Neuer Verstärker, Plattenspieler streikt
kubykubinski am 25.01.2012  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  6 Beiträge
Plattenspieler Thorens
Banana_Joe1337 am 10.07.2012  –  Letzte Antwort am 03.08.2012  –  20 Beiträge
Thorens TD160 Ersatznadel ?
MasterGu am 27.01.2012  –  Letzte Antwort am 27.01.2012  –  2 Beiträge
Was ist das für ein FISHER Plattenspieler ?
schlagerbummel am 27.06.2013  –  Letzte Antwort am 27.06.2013  –  3 Beiträge
Plattenspieler
BoWeR am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  36 Beiträge
Plattenspieler auf Verstärker --> Brummen
AudioDidakt am 02.12.2010  –  Letzte Antwort am 08.12.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 123 )
  • Neuestes MitgliedRheingauner04
  • Gesamtzahl an Themen1.345.480
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.263