Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


technics 1210 Tonarm zieht nach außen trotz Antiskating 0

+A -A
Autor
Beitrag
dodd
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Apr 2006, 08:22
Hallo,

wie schon im Titel steht, zieht bei meinem 1210er der Tonarm sehr stark nach außen obwohl das Antiskating aus ist.
Das Gerät war mehrere Monate im Case aufbewahrt und seit dem erneuten Aufbau besteht das Problem.
Leider war während der Aufbewahrungs-Zeit der Antiskate Regler komplett aufgedreht. Deshalb habe ich den verdacht, dass sich da irgendwas festgesetzt haben könnte.

Was kann ich tun?
raphael.t
Inventar
#2 erstellt: 12. Apr 2006, 12:11
Hallo Dodd!

Egal, wie aufgedreht der Antiskatingregler auch war, das dürfte keinen Einfluss haben, es sei denn, es ist was defekt.
Wahrscheinlicher ist jedoch, dass der Dreher nicht waagrecht steht. Dann zieht den Tonarm immer die Schwerkraft
in eine Richtung.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
dodd
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Apr 2006, 13:48
oh, das ist natürlich eine Möglichkeit...
hab das ding einfach wieder hin gestellt ohne zu überprüfen.


ich überprüf das mal.
danke schonmal!
dodd
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Apr 2006, 16:39
nein, das war's leider nicht. Der Spieler steht absolut gerade.
Was könnte denn da kaputt sein. Kann man da irgendwie rein schauen ohne zu riskieren, noch mehr kaputt zu machen?
HiFi_Addicted
Inventar
#5 erstellt: 12. Apr 2006, 16:51
Kann es sein dass die Armverkabelung den Arm nach aussen zieht. Hat mir schon mal an einem Rega RB-250 die nerven gekostet.

MfG Christoph
dodd
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Apr 2006, 17:17
und das erkenne bzw. behebe ich dann wie?!
Hab leider noch nie an so 'nem Ding rumgeschraubt und trau mich deshalb nicht, einfach so drauf los zu legen... gibt's da irgendwo im Netz vielleicht anleitungen oder sowas?

Gruß,
dodd
HiFi_Addicted
Inventar
#7 erstellt: 12. Apr 2006, 17:43
Meine Erste Amtshandlung an meinen 1210ern war ein Armwechsel auf Rega RB 250 Arme + Orgin Live Armbasis. Am Lager sollte es eine möglichkeit geben es zu Öffnen und in der Verkabelung nach dem Rechten zu schaun. ACHTUNG: Das Lager wird fast sicher zerstört wenn man keine Ahnung davon hat.

MfG Christoph
dodd
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Apr 2006, 18:04
könnte es denn noch an etwas anderem liegen? hab irgendwie keine Lust, mir das ding unnötig noch mehr kaputt zu machen

dodd
HiFi_Addicted
Inventar
#9 erstellt: 12. Apr 2006, 18:35
zu 99,9% nicht. Wie verhält sich den der arm auf den Trakingtestspuren verschiedener Testschallplatten???

MfG Christoph
dodd
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Apr 2006, 10:05
hallo,

ich nehme an, du meinst mit den tracking-testspuren die innersten Spuren vor der Endlosrille?
Aber es ist auch egal wo ich teste... der Tonarm zieht so stark nach außen, dass er überhaupt nicht auf der Platte bleibt oder wenn er dann noch mal bleibt, dauert es nur 1-2 Umdrehungen und er springt mindestens 3mm nach außen.

irgendwie bin ich aber doch wieder ein bisschen weg von der Anschluss-Kabel Theorie weil das ganze doch recht kräftig und nach außen zieht und weiter innen eher besser als schlimmer wird. Ein ziehendes Kabel müsste ja eigentlich immer stärker ziehen je weiter man den Arm rein bewegt.

dodd
Hörbert
Moderator
#11 erstellt: 13. Apr 2006, 10:25
Hallo!
@dodd
Inehme mal an daß dir bei der einstellung der Auflgekraft kein Fehler unterlaufen ist. Eventuell sind die Tonarmlager beschädigt. (Das kan z.B. passieren wenn du vor einem Transport des Gegengewicht nicht abgeschraubt hast.) Um zu prüfen ob die Tonarmlager noch in Ordnung sind mußt du den Arm in die Schwebe bringen und den Tonarm ganz leicht anblasen, nun sollte der Tonarm ohne zu Stocken bis zur Mittelachse gleiten. Falls dein Tonarm das nicht macht ist die Wahrscheinlichkeit eines Lagerschadens sehr hoch. Ach ja, sebstverständlich muß dabei das Antiskating auf null stehen und der Plattenspieler absolut gerade.

MFG Günther
dodd
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Apr 2006, 10:51
Also ich hab das jetzt mal ausprobiert und muss sagen, dass sich da so gut wie garnichts bewegt. Er zieht halt direkt nach außen zur Tonarmablage und wenn ich dann gegenpuste wackelt er ein bisschen und das war's.
Hab das ganze auch nochmal mit meinem zweiten 1210er ausprobiert und bei dem bewegt sich alles wie geschmiert. Man spürt auch richtig den Zug des Tonarms wenn man ihn nach innen bewegt.

Klingt ja fast so, als wär da leider wirklich was kaputt... wo könnte man denn sowas reparieren lassen (vielleicht kennt ja jemand sogar eine gute adresse in München Innenstadt-Nähe)? Oder kann man das auch selber machen? Wohl besser nicht, denke ich?!
Und was wird mich sowas etwa kosten?
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 13. Apr 2006, 11:16
Hallo!
Also die Teile für den Tonarm (Bei dir der komplette Lagerblock) krigst du problemlos als Eratzteile, falls du Löten kannst ist der Austausch an sich kein Problem. Das Tonarmrohr ist Abnehmbar der hintere Teil des Tonarmes ebenso. Zu überlege wäre wenn du dir nicht ganz sicher bist ob du mit den Montagearbeiten klarkommst natürlich auch der Tausch des gesamten Tonarmes, dann mußt du nur umschrauben und die Tonarmkabel neu verlöten. Auf jeden Fall wird dich die Geschichte so einiges Kosten, die Teile b.z.w. der komplette Tonarm des 1200ers ist nicht gerade Billig. Schaue doch mal in einen DJ-Shop, eventuell gibts einen gebrauchten Tonarm bei dem die Lager in Ordnung sind. Wenn du den 1200er in eine Werkstatt gibst kommen natürlich die Stündenlöhne hinzu, da bist du leicht auf einem Betrag für du gleich einen gebrauchten 1200er kriegst. Was dich das ganze schlußenlich kosten wird h#ängt davon ab wieviel du selbst machen kanst und ob du neue Ersatzteile kaufen mußt. Ich denke so um die 150-200 Euro kans schon werden wen du Pech hast.

MFG Günther
nsrg
Neuling
#14 erstellt: 13. Nov 2008, 18:10
"irgendwie bin ich aber doch wieder ein bisschen weg von der Anschluss-Kabel Theorie weil das ganze doch recht kräftig und nach außen zieht und weiter innen eher besser als schlimmer wird. Ein ziehendes Kabel müsste ja eigentlich immer stärker ziehen je weiter man den Arm rein bewegt.

dodd"


Hallo,

habe das gleiche Problem, nur wird bei mir das Ziehen tatsächlich weiter innen schlimmer.

dodd, was hast Du denn schlußendlich gemacht? Den Tonarm ausgetauscht?

Viele Grüße
Daniel
loonix_world
Neuling
#15 erstellt: 23. Feb 2009, 12:26
@nsrg

Was für einen TT hast du?

Das mit dem Kabel könnte schon sein, ich empfehle dir aber das Ding NICHT auf zu machen, wenn du nicht weißt was du tust.

Bitte schau doch mal bei 12x0.de vorbei, da gibt es auf jeden Fall Hilfe und falls du einen Technics 1210/1200 hast, dann auch ne Menge Tutorials. Falls kein Technics, es gibt auf der Seite auch ne Rubrik für andere Turntables (gibt es überhaupt einen anderen TT? .

Cheers!
Chris
JeNNy:)
Neuling
#16 erstellt: 13. Aug 2009, 14:24
HaLLo

Habe schon viele Technics Repariert.

um das antiskating zu reparieren musst du das gerät öffnen
unter dem tonarm ist eine feder die den tonarm zurück dreht die hat siech bei dir vemutlich mit der zeit etwas verstellt..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics 1210 antiskating Defekt- Zieht nach innen
Bananaking am 05.05.2015  –  Letzte Antwort am 07.05.2015  –  11 Beiträge
Antiskating für Technics 1210 - Erfahrungswerte?
ljmartinez am 21.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.06.2012  –  15 Beiträge
frage bez. antiskating: technics 1210 mk2
florian_badger am 07.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  3 Beiträge
Tonarm schwenkt nach außen?
Kiezkind am 12.05.2014  –  Letzte Antwort am 13.05.2014  –  8 Beiträge
Tonarm driftet nach außen
nostalgiker am 19.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  4 Beiträge
Antiskating Einstellung
Analog_72 am 04.07.2005  –  Letzte Antwort am 06.07.2005  –  13 Beiträge
Technics SL-3310, Tonarm zieht nach rechts.
Coolman-1 am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 19.05.2010  –  21 Beiträge
Technics SL-1210 M5G
genußhörer am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.12.2004  –  2 Beiträge
Technics 1210 mk2 Ton-Arm Problem!
energyfighter am 24.10.2012  –  Letzte Antwort am 25.10.2012  –  16 Beiträge
Technics 1210 Tonarm Problem
pjolex am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  13 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 64 )
  • Neuestes Mitgliedex-Teufel
  • Gesamtzahl an Themen1.345.064
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.141