Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audiosignal-störung

+A -A
Autor
Beitrag
Marzipani
Stammgast
#1 erstellt: 03. Jun 2006, 23:02
Hallo,

ich hoffe dieses Thema war nicht all zu oft dran...
Ich habe duch irgend eine Störung ein Brummen auf meine Lautsprecher. Dies kommt allerdings vom Chinchkabel! Habe es im Fussboden verlegt und möchte eigentlich deshalb kein neues legen. Meine Frage:gibt es einen entstörkondensator evtl für soetwas? Beim Auto gibt es da was...

Gruss Martin
wastelqastel
Inventar
#2 erstellt: 04. Jun 2006, 10:53
dazu müsste man wissen ob die störung vom chinchkabel kommt
am besten mal ein anderes anschliessen (muss ja nicht unter den boden sein) dann wäre es gut zu wissen was am anderen ende des chinchkabels angeschlossen ist Verstärker und ???
Marzipani
Stammgast
#3 erstellt: 04. Jun 2006, 11:07
Hallo,

danke für die Antwort
Ich teste das mal. Habe mir das chinchkabel im Boden verlegt und an beiden Enden selbst eine Dose gebastelt wo ich dann mit einem anderen kabel anstöpseln kann. In dieser Dose sind mehrere solche Kabel. Der Verstärker selbst gibt auch einen Ton von sich. Brummen... Könnte vom Netzteil sein. (kennwood 5.1, je 100Watt) Angenommen das Chinckabel ist in Ordung, welche möglichkeiten habe ich dann noch? Könnte man einen Entstörkondensator irgendwo hin Löten? Beim meinem Blaupunkt radio um Auto mit Verstärker wurde mir ein Kondensator eingelötet...


Gruss martin



Update: Habe nun ein direktes ABGESCHIRMTES Chinckabel von verstärker zu TV geführt (welches auch im Car-hifi-Bereich verwendet wird). Das brummen ist leiser aber immernoch nicht weg. was bleibt mir nun noch offen das Geräusch weg zu bekommen?


[Beitrag von Marzipani am 04. Jun 2006, 12:02 bearbeitet]
wastelqastel
Inventar
#4 erstellt: 04. Jun 2006, 13:56
zieh mal das antennenkabel ab ! wenn das brummen aufhört könnte dir vielleicht mit einem mantelstromfilter geholfen werden
Marzipani
Stammgast
#5 erstellt: 04. Jun 2006, 14:25
ich werd verrückt
Das Brummen hat tatsächlich aufgehört!
Kannst du mir einen geeigneten Mantelfilter empfehlen, solltest du damit erfahrung haben?


[Beitrag von Marzipani am 04. Jun 2006, 14:25 bearbeitet]
wastelqastel
Inventar
#6 erstellt: 04. Jun 2006, 16:10
mantelstromfilter solltest du in jedem eloktrofachgeschäft oder computerladen bekommen
oder hier mal schauen www.pollin.de

www.reichelt.de
ach ja die teile kosten fast nichts


[Beitrag von wastelqastel am 04. Jun 2006, 16:14 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#7 erstellt: 04. Jun 2006, 16:11
Hallo Marzipani,

nimm diesen hier: Link

Der Filter hat eine sehr geringe Dämpfung und eine sehr gute Schirmung. Bei manchen anderen Mantelstromfiltern besteht aufgrund mangelhafter Schirmung die Gefahr, dass sich das Bild verschlechtert.

Allerdings hat der obige Filter F-Anschlüsse, daher brauchst Du noch Adapter, damit Du die Antennenleitungen anschließen kannst.


Viele Grüße

Uwe
Marzipani
Stammgast
#8 erstellt: 04. Jun 2006, 17:11
Hey vielen dank für die Infos.
Wo wird der Filter dann eigentlich angeschlossen? VOR oder hinter dem Hausverteiler der TV Anlage? Ich lasse meinen Rechner auch über diese Stereoanlage laufen um Musik zu hören, allerdings ist dort das Brummen auch wahrzunehmen, jedoch viel viel leiser! In jedem meiner Zimmer ist ein TV anschluß, an dem bisher aber noch kein TV Gerät angeschlossen ist. Deshalb die frage ob man damit das Störgeräusch komplett wegbekommen könnte, auch bei meinem Rechner. (Oder muss man an JEDE einzelne TV Leitung ein solches Gerät anbringen...? Das Chinchkabel meines Rechners ist ungefähr 5Meter lang.
Uwe_Mettmann
Inventar
#9 erstellt: 04. Jun 2006, 18:30
Hallo Marzipani,


Wo wird der Filter dann eigentlich angeschlossen? VOR oder hinter dem Hausverteiler der TV Anlage?

Mantelstromfilter dürfen aus Sicherheitsgründen in der Regel nur hinter der Dose installiert werden, also zwischen Dose und den Geräten.


Ich lasse meinen Rechner auch über diese Stereoanlage laufen um Musik zu hören, allerdings ist dort das Brummen auch wahrzunehmen, jedoch viel viel leiser!

Dann ziehe das Antennenkabel mal ab. Ist das Brummen dann weg, so hilft auch hier ein Mantelstromfilter.

Es gibt unter Umständen noch andere Möglichkeiten, das Brummen zu beseitigen. Um hierzu etwas sagen zu können, müsste man aber die Anlage genau kennen. Meist ist aber der Mantelstromfilter die beste Lösung.


Viele Grüße

Uwe
Marzipani
Stammgast
#10 erstellt: 04. Jun 2006, 18:46
Wow, alle Störungen haben mit dem TV Kabel zu tun. Ich werde diesen Filter bestellen und wenn es damit weg geht, dann fühle ich mich in Grossem Dank zu Dir verpflichtet. Vorher werde ich aber einmal ein besser Abgeschirmtes TV Kabel testen, denn dies welches ich verwende ist dünner wie was normale Kabel welches ich vom Verteiler zum Wohnraum verlegt hatte.
Shadow-HH
Stammgast
#11 erstellt: 04. Jun 2006, 19:00

Marzipani schrieb:
Vorher werde ich aber einmal ein besser Abgeschirmtes TV Kabel testen, denn dies welches ich verwende ist dünner wie was normale Kabel welches ich vom Verteiler zum Wohnraum verlegt hatte.


Du brauchst kein besser abgeschirmtes Kabel ausprobieren. Das Problem liegt in einer sogenannten Brummschleife, die von verschiedenen Erdpotentialen verursacht wird. Zum einen liegt der Schirm der Antenne auf Erdpotential (zumeist irgendwo im Keller), zum anderen ist z.B. das PC-Netzteil ebenfalls über den dreipoligen Stecker geerdet. Möglicherweise auch noch der Fernseher (viele LCD) oder weitere Teile der Anlage. Aufgrund geringer Differenzen der Erdpotentiale gibt es sehr kleine Kriechströme und die verursachen das Brummen. Hier hilft nur eine galvanische Trennung, am einfachsten und preiswertesten mit Mantelstromfilter.

Gruß Olaf
Marzipani
Stammgast
#12 erstellt: 04. Jun 2006, 19:07
Ich habe nun doch ein anderes Kabel angeschlossen und das Brummen ist nochmal ein ganz klein wenig leiser geworden (bilde ich mir ein). Ich werde dann nun den Filter kaufen. Vieleicht gleich 2Stück, denn wenn ich im anderen Zimmer, in welchem der Computer auch einmal ein TV anschließen möchte, dann könnte es ja wieder brummen...
wastelqastel
Inventar
#13 erstellt: 04. Jun 2006, 20:51
wünsch dir das es klappt
Marzipani
Stammgast
#14 erstellt: 09. Jun 2006, 18:42

Hey danke Leute!!!! Hätte nie gedacht das es am Antennenkabel liegen könnte!!! Nun kann ich entspannt Cillout Musik hören...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Störung ( Brummen ) bei Plattenspieler Technics SL-QD33
D-MON am 28.06.2008  –  Letzte Antwort am 03.07.2008  –  14 Beiträge
Brummen
residentd am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 31.08.2004  –  5 Beiträge
Lautsprecher Brummen beim Platten hören!
Dr_Snugglez am 05.03.2009  –  Letzte Antwort am 05.03.2009  –  2 Beiträge
Leidiges Thema Brummen
Pepsipsycho am 01.04.2015  –  Letzte Antwort am 01.04.2015  –  5 Beiträge
Brummen beim Tape-Deck
Django8 am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 29.01.2004  –  5 Beiträge
Brummen beim Telefunken S600
Matze918 am 23.09.2006  –  Letzte Antwort am 19.10.2006  –  7 Beiträge
Chinchkabel mit Erdungskabel
black.archer am 27.12.2008  –  Letzte Antwort am 27.12.2008  –  2 Beiträge
Brummen beim Platten abspielen.
Bumbilo am 03.05.2011  –  Letzte Antwort am 06.05.2011  –  21 Beiträge
Dual 731 - brings was Chinchkabel und Sytem zu wechseln?
Laurel_82 am 21.05.2011  –  Letzte Antwort am 15.06.2011  –  14 Beiträge
Hilfe zu Thorens TD-150 benötigt - Sirren/Brummen der Lautsprecher
sana311 am 27.05.2016  –  Letzte Antwort am 27.10.2016  –  29 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedSkibbi123
  • Gesamtzahl an Themen1.346.110
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.931