Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

welchen Plattenspieler?

+A -A
Autor
Beitrag
Flex1234
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Jun 2006, 17:28
Also ich möchte mir im laufe des juli nen neuen plattenspieler kaufen..

preisliche vorstellung bis 400€

naja was haltet ihr von den beiden mal?
Lenco L3807
Thorens TD190 http://www.thorens.com/en/thorens.index.php?id=en_220_0_1_2

und eventuell den Technics SL1200Mk2 http://www.panasonic...0MK2&range=turntable
oder den technics SL1210Mk2 http://www.panasonic...0MK2&range=turntable

wobei die von technics preislich shcon die obergrenze für mich sind...

sg flex
Flex1234
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 20. Jun 2006, 14:57
aja stimmt es dass die von dual fast ident mit den thorens(dt170 und td190) sind??

und taugen die von dual was?

sg felix
Sergeant_Pepper
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Jun 2006, 15:29
Die kleineren Thorensgeräte sollen nicht besonders gut sein, und haben nichts mit den soliden Geräten aus den 70/80er Jahren zu tun. Dasselbe gilt auch für die Dual-Geräte

Der Technics 1210 ist ein stabiles langlebiges Gerät, aber mehr für DJs geeignet.

Wie wäre es mit einem gebrauchten Gerät? Z. B. einen Thorens TD-126 Mk II? Da würdest du auch für deutlich unter 400 Euro ein gut erhaltenes Gerät finden.

Neu kämen vielleicht auch noch die Pro-Ject-Geräte in Frage.


[Beitrag von Sergeant_Pepper am 20. Jun 2006, 15:30 bearbeitet]
Flex1234
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Jun 2006, 17:56
naja gebrauchte will ich irgendwie nicht umbedingt was kaufen...

aber was mir bei den project irgendwie ned so taugt das ma den tonabnehmer nicht austauschen kann und dass sie komplett manuell sind....

taugen die von stanton was?(halt auch die günstigeren modelle)


[Beitrag von Flex1234 am 20. Jun 2006, 18:04 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 20. Jun 2006, 18:19
Hiho!

Warum nichts Gebrauchtes? Solange der Antrieb und die Lager in Ordnung sind, kannst Du nichts falsch machen. Ein neues System, wenn das alte nichts mehr taugt, ist auch schnell eingebaut. Und es ist das System, was den Klang macht.
Ich betreibe den alten Lenco L75 meines Vaters, BJ 68 an meiner Anlage, und selbst mein Highend verwöhnter Bekannter war erstaunt, was da rüber kommt (er betreibt zuhause eine Kette im Wert eines Mittelklassewagens). Auch haben alte Plattenspieler häufig viel schwerere Plattenteller, als moderne, es sei denn, Du kaufst einen aus der Highend Liga für VIIIEEEEL Euros!
Für 400 Euro darfst Du bei Neugeräten nicht ein Spitzengerät erwarten. Steckst Du 400 Euro in einen guten Dreher aus den 70/80er Jahren, hast Du was Solides und gut Klingendes.
Ich kann den Tip mit dem Thorens TD 126 MK II nur bestätigen.

Gruß
Lars G.
Flex1234
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Jun 2006, 18:34
ich weiß dass die alten meist besser sind aber naja ich weiß halt nicht wo ich gute gebrauchte in tadellosem zustand bei mir herbekomme(und bei ebay naja ich weiß ned..)
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 20. Jun 2006, 19:05
Hier ein Tip von meinem Highend Bekannten...

www.springair.de

Der Händler verkauft nur gebrauchte Geräte, werkstattüberholt mit Garantie. Und da es ein Online-Handel ist, hast 14 Tage Umtauschrecht!
Problem beseitigt...

Gruß
Lars G.
Sergeant_Pepper
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Jun 2006, 19:16
SpringAir würde ich nun gerade nicht empfehlen. Völlig überhöhte Preise, geschönigte Bilder und Service ist praktisch nicht vorhanden. Suche mal im Forum nach "springair" oder "frühlingsluft", und du wirst einige Threads zu diesem Händler und dessen Methoden erfahren.
Gelscht
Gelöscht
#9 erstellt: 20. Jun 2006, 19:49
Aua! Sorry! Aber ich habe nur die Empfehlung weitergeleitet... Großer Fehler!!!
Man sollte Quellen immer Überprüfen... Danke für den Hinweis.

Gruß
Lars G.
Janophibu
Stammgast
#10 erstellt: 20. Jun 2006, 20:19
Also wenn es unbedingt neu sein muss (du wirst definitiv bei gebrauchten Drehern mehr Qualität für weniger Euros bekommen, z.B. einen spitzen Dual 704 mit neuem Mittelklassesystem unter 200 Euro), dann würde ich dir den soliden Klassiker Dual CS 505-4 empfehlen. Ist ein Halbautomat, "schluckt" die meisten Systeme für mittelschwere Tonarme und wird ab 300 Euro zu bekommen sein.


Ist halt krass, wenn man die deutlich besseren 6xx oder 7xx Modellreihen gebraucht fürn Drittel bekommt. Aber dafür hättest du dann halt ein Neugerät.
Flex1234
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Jun 2006, 21:43
naja bis jetzt hatte ich eh einen dual 1214 oder hat der 1412 gheißen(ein uralt teil...) naja und der ist mir vor einiger zeit eingangen....
Flex1234
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 20. Jun 2006, 23:49
also rein optisch sind die project ja schon irgendwie ganz edel.. weil sie halt eine total shclichte optik haben

aber irgendwie kämen für mich dann wenn diese beiden modelle in frage
-Debut III E
-1.2 Comfort

weil zumindestens eine automatishce endabschaltung will ich auf jeden fall haben(und naja eine elektronishce geschwindigkeitsumstellung sollt eig auch dabei seina ber wenn das riemen runter legen einfach geht brauch ichs auch ned umbedingt..)

hat jemand von euch erfahrung mit diesen geräten?

und weiß jemand von euch vielleicht einen shop wo es die beiden rel. günstig gibt?

sg felix
Janophibu
Stammgast
#13 erstellt: 21. Jun 2006, 00:11
Benutze mal die Suche. Zum Debut steht hier einiges im Forum.
Als Shop dürfte Hifi-Regler recht günstig sein.
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#14 erstellt: 21. Jun 2006, 10:28
Also kann mich hier nur anschließen.

Wenns wirklich gut sein soll, versuch was gebrauchtes zu bekommen.

Wenns unbedingt neu sein soll, dann nimm nen 1210er, denn für den Preis wirst Du neu nichts besseres finden in Sachen Qualität. Da bieten Hersteller wie Project nur dünne Brettspieler.

Gebraucht bekommste aber für 400 Euro schon wirklich super Geräte, da sind sogar ein paar der ganz fetten großen Denons, JVC´s oder Kernwoods drin, Thorens und Co allemal.

Stand vor der selben Frage letztes Jahr, und hab mir dann nen 1210er geholt.
AR9-lover
Stammgast
#15 erstellt: 21. Jun 2006, 10:32
Hi,

schau mal im Biete-Teil - da wird ein Thorens 160 (mit schöner Zarge) mit Supa-Vorstufe (habe ich immer gutes drüber gelesen) und diversen Platten angeboten. Sieht sehr gut aus, das Gerät - wenn ich nicht schon 3 160er und diverse Vorstufen hätte....

Die aufgerufenen 250 Euro gehen meiner Meinung nach voll in Ordnung - nochmal 150 Euro in ein besseres System gesteckt (das AT95 ist wirklich zu wenig für den Player) - z.B. Ortofon VM red/silver und Du bist schon sehr, sehr gut ausgestattet - um dann weiter zu steigern, wirds ne ganze Ecke teurer.

Ach ja, nicht mit dem Anbieter verwandt oder verschwägert - nur meine Meinung.

Gruß
AR9-lover
Flex1234
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Jun 2006, 13:27
so also ich hab mir heute mal in nem gschäft die project plattenspieler angesehen.. und mich bissl beraten lassen..

glaube es wird ein Debut III E um 250€

weil der 1.2 Comfort ist leider doch deutlich teurer...

naja gebraucht ich schau mich noch ein bisschen um aber wenn ich mir einen gebrauchten kauf dann will ich mir den zumindestens vor dem kaufen mal anschaun bzw. testen.. und naja hier bei uns(raum wien) kenn ich nirgends wen die welche gebraucht verkaufen...
Gelscht
Gelöscht
#17 erstellt: 21. Jun 2006, 13:44
Moin!

Wien ist doch eine große Stadt mit viel Kultur... Da gibt es keine Läden, die mit gebrauchten Hifi-Geräten handeln? Mmmh! Es wird doch zumindest Privatleute geben, die was verkaufen. Habt ihr kein Anzeigenblatt oder Onlinekleinanzeigen?
Ich würde mal stöbern gehen.

Aber die Pro-Ject sollen gut sein, selbst die günstigen. Klar ist das keine Oberklasse, aber man kann ja später immer noch ein besseres Tonabnehmersystem nachrüsten. Ich war selbst mal kurz davor eine Pro-ject zu kaufen, habe dann aber lieber den alten Lenco meines Vaters mit einem neuen TA bestückt... Bin zufrieden!

Gruß
Lars G.
Janophibu
Stammgast
#18 erstellt: 21. Jun 2006, 13:52
Der Debut ist schon OK.
Allerdings gehört das OMB 5 unbedingt ausgetauscht, da es als Billigsystem dem erreichbaren Niveau des Drehers nicht gerecht wird. Als günstigste Möglichkeit lässt es sich durch Austausch der Nadel zu einem OMB 10 upgraden. Kostenpunkt 24 Euro.
Audio Technica AT110, AT120 und das Ortofon Vinyl Master White wären dann noch weitere Steigerungen.
Flex1234
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 21. Jun 2006, 14:09
ist das montieren eines neuen tonabnehmers kompliziert?
oder sollt ich den besser gleich beim kauf tauschen lassen
Gelscht
Gelöscht
#20 erstellt: 21. Jun 2006, 14:12
Wenns im Kaufpreis drin ist oder sehr günstig angeboten wird, würde ich es machen lassen. Spart viel Tüftelei und für einen Vinylneuling ist es auch nicht gerade einfach!

Gruß
Lars G.
Flex1234
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 21. Jun 2006, 14:55
so gebraucht würd ich in wien zu folgenden kommen preise hab ich auch dazu geschrieben:
Fisher MT 872 um 40,00 €
Hitachi HT 202 um 25,00 €
Lenco L435 um 100,00 €
Marantz tt 1200 um 98,00 €
Philips 202 um 50,00 €
Systemdek I um 60,00 €
Thorens TD 160 zum 180€

und den aber bei dem bin ich mir jetzt ned sicher ob er neu oder gebraucht ist:
ThorensTD318 + AKG um 350€


[Beitrag von Flex1234 am 21. Jun 2006, 16:47 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#22 erstellt: 21. Jun 2006, 15:23
Ich habe zu Hause einen Thorens TD 160 S MK5, Baujahr 1992 mit einem Denon DL160 System... Die ganze Chose hat mal etwa 1800 Mark gekostet. Bin absolut zufrieden mit dem Gerät.

Von neueren Lencos würde ich die Finger lassen, da die Qualität Anfang der 80er schlagartig nachgelassen hat.

Zu den anderen Geräten kann ich leider nichts sagen.

Gruß
Lars G.
pet2
Inventar
#23 erstellt: 21. Jun 2006, 15:25
Hallo,

ich würde Dir mal empfehlen, die Erfahrungsberichte zum Project Debut hier im Forum zu lesen.
Es waren nicht alle zufrieden.
Das reine Nadelupgrade geht bei den Ortofon OMs erst ab OM(B) 10, ist aber sowieso Quatsch, weil man ein OMB 10 komplett günstiger bekommt, als nur eine Nadel 10 (warum auch immer )

Gruß

pet
directdrive
Inventar
#24 erstellt: 21. Jun 2006, 16:02
Moin flex,

Systemdek II - das runde Teil - für 60,- EURO? Sofort kaufen, guter Tarif - falls komplett mit Tonarm, solltest Du Dich beeilen. Die Systemdeks sind durch die Reihe gute Geräte. Üblicher Gebrauchtpreis für einen IIer in einem guten Zustand liegt je nach Tonarm zwischen 150,- (ohne Arm) und 500,- (SME 3009).

Viel Glück wünscht

Brent
Flex1234
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 21. Jun 2006, 16:46

directdrive schrieb:
Moin flex,

Systemdek II - das runde Teil - für 60,- EURO?



na ist nur ein Ier.. hab mich irgendwie vertippt beim eingeben..
Janophibu
Stammgast
#26 erstellt: 21. Jun 2006, 16:55

pet2 schrieb:
Hallo,

Das reine Nadelupgrade geht bei den Ortofon OMs erst ab OM(B) 10, ist aber sowieso Quatsch, weil man ein OMB 10 komplett günstiger bekommt, als nur eine Nadel 10 (warum auch immer )

Gruß

pet


Da liegst du falsch. Du kannst im OMB 5 die Nadel des OMB 10 verwenden. Preislich hat es keinen Vorteil gegenüber komplett neuem OMB 10, wohl aber den, dass das System OMB 5 bereits verbaut ist und auch richtig eingestellt sein sollte.
Cosimo_Wien
Stammgast
#27 erstellt: 21. Jun 2006, 17:07

Tamushad schrieb:
Moin!

Wien ist doch eine große Stadt mit viel Kultur... Da gibt es keine Läden, die mit gebrauchten Hifi-Geräten handeln? Mmmh! Es wird doch zumindest Privatleute geben, die was verkaufen. Habt ihr kein Anzeigenblatt oder Onlinekleinanzeigen?
Ich würde mal stöbern gehen.



Gruß
Lars G.


Hallo!
Das mit der Kultur stimmt zwar, aber was gute Hifi-Geschäfte anbelangt sieht es in Wien echt schlecht aus. Die meisten importieren selbst bestimmte Marken und wollen natürlich nur diese verkaufen. Daher gibt es wenig objektive Beratung und kaum Möglichkeiten Geräte im Vergleich zu hören. Ich selbst habe etliche Oldies bei Onlinehändlern in Deutschland gekauft und habe bisher ausschließlich gute Erfahrungen gemacht.
Dort habe ich gekauft:
www.soundcheck-hifi.de
www.on-off-hifi.de
www.audioscope.net

Grüße, Thomas
Flex1234
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 21. Jun 2006, 17:13
taugt einer bzw. mehrere von den von mir geposteten was? weil die könnte ich alle bis auf einen( ThorensTD318 + AKG wäre ein anderer shop) im gleichen geschäft kriegen und probehören...
Gelscht
Gelöscht
#29 erstellt: 21. Jun 2006, 17:20

Cosimo_Wien schrieb:
...Das mit der Kultur stimmt zwar, aber was gute Hifi-Geschäfte anbelangt sieht es in Wien echt schlecht aus...


Mmh! Das hätte ich echt nicht gedacht...
Die Shops sind nett, aber die Preise auch!

Wie gesagt, ich bin mit meinem Thorens seit 1992 glücklich! Habe ihn momentan nur nicht angeschlossen, weil mir der zweite Anschluß fehlt.

Gruß
Lars G.
directdrive
Inventar
#30 erstellt: 21. Jun 2006, 18:58
Hallo flex,

nochmal: auch der Systemdek I taugt 'was, grundsätzlich gleiche Technik wie der IIer.

Grüße von

Brent
Gelscht
Gelöscht
#31 erstellt: 21. Jun 2006, 19:01
Wenn die meisten der Geräte in ein und dem selben Laden stehen ist das doch perfekt. Ausprobieren, anhören, mit herumspielen... Und dann entscheiden! Das ist immer das Beste.

Gruß
Lars G.
mocoer
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 22. Jun 2006, 10:25
hallo flex,

ich empfehle dir einen Technics SL-1200 MKII...
mit einer Bananenschwinge und mit einem Ortofon Concorde System (nadel nightclub oder elektro)...

dieses System kannst du getrost kaufen, denn auch noch 10 Jahre Alte Systeme funktionieren einwandfrei...
Die einzigsten Probleme, die ich bei Technics kenne sind, dass mal Lampen durchbrennen oder der Pitchfader aus der Ankerung springt...

Technics bedeutet in diesem Bereich Qualität pur!!!

Also nochmal in Kurzfassung:

Plattenspieler: Technics SL-1200 MK2
Tonarm: am besten Bananenkrümmung
Tonabnehmer: Ortofon Concorde
Nadel: Nightclub oder Elektro (sphärischer Schliff), es sind reine Club/Studionadeln und die Wiedergabe ist astrein!!!


Hoffe geholfen zu haben



mocoer


[Beitrag von mocoer am 22. Jun 2006, 10:34 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#33 erstellt: 22. Jun 2006, 17:25
Hi!
Kann mich der Empfehlung eines
Technics 1210 mk2 nur anschließen!
Selbst Jürgen Egger von ImageHiFi
hat den!
Da kann man ja auch ein HiFi-System einbauen.
Ich betreibe ein Denon DL 103.
Das klingt sogar bei Klassik sehr gut.
Wenn dir ein HiEnder was anderes erzählt,
glaube ihm nicht.
Der Technics ist technisch 1a,langlebig
und vor allem super zu bedienen.
Alle Tasten aus Metall!

Schraube ein Board an die Wand und ab gehts.
Gelscht
Gelöscht
#34 erstellt: 22. Jun 2006, 17:43

Jazzy schrieb:
Ich betreibe ein Denon DL 103.
Das klingt sogar bei Klassik sehr gut.


Das kann ich nur bestätigen. Ich habe ein DL 103 an meinem Lenco L75... Klingt spitze und ist auch noch erschwinglich!

Gruß
Lars G.
Cosimo_Wien
Stammgast
#35 erstellt: 22. Jun 2006, 18:02
Mit dem DL 103 hab´ ich auch schon geliebäugelt. Allerdings hat mich der sphärische Nadelschliff abgehalten. Ist das System trotzdem detailfreudig?
Grüße, Thomas
Flex1234
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 22. Jun 2006, 21:33
die technics sind halt leider sau teuer.. naja ich werde mal shcaun ob ich vielleicht wo einen gebrauchten finde...(bei ebay sind eh auch rel. häufig welche drinnen)...

aber was mal fix ist dass ich auf jeden fall einen will der mindestens vergleichbar von der qualität mit einem akai Ap 206C ist (weil den find ich von der qualität und so mal ned so schlehct..) so einen haben wir nämlich auch zaus..
Gelscht
Gelöscht
#37 erstellt: 22. Jun 2006, 22:12

Cosimo_Wien schrieb:
Mit dem DL 103 hab´ ich auch schon geliebäugelt. Allerdings hat mich der sphärische Nadelschliff abgehalten. Ist das System trotzdem detailfreudig?
Grüße, Thomas


Was meinst du mit detailfreudig? Es hat brilliante Höhen, trockene, präzise Bässe, ist im Klang trotzdem sehr linear, jedenfalls mit meinem Pro-Ject AMP 7 und den KEF Q3. Das war mir wichtig, da ich keine Klangregelung habe. Ich kann damit von Klassik, Jazz über Rock bis Metal alles hören. Und es klingt sehr schön, sowohl laut als auch leise! Ich bin sehr zufrieden... Muß man testen und selbst entscheiden, da solche Beschreibungen nun mal geschmacksabhängig sind.

@Flex1234: Ich wollte mir den Technics auch immer holen, aber davon bin ich mittlerweile weg, da es meiner Meinung nach ein Discodreher ist. Ich kenne jemanden der hat ihn (System Linn?? glaube ich). Ist nett, aber ich finde Thorens einfach besser... Ist aber wie oben mit dem DL 103 Geschmackssache! Ich sag immer wieder: Ausprobieren und selbst entscheiden...

Gruß
Lars G.
Flex1234
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 22. Jun 2006, 22:23
aja ne frage hätte ich noch bezüglich der "technics-nachbauten" die ja angeblich ned mal annähernd an das original rannkommen..
gehören dazu die folgenden marken:
Numark
Reloop
JB-Sytems
Stanton?


weil wie ich mich in nem shop bezüglich der project und technics plattenspieler erkundigt habe wurden mir auch ein paar von diesem empfohlen

sind die schlecht?
RunT
Stammgast
#39 erstellt: 22. Jun 2006, 22:39

mocoer schrieb:
hallo flex,

ich empfehle dir einen Technics SL-1200 MKII...
mit einer Bananenschwinge und mit einem Ortofon Concorde System (nadel nightclub oder elektro)...

dieses System kannst du getrost kaufen, denn auch noch 10 Jahre Alte Systeme funktionieren einwandfrei...
Die einzigsten Probleme, die ich bei Technics kenne sind, dass mal Lampen durchbrennen oder der Pitchfader aus der Ankerung springt...

Technics bedeutet in diesem Bereich Qualität pur!!!

Also nochmal in Kurzfassung:

Plattenspieler: Technics SL-1200 MK2
Tonarm: am besten Bananenkrümmung
Tonabnehmer: Ortofon Concorde
Nadel: Nightclub oder Elektro (sphärischer Schliff), es sind reine Club/Studionadeln und die Wiedergabe ist astrein!!!


Hoffe geholfen zu haben



mocoer


Ich stimme dir und den anderen SL 12x0 MK II Empfehlern zu. Ich habe meinen seit 20 Jahren, teilweise auch im professionellen Einsatz gehabt, und das Teil ist nicht kaputt zu kriegen. Das Klangniveau, mit dem richtigen System, liegt etwas über seinem Preisniveau.

Thema System!!! Diese Ortofon Concorde passt überhaupt gar nie nicht an den Technics!!! Überhang und Spurfehlwinkel liegen weit!!! aus der Toleranz. Diese Fehleinstellung soll angeblich richtig zum scratchen sein - aber nicht für HIFI-Wiedergabe

cu
mocoer
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 22. Jun 2006, 23:16
Ja gut, möglich... ist halt meine subjektive Meinung...
bei meinem gings mir darum auch mal scratchen zu können, denn ich bin selbst DJ...

aber das Concorde Elektro find ich ist das beste was es zur Zeit von Ortofon gibt (zu erschwinglichen Preisen)


mocoer
mocoer
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 22. Jun 2006, 23:23
flex, dass einzige, was ich dir empfehlen kann sind die Numark turnies...

Numark baut nämlich nicht nach, sind eigene Entwicklungen...

der Rest: ob Reloop, Omnitronic und wie sie alle heißen sind das Geld nicht wert...
ich hatte in meinen Anfangstagen nen Reloop MK II Nachbau und war total unzufrieden!!! Nach 4 Wochen gabs einen defekt im Schalter und nach 9 Wochen hatte ich Probleme mit dem Antrieb... Sofort Geld zurück verlangt...
Haben sie dann auch gemacht...

da hab ich dann halt ein Weilchen gespart und mir richtig noble Turnies geholt: 2x Technics SL-1210 M5G

und die sind absolute Sahne!!! Möchte ja auch sein bei einem Stückpreis von 650€


mocoer
Flex1234
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 22. Jun 2006, 23:39
stimmt es dass die technics keine automatische endabschaltung haben??

weil dann kommen die eh doch nicht für mich in frage..

weil weil zumindestens eine automatische endabschaltung will ich haben wenn ned gar halbautomat oder voll automat...
mocoer
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 23. Jun 2006, 07:24
da ist das Problem an der Sache...
bei Technics wird davon ausgegegangen, dass man sowieso vor dem Turntable steht...
Und ein DJ Turntable braucht keine Endabschaltung!!!
Läuft weiter und weiter und weiter auf der Nullspur...


mocoer
EWU
Inventar
#44 erstellt: 23. Jun 2006, 08:01
Hallo,
da man die Platte eh umdrehen muß, kann man den Tonarm am Ende doch auch noch abheben.Für was braucht man da eine Endabschaltung?
Gruß Uwe
Flex1234
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 23. Jun 2006, 09:07
@EWU
weil ich oft genug beim musik hören auch andere dinge gleichzeitig mache und es zach ist wenn die platte dann ewig lang auf der nullspur weiterrennt.. nur weil ich grad nicht hingehn kann um ihn händishc abzuschalten...
wastelqastel
Inventar
#46 erstellt: 23. Jun 2006, 09:08

Für was braucht man da eine Endabschaltung?


ich brauche sie so oft wie ich einschlafe beim entspannten Musik hören
mocoer
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 23. Jun 2006, 09:46
Die Nadel und Platte hält diese Belastung schon aus...
Einen ganzen Tag auf der Nullspur, kein Problem...
Bloß nach 2-3 Tagen wird es dann kritisch für die Platte, wenn dann schon die ersten Vinyl-Späne fliegen


mocoer


[Beitrag von mocoer am 23. Jun 2006, 09:49 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#48 erstellt: 23. Jun 2006, 10:13
Hi!
Ich höre Vinyl immer bewusst,
so das das mit der fehlenden
Endabschaltung kein Problem
darstellt.Aber das ist bei
jedem anders.
Zum Nebenbeihören kann man
doch CD verwenden.

Zum DL 103: detailfreudiger als alle
MM-Systeme,die ich bisher
gehört habe(und die hatten Gyger-Schliffe!).

Apropos sauteuer: 450,- für die gebotene
Qualität finde ich überhaupt nicht teuer.
Vor 30 Jahren kostete der 1210er auch schon 900,-Mark!
Inflationsbereinigt ist er also sogar sehr billig geworden!


[Beitrag von Jazzy am 23. Jun 2006, 10:18 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#49 erstellt: 23. Jun 2006, 10:20
Habe meine 40 CDs unkomprimiert auf die Platte gezogen und spiele sie zum nebenher Hören mit I-Tunes ab (schlagt mich, ein Computer hat an einer Hifi-Kette nichts zu suchen ).

Ich höre Schallplatten eigentlich auch nicht unbedingt nebenher, und wenn doch mal, mein Schreibtisch ist direkt in der Nähe des Drehers... Dann macht man eben schnell den Arm hoch. Und wenn der Dreher mal ein zwei Minuten in der Nullspur rumeiert, geht die Welt auch nicht unter.
mocoer
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 23. Jun 2006, 12:38
eben!!!
Flex1234
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 29. Jun 2006, 16:36
also ich würde jetzt durch einen freund recht günstig zu einem technics plattenspieler kommen

ist zwischen dem sl 1210 mk2 und sl 1200 mk2 außer bei der farbe irgendein unterschied?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Technics kaufen?
Klas126 am 05.07.2012  –  Letzte Antwort am 27.07.2012  –  54 Beiträge
Technics SL1210MK2
Dreizack am 16.09.2004  –  Letzte Antwort am 21.09.2004  –  8 Beiträge
Technics M5G / Turntable scheift
kermitl8 am 09.02.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  12 Beiträge
neuer plattenspieler, event. technics
fofoflo am 07.03.2009  –  Letzte Antwort am 08.03.2009  –  5 Beiträge
Plattenspieler technics nachbau! Welcher?
snowman45 am 22.06.2011  –  Letzte Antwort am 23.06.2011  –  6 Beiträge
Turntable oder Plattenspieler?
daene am 14.09.2004  –  Letzte Antwort am 24.09.2004  –  39 Beiträge
Plattenspieler-Technics
Kadobey am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 31.01.2008  –  3 Beiträge
Problem mit Plattenspieler Technics SL1210MK2
Hydroginn am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 15.08.2011  –  3 Beiträge
Technics Plattenspieler
Arkos am 05.05.2006  –  Letzte Antwort am 05.05.2006  –  4 Beiträge
Welchen Plattenspieler? Thorens / Technics
*haug* am 10.01.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Technics
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.353 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedSrHateAlot_
  • Gesamtzahl an Themen1.362.319
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.948.416