Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics 5310, kleiner Probleme

+A -A
Autor
Beitrag
Toupman
Stammgast
#1 erstellt: 14. Sep 2006, 21:47
Hallo,

mein neuer Dreher ist heute mit der Post eingetrudelt. Ein bei E-Bay geschossener 5310 in relativ gutem Zustand. Leider ist beim Transport eines der Scharniere gebrochen. Weiß vieleicht jemand wo es Ersatz gibt? Weiterhin ist die manuelle Geschwindigkeitseinstellung nicht mehr sehr konstant. Das wird wohl an dem Pitchregler liegen der wohl nur gereinigt werden müßte. Als Tonabnehmer ist ein Excel ES-70EX4 verbaut. Das original EPC 206c liegt in der Verpackung des Excel bei, hat aber wohl ne verbogene Nadel. Ich kann das Excel auch nciht wirklich einschätzen, weil ichs gar nicht kenne. Deshalb weiß ich auch nciht wie ich die Auflagekraft am besten einstelle. Weiß jemand wo ich sowas im Netz nachschauen kann?

Vielen Dank



Tobias
Toupman
Stammgast
#2 erstellt: 17. Sep 2006, 21:25
Push!
directdrive
Inventar
#3 erstellt: 18. Sep 2006, 06:14
Moin Tobias,

das Excel ist schon ganz in Ordnung, nur die klangliche Ausrichtung entspricht womöglich nicht jedermanns Geschmack. Das EX40 besitzt einen "scharfen" Shibataschliff und war das größte Modell der 70er Baureihe. Auflagekraft 15 bis 20 mN (bzw. 1,5 bis 2 p). Optimale Auflagekraft sind 18 mN. Das System spielt vergleichsweise leise.

Daten zu Tonabnehmern kann man in der Cartridge Database abrufen.

Viele Grüße von

Brent
Toupman
Stammgast
#4 erstellt: 18. Sep 2006, 14:24
Hallo und schonmal vielen Dank!

Wie ist denn die klanglische Ausrichtung des Systems?

Und was ist ein "Shibataschliff"?
directdrive
Inventar
#5 erstellt: 18. Sep 2006, 14:41
Moin Toupman.

noch nicht selbst gehört? Das System spielt im Hochtonbereich vergleichsweise zurückhaltend, zwar angenehm warm und basskräftig aber auch etwas undurchsichtig und verhangen.

"Shibata" bezeichnet einen besonderen Schliff des Abtastdiamanten. Der Nutzen dieser Sache liegt einerseits in der Möglichkeit CD-4 (Quadro-) Platten abzuspielen, andererseits im verbesserten Auflösungsvermögen bei geringeren Abtastverzerrungen. Quadro ist mittlerweile ohne Bedeutung, guter Klang allerdings nicht.
Google doch selbst 'mal nach "Shibata" und "stylus" oder "Schliff" - gibt sehr viele und umfassende Infos im Web.

Viele Grüße von

Brent
Toupman
Stammgast
#6 erstellt: 18. Sep 2006, 14:50
Ich kann mir das ganze erst ab morgen richtig anhören, weil ich momentan nur ein Ohr zur Verfügung habe. Morgen kommt die Tamponade raus und dann sollte es wieder sein wie vorher.

Das mit Google ist mal wieder typisch den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehn
Toupman
Stammgast
#7 erstellt: 22. Sep 2006, 06:59
Eine generelle Frage zum Abspielen der Platten hätte ich noch. Benutzt ihr bei Playern mit dicker Gummimatte (wie z.B. mein 5310) trotzdem noch eine Slipmat? Mein Bekanntenkreis ist sich da nämlich unschlüssig.
directdrive
Inventar
#8 erstellt: 22. Sep 2006, 08:15
Moin,

ich schon wieder - nein, eine Slipmat ist für den DJ-Einsatz gedacht, eben zum Scratchen - die Platte muß auf der Slipmat "slippen", also der Teller soll darunter durchrutschen.

Wenn man sich derartig betätigt, sollte man aus Gründen der Praxistauglichkeit komplett auf die Gummimatte verzichten, für den "normalen" Hifieinsatz ist hingegen keine Slipmat notwendig.

Viele Grüße von

Brent
Toupman
Stammgast
#9 erstellt: 22. Sep 2006, 08:35
Unsere Diskusion ging auch eher in die Richtung ob es für die Platte schonender ist auf einer Slipmat zu liegen oder auf dem Gummi. Bei meinem alten Pioneer Plattenspieler habe ich immer eine Slipmat benutzt, weil der Plattenteller mir da so hart vorkam und ich meine Platten nicht verkratzen wollte. Aus deiner Antwort schließe ich dann mal das die Gummimatte ein hinreichender Schutz gegen verkratzen ist.
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 22. Sep 2006, 14:31
Hallo!

Die Gummimatte reicht völlig, es gibt zwar hier einige Leute die Klangunterschiede Aufgrund unterschiedlicher Plattentellerauflagen wahrnehmen. M.E. gehört daß aber ins Reich der Fabeln. Eine Filzmatte oder sonstige weiche Stoffe drücken sogar den Staub auf der Platte aufgrund ihrer weichen Beschaffenheit meiner Meinung nach eher iun die Rillen als eine feste Gummimatte auf der die Platte stabil aufliegt.

MFG Günther
Toupman
Stammgast
#11 erstellt: 22. Sep 2006, 15:33
Na dann bin ich ja beruhigt.

Nur wa smach ich dann mit meiner gerade ersteigerten Turbonegro-Slipmat. Die sieht ja fast zu schön aus um nicht auf den Plattenteller zu kommen. Oder ich muss die irgendwie aufhängen. Na ja, mal sehn.

Vielen Dank für die Antworten
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 22. Sep 2006, 17:54
Hallo!

Wenn du den Plattenspieler ohne Deckel Fährst kannst du ja die Slipmat als Staubschutz auf die Gummimatte legen wenn keine Platte aufliegt. Ausserdem ist sie ja wohl um einiges Dünner als die Gummimatte. Wenn du dann mal ein System reinbaust das etwas höher ist, brauchst du wenn du sie anstelle der Gummimatte verwendest, keine so großen Gedanken um den VTA zu machen.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 22. Sep 2006, 17:54 bearbeitet]
directdrive
Inventar
#13 erstellt: 22. Sep 2006, 19:01

Toupman schrieb:

Nur wa smach ich dann mit meiner gerade ersteigerten Turbonegro-Slipmat.


Einschweißen und den Enkeln vererben. Ich hoffe, Du hast Das Apocalypse Dudes-Motiv?


Grüße von

Brent
Toupman
Stammgast
#14 erstellt: 23. Sep 2006, 17:42
Ja,

genau das Motiv. Ist ja auch einfach das coolste.

Apocalypse und Ass Cobra hab ich auch gestern im Saturn als Vynil bestellt. Ist einfach Pflichtstoff. Wo nehmt Ihr denn so Eure Platten her?

Oooohhhh Oooohhhh Oooohhhh! I got erection !
directdrive
Inventar
#15 erstellt: 23. Sep 2006, 21:34
Hallo nochmal,

Meine Ass Cobra habe ich damals zur Veröffentlichung direkt vom deutschen Vertrieb bekommen Ein halbes Jahr später waren wir bei der dazugehörigen Tour in Berlin übrigens exakt sieben Besucher, Konzert fiel daher aus.... Die Apocalypse Dudes mußte ich dann leider im Laden kaufen. Und das mit dem "Im-Laden-Kaufen" klappte, solange ich in Berlin gewohnt habe, eigentlich auch immer hervorragend, mittlerweile auf dem flachen Land wird's schwierig.

Mailorder (Flight13 könnte für Dich interessant sein) oder eBay - was soll man tun....

Viele Grüße von

Brent
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics 1710 vs. 5310
uwe09 am 02.11.2003  –  Letzte Antwort am 14.11.2003  –  4 Beiträge
Technics SL 5310 reparieren lassen?
Ingo_T. am 15.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  10 Beiträge
Technics DD SL 5310 Quartz (Nadel, System)
Shroudnorton am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 30.10.2013  –  16 Beiträge
Thorens TD 160 ODER Technics SL 5310
formae am 27.03.2014  –  Letzte Antwort am 28.03.2014  –  3 Beiträge
Technics SL-5310 Motor/ Antrieb BRUMMT
formae am 17.01.2016  –  Letzte Antwort am 18.11.2016  –  4 Beiträge
Technics Sl 1500 oder 5310?kann mich nicht entscheiden!
ellowkwent am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  25 Beiträge
Technics SL 5310 Quartz tönt SCHRECKLICH / wie aufpeppen?
formae am 24.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  24 Beiträge
Neuer Tonabnehmer bis 150 Euro - Technics SL 5310
nextcard am 24.07.2015  –  Letzte Antwort am 24.07.2015  –  5 Beiträge
Technics SL 1900 Probleme
Loren58 am 20.10.2008  –  Letzte Antwort am 28.10.2009  –  16 Beiträge
2 Technics-Probleme
Bokel am 05.06.2012  –  Letzte Antwort am 12.06.2012  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 73 )
  • Neuestes MitgliedDarkillu
  • Gesamtzahl an Themen1.344.860
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.243