Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Rega Plattenspieler - wer kennt sich aus?

+A -A
Autor
Beitrag
toddrundgren
Stammgast
#1 erstellt: 13. Jan 2007, 16:12
Hallo, kennt jemand eine gute Internetsite über die verschiedenen REGA Plattenspieler?

Was z.B. ist der Unterschied zwischen Planar 3 und Planar 3 P3? Ich kenne mich leider nicht aus.

Gruss,
Todd
knippi
Stammgast
#2 erstellt: 13. Jan 2007, 19:58
Hallo Todd!

Mit "Planar 3" bezeichnet man eigentlich die älteren Modelle bis 2000 (glaub ich). Gibt es in der frühesten Version mit S- Tonarm, oder später, mit RB300. Mit P3 bezeichnet man das Nachfolgemodell, welches den neuen und angeblich besseren Motor hat. Die gibt es nur mit RB 300. Einen Planar P3 gibt es meines Wissens nicht.

Auf den ältern, also vor 2000, steht dann auch "Planar 3", auf den neueren eben nur "Rega P3". Normalerweise kannst du die älteren Modelle an der glatten Zarge erkennen, der P3 hat eine von unten angeschrägte Zarge.

Allerdings könnte es da auch zeitliche/optische Überschneidungen geben!

Ich habe selbst einen P3. Spielst du mit dem Gedanken dir einen zu kaufen?

Schau mal unter rega.co.uk, da findest du alle aktuellen(!) Modelle.

Gruß Roman
toddrundgren
Stammgast
#3 erstellt: 13. Jan 2007, 20:34
Hallo Roman,

danke für deine Antwort. Habe derzeit bei Ebay immer mal ein Auge auf Rega. Ich selbst habe einen Thorens 290, ein hübsches Einsteigermodell, mit dem ich vollauf zufrieden bin. Jedoch hat mich vor einiger Zeit ein Rega Plattenspieler bei einem Ebay-Mitglied recht beeindruckt, bei dem ich mir eine Platte abgeholt hatte.

Die Website habe ich mir angeschaut. Wahrscheinlich müsste ich dann doch mindestens beim P3 anfangen, um mich nachhaltig zu verbessern. Es kommt eigentlich nur ein gebrauchter in Frage. Ich denke, gerade Plattenspieler kann man gut gebraucht kaufen, sofern man sie persönlich abholt, um Transportschäden zu vermeiden.

Wie bist du denn mit deinem Rega zufrieden?
Gruss, Todd
knippi
Stammgast
#4 erstellt: 13. Jan 2007, 22:18
Hallo Todd!

Wie sich ein P3 im Vergleich zu deinem Thorens macht kann ich nicht sagen- der P3 ist mein erster richtiger Dreher.
Eine Selbstabholung ist immer ein Vorteil, aber nicht zwingend. Hat der Verkäufer aber keine OVP mehr oder ist mit dem versenden von solchen Artikeln nicht vertraut, kann der Postweg natürlich ins Auge gehen. Ansonsten kann man nur hoffen, der Verkäufer läßt sich auf einige Ratschläge zur einer sicheren Verpackung ein.

Der P3 ist ein schlicht aufgebauter Spieler, ganz ohne Schnörkel. Mit dem richtigen System macht der aber ordentlich Spaß. Das kann man aber von anderen Thorens- oder Dual-Modellen sicher auch behaupten. Meinen Rega hab ich neu gekauft, würde ich heute nicht mehr machen. Nicht wegen des Klanges, sondern weil man gebraucht (wie in deinem Falle) für weniger Geld selbiges oder sogar mehr bekommt!?
Aber mit dem P3/Planar3 machst du nichts falsch.

Welches Rega- Modell hat dich denn so beeindruckt?

Gruß Roman
toddrundgren
Stammgast
#5 erstellt: 14. Jan 2007, 14:11
Hallo Roman,

die Typenbezeichnung habe ich mir leider nicht gemerkt. Der Plattenspieler hatte eine hellbraune Holzzarge, einen S-förmigen silbernen Tonarm und asymetrisch angeordnete Füsse, soweit ich das sehen konnte.

Gruss, Todd
knippi
Stammgast
#6 erstellt: 14. Jan 2007, 14:34
Hallo Todd!

Vielleicht hat es sich da um einen P25 (wird nicht mehr gebaut) oder einem P9 gehandelt. Die haben eine Holzumrandung. Den P9 erkennt man am milchigen Plexiteller.
Der Arm war vielleicht ein SME, nachträglich montiert!?
Aber P25/P9 sind, egal ob neu oder gebraucht, eine andere Preisklasse als der von dir anvisierte P3, weil ehemalige oder aktuelle Spitzenmodelle: Bessere Arme und bessere Verkabelung.
Einen P9 würde ich gerne mal hören !

Gruß Roman
toddrundgren
Stammgast
#7 erstellt: 14. Jan 2007, 19:10
Hallo Roman,

der Teller war milchig, in der Tat. Fettes Vieh! ;-) ich glaube, da habe ich jetzt immer mal ein Auge bei Ebay drauf. Was glaubst du, zu welchem Kurs ein P9 gemeinhin gebraucht weggeht?

Gruss,
Todd
knippi
Stammgast
#8 erstellt: 14. Jan 2007, 19:44
Hallo Todd!

Vor wenigen Monaten ist bei eb€€ so ein P9 versteigert worden, ich glaub sogar mit Wechselrahmen. An den Preis kann ich mich nicht mehr erinnern. Einen P25, der ebenfalls selten angeboten wird, könnte man schon für den Neupreis eines P3 ersteigern. Generell aber schwer zu sagen wo da die Grenze ist. Bei eb€€ werden aber auch ein umgestallteter P2 und ein P3 mit Heed- Netzteil angeboten. Wäre auch eine Empfehlung.
Wie hoch ist dein Preislimit?

Gruß Roman
marianorden
Neuling
#9 erstellt: 14. Jan 2007, 21:58
Hallo Todd,

besitze seit ca. 2 Jahren einen P3 - absolut problemlos.
System von Goldring = 1012.

Habe diesen Player aus dem Internet aber war nagelneu,originalverpackt.= 400 Euro plus System 180,00 Euro.

Ich denke Thorens Player haben hier keine Chance, es sei denn sie haben den Rega Arm RB 300. Die neuen Thorens Modelle haben diesen Arm bereits, dürfte also für Rega sprechen.

Den P3 kannst Du auch leicht upgraden zum Level eines P5,dazu brauchst Du ein Netzteil von Heed = Orbit 1

Bei E-Bay gibt es Anbieter die einen neuen P3 inclusive Netzteil von Heed , aber die Version Orbit 2 anbieten für ca. 650,00 Euro. Nicht machen, das Netzteil muß Orbit 1 sein.

Einen gebrauchten P3 würde ich nicht kaufen, es sei denn Du kennst den Verkäufer sehr gut.

Hast Du keinen guten Händler ?

In der Preisklasse eines P3 gibt es kaum Alternativen da bin ich sicher.

Also viel Glück mit dem Rega, ist ein toller Player.

Gruß

Marianorden
toddrundgren
Stammgast
#10 erstellt: 15. Jan 2007, 12:00
Hallo Roman,
über ein Preislimit habe ich noch nicht nachgedacht. ich werde erstmal beobachten, welche Preise so üblich sind und dann schauen, ob ich mir das leisten kann.


Hallo marianorden,
Heed = Orbit 1, Orbit 2? oj, was sind denn da die Unterschiede???


Viele Grüsse,
Todd
Schwarzwald
Inventar
#11 erstellt: 15. Jan 2007, 15:49
rega p25 hat einen glasteller, p9 einen ceramik-teller (was ganz feines ;).)

du hast einen uralten rega 3 gesehen, der s-förmige tonarm (den rega für sich fertigen ließ) ist ebenfalls ca. 15 jahre alt.

grüße - christian


[Beitrag von Schwarzwald am 15. Jan 2007, 15:49 bearbeitet]
knippi
Stammgast
#12 erstellt: 15. Jan 2007, 19:26
Hallo Todd!


Schau mal unter www.bt-vertrieb.de, da findest du die Produktpalette der Firma Heed. Orbit 1 ist ein auf 110V ausgelegtes Netzteil, Orbit 2 hat die für das hiesige Stromnetz erforderliche 220V- Spannung. Das Netzteil versorgt den Rega- Motor (und auch andere Dreher) konstant mit Strom, was den Gleichlauf verbessert. Auch hat es eine Umschaltung von 33 auf 45 Geschwindigkeit per Knopfdruck (wer`s braucht). Normalerweise mußt du beim Rega den Riemen am Antriebspully von Hand umlegen. Ist aber auch kein Drama. Entscheidend ist aber die konstantere Stomversorgung und der daraus resultierende bessere Gleichlauf. Ein Rega läuft tendenziell, soll heißen ab Werk (!) etwas schneller, was einen kleinen Teil seiner Dynamik ausmacht. Das Netzteil verbessert meiner Meinung nach die Auflösung und Darstellung der Musik.
Das Netzteil ist aber nicht zwingend notwendig, aber schön wenn es im Paket zu kriegen ist. Neu und solo kostet es knapp 300€- das will gut überlegt sein1

Viel entscheidender für Klang und Dynamik ist letzlich der Tonabnehmer und deine Phonostufe! Aber da haben andere sicher mehr Erfahrung.

Gruß Roman
marianorden
Neuling
#13 erstellt: 15. Jan 2007, 19:34
Hallo Todd,

wenn ich richtig gelesen habe überlegst Du P3 oder größer.
Mit dem Heed Netzteil kommst Du wohl in die Region P5.
Der Hinweis zum Vertrieb von Heed ist gut, besser ist der Artikel in der "LP" vom März 2006. Es steht auch etwas auf der Homepage von Phonophono.
Heed selbst emphiehlt das Orbit 1.

Viel Glück.
Marianorden
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alter Plattenspieler - Kennt sich wer aus ?
lackjam am 20.09.2011  –  Letzte Antwort am 21.09.2011  –  10 Beiträge
Plattenspieler CEC 5200-Wer kennt sich aus?
frederik23 am 18.01.2015  –  Letzte Antwort am 22.01.2015  –  8 Beiträge
Wer kennt sich mit dem Plattenspieler Universum F2095 aus?
Mimi am 23.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  21 Beiträge
Wer kennt sich mit Plattenspielern aus?
kuhfladen500_ am 20.05.2015  –  Letzte Antwort am 20.05.2015  –  7 Beiträge
Wer kennt diesen Plattenspieler
einfachgust am 29.11.2014  –  Letzte Antwort am 29.11.2014  –  4 Beiträge
Plattenspieler JVC AL-A1 -kennt den wer ?
dvdcinefreak am 28.10.2010  –  Letzte Antwort am 04.11.2010  –  30 Beiträge
Wer kennt sich mit Plattenspielern der Marke aiwa aus ?
claudia-chicken am 10.12.2013  –  Letzte Antwort am 11.12.2013  –  14 Beiträge
Einstellung Rega Planar3, Hilfe!
schunkelaugust1960 am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2005  –  9 Beiträge
Sony-Tapes! Wer kennt sich aus?
ed99@gmx.de am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 10.07.2009  –  22 Beiträge
Wer kennt sich mit Tapedecks aus? (Kaufberatung)
technoboy am 04.04.2004  –  Letzte Antwort am 05.04.2004  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 125 )
  • Neuestes MitgliedEnrico77
  • Gesamtzahl an Themen1.345.655
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.302