Wer kennt Lithophon Laufwerk?

+A -A
Autor
Beitrag
Boxenbastler
Stammgast
#1 erstellt: 02. Dez 2007, 19:05
Hallo,
wer von Euch hat Erfahrungen mit einem (heute nicht mehr hergestellten) Plattenspieler von Lithophon, der damals auf Rega-Technik aufbaute? Was ist von dem Teil zu halten?
Vielen Dank
Boxenbastler
Boxenbastler
Stammgast
#2 erstellt: 21. Dez 2007, 18:12
Hallo Leute,
keiner da, der das Lithophon-Laufwerk (basierend auf Rega-Technik) kennt? Bin für alle Tipps dankbar.
Gruß
Boxenbastler
Boxenbastler
Stammgast
#3 erstellt: 17. Feb 2008, 22:47
Hallo Leute,
das (anscheinend wohl nicht sehr bekannte) Lithophon Laufwerk basierte auf einer Serpentinit-Basis (dunkelgrünes Tiefengestein) statt dem "einfachen Rega-Brett". Auf dieser Stein-Basis wurde dann die bewährte Rega-Technik (Tonarm, Motor) verbaut. Vielleicht könnt Ihr euch nach dieser Beschreibung daran erinnern.
Wer kennt das Laufwerk und hat Erfahrungen damit?
Gruß
Boxenbastler
guhlbay
Neuling
#4 erstellt: 14. Mai 2015, 20:40
Ich habe einen.
Boxenbastler2
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 05. Jul 2017, 01:30
Hallo guhlbay,

verräts Du uns auch etwas über Deine Erfahrung und den Klang des Lithophon-Laufwerkes? Hast Du das große Laufwerk mit dem
Plattenteller aus Stein oder das kleine Laufwerk basierend auf Rega-Technik? Fragen über Fragen.....

Gruß
Boxenbastler
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 05. Jul 2017, 05:24
Hallo!

@Boxenbastler2

Falls du es nicht gemerkt haben solltest:

"Das hier ist eine Threadleiche und der letzte vorhergehende Beitrag ist vom 14. Mai 2015!"

Die Wahrscheinlichkeit hier noch eine Antwort zu bekommen geht wohl gegen null zumal dein Vorposter hier nur mit einem einzigen Beitrag vertreten ist.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 05. Jul 2017, 05:25 bearbeitet]
dieselpilot
Stammgast
#7 erstellt: 05. Jul 2017, 08:38
Zudem scheint der TE es mit dem neuen Account, welches immerhin bereits im April 2013 eröffnet wurde, nun auf einmal wieder zu probieren.

@TE:
Google hilft manchmal.
Schau doch mal hier:
Link zu analogemusikwiedergabe.de

Dort ist in Beitrag #291 ein solcher Dreher abgebildet. Wenn es dir jetzt schon seit 2007 unter den Nägeln brennt, mehr darüber zu erfahren, frag doch da mal an.



[Beitrag von dieselpilot am 05. Jul 2017, 08:39 bearbeitet]
Boxenbastler2
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Jul 2017, 14:32
Ein freundliches Hallo an die 2 Antwortgeber.

Dass der Tread bereits älter ist, ist mir durchaus bewusst. Hier die Erklärung dazu:

Da sich meine Email-Adresse vor längerer Zeit geändert hat und ich dummerweise auch mein Passwort vergessen hatte, musste ich mich unter einem neuen Acount anmelden. Gerne würde ich wieder den alten Acount als "Boxenbastler" fortführen. Weiß einer, ob das geht und was ich dafür machen muss? Ich wäre für Tipps dankbar.

Nun zum Lithophon-Laufwerk:
Vielen Dank für den Link, Günther, aber das dort abgebildete Laufwerk ist das große Lithophon-Laufwerk! Es gab auch eine günstigere Variante, die auf einer Steinzarge aufbaute, deren Technik (Motor, Tonarm) aber auf Regatechnik basierte. Vor mehreren Jahren habe ich in der "Bucht" mal eine derartige Steinzarge günstig ersteigern können. Leider hat der Vorbesitzer daran gewerkelt und die Rega-Tonarmbohrung auf eine SME-Bohrung erweitert. Da ich damals einen Rega P3 hatte (den habe ich immer noch, der ist aber vor kurzer Zeit durch einen Rega P25 ersetzt und nun eingemottet worden), wollte ich damals die Technik des P3 auf die Lithophonbasis umbauen. Die nicht mehr passende (zu große) Tonarmbohrung hat die Sache dann aber für Jahre gestoppt. Da ich inzwischen eine Lösung für das "Loch-Problem" gefunden habe (ich habe mir zwei Edelstahlscheiben drehen lassen und jeweils mit der präzisen Regabohrung versehen. Diese Scheiben können nun oberhalb und unterhalb der Steinbasis angebracht werden, verdecken das zu große SME-Bohrloch und führen bzw. fixieren dann den RB 300 Arm.) und der P3 seit kurzer Zeit eingemottet ist, kommt nun wieder der Gedanke mit dem Umbau des P3 auf. Daher bin ich (immer noch) auf der Suche nach Leuten, die einen derartigen "Rega-Lithophon-Dreher" besitzen und mir einiges zum Klang des Players (im Vergleich zum Rega P3) sagen können.

So, ich hoffe Ihr versteht nun was mich "umtreibt" und warum der Tread so lange nicht mehr aktiv war.

Gruß vom
Boxenbastler
detegg
Administrator
#9 erstellt: 07. Jul 2017, 14:41

Gerne würde ich wieder den alten Acount als "Boxenbastler" fortführen

schreib´ mir eine PN und Dir wird geholfen

Detlef
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wer kennt es?
terrornudel am 25.06.2015  –  Letzte Antwort am 26.06.2015  –  4 Beiträge
Amazon Laufwerk
sampsonpuppie am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  2 Beiträge
Wer kennt den Elac 870
Stereoteufel am 26.08.2007  –  Letzte Antwort am 27.08.2007  –  6 Beiträge
Laufwerk Mythology Zeus
deifl am 21.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2012  –  7 Beiträge
Wer kennt Tonarme im niedrigen Preisbereich?
DonFalkone am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  9 Beiträge
unbekanntes Laufwerk ?
nuergel am 27.01.2016  –  Letzte Antwort am 30.01.2016  –  8 Beiträge
Wer kennt dieses Deck???
Tonkyhonk am 10.10.2003  –  Letzte Antwort am 17.10.2003  –  12 Beiträge
Wer kennt diesen Plattenspieler?
Classe am 21.02.2004  –  Letzte Antwort am 15.03.2004  –  9 Beiträge
Wer kennt Grado XG??
Gerald65 am 16.10.2004  –  Letzte Antwort am 19.10.2004  –  4 Beiträge
Wer kennt Micro-Acoustics
amt1 am 04.03.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  2 Beiträge

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Dual
  • Thorens
  • Pioneer
  • Pro-Ject
  • Omnitronic
  • Lenco
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.277 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedDeltoton
  • Gesamtzahl an Themen1.373.864
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.166.515