Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dreher rechts deutlich Lauter, Lateralkraft?

+A -A
Autor
Beitrag
Cpt_Chaos1978
Stammgast
#1 erstellt: 10. Feb 2007, 18:15
Hallo,
ich habe hier an meinem C.E.C BD-6000 ein Problem.
Da ich das Original-Tonabnehmersystem nicht mehr besitze, verwende ich ein AT-95 auf einem leichten Systemträger der optisch den originalen ziemlich ähnlich ist. So ein dünnes Dings aus gelochtem Blech.
Nun steht in der Anleitung vermerkt das die Einstellung des Lateralgewichtes werksseitig auf den original Tonabnehmer optimiert wurde.
Nun ist der rechte Kanal deutlich lauter.
Meine Frage kann das am Lateralgewicht liegen? Und wozu ist das Dingen überhaupt gut?

Gruß
Cpt_Chaos1978
Jazzy
Inventar
#2 erstellt: 10. Feb 2007, 20:38
Hi!
Hast du einen Einpunkt-Tonarm? Da sind Lateralgewichte für den Azimuth zuständig.Ansonsten sind sie für bessere Kräfteverteilung des Tonarmlagers gedacht,denke ich.Die Kanalabweichung wird wohl eher am Billigsystem liegen.Würde ich reklamieren.
pet2
Inventar
#3 erstellt: 10. Feb 2007, 20:54
Hallo,

bevor man reklamiert, sollte man zunächst mal wissen, ob es überhaupt am System liegt .
Vertausch einfach mal die Anschlüsse links und rechts .

sonst sind nämlich die üblichen Fehlerquellen:
Falsch eingestelltes Antiskating.
Korrodierte Kabelschuhe am Headshell.
Korrosion an der Headshellverschraubung.
Defekte Cinchstecker.
Und irgendwelche anderen Störungen in der Signalführung.
Am besten maal komplett durchmessen .

Gruß

pet


[Beitrag von pet2 am 10. Feb 2007, 20:55 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#4 erstellt: 10. Feb 2007, 21:18
Hi!
Deutliche Abweichung der Kanalbalance liegt wohl kaum am AS.Verkabelung hat er sicherlich geprüft,aber dein Hinweis ist natürlich richtig.Phonostage käme noch in Betracht,der Rest der Anlage eher nicht,sonst wäre ja auch bei CD eine Kanalverschiebung da.
Cpt_Chaos1978
Stammgast
#5 erstellt: 10. Feb 2007, 23:45
Hi,
also an der Anlage liegt es nicht, Verkabelung habe ich auch geprüft.
Phonostage auch nicht weil die in einer anderen Kette wunderbar funktioniert.
Antiskating ist korrekt eingestellt.
Die Headshellverschraubung, die vier Kontakte am Systemträger und im Tonarm alles wie neu.
Habe mir mal probeweise das Sony XL-15 von meiner Freundin geliehen, und siehe damit ist es scheinbar weg, allerdings klingt das System eh um Längen besser.
Ist wohl das System hin.
@Jazzy:
Was zum Henker ist ein Einpunkttonarm?
Das Ding hat halt so einen typischen S-Tonarm mit Kardanaufhängung und gaaaanz vielen Gewichten und Hebelchen dran. Die frühen 70er lassen grüßen.


Gruß
André
Cpt_Chaos1978
Stammgast
#6 erstellt: 10. Feb 2007, 23:46
Hi nochmal,
wo gucke ich den am besten nach einem neuen Tonabnehmersystem, was würde sich empfehlen, bzw. was passt den auch gut auf den Dreher, auch wegen dem Lateralgewicht. Kriegt man das originale oder einen Nachbau evtl. noch wo?

Gruß
André
Edison
Stammgast
#7 erstellt: 11. Feb 2007, 05:45
Moin moin,

ich würde einfach mal die Kabel am Headshell tauschen, wandert der Fehler mit, ist es das System. Wenn nicht liegt der Fehler woanders.

Hifideldei
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Feb 2007, 08:13
Hi,
so ein Zufall! Wollte gerade auch mal posten, weil ich das gleiche Problem mit Goldring 1006 habe.
(Aus Ebay, hab,s leider erst jetzt bemerkt, beim digitalisieren. Ist Zweitplattenspieler)
Werde auch mal umstecken. Wenn es am System liegt ist die Nadel wohl nicht schuld sondern das System, oder? Die Nadel ist ja meist sowieso teurer als das System selbst.

Gruß Hifideldei
Hifideldei
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Feb 2007, 08:31
Hallo nochmal,
bei mir ist es wohl das System!

Gruß vom Hifideldei
Cpt_Chaos1978
Stammgast
#10 erstellt: 12. Feb 2007, 17:52
Ich traue mich bei mir nicht die Kabel am System umzustecken.
Sehen ein bisschen seeeeehr dünn aus und sitzen seeeeehr fest. Evtl. Sind die ein bisschen marode.
Jemand einen Tipp wg. nem passenden System? Oder kaufe ich gleich nen neuen Dreher?


Gruß
Cpt_Chaos1978
pet2
Inventar
#11 erstellt: 13. Feb 2007, 00:03
Hallo,

wenn Du ein neues System montieren möchtest, kommst Du auch nicht umhin die Kabel umzustecken.
Im Übrigen hatte ich heute, wie es der Zufall will, daß gleiche Problem an einem neu angekommenen Dual 1229 und da lag es völlig dualuntypisch, mal nicht an den Headshellkontakten, sondern an völlig korrodierten Tonarmkabelsteckern und Anschlußpins am System.
Die Anzeigeinstrumente am Mischpult zeigten auf dem einen Kanal etwa nur 20 % des anderen an.

Also sei ein Mann, greife zur Pinzette und zieh die Stecker erstmal ab und reinige alles.
Beim Abziehen der Stecker möglichst die Stecker nicht auf den Anschlußpins des Systems verdrehen, die dünnen Käbelchen im System könnten darunter leiden, einfach nur gerade abziehen.
Manchmal läßt sich das auch gut abhebeln.
Wenn das Problem dann immer noch besteht, stek die Stecker halt mal seitenverkehrt auf ;).

Gruß

pet
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rechter Kanal lauter als Linker
svenali am 08.09.2014  –  Letzte Antwort am 10.09.2014  –  20 Beiträge
Rechter Kanal lauter als Linker/ Technics 1210
odmc am 24.11.2015  –  Letzte Antwort am 25.11.2015  –  5 Beiträge
Rechter Kanalpegel lauter: Azimuth oder Diamant?
kinglono am 26.04.2013  –  Letzte Antwort am 26.05.2013  –  21 Beiträge
unterschiedliche lautstärke rechts/links bei rega p3
markus_Be am 21.07.2012  –  Letzte Antwort am 06.08.2012  –  10 Beiträge
DN165 Tonabnehmer spielt nur Mono rechts
Sathim am 18.12.2015  –  Letzte Antwort am 19.12.2015  –  10 Beiträge
Problem beim Digitalisieren von Vinyl; re. Kanal 1,2, db lauter
drkong am 02.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2015  –  68 Beiträge
"Speicherfund" Sony PS-LX45 reparieren oder lieber gleich neuen Dreher?
Royal_JS am 02.11.2014  –  Letzte Antwort am 02.11.2014  –  5 Beiträge
Unbekannter Dreher
Judoka am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 16.03.2006  –  6 Beiträge
marantz dreher
Richard3108 am 04.09.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  3 Beiträge
ALTER DREHER
derdude27 am 22.04.2008  –  Letzte Antwort am 15.05.2008  –  29 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.042