Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brummgeräusche an Headshell und Supa3.0

+A -A
Autor
Beitrag
knippi
Stammgast
#1 erstellt: 12. Feb 2007, 10:57
Hallo!

Habe mir vor einigen Tagen einen gebrauchten Telefunken- Verstärker (TA 350) zugelegt. Im Zuge der "Neuverkabelung" meiner Anlage an den Telefunken habe ich auch den Supa- Vorverstärker geöffnet um gegebenenfalls auch hier einige Umstellungen der Verstärkung vornehmen zu können. Beim Probehören einer Platte (Rega P3 mit Denon 103) über Kopfhörer ist mir folgendes aufgefallen:

1. Berühre ich die Headshell oder die Lötkontakte der Headshellverkabelung ergibt das bei hohem(!) Volumpegel einen lauten Brummton.

2. Bei dem geöffneten Supa- Verstärker tritt das gleiche Problem auf, wenn ich die beiden vorderen Verstärker- Blöcke (weiß nicht wie man die nennt) berühre.

Den Supa habe ich nie geerdet, da der P3 ja über seine Phonokabel geerdet ist. Ich dachte immer das würde reichen. Der Supa verfügt über ein Massekabel auf der Platine welches also immer noch offen liegt. Berühre ich nun dieses Kabel treten keine Brummstörungen auf, weder im Bereich der Headshell noch am Supa selbst. Selbiges passiert, wenn ich mit einer Hand den Telefunken- Verstärker berühre: Kein Brummton bei hohem Volum- Pegel!

Wie kann ich dieses Masseproblem lösen? Sollte ich den Supa doch erden und mit dem Telefunken verbinden (habe leider die BDA des Supa verbummelt)? Oder ist der Fehler eher in der Verkabelung des Rega- Armes zu suchen (Der RB300 soll ja eine eher dürftig gefertigte Verkabelung haben)?

Gruß Roman
jopetz
Inventar
#2 erstellt: 13. Feb 2007, 11:31

Den Supa habe ich nie geerdet, da der P3 ja über seine Phonokabel geerdet ist. Ich dachte immer das würde reichen. Der Supa verfügt über ein Massekabel auf der Platine welches also immer noch offen liegt. Berühre ich nun dieses Kabel treten keine Brummstörungen auf, weder im Bereich der Headshell noch am Supa selbst. Selbiges passiert, wenn ich mit einer Hand den Telefunken- Verstärker berühre: Kein Brummton bei hohem Volum- Pegel!


Hi,

Wäre dein SUPA tatsächlich ungeerdet, würde auch die 'Erdung' des P3 wenig bringen, denn die läuft ja zum SUPA, oder? Der SUPA wird über den Stromanschluss geerdet -- funktioniert (frag mich nicht, wie), da das Teil mit Gleichstrom arbeitet. Eine weitere Erdung, etwa des Gehäuses zum Nulleiter der Steckdose, wird in der Anleitung explizit verboten. Damit würdest du wohl einen Kurzschluss bauen, der sich gewaschen hat.

Das Massekabel auf der SUPA-Platine hast du aber schon mit dem Erdungsstecker (also da, wo du das Erdungskabel des Plattenspielers anschließt) des SUPA verbunden? Wenn nicht, solltest du das auf jeden Fall noch tun, denn sonst wäre der Plattenspieler nicht optimal geerdet.

Was ich allerdings noch nicht so ganz verstehe: wo ist eigentlich das Problem? Wenn das Brummen nur auftritt, wenn du entweder die Headshell-Verkabelung oder die SUPA-Innereien berührst, ist es ja offenhörlich kein wirkliches Masseproblem. Denn das würde dann ja immer auftreten. Pragmatische Lösung: nicht während des Betriebs am Headshell oder im SUPA rumfummeln, und alles ist in Butter.

Gruß,
Jochen
knippi
Stammgast
#3 erstellt: 13. Feb 2007, 13:18
Hallo Jochen!

Wie verbinde ich denn das Massekabel des Supa mit dem Rega? Der P3 hat ja kein separates Massekabel. Der Masseleiter steckt in einem der beiden Phonokabel- ich weiß auch nicht in welchem! Wenn der Supa über seinen Netzanschluß und der Rega über seine Phonokabel geerdet sind, müßte doch alles ok. sein?
Aber wie ist dann der Brummton, wenn auch nur bei hoher Lautstätrke, zu erklären? Wie geschrieben: Berühre ich den Telefunken oder das nicht angeschlossene Massekabel des Supa, kann ich ohne irgendwelche Nebengeräusche die Headshell oder den Supa berühren.
Scheinbar reicht die Erdung über die Phonokabel doch nicht aus!

Also wie kann ich das Massekabel der Supa- Platine mit der nicht seperaten Erdung des P3 verbinden?

Gruß und Dank
Roman
jopetz
Inventar
#4 erstellt: 13. Feb 2007, 17:58
Hi,

also ich bin hier wirklich kein Experte, aber der Brummton beim Berühren des Headshell: ist das nicht 'einfach' die Spannung, die von deinem Körper kommt? Dann wäre auch klar, warum es nicht brummt, wenn du dich selbst gleichzeitig über den Verstärker oder den Vorverstärker erdest. Damit wäre dann auch erklärt, warum das Phänomen nur bei hoher Verstärkerleistung auftritt: der Strom ist einfach sehr gering.

Was die Erdung des R3 angeht: keine Ahnung. Ich kenne nur Anschlüsse mit einem separaten Erdungskabel. Sprich: parallel zu den zwei Leitern wird noch ein drittes Kabel geführt, das du mit der Erdungsklemme des (Vor-)Verstärkers verbindest.

Aber wenn dein R3 nicht geerdet wäre, hättest du vermutlich dauernd Brummprobleme. Also scheint das ja zu funktionieren (zumal beim SUPA ja ohnehin eine der Phasen die Erdung übernimmt). Aber vielleicht liest/schreibt hier ja auch noch wer mit, der sich besser auskennt...

Gruß,
Jochen


[Beitrag von jopetz am 13. Feb 2007, 17:59 bearbeitet]
Capitol
Stammgast
#5 erstellt: 13. Feb 2007, 18:47
Hallo Roman! Wenn ich meinen Plattenspieler (Audio Agile mit Rega Arm) in den Supa 2.0 einstöpsele brummt nichts. Der Supa ist am Lenco dran der ein Massekabel hat. Dieses muss in die Massebuchse vom Supa sonst brummt es. Vielleicht kannste mit der Aussage was anfangen. Gruss Uwe
knippi
Stammgast
#6 erstellt: 13. Feb 2007, 22:26
Hallo!

@Jochen
Vielleicht muß ich einfach nur das Erdungskabel der Supa- Platine mit dem Massenschluß des Telefunken verbinden. Werde auch mal mit Herrn Hormann Konatkt aufnehmen und bei der Gelegenheit um eine neue BDA bitten.

@Uwe
Also du hast den Supa auch mit der Masse deines Lenco- Endverstärker verbunden- nicht nur über die Chinchkabel zum Phonoeingang?
Ich nehme mal an, dein Rega- Arm hat auch kein extra Massekabel. Oder ist der irgendwie modifiziert/umgerüstet?

Gruß Roman
knippi
Stammgast
#7 erstellt: 14. Feb 2007, 00:00
Hallo!

Mir ist da noch etwas aufgefallen. Besonders der Tonarm reagiert auf meine Berührung mit einem Brummton. Und zwar an der Headshell, dem Gegengewicht und an der Armbasis zur Zarge. Der Grund könnte folgender sein: Mein Schwiegervater hat mir ein neues Gegengewicht und eine kleine Gewichtsplatte (5gr) für die Headshell gefertigt. Auch die original Rega- Unterlegscheibe für den RB300 habe ich durch eine etwas dickere ausgetauscht (eine Scheibe aus dem Baumarkt die mein Schwiegervater passend aufgebohrt hat). Eigentlich hatte er mir versichert, er fertigt die Teile aus einer absolut antimagnetischen Stahlversion (weiß nicht genau was). Ich habe die Teile vorhin mit einem Magneten geprüft und festgestellt, daß die Teile doch auf den Magneten ansprechen. Das original Rega- Gewicht und die original U- Scheibe aber gar nicht! Könnte Magnetismus die Ursache für den Brummton sein? Der Arm macht sich wirklich nur an den Stellen bemerkbar, wo ich dieses magnetische Metall "verbaut" habe. Vielleicht reagiert der Supa auch nur bei Kontakt, weil er die ganze "Suppe" vom Arm abkriegt?

Schrauben für einen Tonabnehmer müssen ja nicht umsonst antimagnetisch sein. Wie muß es sich den mit anderen Metallteilen eines Armes verhalten?

Gruß Roman
jopetz
Inventar
#8 erstellt: 14. Feb 2007, 10:10

Vielleicht muß ich einfach nur das Erdungskabel der Supa- Platine mit dem Massenschluß des Telefunken verbinden. Werde auch mal mit Herrn Hormann Konatkt aufnehmen und bei der Gelegenheit um eine neue BDA bitten.


Nein! Das Erdungskabel gehört an den Stecker für das Plattenspieler-Erdungskabel (also den Stecker direkt über dem Stromanschluss am SUPA). Damit ist das Gehäuse über das Netzkabel geerdet. Zitat BDA: "Bei Berührung des Gehäuses mit der Hand sollte kein Brumm auftreten."

Übrigens brummt es bei mir auch, wenn ich die Kontakt des Systems mit dem Finger berühre, und das wird deutlich leiser, wenn ich mich gleichzeitig erde (etwa durch das Berühren das Verstärkergehäuses). Das zumindest dürfte wirklich 'normal' sein.

Gruß,
Jochen
Capitol
Stammgast
#9 erstellt: 14. Feb 2007, 12:35
Hallo! Ich habe das Massekabel vom Lenco plattenspieler mit der Massebuchse am Supa verbunden. Mein Rega Arm hat kein extra Massekabel. Alles klar? Gruss Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Headshell
Observer01 am 16.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.09.2006  –  13 Beiträge
Pioneer Headshell
pit62 am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  7 Beiträge
Brummgeräusche bei der Aufnahme mit Tapedeck
Alarich am 16.02.2004  –  Letzte Antwort am 28.02.2004  –  3 Beiträge
Brummgeräusche wie abstellen ?
rosenbaum am 10.12.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  6 Beiträge
DL103 an Nagaoka Headshell und Ortofon Übertragern
rorenoren am 27.01.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  6 Beiträge
DUAL 621 neues Headshell
experience63 am 24.05.2011  –  Letzte Antwort am 26.05.2011  –  6 Beiträge
Brummen durch Headshell-Kabel?
D-MON am 15.08.2010  –  Letzte Antwort am 21.08.2010  –  10 Beiträge
Kabel an Lenco Headshell an Tonabnehmer montieren
Sovebamse am 31.12.2004  –  Letzte Antwort am 01.01.2005  –  7 Beiträge
Arm / Abnehmer Kombi / Headshell
sedum am 24.12.2010  –  Letzte Antwort am 25.12.2010  –  2 Beiträge
Headshell waagrecht, Tonarm nicht?
luckypunk am 29.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 107 )
  • Neuestes Mitgliedkagels88
  • Gesamtzahl an Themen1.345.313
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.003