Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neues MM System "Ortofon 2M" Erfahrungsbericht?

+A -A
Autor
Beitrag
Cosimo_Wien
Stammgast
#1 erstellt: 04. Apr 2007, 11:15
Hallo Analogfreunde!
Hatte jemand schon Gelegenheit eines der drei neuen Ortofon Systeme 2M zu hören?
Falls ja, würde mich Euer Eindruck interessieren.
www.ortofon.com
Das "red" wird in Groß Britanien um rund 60 Pfund verkauft, das "blue" um 100. Preise vom "black" hab ich noch nicht gefunden.
www.hifigear.co.uk/site/scripts/products.php?category_id=190
Grüße, Thomas
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 04. Apr 2007, 12:31
Kann leicht sein dass es das Black und Bronze noch nicht gibt. Bei den Rondos waren ja das Red und Blue auch vor dem Bronze erhältlich.

MfG Christoph
Cosimo_Wien
Stammgast
#3 erstellt: 02. Mai 2007, 14:45
Hier ein Link zu einem kurzen Erfahrungsbericht:
http://www.henleydesigns.co.uk/content.asp?ContentID=45
silberfux
Inventar
#4 erstellt: 02. Mai 2007, 19:43
Hi, "kurz" ist leicht untertrieben für diese paar Pauschalaussagen. Trotzdem bin ich gespannt auf die neuen MMs. Die 500er Reihe war und ist schon gut, wobei ich nur das Blue und Silver (530 + 540) kenne, dafür aber recht genau; sie laufen bei mir jeden Tag. Wenn die neuen Modelle mehr sind als eine Verbesserung des Designs, wären die schon sehr interessant.

Gruß von Silberfux
Cosimo_Wien
Stammgast
#5 erstellt: 03. Mai 2007, 09:58
...mir wäre auch eine ausführliche Beschreibung lieber.
Grüße, T.
Cosimo_Wien
Stammgast
#6 erstellt: 26. Jul 2007, 14:53
In Australien scheint das "Bronze" und das "Black" bereits auf dem Markt zu sein, zu nicht gerade "schüchternen" Preisen
http://www.drhifihou...0MM/Ortofon%20MM.htm
Triodensound
Stammgast
#7 erstellt: 01. Aug 2007, 17:17
Hallo Thomas,

leider konnte ich die neuen Ortofon 2M noch nicht hören. Beide sind aber eher Einsteigersysteme von denen man sich nicht zu viel erwarten sollte denke ich. Das größere , ich glaube black oder so, ist da bestimmt interessanter. Dein Rega Exact dürfte aber besser sein als die neuen Ortofons.

Viele Grüße
Markus

P.S. Stereoplay glaub ich, hatte die Systeme schon im Heft.
Cosimo_Wien
Stammgast
#8 erstellt: 02. Aug 2007, 05:51
Hallo Markus!
Unter obigem Link ist jetzt ein Ortofon Prospekt mit den technischen Daten als pdf Datei verfügbar.
Ich hab´ das Exact auf einem P5 und finde, es ist ein super System und harmoniert hervorragend mit dem Rega Plattenspieler.
Ich suche aber ein neues System für einen CEC ST 930.
Interssant finde ich das "2M Bronze", Nadelschliff Nude Fine Line und das "2M Black", Nadelschliff Nude Shibata.
Mal abwarten, wieviel die beiden in Europa kosten werden.
Beste Grüße, Thomas
Triodensound
Stammgast
#9 erstellt: 02. Aug 2007, 18:45
Hallo Thomas,

im Analog-Forum war mal von 500€ für das Ortofon Black die Rede, glaube ich. Das ist für ein MM-System schon knackig.

Gruß
Markus
Passat
Moderator
#10 erstellt: 02. Aug 2007, 20:14
In der aktuellen Stereoplay ist ein Test des Blue und Red drin.

Die 2M-Systeme bauen auf den OM-Systemen auf. Ortofon hat nur den Systemkörper und den Nadeleinschub mit reichlich Plastik versehen und etwas Feinschliff betrieben. Man kann auf die 2M-Systeme auch die Nadeleinschübe der OM-Serie drauf stecken. Das dürfte zwar seltsam aussehen, funktioniert aber einwandfrei.

Grüsse
Roman
lini
Inventar
#11 erstellt: 02. Aug 2007, 21:29
Mei, die 2Ms taugen durch die im Vergleich zu den (Super)-OM(B)s und 5x0II/VMs geringere Nachgiebigkeit jetzt halt für etwas schwerere Arme bis ca. 15 g - und die Formgebung sagt recht eindeutig: "Schraub mich an einen Rega-Arm, Hirni!" Dass sie grundsätzlich wesentlich besser klingen als die jeweiligen (Super-)OM(B)-/5x0II/VM-Pendants, schiene mir hingegen eher unwahrscheinlich.

Grüße aus München!

Manfred / lini
Cosimo_Wien
Stammgast
#12 erstellt: 03. Aug 2007, 06:34

lini schrieb:
"Schraub mich an einen Rega-Arm, Hirni!"


Das stimmt, die Form ist wirklich an die Rega-Arme angepaßt.
klingtgut
Inventar
#13 erstellt: 03. Aug 2007, 06:43

Cosimo_Wien schrieb:

lini schrieb:
"Schraub mich an einen Rega-Arm, Hirni!"


Das stimmt, die Form ist wirklich an die Rega-Arme angepaßt.



die sehen auch sehr schick aus an einem Rega Arm
Cosimo_Wien
Stammgast
#14 erstellt: 03. Aug 2007, 07:13
...und sind bestimmt einfach zu justieren.
Hmmm, ich brauch aber ein MM System für einen CEC ST 930 (ohne Rega Arm)
Naja, abwarten bis es doch erste Erfahrungsberichte über das "Bronze" und "Black" gibt. Es eilt ja nicht.
klingtgut
Inventar
#15 erstellt: 03. Aug 2007, 07:19

Cosimo_Wien schrieb:
...und sind bestimmt einfach zu justieren.


stimmt


Cosimo_Wien schrieb:

Hmmm, ich brauch aber ein MM System für einen CEC ST 930 (ohne Rega Arm)
Naja, abwarten bis es doch erste Erfahrungsberichte über das "Bronze" und "Black" gibt. Es eilt ja nicht.


da diese beiden noch nicht am Markt erhältlich sind wirst Du da wohl noch ein paar Tage warten müssen

Viele Grüsse

Volker
Cosimo_Wien
Stammgast
#16 erstellt: 03. Aug 2007, 11:59
Hab´ mir die aktuelle Ausgaben (08/2007) von Audio und Stereoplay gekauft mit Test der 2M Red und Blue. Wenn ich mir die Gehäuse ansehe, so wirken die schon sehr groß. Da bekomme ich Probleme mit der Montage am CEC.

Es wird wohl ein Vinyl Master Silver werden...
the_det
Stammgast
#17 erstellt: 03. Aug 2007, 13:58
Moin,

Es wird wohl ein Vinyl Master Silver werden...

Am Vivid One eine echte Empfehlung. M.E. noch eine Spur besser ist das Goldring 1042.

Grüße
Det
Cosimo_Wien
Stammgast
#18 erstellt: 03. Aug 2007, 14:32
Danke für dem Hinweis!
Grüße, Thomas
Triodensound
Stammgast
#19 erstellt: 03. Aug 2007, 17:04
Hallo Thomas,

ein Bild von Deinem Plattenspieler wäre mal toll !

Übrigens, falls Du mal an ein Shelter 201 denken solltest, schau Dir das hier mal genauer an. Wenn die nicht baugleich sind, fress ich einen Besen !

Wer unbedingt mehr zahlen will, muss halt das Shelter kaufen.

Viele Grüße
Markus
lini
Inventar
#20 erstellt: 03. Aug 2007, 17:44
Markus: Ein Bild vom ST-930? Hier:

http://www.audio-teams.com/analog/cec_st-930/images/a1.gif

Thomas: Ist Deine Phono-Vorstufe nicht MC-tauglich - oder warum beschränkst Du Deine Auswahl auf MMs?

Grüße aus München!

Manfred / lini
Cosimo_Wien
Stammgast
#21 erstellt: 03. Aug 2007, 17:44
Hier ist er:



Noch "nackt", also ohne Tonabnehmer. Im Hintergrund rechts das Netzteil und links eine Project Phono Box SE II. Aus Platzgründen mußte ich das so aufstellen.
Und hier noch eine Abbildung, die ich im Netz gefunden habe:



An das Shelter habe ich auch gedacht, aber ich denke, das VM Silver paßt gut zu dem CEC.
Grüße, Thomas
Cosimo_Wien
Stammgast
#22 erstellt: 03. Aug 2007, 17:53

lini schrieb:
Thomas: Ist Deine Phono-Vorstufe nicht MC-tauglich - oder warum beschränkst Du Deine Auswahl auf MMs?


Hallo Manfred!
Ich habe 4 Plattenspieler:
JVC QLY66F mit Denon DL 304 (MC)
Kenwood KD 990 mit Denon DL 160 (MCHO)
Rega P5 mit Exact (MM)
und eben den CEC.
Auf dem CEC war ursprünglich das DL 160, das nun zum Kenwood "gewandert" ist.
Ich denke, zur Charakteristik des CEC paßt ein MM System ganz gut.
Grüße aus Wien, Thomas

PS: Ich wußte gar nicht, dass es den ST 930 auch mit dem umteren Chassis in braun gab. Meiner ist komplett schwarz.


[Beitrag von Cosimo_Wien am 03. Aug 2007, 18:02 bearbeitet]
Cosimo_Wien
Stammgast
#23 erstellt: 03. Aug 2007, 18:01
Hab´ noch eine Abbildung im Netz gefunden:

lini
Inventar
#24 erstellt: 03. Aug 2007, 18:32
Thomas: Schöne Sammlung... Hmmm, vielleicht erstmal das 304er-Denon am ST-930 versuchen?

Und keine Ahnung, wie CEC das mit der Farbgebung am Holz gehandhabt hat. Bei dem ST-930, den ich mal kurz hatte, war's meiner Erinnerung nach zwar ein gutes Stück dunkler als bei dem in meinem Link oben abgebildeten, aber auch noch deutlich entfernt von schwarz: eher ein dunkler Mahagoni-Ton, würd ich sagen. Ich kann mich aber nicht an irgendeine Angabe dazu auf dem Karton erinnern - also vielleicht hat CEC da einfach nach Lust und Laune lasiert...

Grüße aus München!

Manfred / lini
Jazzy
Inventar
#25 erstellt: 03. Aug 2007, 18:45
@triodensound: Shelter 201 und dieses von ebay haben aber verschiedene Nadelschliffe.Somit klingen sie auch unterschiedlich!
@cosimo_wien: könntest du kurz die Systeme,die du besitzt,charakterisieren?Wäre sehr nett!


[Beitrag von Jazzy am 03. Aug 2007, 18:46 bearbeitet]
Cosimo_Wien
Stammgast
#26 erstellt: 03. Aug 2007, 20:27

lini schrieb:
Thomas: Schöne Sammlung...


Danke!
Man(n) gönnt sich ja sonst nichts


Jazzy schrieb:

@cosimo_wien: könntest du kurz die Systeme,die du besitzt,charakterisieren?Wäre sehr nett!


Mach ich gerne.
Denon DL 160:
Sehr verzerrungsarm (auch bei "S"-Lauten und kleinen Rillenradien), detailfreudig, schöne Bässe (trocken), heller doch etwas schlanker Gesamteindruck. Benötigt eher schwereren Tonarm. Sehr gutes Universalsystem. Preis/Leistung: 5 Sterne!
Denon DL 304:
Gleicher Charakter wie das DL 160 nur noch verzerrungsärmer und detailfreudiger. Klingt hell und weiträumig. Benötigt ebenfalls schwereren Tonarm. Am schlanken Arm des CEC kommt es nicht voll zu Geltung, ebenso nicht am geraden Arm des JVC. Ich habe es jetzt am S-Arm montiert. Preis/Leistung: 4 Sterne.
Rega Exact (verbesserte Version, wird im Internet manchmal als Exact2 bezeichnet):
Verzerrungsarm, sehr dynamisch. Klingt in der Kombination mit dem Tonarm RB 700 und dem P5 sehr "erdig" und dunkel doch zugleich weiträumig. Angeblich klingen Rega Systeme nur an Rega Plattenspielern gut. Diesbezüglich hab´ ich keine Erfahrung. Ursprünglich hatte es in Wien € 550,- gekostet. Das war mir zu teuer. In Deutschland bekam ich es um € 350,-, jetzt hat sich der Preis auf rund € 400,- eingependelt. Preis/Leistung bei € 350,-: 4 Sterne.
Ich hatte auch einmal ein Goldring 1042 zuerst am P5 dann am JVC (gerader Arm):
Enttäuschend. Trotz genauer Justage (ich verbrachte Zeit mehr mit Schraubenzieher und Schön-Schablone vor der Anlage als mit Musikhören!) sehr unsauber. Zischende "S-Laute". Auch die Klangfarben waren nicht so prächtig, wie oft beschrieben.
Ach ja, ein Rega Super Elys hatte ich auch am P5:
Dynamisch, doch "S-Laute" wurden grauenhaft verzischelt. Dieses System gibt es aber sowieso nicht mehr.

Grüße, Thomas
Cosimo_Wien
Stammgast
#27 erstellt: 03. Aug 2007, 20:31

lini schrieb:
Bei dem ST-930, den ich mal kurz hatte


Warum nur kurz?
Ich habe meinen zwar noch nicht lange, aber bisher habe ich gute Erfahrung damit gemacht. Schöner Klang, gute, solide Bauart und auch optisch sehr ansprechend.
Grüße, Thomas
lini
Inventar
#28 erstellt: 04. Aug 2007, 00:43

Cosimo_Wien schrieb:
Warum nur kurz? (...)


Kurz gesagt: Pech mit dem Händler.

Genauer: Ich hatte eigentlich einen neuen ST-930 aus altem Lagerbestand erstehen wollen, wie vom Händler angepriesen. Über den korrodierten Single-Puck und die in Rost übergegangenen Fingerabdrücke auf der Rückseite des Steuerkästchens hätte ich ja noch hinweggesehen, nicht aber über den offensichtlich gebrauchten und ziemlich angeschmuddelten Arm mit deutlichen Montage-Spuren an der Headshell. Dämpfer-Öl für den Arm und die eigentlich zum Lieferumfang gehörige Montage-Lehre fehlten auch noch. Naja, reklamiert: Händler versprach, einen neuen Arm ranzuschaffen.

Nach rund einem Jahr, wärend dem ich bei n (ca. 20) Nachfragen meinerseits etwa n - 2 nicht erfüllte Rückrufversprechen und rund n - 5 ebenso wenig erfüllte Versprechen, den Arm aber "nun wirklich gleich morgen" an mich rauszuschicken, erduldet hatte, verließ mich schließlich die Lust - und so bestand ich auf Rückabwicklung des Kaufes ("Aber wir könnten Ihnen jetzt doch wirklich gleich morgen..." "Nein, danke!").

Nach prompter Rücksendung des Spielers meinerseits dauerte es dann immer noch eine gute Weile und bedurfte auch noch mehrerer Erinnerungen und Fristverlängerungen, bis der Händler endlich auch mal wieder mit der Kohle rüberkam. Schade also um den guten Spieler, aber den hat mir dieser Händler gründlich vergällt.

Grüße aus München!

Manfred / lini
Triodensound
Stammgast
#29 erstellt: 04. Aug 2007, 08:24

Jazzy schrieb:
@triodensound: Shelter 201 und dieses von ebay haben aber verschiedene Nadelschliffe.Somit klingen sie auch unterschiedlich!


Jazzy, da hast recht glaub ich, der Diamant ist laut Datenblatt anders geschliffen als beim original Sumiko. Aber sonst...

Gruß
Markus
Jazzy
Inventar
#30 erstellt: 04. Aug 2007, 19:03
Hallo Thomas,vielen Dank für deine Ausführungen! Ist ja nicht so häufig,das man Userberichte von TAs bekommt.
Cosimo_Wien
Stammgast
#31 erstellt: 11. Aug 2007, 11:01
Das Vinyl Master Silver hat nun seinen Platz auf dem CEC gefunden





Erste Eindrücke (mit Vorverstärker Project Phono Box SEII):
Sehr detailauflösend und verzerrungsarm, selbst sehr extreme "S-Laute" kommen sauber, trockene Bässe, klare Höhen, breiter Klang. Auflagekraft 15mN reichen vollkommen aus für eine saubere Abtastung.
Detailauflösung und Verzerrungsarmut durchaus mit dem DL 160 vergleichbar, aber das VM hat mehr Körper.
Das DL 304 klingt noch etwas klarer und ist bei kleinen Rillenradien und hohen Frauenstimmen noch verzerrungsärmer, hat aber nicht so einen schön sonoren Klangkörper.
Das Exact klingt weniger brillant, hat aber noch druckvollere Bässe.
Im Vergleich zum Goldring 1042 ist das VM Silver in jeder Hinsicht überlegen, vorallem die "S-Laute" kommen beim VM wesentlich sauberer. Wieso das Goldring von etlichen Testern so gelobt wird, ist mir ein Rätsel. Wahrscheinlich schreibt einer vom anderen ab...



Um einen genauen Vergleich zwischen den unterscheidlichen TA ziehen zu können, müßte ich natürlich die Systeme mit dem gleichen Plattenspieler hören, doch das Ummontieren ist mir zu mühsam

Zusammengefaßt: Sehr empfehlenswert, Preis/Leistung 5 Sterne.

Grüße, Thomas
phono-fonie
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 11. Aug 2007, 16:29
Hallöli,

hmm, arbeitest Du für Ortofon???
Nein, war nur ein Witz, aber nachdem ich von meinem Ortofon 540 MKII wie ich in einem anderen Beitrag schrieb, schwerst enttäuscht bin, sowohl von der Verarbeitung als auch vom Klang, habe ich wieder mit dem Goldring geliebäugelt. Am besten man kauft beide, baut sie nacheinander ein und entscheidet dann. Ist zwar nicht ganz die feine englische Art aber ich traue keinem Händler mehr zu ein System sachgerecht einzubauen ohne irgend einen Schaden anzurichten.
Verzerrungen zum Plattenende sind unverzeihlich. Ein System welches nicht in der Lage ist, diese auf ein nicht hörbares Minimum zu reduzieren, ist in meinen Augen schlichtweg Plünn und sein Geld nicht wert...
Jezt ist wieder alles offen für mich. Warum nicht wie früher in der DDR, ein Plattenspieler mit Stecknadel drin von Robotron und nicht immer diese langwierigen Entscheidungsprozesse was man nehmen soll?

Bis dann
Mathias
Cosimo_Wien
Stammgast
#33 erstellt: 11. Aug 2007, 18:23

phono-fonie schrieb:
hmm, arbeitest Du für Ortofon???images/smilies/insane.gif
Nein, war nur ein Witz, aber nachdem ich von meinem Ortofon 540 MKII wie ich in einem anderen Beitrag schrieb, schwerst enttäuscht bin, sowohl von der Verarbeitung als auch vom Klang, habe ich wieder mit dem Goldring geliebäugelt.


Hab noch kein Angebot von Ortofon, aber vielleicht kommt es noch
Ich glaub, es hängt einfach sehr viel von der verwendeten Kombination, Tonarm, Tonabnehmer und Laufwerk ab. Leider geht das Kaufen, Ausprobieren (und Verkaufen) ziemlich auf die Brieftasche, aber es dürfte die einzige wirkliche Möglichkeit sein.


phono-fonie schrieb:
aber ich traue keinem Händler mehr zu ein System sachgerecht einzubauen ohne irgend einen Schaden anzurichten.


Absolut Deiner Meinung. Meinen Rega P5 habe ich bestückt mit dem Super Elys gekauft. Montiert von einem authorisierten Rega-Händler. Nur leider hat er die Schrauben verkehrt eingebaut (Muttern unten, Inbusschrauben von oben). Dabei hat der Rega Arm oben zwei Längsnuten, die für die Muttern vorgesehen sind. Er hätte sich einmal die Gebrauchsanleitung ansehen sollen. Leider ist mir das erst später aufgefallen, als ich selbst das System wechselte. Nun hab ich am Tonarm zwei optische Beschädigungen von den Schrauben. Wie gesagt, leider zu spät entdeckt, sonst hätte ich reklamiert.

Grüße, Thomas


[Beitrag von Cosimo_Wien am 11. Aug 2007, 18:25 bearbeitet]
phono-fonie
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 11. Aug 2007, 20:17
Hallöli zur angehenden Nacht,

für einen spezialisierten Händler erst recht peinlich...
Es ist einfach so: Die Freaks gibt es in dem Gewerbe kaum noch und sind schwer zu finden.
Bevor wir gleich noch eine Runde hören gehen, wollte
ich kurz kundtun, dass ich es nochmal mit dem Vinylmaster Silver versuchen werde.
Mal sehen, wie es sich an dem Thorens TP 21 macht

Bis später
Mathias
Triodensound
Stammgast
#35 erstellt: 12. Aug 2007, 10:59
Hallo Thomas!

Glückwunsch zum neuen TA-System, und viel Spaß damit.

Wie Du schreibst, bist Du sehr zufrieden damit. Das hört sich fast nach einem Patt zwischen Ortofon und exact an ?!

Viele Grüße
Markus
Cosimo_Wien
Stammgast
#36 erstellt: 13. Aug 2007, 08:47
Hallo Mathias!
Lass uns Deine Eindrücke wissen, wenn Du es ausprobiert hast.

Hallo Markus!
Ja, ich bin ziemlich "happy" mit dem Vinyl Master.
Das Exact und das VM Silver spielen in der gleichen Liga, allerdings kostet das Exact mittlerweile € 400,-.
Wie weiter oben erwähnt, habe ich keinen Quervergleich gemacht, also das Exact nicht am CEC und das VM nicht am P5 probiert.


Grüße, Thomas
Rabauke14
Neuling
#37 erstellt: 22. Feb 2009, 12:19
Ich habe Ortofon M2 RED - Vinyldreher TECHNICS SL-B3
Verstärker JVC A-S7
Boxen B&W 683

und muss sagen sehr guter klang im bass wie auch im höhen bereich,macht spass zu zuhören auch nach längerrem wird es nicht ermüdend.
frisch fröhlig und frei
PoloPower
Stammgast
#38 erstellt: 19. Mai 2009, 21:17
Lässt sich das Ortofon 2M RED mit dem Vinyl Master RED vergleichen, oder liegen da Welten dazwischen? 69 zu aktuell 99 Euro ist auch schon ein Stück Unterschied.
Frank_13
Stammgast
#39 erstellt: 25. Apr 2011, 15:06

PoloPower schrieb:
Lässt sich das Ortofon 2M RED mit dem Vinyl Master RED vergleichen, oder liegen da Welten dazwischen?

Die frage stelle Ich mir auch gerade.
leobärchen
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 25. Apr 2011, 17:27
vmRed hat einen ganzen diamanten, das 2mRed hat nur einen diamantenkrümel... rein technisch also: nein.

klanglich hab ich leider keine erfahrungen mit dem 2m

grüße,
leo
Detektordeibel
Inventar
#41 erstellt: 25. Apr 2011, 18:28
Das 2M ist der Nachfolger des alten OM10.

Ich würde es auch nicht deutlich wertiger einordnen, insgesamt wegen der anderen Ausgangsspannung kommt es vom Charakter eher "lauter" als das 10er (wie die VM Systeme) und vom Korpus her ist das 2M sicher eher für mittlerschwere Tonarme geeignet während das alte OM eher für leichtere Kaliber gedacht war.

Ich persönlich würde eher das VM nehmen wegen der besseren Grunddaten (auch wenn ich keinen Direktvergleich 2M und VM gehört habe), ansonsten würde ich das 2M eher links liegen lassen und zum AT120E greifen.

Finde die 2M Serie allgemein eher überteuert. Hätte ich ein 2M Red am Dreher würde es mich allerdings reizen eine Shibata-Nadel dafür anfertigen zu lassen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ortofon 2M Blue
marc.k am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  11 Beiträge
DP-47F und Ortofon 2m
daschaumalan am 09.09.2015  –  Letzte Antwort am 10.09.2015  –  26 Beiträge
MM Nadeltausch Erfahrungsbericht
Rascas am 03.05.2016  –  Letzte Antwort am 05.05.2016  –  20 Beiträge
Ortofon MM
yamaha_cx_1000 am 24.06.2010  –  Letzte Antwort am 25.06.2010  –  4 Beiträge
Denon DL-160 oder Ortofon 2M blue ?
Jakob_Creutzfeldt am 01.12.2008  –  Letzte Antwort am 01.12.2008  –  2 Beiträge
Tonabnehmer Ortofon 2M Silver ist der neu?
Lucky_8473 am 23.01.2015  –  Letzte Antwort am 26.01.2015  –  16 Beiträge
Ortofon 2M Red für Thorens TD 145
old_firehand am 03.12.2015  –  Letzte Antwort am 25.10.2016  –  35 Beiträge
Ortofon 2M red an Dual CS 622?
howardmanson am 30.09.2011  –  Letzte Antwort am 07.11.2013  –  31 Beiträge
Tonabnehmer Ortofon 2M Bronze vs. Ortofon Nr. 2
pierre-HH78 am 19.06.2015  –  Letzte Antwort am 19.06.2015  –  12 Beiträge
Neues System am Rega P3-24
DickesKabel am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 24.01.2013  –  13 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.038