Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Benz Gold für Revox B790?

+A -A
Autor
Beitrag
quarryman4ever
Stammgast
#1 erstellt: 07. Apr 2007, 10:26
Hallo,
nein, das soll kein Tauschangebot sein

Vielmehr die Frage:

Ein Benz Gold an einem Revox - ist das eine gute Kombination???

Gibt es Dinge die man beachten muß?????

Habt Ihr Tips ( ) für den Systemwechsel beim Revox - hab das noch nie gemacht - Danke

mfg
Quarryman4ever
Das.Froeschle
Inventar
#2 erstellt: 07. Apr 2007, 13:56
if ( 'Revox' ) {
goto Revoxforum;
}

HTH
Volker
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 07. Apr 2007, 15:31
Hallo!

Die Nadelnachgiebigkeit des MC-Gold ist für den B 790 zu niedrig, geeignet sind Systeme von ca. 5-7 Gramm Eigengewicht und einer Nadelnachgiebigkeit (Compliance) von 20-30 Beim Tonarm mußt du die Verblendung abheben dann kannst du das alte System wie bei jedem anderem Plattenspieler aus der Headshell schrauben und das neue rein. Zu beachten ist daß sich die Nadelspitze an genau dem selben Punkt befinden muß wie beim alten System ausserdem sollte die Ausrichtung stimmen. Ach ja die Bauhöhe des neuen Systems sollte nicht höher sein, niedriger macht nix da brauchst du eventuell Distanzplättchen. Ich hoffe das ich an alles gedacht habe, es ist schon etliche Jahre her seit ich bei einem Revox das System wechseln mußte.

MFG Günther
quarryman4ever
Stammgast
#4 erstellt: 07. Apr 2007, 18:38
Die Nadelnachgiebigkeit des MC-Gold ist für den B 790 zu niedrig, geeignet sind Systeme von ca. 5-7 Gramm Eigengewicht und einer Nadelnachgiebigkeit (Compliance) von 20-30????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

Das sagt mir leider gar nichts - was wäre das z.B. für ein System?????

Danke für die Info

mfg

Quarryman4ever
TomSawyer
Stammgast
#5 erstellt: 07. Apr 2007, 18:43
Hallo,

Mal eine dumme Frage:
Kann man bei Tangentialarmen etwas wie eine effektive Masse angeben, wenn ja, wie hoch ist sie bei dem Tonarm?

Dann erst spielt die Compliance eine Rolle...

In der Bedienungsanleitung des Revox B 790 habe ich keine Angaben dazu gefunden.

LG

Babak
quarryman4ever
Stammgast
#6 erstellt: 07. Apr 2007, 18:48
An Babak: Also würde dann auch das Benz Gold deiner Meinung nach funktionieren?????

mfg
Quarryman4ever
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 07. Apr 2007, 23:05
Hallo!

@TomSawyer

Selbstverständlich spielt auch bei einem Tangentialarm die eff. Masse eine Rolle, auch hier hast du wie überall bei der Analogen Abtastung durch eine Abtastnadel ein Feder-Masseverhältniss. Ohne würde der Abtastvorgang gar nicht funktionieren, alles was bei einem Tangentialtonarm wegfällt ist das Skating- und das Nulldurchgangsproblem. Die Resonanzprobleme zwischen Tonarm/System bleiben nach wie vor bestehen.

@quarryman4ever

Abtastsysteme unterscheiden sich durch bestimmte Parameter die man bei der Bestimmung welches System in welchen Tonarm Passt berücksichtigen sollte um ein Optimales Ergebniss zu erzielen. Der B 790 wurde nicht umsonst mit einem System daß ein bestimmtes Gewicht hat und dessen Nadel mit einer bestimmten Nachgiebigkeit (wie bei einer Feder zum Beispiel) ausgestattet war ausgeliefert. Durch die effektive Tonarmmasse sind die für ein Optimales Zusammenspiel notwendige Parameter für das System vorgegeben, diese Parameter habe ich dir oben genannt. Systeme die diese Parameter erfüllen lassen sich bei Diversen Anbietern leicht finden. Z.B. hier: www.Phonophono.de Als Beispiel kannst du neben vielen anderen dieses System nehmen http://www.phonophono.de/YA13523_12.php3?Kennung= wenn du dir die Parameter dieses Systems anschaust wirst du die von mir genannten umter einigen anderen wiederfinden. Wenn die Einbauhöhe auch passt könntest du es ohne Bedenken verwenden.

MFG Günther
TomSawyer
Stammgast
#8 erstellt: 08. Apr 2007, 09:39
Hallo

@quarryman4ever:
Das kann ich nciht sagen. da ich die effektive Masse des Tonarms nicht kenne.

@Hörbert:
Kennst Du die effektive Masse des Tangentialarms?

LG

Babak
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 08. Apr 2007, 15:45
Hallo!

@TomSawyer

Die eff.Masse des Revoxtonarmes liegt wenn ich mich richtig erinnere bei 4,7 Gramm, es ist schon etliche Jahre her seit ich das Gerät das letzte Mal bei mir auf dem Tisch hatte, Revoxseitig wurden die B 790 mit einem Elac oder AKG(P8ES glaube ich, oder P8 Super Nova) ausgeliefert. Ein VM-Silver dürfte recht gut passen. Ein OM 30S wäre auch Passend allerdings kann es sein daß das zu hoch baut.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 09. Apr 2007, 10:59 bearbeitet]
TomSawyer
Stammgast
#10 erstellt: 08. Apr 2007, 16:10
Hallo Günther,

danke

@ quarryman4ever:

Das hieße folgendes:


  1. Wenn es auch ein anderer Tonabnehmer sein darf als das MC Gold:
    Tonabnehmer mit einer Compliance von mindestens 20 (Annahme: Masse Tonabnehmer + Schrauben = 5g)
  2. Wenn es das MC Gold sein muss:
    Zusatzgewicht anbringen, sodass das Benz und das Gewicht eine Gesamtmasse von mindestens 9g haben)


LG

Babak
quarryman4ever
Stammgast
#11 erstellt: 09. Apr 2007, 07:43
Hallo,
also ich werde es mal versuchen - melde mich sobald ich mehr weiß.

Habt Dank für eure Hilfe!!!!!!!

TCB

Quarryman4ever
Ludger
Inventar
#12 erstellt: 09. Apr 2007, 08:57
Hallo,
der Tonarm hat laut Stereoplay 7/1982 eine effekive Tonarmmasse von 4,9 Gramm, standardmäßig war war das ELAC ESG 795 E eingebaut, dieses hatte eine Compliance von 20,5, was zu einer gemessenen Einbauresonanz von 12 Hertz führte.
Der Tipp der Stereoplay für den Revox war das Elac ESG 796 H.
Ich würde für einen leichten Tonarm immer ein von sich aus passendes System empfehlen und nicht versuchen, durch Zusatzgewichte die Resonanz zu verschieben.
Gruß
Ludger
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 09. Apr 2007, 10:57
Hallo!

@Ludger

Estmal danke für die Berichtigung, ich hatte die 4,7 Gramm eff Masse vom Besitzer des Revox genannt bekommen. Ein passendes System zum Tonarm zu verwenden entspricht auch eher meiner Überzeugung als einen Tonarm für ein System passend zu machen, aber jeder wie er will. Fraglich ist halt wie der Revox mit dem zusätzlichem Gewicht zurechtkommt, dafür ist der Plattenspieler einfach nicht konzipiert. Ohne diese zusätzlichen Maßnahmen käme im übrigen die Resonanzfrequenz mit dem MC-Gold auf 13-14 Hz und das wäre dann m.E. eher ein Klangliches Ergebniss für die Geisterbahn anstatt für die heimische Stereoanlage. Aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

MFG Günther
TomSawyer
Stammgast
#14 erstellt: 09. Apr 2007, 11:05
Hallo,

auch ich finde es besser, den passenden Tonabnehmer zu verwenden, statt mit der Masse herumzuspielen.

Drum schrieb ich ja: "wenn es das MC Gold sein muss..."

Vielleicht hat ich ja TCB /Quarryman4ever sich auf das MC Gold eingeschossen und will kein anderes. Dann muss man sich wohl spielen ...

Ber es gibt ja auch andere gute Tonabnehmer, deren Compliance bei 20 oder drüber liegt...

LG

Babak
Hörbert
Moderator
#15 erstellt: 09. Apr 2007, 11:31
Hallo!

@TomSawyer

Ich kann halt einfach nicht nachvollziehen warum man unbedingt eine Kombination zusammenstellen will die so nicht gut funktionieren kann, anstatt einer die gut zusammenpasst und unterm Strich ein wesentlich besseres Ergebniss bringt als eine schlecht funktionierende "Traumkombination". Ich habe unter anderem Systemen auch ein MC-Gold hier bei mir und mir würde es nicht einfallen es in einem Leichttonarm betreiben zu wollen, daß System liefert für den Preis recht ordentliche Ergebnisse ist aber im Wesentlichen von den Abtasteigenschaften eher im Oberen Mittelfeld anzusiedlen, in dem Revox würde z.B. ein VM-Silver oder ein Grado Prestige Silver wesentlich bessere Abtastergebnisse liefern als ausgerechnet ein MC-Gold/Silver

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 09. Apr 2007, 11:32 bearbeitet]
TomSawyer
Stammgast
#16 erstellt: 09. Apr 2007, 12:02
Hallo Günther/Hörbert,

sehe ich auch so.

Aber wenn jemand trotzdem eine suboptimale Kombination haben will, was kann man da anderes tun als im einen Tipp zu geben, wie diese Kombi vielleicht halbwegs ins Spielen kommt?

@ Quarryman4ever:

Warum muss es das MC Gold sein, bzw. kann es auch ein anderer Tonabnehmer sein?

LG

Babak
quarryman4ever
Stammgast
#17 erstellt: 09. Apr 2007, 15:40
Hallo Miteinander,

ich hab über das Benz Gold bisher nur gutes gehört und hab eins bei E... günstig (129€) bekommen.

Ist dann doch einen Versuch wert - oder????

Was sagt Ihr übrigens zu einem Onkyo Tuner T-9890DSR???

Hab ich privat für 30€ in Top mit FB und BA bekommen.

Neupreis soll angeblich um die 2000 DM gewesen sein - stimmt das???

Hat nur mit einer Wurfantenne bestückt schon einen super Klang - muß ein Wahnsinns Empfangsteil drin sein????!!!!
TomSawyer
Stammgast
#18 erstellt: 09. Apr 2007, 15:44
Hallo,

na das erklärt manches. Super Preis. Wie lange hat es gespielt?

Es soll Leute geben, die bei Radialarmen mit schwereren Headshells arbeiten. Scheint in manchen Kreisen eine gängige Praxis zu sein...

Keine Ahnung, ob sowas auch beim Tangentialarm deines Plattenspielers geht ...

Zum Onkyo-Tuner kann ich leider nichs sagen, frag mal hier im Unterforum für HiFi-Klassiker nach.

Wo bekommst Du diese Dinge so günstig?

LG

Babak
quarryman4ever
Stammgast
#19 erstellt: 09. Apr 2007, 16:09
Hallo,
das Benz soll lt. Aussage Verkäufer kurze Zeit auf seinem Thorens gewesen sein.

Denn Onkyo hab ich gestern bekommen.

Hab bei einem Ebayaner einen Sony CDP 55ES für 175€ Sofortkauf bekommen.
Hingefahren und siehe da - er hatte noch diesen Onkyo Tuner für mich.

Hat mich sehr gefreut.
quarryman4ever
Stammgast
#20 erstellt: 16. Apr 2007, 16:18
Hallo,
hab das Benz jetzt auf den Revox gebaut.

Für mich hört sich das klasse an.

Werde nun bei dem ein oder anderen mir die Musik

TCB

Quarryman4ever
Werner_W
Stammgast
#21 erstellt: 16. Apr 2007, 20:38
Aber pass Auf beim saubermachen !
Die Hohl-Nadel bricht sauschnell Ab und dann ist ein neues Austausch-System Fällig


Habe mittlerweile das zweite Benz im Eimer


Gruß
Werner
quarryman4ever
Stammgast
#22 erstellt: 17. Apr 2007, 05:20
Hallo Werner,

danke für den Tip!!!!!

Sonst noch ein Ratschlag im Bezug auf Benz?????

Für Tips und Kniffe bin ich immer zu haben.

TCB

Quarryman4ever
Hörbert
Moderator
#23 erstellt: 17. Apr 2007, 06:47
Hallo!

Beste Abtastergebnisse beim MC-Gold hast du bei einem Auflagedruck von ziemlich genau 2 Gramm, auf keinen Fall solltest du die 1,8 Gramm unterschreiten, da reagiert es ziemlich empfindlich. Deine Abschlußimpendanz sollte idealerweise zwischen 200 und 500 Ohm liegen.

MFG Günther
TomSawyer
Stammgast
#24 erstellt: 17. Apr 2007, 07:02
Hallo,

ich kann Hörbert hir nur bestätigen.

Ich hatte mal das Gold auf 100 Ohm laufen (der MC-Eingang meines Vorverstärkers kann nciht ander), und es klang wie eingeschlafene Füße.

Die 2g unterstreiche ich auch

LG

Babak
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmersystem gesucht für Revox B790
AudioDidakt am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 01.03.2010  –  8 Beiträge
Abschlußwiderstand für Benz MC Gold
ma.raf am 02.06.2011  –  Letzte Antwort am 05.06.2011  –  8 Beiträge
Tonabenhmer Benz Micro MC Gold
tom-garfield2207 am 12.06.2011  –  Letzte Antwort am 13.06.2011  –  3 Beiträge
Hilfe - Benz Micro MC GOLD
Der_feine_Herr_F. am 27.07.2012  –  Letzte Antwort am 28.07.2012  –  8 Beiträge
Revox B790 Plattenspieler tuning
FritzS am 22.01.2008  –  Letzte Antwort am 21.03.2008  –  14 Beiträge
Probleme mit Revox B790
quarryman4ever am 16.01.2010  –  Letzte Antwort am 16.01.2010  –  2 Beiträge
Lundahl Übertrager für Benz MC Gold sinnvoll?
cloude am 14.05.2008  –  Letzte Antwort am 15.05.2008  –  6 Beiträge
Auflagekraft Benz Micro Gold an RB250 einstellen?
invinylveritas am 04.10.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2009  –  5 Beiträge
Revox B790 1 Kanal tot
HP-UX am 14.07.2014  –  Letzte Antwort am 16.07.2014  –  2 Beiträge
Vorverstärker für Benz Micro MC Gold ; Thorens 2001 (TP90 TP95)
Niklas0605 am 01.11.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 113 )
  • Neuestes MitgliedHörsturz999
  • Gesamtzahl an Themen1.346.021
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.569