Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


veränderung der effektiven masse des tonarms .

+A -A
Autor
Beitrag
m.henneke
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jun 2007, 21:49
ist es ohne weiters möglich die effektive masse des tonarmes zu erhöhen ? z.B. mit gewichten ?

ich würde gerne ein system (denon dl 103 oder 160 ) -welches eher einen schweren tonarm braucht an einem pro-ject mit mittelschwerem arm betreiben.

dazu hätte ich folgende fragen : wie und womit habt ihr schon mal tonarme beschwert um die resonanzfrequenz aus dem hörbarem bereich zu schieben ?

danke im voraus !!!

MH
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 14. Jun 2007, 22:01
Hallo!

Eine Erhöhung der eff. Masse des Tonarmes ist in Grenzen sicher unbedenklich. 2-5 Gramm sind wohl ohne weiteres Machbar falls dein Kontergewicht mitspielt. Darüber hinaus sollte das Tonarmlager mitspielen. Am einfachsten ist das ganze mit Zusatzgewichten für die Headshell zu bewerkstelligen, für den Technics SL-1200 gibt es solche als Zubehör, die kannst du für wenig Geld in diversen gut sortierten DJ-Shops kaufen. Mit ein wenig Phantasie und Handwerklichem Geschick kann man sowas sicher auch selbst herstellen. Aber warum soll es ausgerechnet ein DL-103 sein? Für das gleiche Geld bekommst du sicher auch ein gutes System daß Passt.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 14. Jun 2007, 22:02 bearbeitet]
raphael.t
Inventar
#3 erstellt: 15. Jun 2007, 05:10
Hallo!

Wie schon mein Vorschreiber richtig bemerkt hat, ist eine Vreränderung der eff. Masse möglich, aber ob sie sinnvoll ist?!
Natürlich könntest du ein Gewicht mit --- sagen wir --- 10g vorne draufknallen.
Du hast dann zwar die Masse erhöht, aber um welchen Preis?!
Je weiter vorne eine Veränderung stattfindet, desto träger wird der Tonarm, denn du musst dann das Gegengewicht hinten weit rausschrauben, wenn denn eine solche Veränderung überhaupt möglich ist mit dem leichten Gewicht.
Je weiter die Massenverteilung vom Drehpunkt weg ist, desto träger wird das Abtastverhalten, das ist leider so.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
m.henneke
Stammgast
#4 erstellt: 15. Jun 2007, 09:13
dl 103 weil es sich für mich aus dem bauch raus und nach einigem lesen als geeignet heraus kristallisiert hat .

ok - also was geht in die richtung dl103 für den tonarm ?

bzw. wie spielt denn ein clearaudio aurum classic wood auf ?

MH
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 15. Jun 2007, 09:38
Hallo!

In einem Tonarm entsprechender Masse (ca. 24 Gramm) spielt ein DL-103 rund und unspektakulär auf, es ist kein Auflösungs- oder Dynamikwunder. Der Baß ist eher zurückgenommen und es hat klangliche Ahnlichkeit mit dem DL-160 aus gleichem Hause. Einen ganz ähnlichen Klang -bei wesentlich besserer Auflösung und auch besserer Kanaltrennung hat z.B. ein Goldring Eroica LX das zudem in sich Tonal stimmiger ist. Das Eroica LX hat eine Compiance von 18 und passt mit seinem Korpusgewicht von 5,5 Gramm rechnerisch sehr gut zu etwas leichteren Tonarmen so um die 10 Gramm eff. Masse. Natürlich ist das Goldring um einiges Teuerer und das ist bei einem Verschleißteil immer eine Gewissensfrage. Klanglich aber lohnt sich die Wahl eines Eroica LX gegenüber einem DL 103 m.E. durchaus. Allerdings, falls du vorwiegend ältere Schallplatten aus der frühen Stereroära so etwa bis Mitte der 60ger abspielen willst gibt es zum DL-103 wegen der damals bei einigen Exemplaren schon beim Herstellungsprozess erfolgten Vorenzerrung für die fast ausnahmslos verbauten Rundnadeln zu dem DL-103 auf dem MC-Sektor keine mir bekannte Alternative. Auch hat das System mit einem Straßenpreis von ca.120 Euro ein recht gutes Preis/Leistungsverhältniss, andererseits ist von einem System dieser Preisklasse kein Wunder zu erwarten.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 15. Jun 2007, 09:38 bearbeitet]
m.henneke
Stammgast
#6 erstellt: 15. Jun 2007, 09:57
das clearaudio aurum classic wood kennst du gar nicht ?

MH
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 15. Jun 2007, 16:39
Hallo!

Beim clearaudio aurum classic wood kann ich dxir leider nicht weiterhelfen, ausser bei Vorführungen habe ich noch keine Systeme von clearaudio gehört und da ist mir bisher kein bleibender Eindruck geblieben. Wirklich Beurteilen kann ich nur Systeme ich ich zumindestens auf Anlagen von guten Freunden die ich fast so gut kenne wie meine Eigenen Komponenten öfter gehört habe oder die ich halt bei mir zu hause hatte. Systeme die ich selten oder bislang bei Vorführung zu hören bekomme lassen mich entweder aufhorchen, -dann lege ich sie entweder mir früher oder später zu (falls der Preisrahmen stimmt) oder ich versuche sie mir -zumindestens falls einer meiner Freunde sie besitzt- für eine gewisse Zeit auszuleihen.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Effektive Masse eines Tonarms berechnen
Burkie am 21.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  10 Beiträge
ELAC 910 Aufsetzpunkt des Tonarms
tkdh am 05.11.2012  –  Letzte Antwort am 05.11.2012  –  2 Beiträge
Plattenspieler:Probleme mit dem einstellen des Tonarms
LpNeuling am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  7 Beiträge
Dual CS 415-2 Gewicht des Tonarms
Steffcannstatt am 27.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  5 Beiträge
Telefunken w 215 Auflagekraft des Tonarms einstellen und ein Problem mit dem Kopf des Tonarms
Walle_Kirsch am 28.05.2011  –  Letzte Antwort am 30.05.2011  –  5 Beiträge
Problem beim Einstellen des Tonarms des Technics sl 1210 mk2
pato123 am 31.05.2012  –  Letzte Antwort am 31.05.2012  –  3 Beiträge
Effekt. Masse des TP 16 Mk. III
Schoschi am 01.10.2007  –  Letzte Antwort am 03.10.2007  –  17 Beiträge
Thorens TD 126 richtige Montage des Tonarms TP 16
bodenordnung am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 10.11.2014  –  9 Beiträge
Technics SL Q2 - Stoptaste verursacht Dauerrückführung des Tonarms
CharlesBronson am 06.11.2016  –  Letzte Antwort am 29.11.2016  –  31 Beiträge
DUAL CS 528 - Frage zur Ausbalancierung des Tonarms
Thidir am 24.03.2007  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 151 )
  • Neuestes MitgliedKüstenkind
  • Gesamtzahl an Themen1.344.954
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.516