Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


PhonoPhono - Golden Note Phono-Vorverstärker brauchbar?

+A -A
Autor
Beitrag
Argon50
Inventar
#1 erstellt: 06. Jul 2007, 05:14
Hallo Leute!

Da ich mir vermutlich einen neuen Verstärker zulege, brauche ich wohl demnächst einen Phono Pre Amp.

Hab schon gesucht aber zu diesem Produkt nichts gefunden.

Was haltet ihr von dem PhonoPhono - Golden Note Phono-Vorverstärker?
http://www.phonophono.de/YD19638_48.php3?Kennung=

Dieser VV hätte einen DIN Eingang, das wäre für meinen Dual 1219 sehr praktisch.

Vieleicht kennt oder hat sogar einer von euch das Gerät und kann mir ein paar Tipps dazu geben.

Grüße,
Argon

Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 06. Jul 2007, 07:44
Hallo!

Der Entzerrer dürfte das Niveau einen eingebauten Entzerrers in einem günstigen Vollverstärkers sicher erreichen. Die Möglichkeit DIN-verkabelte Plattenspieler zu betreiben macht ihn als Zweitgerät sicher interessant. Über die schlußendliche Qualität (Einhaltung der RIAA Abweichung) liegt ja leider keine Angabe vor, die Eingangimpendanz von 50 K-Ohm liegt etwas über den von den meisten MM-Systemen geforderten 47 K-Ohm (ca. 6%) Der Signal-Rauschabstand wird ebenfalls nicht angegeben. Die Ausgangspannung ist im Rahmen des üblichen. Allerdings liegen die Verzerrungen mit 0,1% schon weit über den Werten guter Phonoteile mit 0,001%. Ob das allerdings auch hörbar ist steht auf einem anderem Blatt.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 06. Jul 2007, 18:45 bearbeitet]
pet2
Inventar
#3 erstellt: 06. Jul 2007, 16:32
Hallo,

ich habe hier so etwas als Profitronic TC-400 herumliegen.
Die Qualität ist zu mindest bei diesem Gerät eher zweifelhaft.
Was aber grundsätzlich bei mir nicht funktioniert hat, ist mit Din herein und mit Cinch herauszugehen.
Da geht halt dann die im Din Stecker integrierte Gerätemasse verloren.
Tu Dir selbst und dem 1219 den Gefallen und rüste ihn komplett auf Cinch um.
Aber bitte so richtig mit getrennten Massebrücken etc..
Damit bist Du dann auch bei der Phonovorverstärkerwahl flexibler.
Ich habe unter anderem einen 1229 auf Cinch umgerüstet an einem NAD PP1, der hat gebraucht auch nur 12,50 € gekostet.
Eine Din/Cinch Umbauanleitung dürftest Du im Dual-Tutorial finden ;).

Gruß

pet
Argon50
Inventar
#4 erstellt: 06. Jul 2007, 23:31
Hallo!

Super. Danke für die Antworten!

Hatte mir schon gedacht, dass das nichts wirklich
Gutes sein kann aber man weiß ja nie.

Grüße,
Argon

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phono Vorverstärker
rolandL am 19.06.2003  –  Letzte Antwort am 20.06.2003  –  4 Beiträge
Phono Vorverstärker
pixie am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 02.06.2005  –  76 Beiträge
Phono-Vorverstärker
yawara am 04.05.2006  –  Letzte Antwort am 06.05.2006  –  9 Beiträge
Phono-Vorverstärker !?
arezzo am 24.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  23 Beiträge
Phono-Vorverstärker
curse01 am 22.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  19 Beiträge
phono-vorverstärker
boogie67 am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 19.09.2009  –  8 Beiträge
PHONO Vorverstärker
fritzo87 am 11.07.2010  –  Letzte Antwort am 20.07.2010  –  8 Beiträge
Phono-Vorverstärker
gorogne2010 am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  6 Beiträge
Phono Vorverstärker!
Günni65 am 03.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.11.2010  –  3 Beiträge
Phono vorverstärker
nonnenfeld am 08.06.2011  –  Letzte Antwort am 13.06.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 64 )
  • Neuestes MitgliedStefanieT
  • Gesamtzahl an Themen1.345.564
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.092