Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche passenden Tonabnehmer für schweren Tonarm

+A -A
Autor
Beitrag
Werner_W
Stammgast
#1 erstellt: 06. Aug 2007, 15:51
Hallo

Vieleicht kennt sich hier ja Jemand gut mit Plattenspielern aus.

Ich suche einen MC Tonabmehmer, der zu einem Alphason HR100 S (Titan-Tonarm) in Kombination mit einem Le Tallec Laufwerk (Glasteller) passt.

Bis jetzt hatte ich ein Benz Silver montiert und spiele nun mit dem Gedanken, Benz Glider.
Bin mir nur nicht sicher ob das Glider eine gute Wahl für den recht schweren Arm ist.

Auf einem anderen Plattenspieler hatte ich mit einem Denon Abnehmer gute Erfahrungen gemacht . Habe leider den Namen vom System vergessen.



An Musik höre ich überwiegend Pop Rock und Tori Amos

Danke


Gruß
Werner
Capitol
Stammgast
#2 erstellt: 06. Aug 2007, 15:55
Hallo Werner! Du meinst ein Denon DL 103. Ist für schwere Arme. Gruss Uwe
Werner_W
Stammgast
#3 erstellt: 06. Aug 2007, 16:12
Das ging ja schnell "Danke"

Den Denon Abnehmer hatte ich damals auf einem Thorens 2001 / SME-3009 montiert.
Das war wirklich nicht schlecht.

Der Alphason Arm ansich soll zwar besser sein, ist jedoch bedeutend schwerer.

Wäre einen Versuch Wert.
Werner_W
Stammgast
#4 erstellt: 06. Aug 2007, 16:20
Ps. Ist das DL 103 R auch für schwere Arme geeignet ?


[Beitrag von Werner_W am 06. Aug 2007, 16:20 bearbeitet]
Capitol
Stammgast
#5 erstellt: 06. Aug 2007, 16:50
Das 103R kenne ich nicht. Aber frage mal die Jungs im Analogforum. Da gibt es viele Denon User. www.analogforum.de. Gruss Uwe
MikeDo
Inventar
#6 erstellt: 06. Aug 2007, 17:26
Das Denon 103R hat die gleiche Compliance von 5 und passt.
Das R spielt natürlich in einer anderen Klasse.


Metal-Max
Inventar
#7 erstellt: 06. Aug 2007, 19:43
Ortofon MC Nr.2 sollte auch recht gut zu einem schweren Arm passen.
Kinddernacht2000
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Aug 2007, 21:03
Hi Werner,

Ich habe als standart TA ein Benz Silver in betrieb der ja wirklich sehr toll klingt. Ich habe den Benz Glider mal in meinem Dreher versucht (12g eff. Masse) und musste feststellen das er klanglich anders klingt, zwar sehr gut aber war für meine Musikrichtung (70iger bis 80iger) nicht ganz so geeignet. Richard Clayderman usw machte der Glider natürlich unschlagbar gut. Ich würde dir zum Denon 103 bzw 103R raten.

Gruß Benny


[Beitrag von Kinddernacht2000 am 06. Aug 2007, 21:22 bearbeitet]
Werner_W
Stammgast
#9 erstellt: 06. Aug 2007, 21:03
Danke Nochmal, habe ein 103er gekauft.

Gruß
Werner
Kinddernacht2000
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Aug 2007, 21:24

Werner_W schrieb:
Danke Nochmal, habe ein 103er gekauft.

Gruß
Werner


Na dann viel Spaß mit. Poste mal deine Meinung zum 103er...

gruß Benny
yellowshark
Stammgast
#11 erstellt: 07. Aug 2007, 08:56

MikeDo schrieb:
Das Denon 103R hat die gleiche Compliance von 5 und passt.
Das R spielt natürlich in einer anderen Klasse.


:prost


sorry, aber das stimmt nicht! Weder das 103 noch das 103R haben heute eine Compliance von 5. Sie liegt eher im Bereich 10-12. Sonst würden nämlich beie Systeme ja nur an den entsprechend schweren Armen gut funktionieren, was de facto nicht der Fall ist.

ciao
Stefan
Ludger
Inventar
#12 erstellt: 07. Aug 2007, 09:18
Hallo Werner,
was das 103 R betrifft, kann ich Stefans Meinung nur unterstützen.
Laut Stereoplay 4/2007 hat das 103 R bei einem 13 Gramm schweren Arm eine Tiefenresonanz von 8,8 Hertz, was bei einem Gewicht von 8,8 Gramm plus ca. 1 Gramm für die Schrauben zu einer Compliance von ca. 15 führt.
Damit wären Arme mit einem Gewicht von 7-25 Gramm möglich (Tiefenresonanz 7-10 Hertz).
Gruß
Ludger
MikeDo
Inventar
#13 erstellt: 07. Aug 2007, 10:27
Dann ist es doch wirklich merkwürdig, dass selbst Denon meint, dass zB. das Denon DL 103R eine dyn. Compliance von 5 x 10-3 m/N (Using a 100 Hz record) hat.
Dies ist auf der offiziellen Denonseite unter den Spezifikationen zu finden.
Auch hier auf der off. Seite von UK steht es.
Warum wurde dies noch nicht geändert, wenn dem nicht so sein soll?
Übrigens ist das Optimum der Tiefenresonanz zw. 8-12Hz




[Beitrag von MikeDo am 07. Aug 2007, 10:36 bearbeitet]
Druide16
Inventar
#14 erstellt: 07. Aug 2007, 10:42
Hallo MikeDo,

die Frage ist berechtigt, warum Denon den Wert für die Compliance noch nicht angepasst hat.
Mittlerweile haben viele Benutzer dieses Systems (mich eingeschlossen) mittels geeigneter Testplatte einen Wert von ca. 10-12 mm/µN ermittelt (sowohl für das normale 103er als auch für das 103R).

Gruß,
V.
yellowshark
Stammgast
#15 erstellt: 07. Aug 2007, 10:54

Druide16 schrieb:
Hallo MikeDo,

die Frage ist berechtigt, warum Denon den Wert für die Compliance noch nicht angepasst hat.
Mittlerweile haben viele Benutzer dieses Systems (mich eingeschlossen) mittels geeigneter Testplatte einen Wert von ca. 10-12 mm/µN ermittelt (sowohl für das normale 103er als auch für das 103R).

Gruß,
V.


genau, und die praktischen Erfahrungen sind m.E. entscheidend. Da ist es mir völlig egal, was Denon auf seiner Seite schreibt.

ciao
Stefan
vinylrules
Stammgast
#16 erstellt: 07. Aug 2007, 11:10
Hallo Werner,

lt. Manual hat der Alphason 11 Gr. eff. Masse und damit zählt er zu den mittelschweren Armen und paßt auch nicht wirklich zum DL103, das, Compliance hin oder her, wesentlich harmonischer in schweren Armen (über 15Gr.) läuft - Ausnahme SME 3009 und Sony PUA, warum auch immer.

Man kann das im Alphason riskieren, aber ich würde nicht dazu raten, man verliert einfach zu viel Performance in so einem modernen, leichten Arm.

Falls schon bestellt, einfach unausgepackt zurückschicken. Der Alphason ist übrigens ein ganz vorzüglicher Arm, Glückwunsch dazu. Als passenden Abtaster würde ich ein Ortofon aus der Rondo Reihe empfehlen oder das allseits beliebte Benz Ace.

Gruß

Matthias
MikeDo
Inventar
#17 erstellt: 07. Aug 2007, 11:12

genau, und die praktischen Erfahrungen sind m.E. entscheidend. Da ist es mir völlig egal, was Denon auf seiner Seite schreibt.

ciao
Stefan


So, und Du hast Dich vor einem Kauf nicht, respektive nie schlau gemacht??
Also blindlinks gekauft und eigene Erfahrung gemacht mit dem Ergebnis: "uff..Glück gehabt!" ?
Jeder macht sich vor einem Kauf schlau, ob beim Hersteller, hier im Forum oder ganz woanders. Und selbst woanders hören fiele nicht in die Kategorie "Selbsterfahrung"!


yellowshark
Stammgast
#18 erstellt: 07. Aug 2007, 11:23

MikeDo schrieb:

genau, und die praktischen Erfahrungen sind m.E. entscheidend. Da ist es mir völlig egal, was Denon auf seiner Seite schreibt.

ciao
Stefan


So, und Du hast Dich vor einem Kauf nicht, respektive nie schlau gemacht??
Also blindlinks gekauft und eigene Erfahrung gemacht mit dem Ergebnis: "uff..Glück gehabt!" ?
Jeder macht sich vor einem Kauf schlau, ob beim Hersteller, hier im Forum oder ganz woanders. Und selbst woanders hören fiele nicht in die Kategorie "Selbsterfahrung"!


:prost


nicht blindlinks, aber dennoch weniger den Herstellerangaben vertraut. Ich hab damals ein denon 103 gebraucht für 50 EUR gekauft. Da hab ich wirklich gedacht "hier kannst du nix falsch machen". Dann hab ich es einfach ausprobiert an nem RB300, an nem 3009 S2 und an einem Dual 704. Ich war sehr positiv überrascht. Mein finanzielles Risiko hielt sich in Grenzen. Anschließend bin ich immer öfter in diversen Foren auf dieses Phänomen gestoßen, dass das 103er entgegen der Erwartungen an vielen Armen sehr gut funktioniert.

That's it!
Stefan
Holger
Inventar
#19 erstellt: 07. Aug 2007, 11:53
... weil viel zu viel Wert auf die Berechnung der evtl. zu erwartenden Resonanzfrequenz gelegt wird - im "wirklichen Leben" spielt das gar keine so große Rolle, ob die RF "Puuh, gerade noch innerhalb" oder "Hilfe, schon drüber, was nun?" des sogenannten Optimums ist ...

Cheers, Holger
Werner_W
Stammgast
#20 erstellt: 10. Aug 2007, 17:34
Danke schonmal für die ganzen Infos.


Hallo Matthias



vinylrules schrieb:
Hallo Werner,

Als passenden Abtaster würde ich ein Ortofon aus der Rondo Reihe empfehlen oder das allseits beliebte Benz Ace.

Gruß

Matthias



Ja die Benz Systeme klingen wirklich nicht schlecht, sind mir nur zu Empfindlich.
Nachdem mir jetzt innerhalb von zwei Jahren, beim dritten Silver die Nadel abgebrochen ist , wollte ich einfach mal ein Anderes probieren.
(Angeblich soll das Glider ja etwas stabiler sein. Nur wenn Das dann kaputt gehen würde, wäre ich wohl sauer... )

Ich probier jetzt erstmal das Denon und wenn das nichts Taugt, werde ich mal das Rondo antesten
Danke für den Tip !

Gruß
Werner
vinylrules
Stammgast
#21 erstellt: 11. Aug 2007, 12:11
Hallo Werner,

die Denons sind schon OK, wenn sie denn passen. Die Dinger verhalten sich etwas unkalkulierbar. Nach meiner Erfahrung laufen sie in alten Vintage-Armen (Sony PUA, SME 3009) ganz ausgezeichnet auch dann, wenn das Resonanzverhältnis nicht 100%ig stimmt. In moderneren Armen (z.B. Rega) funktionieren sie, haben aber gemessen am Potentiel keinen Baß mehr.

Darüberhinaus sollte man das DL103 (nicht das R) als hochohmiges System unbedingt mit 1 KOhm (oder 470 Ohm aufwärts) oder am Übertrager abschließen, sonst ist es sehr müde und eher dumpf. Wenn Du bisher mit dem eher schlanken Benz gehört hast bin ich jetzt sehr gespannt, wie Du das Denon findest...........

Abfallende Nadeln empfinde ich aber dann doch irgendwie als Garantiefall, besonders wenn das öfter vorkommt.

Gruß

Matthias
Werner_W
Stammgast
#22 erstellt: 19. Aug 2007, 15:27
Hallo

Danke für den Rat zum Denon .

In meiner Kette klingt es schöner als das Benz Silver.
Im Hochton zwar etwas undifferenzierter aber das empfinde ich wirklich nicht als Nachteil.
Die angeschlossenen JM Lab Lautsprecher klingen eh schon recht hell.

Das wichtigste ist für mich, das das Zuhören Spass macht und das tut es wirklich.

Zumal der Grundton und Stimmbereich viel körperhafter geworden sind.

Bin sehr Zufrieden
Danke Nochmal



Gruß
Werner
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beziehung Tonabnehmer-System / Tonarm
heino_bruce_pink am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  19 Beiträge
suche vorschlag für tonabnehmer
Bloomberg am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  14 Beiträge
Tonabnehmer für Denon DP 35F
RaSu am 01.04.2013  –  Letzte Antwort am 17.11.2015  –  9 Beiträge
Tonarm/Tonabnehmer für 166MKII
avuser2 am 23.05.2006  –  Letzte Antwort am 28.05.2006  –  9 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler für MC Tonabnehmer
####PhaseIV#### am 11.11.2012  –  Letzte Antwort am 21.11.2012  –  4 Beiträge
Suche Tonabnehmer bitte helfen
Jaylina am 19.03.2014  –  Letzte Antwort am 23.03.2014  –  10 Beiträge
Tonabnehmer für Acos Lustre GST-1.
fencki am 14.12.2010  –  Letzte Antwort am 19.12.2010  –  4 Beiträge
Tonarm + Tonabnehmer für klassischen Thorens
iKorbinian am 14.07.2010  –  Letzte Antwort am 15.07.2010  –  18 Beiträge
Tonabnehmer für Rega 303 Tonarm
davefion am 10.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  12 Beiträge
Welcher Tonabnehmer für leichten Tonarm?
Pilot74 am 11.09.2013  –  Letzte Antwort am 13.09.2013  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 81 )
  • Neuestes MitgliedJosephiene
  • Gesamtzahl an Themen1.346.171
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.774