Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonarm/Tonabnehmer für 166MKII

+A -A
Autor
Beitrag
avuser2
Neuling
#1 erstellt: 23. Mai 2006, 13:11
Hallo, ich habe meinen Thorens 166 MKII nach vielen Jahren wieder ausgegraben und möchte ihn ggf. mit einem neuen Tonabnehmersystem ausstatten. Leider weiß ich nicht, wie der Tonarm hinsichtlich Masse mit den Systemen harmoniert. Ich vermute, der Tonarm ist eine Version des TP11, da er hinten mit zwei parallelen Metallstäben und einem an einem Faden befindlichen Gewicht ausgestattet ist. Ledglich das Headshell sieht anders aus als bei den TP11, die ich bisher mit Bild im Internet gefunden habe (wesentlich kleiner und gerade).
Ein TP11 MKII kann es m.E. nicht sein, da ich einen durchgehenden, festen Tonarm habe, kein austauschbares Rohr.
Kann mir jemand einen Tipp geben, welcher Arm das wohl sein könnte und letztlich, welches System ich dort verwenden kann (Höngt ja wohl entscheidend von der effektiven Masse des Tonarms ab?). Ach so, bisher befindet sich dort ein Ortofon X3MC, von dem ich leider noch nicht weiß, ob es noch verwendbar ist.


[Beitrag von avuser2 am 23. Mai 2006, 13:50 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 23. Mai 2006, 13:26
Hallo!
Schau doch mal hier, die Bilder dürften zur Idendifizierung ausreichen: http://www.thorens-info.de/html/tonarme.html

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 23. Mai 2006, 13:27 bearbeitet]
avuser2
Neuling
#3 erstellt: 23. Mai 2006, 13:47
Sorry, aber genau da liegt das Problem. Eigentlich sieht mein Tonarm genauso aus wie der TP11 MKII, allerdings hat er kein austauschbares Armrohr. Auch mein Headshell sieht eher ander anders aus. Wurden denn von Thorens auf dem Plattenspieler auch noch andere Tonarme verbaut?


[Beitrag von avuser2 am 23. Mai 2006, 13:48 bearbeitet]
Matthias41
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Mai 2006, 14:06
Hi,

meinst Du diesen hier...

mal eben bei Holger ausgeliehen.

Deine Beschreibung deutet eindeutig darauf.
Eff. Masse 12,5g, eff. Länge 232 mm, Überhang 16,4 mm, Kröpfung 23°, Headshell TP 68 (nicht wechselbar).

Gruß
Jürgen
directdrive
Inventar
#5 erstellt: 23. Mai 2006, 15:48
Moin avuser2,

Jürgen hat ihn ja schon gezeigt, das ist der TP-21, findet sich auf den späten Modellen des TD-166 II oder wie auf dem Bild auf den 31xern der ersten Generation.

Das ist also völlig normal und wenn man auf den Luxus des schnellen Armrohr- und Tonabnehmerwechsels verzichten kann, meines Erachtens sogar die schönere Lösung.

Wenn ich mich nicht täusche, müßte Dein 166er dann auch einen Metall-Innenteller besitzen.

Viele Grüße sendet

Brent
silberfux
Inventar
#6 erstellt: 23. Mai 2006, 18:40
Hi, an diesem Tonarm kann man fast alle Systeme verwenden, außer solchen mit extrem hoher und extrem niedriger Compliance. Das von Dir genannte System und dessen Werte kenne ich nicht. Einfach mal ausprobieren, würde ich sagen.

Gruß Silberfux
avuser2
Neuling
#7 erstellt: 24. Mai 2006, 07:01
Hi,

vielen Dank Jürgen! Das ist genau "mein" Tonarm. Also ein TP21! Ist also ein mittelschwerer Arm. Der Innenteller ist übrigens wirklich aus Metall. Lohnt sich aus eurer Sicht der Gang ins Fahcgeschäft zur Justage und Überprüfung des Antriebsriemens oder würdet ihr mittels Schablone, Anleitung und Gehör zunächst mal selber Hand anlegen? Falls noch jemand etwas zum Qualität des derzeitigen Tonabnehmers Ortofon X3 MC sagen kann, wäre das schön.
Ansonsten vielen Dank für Eure Hilfe!

Viele Grüße
avuser2
silberfux
Inventar
#8 erstellt: 24. Mai 2006, 18:58
Hab ich grad mal gegoogelt:
OUTPUT 5cm/S:2mV
FREQ RANGE:20Hz - 40kHz
RESP. 20Hz-25kHz:+4 -1.5 dB
TRACKING 315Hz:>60uM
LATERAL COMPLIANCE:13 uM/mN
STYLUS TYPE:FL 8/40 uM
STYLUS REPLACEMENT:None
STYLUS TIP MASS:0.75 mG
TRACKING FORCE: 1.8-2.2 Gr
LOAD IMPEDANCE: >47kOhm,
200-400pF
CARTRIDGE WEIGHT: 4.1 Gram

Das ist von den technischen Daten her ein recht gutes System, das an Deinem Arm gut laufen müsste.

Wenn Du nicht zwei linke Hände hast, solltest Du erstmal selber drangehen. Zum 166 (II) gibt es unendlich viele Tipps für Selbermacher. Das macht auch Spaß.

Gruß Silberfux
Andreas_Kries
Stammgast
#9 erstellt: 28. Mai 2006, 20:36
Hi,

ich habe das System früher selber mal gehabt und kann bestätigen, dass es für das geforderte Geld sehr ordentlich ist; am TP 21 sollte es ohne Probleme laufen.

Gruß

Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD-166 MKii Special
slowdy am 21.06.2016  –  Letzte Antwort am 25.06.2016  –  18 Beiträge
problem mit thorens-tonarm
contadinus am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  5 Beiträge
Tonarm für Thorens TD318
ronmann am 28.09.2012  –  Letzte Antwort am 30.09.2012  –  11 Beiträge
Tonarm + Tonabnehmer für klassischen Thorens
iKorbinian am 14.07.2010  –  Letzte Antwort am 15.07.2010  –  18 Beiträge
Tonarm defekt?
audioaficionado am 26.04.2008  –  Letzte Antwort am 27.04.2008  –  6 Beiträge
Problem mit Tonarm [gelöst]
E_wie_Ente am 05.04.2014  –  Letzte Antwort am 07.04.2014  –  8 Beiträge
Fertigungstoleranzen bei Rega-Tonarm?
newoverkill am 12.06.2005  –  Letzte Antwort am 20.06.2005  –  14 Beiträge
mkII tonarm ersetzen
tech_nix am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 09.09.2004  –  6 Beiträge
Tonarm driftet nach außen
nostalgiker am 19.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  4 Beiträge
thorens: tonarm driftet nach außen, wo ist das problem?
cwurst am 22.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 69 )
  • Neuestes Mitgliedstefan652016
  • Gesamtzahl an Themen1.345.873
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.801