Thorens 166 mkll -tonabnehmerwahl

+A -A
Autor
Beitrag
hkl
Stammgast
#1 erstellt: 05. Apr 2008, 14:38
hallo,
ich bräuchte mal ein paar Empfehlungen für ein neues Tonabnehmersystem!
Das altes System, ein AT oc5 ist nun endgültig reif ausgetauscht zu werden.
Das neue Sytem soll aber ein MM oder high output Mc sein, weil ich auch ein Verstärkerwechsel mache und der hat nur ein MM-anschluss.
Eine seperate phonovorstufe möchte ich nicht, da es sich "nur" um meine zweitanlage handelt.
Zum Plattendreher: wie gesagt ein Thorens 166 Mkll, als Tonarm ist der TP11 mkll drauf.
Als bevorzugte Musikrichtung würde ich mal sagen:pop/rock!
Zum preis: bitte nicht mehr als 150 euro.
vielen dank!
renato
hkl
Stammgast
#2 erstellt: 06. Apr 2008, 09:39
...hat keiner einen Vorschlag?
Papa_San
Inventar
#3 erstellt: 06. Apr 2008, 10:24
Moin

Empfehlungen zu Tonabnehmern sind immer schwierig,die Geschmäcker sind halt verschieden.

Wenn Du auf dem hellen und hochauflösenden Sound der ATs stehst,nimm doch ein AT 144er.

Ansonsten wird oft das Ortofon VM Red empfohlen. Das kenne ich zwar nicht,habe aber an diversen TDs etliche Ortofon MM Systeme gefahren und war immer sehr zufrieden.
Der Ortofon-Klang ist auch eher hell aber neutraler wie die ATs.

Zurzeit läuft auf meinem 146er mit TP11 ein Goldring 10022X.
Auch diese System passt sehr gut,ist auch eher hell abgestimmt und leider 100,-EUR teurer. Die billigeren Goldrings der 1000er Serie sollen aber ähnlich klingen und auch sehr gut sein.

Davor lief bei mir ein Shure 97xE. Für meinen Geschmack das bisher beste System! Ein schöner,warmer Sound. Nicht so dynamisch wie das Goldring aber nie nervig.

Von High Output MCs würde ich abraten. Die sind einfach zu leise! Bei Aufnahmen konnte ich nie voll aussteuern,es war einfach kein Pegel da!
Passiert mit einem Denon DL110 und einem Benz MC20e.

Gruß Siggi
silberfux
Inventar
#4 erstellt: 06. Apr 2008, 11:25
Hi, für den Preis bekommst Du ein Ortofon 530 II (VM Blue), das sich an den leichten Thorens-Armen sehr gut macht.

Gruß von Silberfux
Papa_San
Inventar
#5 erstellt: 06. Apr 2008, 12:11
Sorry!

Ich meinte natürlich das AT 440 und nicht das 144er. Ein 144er gibt es von Audio Technica nicht.

Gruß Siggi
stefan1978HH
Stammgast
#6 erstellt: 06. Apr 2008, 13:29
moin moin.....ich habe den td 165 mk2 mit tp11 mk3 tonarm,und bin jetzt vom omb 5e auf ein ortofon 510 mk2 umgestiegen.ich kann nur sagen das ich absolut begeistert bin,das zischeln in einigen stellen ist weg und es spielt sehr dynamisch und absolut sauber...dicke empfehlung für diese preisklasse..es kostet um die 60 euros!

Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 06. Apr 2008, 17:34
Hallo!

Das AT OC-5 muß ja wirklich uralt sein. Das letzte davon ist bestimmt schon vor 10 Jahren über den Ladentisch gewandert. Bei dem leichten TP 11 (7,5 Gramm eff. Masse) ist ein Magnetsystem ohnehin die bessere Wahl. Ortofon hat vor kurzem die Produktpalette um die 2M Systemreihe erweitert, das 2M-blue könnte für dich in die engere Wahl kommen wenn du vorwiegend Rock und Popmusik hörst. Das System liefert in leichten Tonarmen wie du einen hast einen Kräftigen -nicht überzogenen- klaren Baß bei gut aufgelösten Mitten und etwas präsentem Hochtonbereich, also eher nix für klassische Kammermusik und Soprangesang. Klaviermusik, großes Orchester und Bläser sind hingegen noch erträglich. Preislich käme dich das blue auf ca. 160-170€. Das System läßt sich auch ohne Kapazitätsanpassung am Phono-Entzerrer gut einsetzen da es in einen Bereich von 200-400 Pikofarad klanglich kaum reagiert.

MFG Günther
Papa_San
Inventar
#8 erstellt: 06. Apr 2008, 19:49
Moin Renato

Hast Du eigentlich noch den Schraubensatz für die TA-Montage?

Beim TP11 werden die TAs von unten ans Headshell verschraubt und dazu haben die Schrauben auch noch ein Spezialgewinde!

Ohne diesen damals mitgelieferten Schraubensatz wird der TA-Wechsel schwierig.

Gruß Siggi
raphael.t
Inventar
#9 erstellt: 06. Apr 2008, 20:03
Hallo!

Spezialgewinde ist das keines, sondern normales M 2 mm.
In jedem Modellbaushop zu haben und in gut sortierten Baumärkten in nichtmagnetischem Messing.
Müsste man dann halt kürzen.

Grüße Raphael
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 06. Apr 2008, 20:45
Hallo!

Richtig, das sind normale M2-Schrauben, ich beziehe sie ebenfalls einfach aus gut sortierten Baumärkten und Modellbaushops. Kürzen braucht man sie in der Regel nict mal da es sie in fast jeder denkbaren metrischen Länge gibt von einem Zentimeter bis sechs Zentimeter (vermutlich auch noch darüber hinaus aber das ist bei dem Anwendungszweck uninteressant.)

MFG Günther
hkl
Stammgast
#11 erstellt: 06. Apr 2008, 22:48
...gut, da habe wir ja schon mal einige systeme zusammen!
An das VM red hatte ich auch gedacht, da kann man wohl nicht viel verkehrt machen.
Was ist vom ortofon 510/520/530II zu halten?
das AT440 ist sicherlich auch gut....hm?
Nun muss ich mich wohl für eins entscheiden.....?!?
Aber wie das so ist...welches solls denn werden...
ich denke ich werde das VM red nehmen.
mfg
renato
ronmann
Inventar
#12 erstellt: 06. Apr 2008, 23:01
Zu dem unmöglichen Headshell fiel mir vor Jahren nur eines ein. Mit Pattex Stabelit 2Komponentenkleber ausgegossen, einen schön geformten rot lackierten Nagel mit eingegossen (als Griff, etwas nach unten gebogen) und den Spaß durchbohrt. Erstens ist so die Montage einfacher, 2 bekommt der Tonarm noch ein klein wenig mehr Masse. Wenn man vorher/nachher nachwiegt weiß man auch wieviel.
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 06. Apr 2008, 23:13
Hallo!

Rein Technisch gesehen passt das VM-red recht gut in den Leichttonarm, mit einer Resonanzfrequenz von ca. 9 Hz liegt es sogar im idealen Mittelpunkt der sicheren Zone. Klanglich passt es bei Rock/Pop auch recht gut. Preislich liegt es mit etwa 120 Euro in einem recht moderaten Rahmen. Ich denke das daß System eine gute Wahl für dich darstellt. Viel Spaß mit dem VM-red.

MFG Günther
pet2
Inventar
#14 erstellt: 06. Apr 2008, 23:45
Hallo,

nicht nur hier:

http://www.williamth...173-179_p2257_x2.htm

findet man folgenden Satz:

"Die technischen Daten dieses Systems entsprechen denen des Ortofon Systems Vinyl Master Red".

Ein Vinylmaster Red gibt es auf der internationalen Homepage von Ortofon auch überhaupt nicht.
Es scheint sich dabei eher um eine neu eingeführte Bezeichnung für den deutschen Markt zu handeln ;).

Gruß

pet
hkl
Stammgast
#15 erstellt: 07. Apr 2008, 08:30
@pet2
das 520II ist bei dienadel auch schon für 80 euro zu bekommen!
Ist das echt gleichwertig mit dem VMred????
wäre ja super, wie kommt sowas zustande???
WEis das jemand genau ob die beiden systeme eigentlich die gleichen sind?
renato
Papa_San
Inventar
#16 erstellt: 07. Apr 2008, 12:10
Moin

Laut Aussage des alten Vertriebes klingen die Systeme nicht gleich!

Vor ein paar Jahren hab ich da mal angerufen und nachgefragt. Die VM-Systeme sind extra für den deutschen Markt abgestimmt. Den hiesigen Konsumenten war der typische
Ortofon-Sound zu neutral und leblos ?!?!

Die VMs haben mehr Klangfarben! Was immer das ist !


Gruß Siggi


[Beitrag von Papa_San am 07. Apr 2008, 12:14 bearbeitet]
hkl
Stammgast
#17 erstellt: 07. Apr 2008, 13:54
hm????
hat keiner die beiden systeme schon mal verglichen?
Sind ja schon preisunterschiede......
pet2
Inventar
#18 erstellt: 07. Apr 2008, 14:51
Hallo,

hier:
http://www.audiotra.de/index.php?idcat=231
findet man die Daten um Vinylmaster Red.
Und hier:
http://www.ortofon.com/html/profile.asp
gibt es die Daten zum 520 MKII.

Ich kann da keine Unterschiede erkennen .
Blieben also nur noch irgendwelche esotherische Erklärungen .

Da ich zu den Leuten gehöre, die die Nadel im Wesentlichen für den Klang verantwortlich machen, habe ich mal recherchiert, in welche aktuellen MM Systeme Ortofon eine "nude elliptical" Nadel eingesetzt hat:
International wären das:
OM 20 Super, 520 MKII, 2M Blue.
In Deutschland kämen noch dazu:
Vinylmaster Red und OMB 20.

Ich muß wohl kaum erwähnen, daß ich mich für ein OMB 20 entschieden habe .
Die Gehäuse der Vinylmaster, 5x0 MKII finde ich aber nicht nur deutlich ansprechender, sie lassen sich sicher auch besser justiern .

Gruß

pet
hkl
Stammgast
#19 erstellt: 07. Apr 2008, 15:19
mein goot ...ist das kompiziert!
also reicht das 520II völlig aus?
mfg
renato
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
THORENS 166
nostalgiker am 22.05.2008  –  Letzte Antwort am 23.05.2008  –  3 Beiträge
Thorens TD 166 Problem?
Joe64 am 15.04.2004  –  Letzte Antwort am 15.04.2004  –  5 Beiträge
Thorens TD 166 spezial
burkhalter am 26.04.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2009  –  11 Beiträge
thorens td 166 MK2
tyr777 am 20.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  10 Beiträge
Kaufberatung Thorens 166 MkII ?
Canon am 27.08.2004  –  Letzte Antwort am 28.08.2004  –  8 Beiträge
Thorens TD 166 Special
B&W_STAR am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 26.10.2004  –  3 Beiträge
Thorens TD 166 MK2 ???
Madness77 am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  2 Beiträge
Standardsystem Thorens TD 166
tutor am 05.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  6 Beiträge
Thorens TD 166 j
amwvdb am 09.05.2007  –  Letzte Antwort am 28.10.2016  –  21 Beiträge
thorens td 166 spezial?
reeperbanton am 27.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Dual
  • Thorens
  • Pioneer
  • Pro-Ject
  • Omnitronic
  • Lenco
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.495 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedClaBay
  • Gesamtzahl an Themen1.376.178
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.211.076