PS-48 brummt 'plötzlich'.

+A -A
Autor
Beitrag
jotpewe
Stammgast
#1 erstellt: 16. Okt 2007, 15:26
Moin,

seitdem ich meinen zweiten PS-48 mit 'nem Shure MM an einer Jelco-Headshell ausgestattet habe, ist mir aufgefallen, dass mein erster PS-48 mit 'nem Eroica MC - ebenfalls an der gleichen Jelco-Headshell - brummt, wenn man auf Phono stellt. Dies fiel mir jetzt aber nur auf, da ich mit einem CINCH-Umschalter einen DP37-F mit DL103 ebenfalls am gleichen MC-Eingang betreibe. Beim Umschalten hört man den Unterschied, wobei das Brummen schon leise ist und in Hörposition nicht wahrgenommen wird. Um das Brummen näher zu bestimmen, habe ich einfach mal die beiden Headshells (mit den montierten Systemen) gewechselt, und siehe da, das Brummen ist plötzlich weg.

Nun meine Frage(n): Brummt das Eroica von sich aus mehr als zB das Dl103? Brummt ein Shure MM einfach nicht? Brummt es nicht, weil eben ein MM am MC angeschlossen nicht brummen kann?

Oder anders gefragt: Was kann ich tun oder muss ich damit leben?
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 16. Okt 2007, 18:08
Hallo!

Ich denke daß dein Goldring entweder eine Einstreuung einfängt oder aber dein MC-VV produziert unter Umständen den Brumm intern (Die Verstärkung bei MC-Systemen ist 10x so hoch wie bei MMs). Zudem würde ich mal die "üblichen Verdächtigen" (schlecht abgeschirmte Chinchstecker/Buchsen, ungenügende Abschirmung des Phonokabels, Halogentrafos u.s.w.) überprüfen.

MFG Günther
Capitol
Stammgast
#3 erstellt: 16. Okt 2007, 18:49
Hallo! Meinst du mit Umschalter so ein Teil wo man 4 Geräte an ein Verstärkereingang anstöpselt? Das könnte das brummen erzeugen. Wegen schlechter Abschirmung. Gruss Uwe
jotpewe
Stammgast
#4 erstellt: 16. Okt 2007, 21:08
@Capitol: Ja, so einen meine ich (aber nur mir 3 an 1).

@Hörbert: Das brummt nur beim Eroica am MC, nicht beim DL103 am MC...

Der Umschalter könnte die Ursache sein, da mir das vorher nicht aufgefallen ist, als das Eroica ohne Umschalter angeschlossen war. Interessant ist aber, dass das DL103 am selben Umschalter gleichzeitig angeschlossen im DP37-F überhaupt nicht brummt...

Gibt es denn irgendeine brummfreie Möglichkeit zwei MC-Plattenspieler gleichzeitig an einem MC-Eingang angeschlossen zu haben?
Capitol
Stammgast
#5 erstellt: 16. Okt 2007, 21:34
Hallo! So ein Umschalter benutze ich auch. Ist von HAMA und den gab es bei Conrad. Angeschlossen ist ein Dual mit Goldring 1022 GX MM System und ein Thorens mit Ortofon Vinylmaster Red. Das Goldring brummt sehr leise. Das kann ich am Hörplatz nicht nicht wahrnehmen. Das Ortofon brummt nicht. Es gibt auch gute geschirmte Umschalter aus Metall mit Drucktasten. Da soll nichts brummen. Aber die sind teuer. Am besten ist immer noch für jeden Plattenspieler ein Phono Pre. Kennst du den NAD PP2? Ist ein gutes Teil und auch für MC Systeme. Der kostet knapp unter 100 Euro. Damit wäre dein Problem gelöst. Ein guter Umschalter kostet genau soviel oder sogar mehr. Denk mal drüber nach. Gruss Uwe
jotpewe
Stammgast
#6 erstellt: 16. Okt 2007, 21:56
So'n PP2 hab ich ja auch noch, aber da hab' ich das Problem, dass der wesentlich leiser ist als mein MC-Eingang. Meine Umschalter sind komplett aus metall (von CONRAD) Marke speaKa.
Soulific
Stammgast
#7 erstellt: 17. Okt 2007, 11:12
Hallo,

ich habe da mal eine neugierige Frage. Du gehst von den Plattenspielern (2xMC, 1xMM) in einen Umschalter und dann in den Phonopre?

Wenn dem so ist wirfst du mein Weltbild durcheinander. Gerade MC Signale sind doch so winzig und empfindlich. Andere Leute spendieren ihren Tonarmen durchgängige Verkabelungen ab dem Headshell und halten den Weg bis zum Vorverstärker so kurz wie möglich, damit ja nichts verloren geht.
Mein Tipp wäre von den Plattenspielern in passende Pre's zu gehen und dann erst in den Umschalter oder zumindest Übertrager bzw. Prepre's für die MC Systeme besorgen und vor den Umschalter schalten.

Lieben Gruß,
Sebastian
jotpewe
Stammgast
#8 erstellt: 17. Okt 2007, 12:04
Ja, kaum zu glauben, nicht wahr. Wo alle doch immer von super Kabeln und so reden...

Man hat mich gewarnt, dass das den Klang verschlechtern würde, ich hab's einfach nur mal probiert (so'n Umschalter kostet knapp 12,- die ich zur Not dann eben in den Sand gesetzt hätte).

Aktuell habe ich einen PS-48 mit M97xE und einen 714Q mit GRADO Prestige Red an einem 3er Umschalter angeschlossen (dabei aber den mittleren Platz leergelassen, so dass ich zum Umschalten immer eine leere Zwischenstufe habe). Der Umschalter geht dann in einen TRIGON ADVANCE, dieser in den AUX-Eingang meines MISSION CYRUS II PSX. Ich habe klanglich keinerlei Verschlechterung durch den Umschalter festgestellt (und das liegt nicht daran, dass ich evtl taub bin oder so... )

Dann habe ich einen DP-37F mit DL-103 und einen PS-48 mit EROICA LX L an einen weiteren 3er Umschalter angeschlossen (wieder Mittelstellung leer) und diesen Umschalter an den MC-Eingang meines MISSION CYRUS II PSX angeschlossen. Auch hier habe ich klanglich keinerlei Verschlechterung festgestellt, bis auf das (jetzt wohl) verstärkte Rauschen das man nur hört, wenn man direkt neben der Box steht und keine Platte läuft.

Mein MISSION CYRUS II PSX hat - anders als normal - keine Möglichkeit den eingebauten MM-Anschluss zu benutzen.

Ich hab' mir auch mal bei phonophono diese tollen CINCH-Kabel für'n Plattenspieler geholt, als ich nur einen PS-48 hatte und wollte den Klang so aufwerten. Das hat sich aber als Wunschtraum entpuppt, die Kohle war zum Fenster rausgeschmissen...

Durch den Trigon haben jetzt alle Quellen genau den gleichen Pegel wie der SACD-Spieler, ich muss beim Umschlaten nirgens die Lautstärke nachregeln, teilweise kann man nicht sagen, welche Quelle gerade läuft (gleich gute Aufnahmen auf CD und LP vorrausgesetzt), wenn man nicht sieht, wie ich umgeschaltet habe.

Zwischen den einzelnen Systemen/Plattenspielern hört man sehr wohl aber Unterschiede, wobei zB die beiden PS-48 (die ja einmal mit MM und einmal mit MC bestückt sind) sich fast exakt gleich anhören, aber zB der Dual MM mit dem PS-48 MM einen gut hörbaren Unterschied haben.
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 17. Okt 2007, 17:59
Hallo!

Dein DL 103 hat eine Ausgangsspannung von ca. 0,3 mV während das Eroica LX L eine Ausgangsspannung von 0,5 mV hat. Eventuell verträgt ja deine MC-Stufe den höheren Output oder die höhere Induktivität des Goldrings weniger gut. Die Daten deiner MC-Stufe wären da eventuell hilfreich. Ansonsten solltest du das Eroica LX L einmal bei einem Bekanntem oder einem Freund mit MC-Entzerrer testen. Auch könnte es an der unterschiedlichen Einstreuempfindlichkeit der Systemkorpusse liegen so das daß Denon weniger auf Einstreuungen reagiert. Eine ernsthafte Ursachenforschung könnte ziemlich Langwierig werden. Aber mit Methodischer Vorgehensweise dürftest du der eigentlichen Ursache irgendwann auf die Spur kommen.

MFG Günther
Soulific
Stammgast
#10 erstellt: 17. Okt 2007, 20:15

jotpewe schrieb:

Zwischen den einzelnen Systemen/Plattenspielern hört man sehr wohl aber Unterschiede, wobei zB die beiden PS-48 (die ja einmal mit MM und einmal mit MC bestückt sind) sich fast exakt gleich anhören, aber zB der Dual MM mit dem PS-48 MM einen gut hörbaren Unterschied haben.

Wenn die beiden Hitachis mit MM und MC eh fast gleich klingen, dann muster doch das Goldring wieder aus. Vier Plattenspieler an einem Verstärker müssen ja nicht sein

Was die Sache mit den Kablen angeht hast du schon ein wenig recht. Ich habe vor Jahren auch mal ein "hochwertiges" Kabel bei Phonophono gekauft und an einen Thorens mit SME gelötet. Der Klanggewinn war schlichtweg nicht da. Eine Abschirmung brauchte ich eigentlich nicht und die dicke, schwere Goldstecker sahen zwar chic aus und saßen schön fest aber darauf kann ich auch verzichten.
Andererseits habe ich den SME inzwischen komplett durchverkabelt und das selbe auch mit einem RB-300 gemacht und da ist der Unterschied enorm. Das liegt wohl auch an der sehr betagten bzw. nicht gerade hochwertigen Originalverkabelung mit so vielen Lötstellen und Kontakten.
jotpewe
Stammgast
#11 erstellt: 17. Okt 2007, 21:45

Soulific schrieb:
...Wenn die beiden Hitachis mit MM und MC eh fast gleich klingen, dann muster doch das Goldring wieder aus. Vier Plattenspieler an einem Verstärker müssen ja nicht sein


Den zweiten PS-48 hab ich als Ersatz vorgesehen, falls beim ersten PS-48 mal was kaputt gehen sollte (quasi ein Ersatzteillager). Da Plattenspieler hauptsächlich durch Nichtbenutzung kaputt gehen, hab' ich ihn (und eben auch die anderen) halt angeschlossen. Zwei weitere (731Q und 626) warten noch auf Anschluss...
jotpewe
Stammgast
#12 erstellt: 17. Okt 2007, 21:50

Hörbert schrieb:
...Die Daten deiner MC-Stufe wären da eventuell hilfreich...


Moin Günther,

in den Technischen Daten meines MISSION C'///RUS II PSX MC in der originalen BDA steht dazu folgendes:

Input Sensitivity (Ref.1W/OP): MC 0,02mV (MM 0,30mV)
Input Overload: MC 31dB (MM 31dB)
Input Impedance: MC 100Ohms + 6.8 nF (MM 47kOhms + 100 pF)
-hier steht wirklich nanoFarad bei MC und picoFarad bei MM -
Distortion (THD): MC 0,005% (MM 0,003%)
Distortion (SMPTE IMD): MC 0,005% (MM 0,003%)
Signal to Noise Ratio(A-weighted 1W outp): MC 75dB (MM84dB)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Jelco MC 45D
ad-mh am 16.05.2016  –  Letzte Antwort am 17.05.2016  –  3 Beiträge
Sony PS-X555ES mit Goldring Eroica H MC ?
helmuth1210 am 26.02.2011  –  Letzte Antwort am 28.05.2011  –  39 Beiträge
Hitachi PS 48.....Hilfe, Hilfe
doc_barni am 22.03.2007  –  Letzte Antwort am 23.03.2007  –  3 Beiträge
HITACHI PS-48 und Goldring Eroica LX L
jotpewe am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 20.01.2007  –  8 Beiträge
Hilfe! Goldring 2500 brummt am Sony PS-X6
Tapesammler am 16.06.2013  –  Letzte Antwort am 17.06.2013  –  9 Beiträge
Welches MC System in Sony PS-X555ES
Holgi128 am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  9 Beiträge
High Output MC an MM?
Dr.Akula am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 14.10.2010  –  20 Beiträge
Headshell Sony PS-LX2
MrBenti am 30.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.02.2016  –  8 Beiträge
Jelco Tonabnehmer
pe66 am 01.12.2008  –  Letzte Antwort am 03.12.2008  –  4 Beiträge
Hitachi PS 48
doc_barni am 02.06.2007  –  Letzte Antwort am 03.06.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Dual
  • Thorens
  • Pioneer
  • Pro-Ject
  • Omnitronic
  • Lenco
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.645 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedsimon04
  • Gesamtzahl an Themen1.368.613
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.066.667