Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sony PS-2350: Hab ich als Newbie das Lager zerstört?

+A -A
Autor
Beitrag
JoeBar_HG
Neuling
#1 erstellt: 15. Jan 2008, 09:12
Hi,

lese hier schon eine kleine Weile interessiert mit, da es mich seit einer Weile reizt meine alten Platten mal wieder laufen zu lassen. Nun habe ich einen Sony PS-2350 mit original System mit der Aussage: "müsstest Du mal drüberschauen und vor allen Dingen das Lager kontrollieren" überlassen bekommen.
Nun wollte ich das Lager reinigen und neu fetten, da es zäh lief recht verharzt aussah. Nach der Reinigung hatte ich noch 4 Teile: die Achse, die Führung, einen Sprengring und eine rote "Hartpappscheibe" mit Loch in der Mitte. Den Rest habe ich als uraltes Fett interpretiert. Nun stellt sich mir einige Fragen, warum die Achse jetzt zu tief sitzt.
- Was war zwischen dieser Pappscheibe und Achsspitze?
- Hatte sich das eigentliche Lager aufgelöst und sich durch diese Aktion bröselnd verabscheidet?
- Kann mir jemand Auskunft über den Aufbau und Wartung und "Rettbartkeit" dieses Lagers geben?

Ich befürchte, dass ich als erste Aktion das Ding erstmal erlegt habe...

Grüße,
Oliver
Soulific
Stammgast
#2 erstellt: 15. Jan 2008, 09:19
Hallo Oliver,

die Pappscheibe saß als Dichtung vermutlich unten im Lager, oder? In jedem Fall scheint dir der Lagerspiegel zu fehlen auf dem der Dorn der Achse im Lager läuft. Der Lagerspiegel ist in der Regel bei Spielern wie deinem Sony eine kleine Scheibe aus Metall oder einem keramischen Material. Auflösen tut sich soetwas kaum. Such doch noch mal nach. Wenn du nichts findest muss man schauen, ob man da u.U. was ersetzen kann.

Lieben Gruß,
Sebastian
directdrive
Inventar
#3 erstellt: 15. Jan 2008, 09:24
Hallo Oliver,

klingt nicht gut, aber das gleiche Problem ist mir bei dem gleichen Plattenspieler auch schon begegnet.

- Was war zwischen dieser Pappscheibe und Achsspitze?

Ich nehme an: ein Lagerspiegel aus Kunststoff.

- Hatte sich das eigentliche Lager aufgelöst und sich durch diese Aktion bröselnd verabscheidet?

Würde ich so sehen.

- Kann mir jemand Auskunft über den Aufbau und Wartung und "Rettbartkeit" dieses Lagers geben?

Retten sollte möglich sein - Du benötigst einen neuen Lagerspiegel, also eine Kunststoff- oder Metallscheibe, die in die Lagerbuchse passt und dick genug ist, um den Plattenteller wieder auf die korrekte Höhe zu bringen. Gut zu beschaffen und zu bearbeiten ist Nylon, zäh und langzeitstabil.

Falls Du das Lager statt mit Fett mit Öl schmieren willst, benötigst Du außerdem irgendetwas, um das Lager unten abzudichten.

Viele Erfolg wünscht

Brent
JoeBar_HG
Neuling
#4 erstellt: 15. Jan 2008, 10:25
Hi,

besten dank schonmal für die Info. Wenn ich da was selber bauen will: Ist dieser Lagerspiegel denn topfeben oder mittig vertieft? Und wenn Metall, welches? Weil, 'nen Dreher könnte ich vielleicht aktivieren...

Grüße,
Oliver
directdrive
Inventar
#5 erstellt: 15. Jan 2008, 16:35
Hallo Oliver,

topfeben ist schon in Ordnung, eine Vertiefung bekommt der Lagerspiegel dann mit der Zeit von selbst....

Materialvoschläge habe ich nicht, hart ist gut, härter wahrscheinlich besser.

Grüße, Brent
klaus52
Inventar
#6 erstellt: 15. Jan 2008, 17:13
Hi,

Du mußt als erstes messen wie viel der jetzt zu tief im Lager sitzende Teller nach oben muß,
sprich wie dick der Lagerspiegel werden muß.
Positioniere dazu am besten ein mit Klötzchen o.ä. aufgebocktes Lineal (gerade Leiste o.ä.)
über den Dreher und messe die (jetzige) Differenz zur Originalhöhe / Idealhöhe.

Material; entweder Teflon oder Buntmetall (da am besten Bronze / Messing).
Stahl, oder gar härtbaren Stahl würde ich nicht empfehlen,
denn es soll sich der Spiegel einlaufen und nicht das Wellenende.


[Beitrag von klaus52 am 15. Jan 2008, 17:14 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Jan 2008, 18:38
Moin,

könnte es sein, dass das Fehlende Teil eine Kugel ist?

Wenn die Achse unten abgeflacht und nicht rund zulaufend ist, wird das der Fall sein.

Mit dem Durchmesser des Lagers wirst du im Fahrrad oder Mopedgeschäft etwas passendes finden.
(kost´fast nix)

Die Pappe lag dann unter der Kugel.

Wenn die Achse unten abgerundet ist und nicht flach, vergiss diesen Beitrag.

Gruss, Jens
klaus52
Inventar
#8 erstellt: 15. Jan 2008, 19:47
Salve Jens,

jo mit Kugel kann durchaus auch sein. Dann wäre Pappe unter der Kugel freilich klarer Fall.
Nicht das'er ohne es zu merken die Kugel mit dem ollen Fett weggeschnickt hat...

Ok, alles nur Vermutungen. Kenne den Dreher nicht.

Vielleicht kann uns der Threadersteller sagen wie der untere Wellenstumpf aussieht ?
Auch an dessen "Spuren der Vergangenheit" könnte man Rückschlüsse ziehen.
JoeBar_HG
Neuling
#9 erstellt: 16. Jan 2008, 11:54
Hi,

Ich bin inzwischen einen "kleinen Schritt" weiter...

Dass durch das Loch in der Pappscheibe eine Kugel auf Position hätte gehalten werden können, ging mir auch als erstes durch den Kopf. (habe auch danach gesucht) Das Achsende ist aber selbst spitz/kugelig, da wäre dann wohl die Gefahr, dass das Kontrukt anfängt zu taumeln sehr groß (ein alte "passende" Kugellagerkugel hätte ich sogar noch liegen und probiert, aber trocken, will die Kugel nicht mittig bleiben und nur durchs Fett auf Position gehalten? Glaube nicht)
Die richtige Höhe habe ich inzwischen auch ausprobiert. Muss das Ding nur noch wieder zerlegen und die Höhe des Zwischenstücks messen. Als Auflagefläche ging mir durch den Kopf, dass Keramik passen könnte (habe dann ein altes IC zurechtgesägt (lag gerade parat und ist garantiert topfeben nur eben nicht poliert) Als die Achse dann immer noch zu tief war, habe ich noch weiter etwas zwischen Pappscheibe und "temporären Lagerspiegel" gelegt. Nun passt die Höhe, ich musste dann aber weg. Heute werde ich das Ding mal wieder zerlegen und die Höhe messen. Ein Stück (Block) Nylon hab ich inzwischen auch organisiert. Jetzt bräuchte ich noch einen Dreher, der mit das Stück Nylon (oder alternativ was metallendes) in Form bringt. Duchmesser wäre 10mm, die Höhe gilt es noch zu messen. Ob ich mir aus dem Nylon erstmal temporär was selber schnitze weis ich noch nicht, da ich noch nicht sicher bin, wie ich das Ding mit Hausmitteln absolut gerade bekomme...

Grüße,
Oliver
JoeBar_HG
Neuling
#10 erstellt: 28. Jan 2008, 12:56
Hi nochmal,

temporärer Endstand: ich habe mir aus einem Rundstück Messing einen neuen Lagerspiegel geschnitzt (auf Länge abgesägt soweit es möglich war die Schnittkanten zurechtgeschliffen und eine Seite poliert). Irgendwann werde ich mir das Ding nochmal professionell anfertigen lassen, damit die beiden Schnittkanten wirklich parallel sind. Gibt's da einwände gegen das Material?

Grüße,
Oliver
klaus52
Inventar
#11 erstellt: 28. Jan 2008, 15:27

JoeBar_HG schrieb:
...Messing...

...Gibt's da einwände gegen das Material?...


Hi, wenn geschmiert und Stirnflächen genau rechtwinklig, nö, kein Veto
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Newbie braucht dringend Hilfe :)
lisl206 am 27.12.2013  –  Letzte Antwort am 28.12.2013  –  6 Beiträge
Newbie: Sehr lauter Tonabnehmer
JakobM am 25.11.2010  –  Letzte Antwort am 26.11.2010  –  8 Beiträge
Sony PS-X40 Plattenspieler defekt
pfeiffensiggi am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  14 Beiträge
hilfe bei Sony ps-333
poopoo am 29.01.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2006  –  6 Beiträge
Sony PS-X75 Grammo
füchsli am 30.10.2005  –  Letzte Antwort am 15.11.2005  –  2 Beiträge
Endabschaltung Sony PS-T1
CC_Ryder am 07.06.2016  –  Letzte Antwort am 07.06.2016  –  3 Beiträge
SONY PS - X 55
dobro am 14.05.2009  –  Letzte Antwort am 15.05.2009  –  11 Beiträge
SONY PS - X 60
etonfan am 01.04.2010  –  Letzte Antwort am 12.04.2010  –  3 Beiträge
Sony PS P7X Tonarmlift
evilknievel am 19.11.2013  –  Letzte Antwort am 20.11.2013  –  10 Beiträge
Klimatisierte Lager ??
LP12 am 27.06.2005  –  Letzte Antwort am 28.06.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 161 )
  • Neuestes MitgliedD4rk15
  • Gesamtzahl an Themen1.344.959
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.608